ForumPassat B1 & B2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B1 & B2
  7. VW Passat/Santana als erstes Auto - Kosten?

VW Passat/Santana als erstes Auto - Kosten?

VW Santana 32B, VW Passat 32b
Themenstarteram 10. Juni 2014 um 23:45

Hallo alle Zusammen,

Ich stelle mich erstmal vor: Mein Name ist Jan, ich werde in einem Monat 17 und darf dann erstmals alleine Autofahren (Österreichische Regelung) und mit (m)einem Auto die Straßen unsicher machen.

Nur ist gerade hier das Problem: Ich habe noch keines. Mein Budget beläuft sich auf rund 1.500€, wobei ich nicht gleich alles verprassen möchte.

Zunächst dachte ich an Golf/Jetta 2, allerdings sind mir die Beiden ehrlich gesagt zu klein, ich werde öfters mal längere Strecken fahren und auch mehr als einen Passagier befördern, weshalb ich nun eher zu Passat bzw. Santana tendiere.

Da stellt sich mir erstens die Frage: Wie billig "darf" man kaufen, d.h. kann ein Santana für unter 1k € überhaupt gut sein, oder kann man da von Vorne herein sagen, dass es in diesem Preisbereich nur Schrott gibt? Ich brauche weder 5 Zylinder noch eine tolle Ausstattung, ein Brot-und-Butter-Santana reicht mir völlig, allgemein sind meine Ansprüche nicht allzu hoch, Hauptsache günstig und bis 90 PS.

Außerdem: Wieviel schlucken die Vierzylinder (75 und 90 PS) und wieviel der Turbodiesel? Haben diese Motoren irgendwelche Schwachstellen (abgesehen vom Turbolader beim Diesel)?

Wieviel kosten Passat und Santana im Unterhalt, sprich Steuern/Versicherung (Spritkosten mal außen Vor gelassen) in Österreich, wenn ich das Fahrzeug auf meinen Vater zulasse (Unfallfrei seit 2 Jahrzehnten)?

Zu guter Letzt: Würdet ihr mir als Fahranfänger diese Fahrzeuge empfehlen oder seid ihr der Meinung, ich sollte erstmal etwas Erfahrung an anderen Autos sammeln?

Ich bin nunmal ein großer Youngtimer-Fan, und da bietet sich der Passat bzw. Santana als Low-Budget-Youngtimer an. Schrauben kann ich übrigens ganz gut, ich habe am Toyota Starlet P7 meiner Eltern gelernt.

PS: Der Account gehört meinem Bruder, daher nicht Wundern wegen der anderen Threads :)

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo ich fahre einen passsat kombie 75 PS verbrauch ca 6l im alltag einen santana 5 zylinder mir H-kennzeichen verbrauch ca 8 l .Baue gerade eine santana diesel mit 54 ps auf habe ihn einige tage gefahren verbrauch ca 5 l ,Alle haben ein 5 gang getriebe . Zu den steuern versicherung besser geht es nicht Passat im jahr ca 250 € jungtimer santana 180€ .Reparaturen habe ich fast keine was ein wunder für so alte autos ist . mfg bernd

Pass auf, dass du dir einen mit G-Kat kaufst, ansonsten hast du horende Steuern im Jahr zu bezahlen!

(~34€ im Monat)

U-KAT ist kein G-Kat (nicht, dass dir das jemand beim verkauf einreden will)

Ansonsten gute technik!

Sehr rostanfällige Karosse! (kannst du sicherlich viel hier nachlesen)

Ich würde dir eher zu einem Santana raten, weil die meist mehr pflege genießen durften.

VG

Flo

Zitat:

Original geschrieben von FLEE_92

Pass auf, dass du dir einen mit G-Kat kaufst, ansonsten hast du horende Steuern im Jahr zu bezahlen!

(~34€ im Monat)

U-KAT ist kein G-Kat (nicht, dass dir das jemand beim verkauf einreden will)

Ansonsten gute technik!

Sehr rostanfällige Karosse! (kannst du sicherlich viel hier nachlesen)

Ich würde dir eher zu einem Santana raten, weil die meist mehr pflege genießen durften.

VG

Flo

Soweit ich noch weiß ist es in Österreich Leistungsgebunden daher wäre ein Motor mit wenig Leistung zu empfehlen. Wenn ein Diesel zur Debatte steht würde ich eher auf den leistungsschwächeren aber dafür haltbareren Saugdiesel zurückgreifen, denn der Turbo hatte öfter Probleme mit dem Kopf bzw. der Zylinderkopfdichtung.

Der Vorteil ist am Passat die Schrauberfreundlichkeit. Wo hat man sonst so viel Platz im Motorraum bei heutigen Wagen. Leider kann es Probleme bei der Beschaffung von 32B spezifischen Teilen geben ( eine rostfreie Tür beispielsweise muss man erstmal finden oder Sitze mit bestimmter Farbe usw. ) ansonsten passt glücklicherweise einiges von anderen VW Fahrzeugen.

Themenstarteram 11. Juni 2014 um 17:11

Erstmal danke für die Antworten!

Nicht vergessen: In Österreich läuft das mit den Steuern etwas anders. Laut Wikipedia, ÖAMTC etc. lautet die Formel kW - 24 x 0,55 = Steuern in €/Monat also im Falle des 90 PS Vierzylinders genau € 23,10 im Monat. Dazu Versicherung und eben Sprit, wobei die Spritkosten von meinen Eltern übernommen werden.

Ob G-Kat oder U-Kat oder gar kein Kat macht daher wenig Unterschied, der 75-PS Vierzylinder wäre in den Steuern günstiger als der 90-PS G-Kat Motor.

Bezüglich der Rostanfälligkeit habe ich schon einiges gelesen, aber je mehr ich dazu finde, desto schlimmer klingt es. Wäre etwa ein Audi 80/100 die bessere Wahl (wg. Vollverzinkung)? Wirklich teurer sind die ja nicht, wenngleich das Angebot in Österreich recht klein ist (gilt aber für Passat und Santana genauso).

Mir persönlich würde der Turbodiesel momentan am Meisten zusagen, aber wenn er nicht haltbar ist...

Schrauben kann ich ja doch ein wenig, aber größere Sachen würde ich mir dann wahrscheinlich doch nicht zutrauen...

MfG, Jan

Es kommt beim TD auf die Fahrweise des Vorbesitzers und auf deine an er kann auch problemlos laufen wenn man Dauervollgas vermeidet und den Motor warm fährt bzw. nach viel Vollast abkühlen lässt im Leerlauf. Mit dem Saugdiesel bist du halt auf der sicheren Seite der ist recht zäh und sehr haltbar. Ansonsten wenn du Rost meiden willst den Audi 80 B3 oder Audi 100 Typ 44 ab 1986, da Vollverzinkt. Die Audis bis 1986 also Audi 80 B2 und 100 Typ 44 43 haben auch viele Rostprobleme.

Themenstarteram 11. Juni 2014 um 17:52

Zitat:

Original geschrieben von 1,3er-i

Es kommt beim TD auf die Fahrweise des Vorbesitzers und auf deine an er kann auch problemlos laufen wenn man Dauervollgas vermeidet und den Motor warm fährt bzw. nach viel Vollast abkühlen lässt im Leerlauf. Mit dem Saugdiesel bist du halt auf der sicheren Seite der ist recht zäh und sehr haltbar.

Warm fahren dürfte schwierig werden, da ich täglich nur etwa 10 bis 15km am Stück fahre, und das in der Stadt. Von dem her wäre der 54 PS Diesel vermutlich besser geeignet, allerdings fahre ich auch öfters mal Langstrecken (Wien - Stuttgart) auf der Autobahn, da wäre mir der Saugdiesel zu lahm. D.h. ein Benziner wäre wohl sinnvoller.

Zitat:

Original geschrieben von 1,3er-i

Ansonsten wenn du Rost meiden willst den Audi 80 B3 oder Audi 100 Typ 44 ab 1986, da Vollverzinkt. Die Audis bis 1986 also Audi 80 B2 und 100 Typ 44 43 haben auch viele Rostprobleme.

Meiden will ich ihn natürlich, allerdings muss ich zugeben, dass mir der Passat, vor Allem als Avant deutlich besser gefällt als der Audi 80, der Audi 100 ist ja nochmals deutlich schwerer als der Passat. Außerdem gibt es da nicht allzu viele Fahrzeuge in Österreich (die meisten haben 5 Zylinder und Quattro-Antrieb und sind deutlich teurer als 1.500€). Aber wenn der Passat tatsächlich so eine schlimme Rostlaube ist...

Am liebsten wäre mir ein möglichst rostfreier Passat Variant (Mit einem Fließheck oder eben Santana wäre ich aber auch schon zufrieden), den ich die nächsten Jahre ohne großartige finanzielle Investitionen im Alltag bewegen kann. Pflegen werde ich ihn natürlich schon, ich habe nicht vor, das Auto zu "verbrauchen". Gibt es so etwas für unter 1.500€ überhaupt?

In Deutschland kann ich leider nicht kaufen bzw. kann es mir nicht leisten, NoVA sei dank :mad:

MfG, Jan

Zitat:

Original geschrieben von Metal4life

Zitat:

Original geschrieben von 1,3er-i

Es kommt beim TD auf die Fahrweise des Vorbesitzers und auf deine an er kann auch problemlos laufen wenn man Dauervollgas vermeidet und den Motor warm fährt bzw. nach viel Vollast abkühlen lässt im Leerlauf. Mit dem Saugdiesel bist du halt auf der sicheren Seite der ist recht zäh und sehr haltbar.

Warm fahren dürfte schwierig werden, da ich täglich nur etwa 10 bis 15km am Stück fahre, und das in der Stadt. Von dem her wäre der 54 PS Diesel vermutlich besser geeignet, allerdings fahre ich auch öfters mal Langstrecken (Wien - Stuttgart) auf der Autobahn, da wäre mir der Saugdiesel zu lahm. D.h. ein Benziner wäre wohl sinnvoller.

Zitat:

Original geschrieben von Metal4life

Zitat:

Original geschrieben von 1,3er-i

Ansonsten wenn du Rost meiden willst den Audi 80 B3 oder Audi 100 Typ 44 ab 1986, da Vollverzinkt. Die Audis bis 1986 also Audi 80 B2 und 100 Typ 44 43 haben auch viele Rostprobleme.

Meiden will ich ihn natürlich, allerdings muss ich zugeben, dass mir der Passat, vor Allem als Avant deutlich besser gefällt als der Audi 80, der Audi 100 ist ja nochmals deutlich schwerer als der Passat. Außerdem gibt es da nicht allzu viele Fahrzeuge in Österreich (die meisten haben 5 Zylinder und Quattro-Antrieb und sind deutlich teurer als 1.500€). Aber wenn der Passat tatsächlich so eine schlimme Rostlaube ist...

Am liebsten wäre mir ein möglichst rostfreier Passat Variant (Mit einem Fließheck oder eben Santana wäre ich aber auch schon zufrieden), den ich die nächsten Jahre ohne großartige finanzielle Investitionen im Alltag bewegen kann. Pflegen werde ich ihn natürlich schon, ich habe nicht vor, das Auto zu "verbrauchen". Gibt es so etwas für unter 1.500€ überhaupt?

In Deutschland kann ich leider nicht kaufen bzw. kann es mir nicht leisten, NoVA sei dank :mad:

MfG, Jan

Mit etwas Suchen findet sich schon was die Baureihe war wie auch alle anderen Passats auch bei Rentnern beliebt. Mit Glück findest du so einen und wenn man was anständiges hat und pflegt dann rostet es auch nicht ( kann bei gutem Zustand mit einer nachträglichen Hohlraumversiegelung ewig halten). Zumeist liegt es auch daran dass der arme als Variant vorallem für alles mögliche vom Bauauto über Holzmachen ( mit umgeklappter Rückbank dann Kaminholz fahren) usw. herhalten musste da legten die meisten kaum was auf Pflege :( Daher ist die Chance einen guten Santana oder ein Fließheck zu finden weitaus größer. Jedoch weiß ich leider nicht wie genau es bei euch in Österreich ausschaut mit der Marktlage.

Themenstarteram 11. Juni 2014 um 19:05

Zitat:

Original geschrieben von 1,3er-i

Mit etwas Suchen findet sich schon was die Baureihe war wie auch alle anderen Passats auch bei Rentnern beliebt. Mit Glück findest du so einen und wenn man was anständiges hat und pflegt dann rostet es auch nicht ( kann bei gutem Zustand mit einer nachträglichen Hohlraumversiegelung ewig halten). Zumeist liegt es auch daran dass der arme als Variant vorallem für alles mögliche vom Bauauto über Holzmachen ( mit umgeklappter Rückbank dann Kaminholz fahren) usw. herhalten musste da legten die meisten kaum was auf Pflege :( Daher ist die Chance einen guten Santana oder ein Fließheck zu finden weitaus größer. Jedoch weiß ich leider nicht wie genau es bei euch in Österreich ausschaut mit der Marktlage.

Nun ja, derzeit gibt es genau einen interessanten Variant im Angebot, ein Turbodiesel, der auf den ersten Blick ziemlich gut aussieht (Hohlraumversiegelt, weitgehend rostfrei) für stolze 1.300€ VHB, allerdings auch mit Gültigem "Pickerl" (TÜV in Österreich, hält nur ein Jahr) bis 12/2014. Letzterer wäre mein derzeitiges Wunschauto, sofern er in 2 Monaten noch zu haben ist.

Ansonsten noch ein Fließheck Garagenfund (vFL) für 990€, der Rostfrei sein dürfte, aber eben ein Garagenfund, somit Standschäden, und einige Santana für unter 1.000€, bei denen "ein bisschen was zu machen" ist, Wieviel und Was genau steht bei keinem, allerdings bezweifle ich bei allen, dass sie aus gepflegter Ersthand kommen, da scheint mir der Passat seriöser zu sein, nach Baustellenkombi sieht der ja eigentlich nicht aus.

PS: Das "Kaminholzfahren" blieb dem alten Passat (Fließheck) meiner Großeltern auch nicht erspart. Mein Großvater hat ihn über Stock und Stein geprügelt, Kofferraum mit Holz u.Ä. voll, ist damit sicher weiter ins Gelände gefahren als die meisten heutigen Autofahrer es sich mit ihrem SUV trauen würden. Leider hat er ihn schon vor 5 Jahren verkauft, ich bin aber auch nicht sicher, ob ich ihn genommen hätte, nach all dem, was er dem Auto schon angetan hat :D

Der Variant schaut echt gut aus innen wie außen. Mir gefällt die Farbkombination. Einzig stören würde mich das Schiebedach ist nachgerüstet aber wenns dicht ist und es dich nicht stört kein Problem.

Am Preis sollte noch was zu machen sein da er Strom verliert. Runterhandeln + CD-Wechsel+ Reifen Felgen und glücklich sein. Schau dir ihn aber trotzdem genau an Unterboden, Türen ( Türunterkanten), Tankstutzen, Radläufe ( auch von innen hinten im Kofferaum manchmal versteckt sich der Rost unter dem dickem Unterbodenschutz dann sieht man es eventuell innen unter der Verkleidung).

Achja nach dem Zahnriemen fragen ob der schon gemacht wurde bzw. wann er wieder gemacht werden soll, dabei auch das Alter beachten (Gummi wird spröde daher zählen nicht nur die Kilometer). Ansonsten auch beim Motor auf Ölverlust, Öl im Kühlwasser oder umgekehrt, Einspritzpumpe undicht ? und wie es mit dem starten ausschaut.

Themenstarteram 11. Juni 2014 um 20:27

Die Farbkombination gefällt mir auch sehr gut, originale Radkappen gehören dran, und wegen dem Schiebedach hab ich auch schon überlegt, aber stören tut es mich nicht wirklich, solang, wie du schon sagst, alles dicht ist.

CD-Wechsler ist gut, vielleicht sogar mit originalem Radio :rolleyes:

Danke für die Tipps, die kann ich gut brauchen :)

Zahnriemen ist klar, an sich sollten die 270.000 km ja kein Problem sein für den Motor, oder?

Was wäre denn die Ursache bzw. die Folgen z.B. bei Öl im Kühlwasser/umgekehrt?

Wie weit meinst du könnte ich den Wagen denn runterhandeln, wenn sonst alles passt? Ich will ja auch kein unverschämtes Angebot machen, aber mit einem Tausender glatt wäre ich schon glücklicher...

Bezüglich der Batterie die leer geht durch Stromverlust ( eventuell Kriechstrom ?) könntest du was runterhandeln und vllt. findest du ja noch etwas vor Ort. Klar man sollte nicht übertreiben aber bisschen handeln damit muss jeder klar kommen. Ursache für das vermischen von beiden Flüssigkeiten ist die Zylinderkopfdichtung die in diesem Fall durchgebrannt. Und nein die 270TKM sollten wenn er bisher gut im Futter ist ( auf den Bildern schaut es nach einem sehr gepflegten Passat aus ) nichts ausmachen wie gesagt mit Pflege laufen die ewig. Einzig zum Verhängnis kann bei diesen Maschinen sein wenn man stundenlang Vollgas fährt da musst du aufpassen oder vllt. einen Ladeluftkühler nachrüsten, dass wäre die rundumsorglos Lösung also Vollgas fester.

Themenstarteram 11. Juni 2014 um 21:02

Das mit dem Stromverlust sollte sich in den Griff kriegen lassen, ich habe einen Elektriker in der Familie, vielleicht kann mir der dabei helfen. Irgendwas findet sich doch immer ;)

Das heißt, das wäre ein K.O.-Kriterium?

Der Variant sieht auf jeden Fall gut gepflegt aus, noch dazu aus erster Hand, da kommen in den 27 Jahren eben mal ordentlich Kilometer zusammen. Allerdings kommt mir der Preis fast etwas niedrig angesetzt vor, für einen so gut erhaltenen Variant.

Oder ist das nicht originale Schiebedach derart "abwertend"?

Über einen LLK hab ich auch schon nachgedacht, allerdings müsste ich den eintragen lassen und die höhere Leistung bedeutet eben auch höhere Steuer und höhere Versicherung :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Metal4life

Das mit dem Stromverlust sollte sich in den Griff kriegen lassen, ich habe einen Elektriker in der Familie, vielleicht kann mir der dabei helfen. Irgendwas findet sich doch immer ;)

Das heißt, das wäre ein K.O.-Kriterium?

Der Variant sieht auf jeden Fall gut gepflegt aus, noch dazu aus erster Hand, da kommen in den 27 Jahren eben mal ordentlich Kilometer zusammen. Allerdings kommt mir der Preis fast etwas niedrig angesetzt vor, für einen so gut erhaltenen Variant.

Oder ist das nicht originale Schiebedach derart "abwertend"?

Über einen LLK hab ich auch schon nachgedacht, allerdings müsste ich den eintragen lassen und die höhere Leistung bedeutet eben auch höhere Steuer und höhere Versicherung :rolleyes:

Das mit dem LLK stimmt wobei die meisten es dann auch nicht eintragen lassen ( auch wenn sowas illegal ist und die Betriebserlaubnis erlöscht). Es muss nicht unbedingt heißen dass er schlecht ist.Der 32B ist zwar ein Old- und Youngtimer jedoch so wirklich viel Nachfrage ist da nicht man kriegt immernoch zum kleinen Kurs ab und an was gutes. Zumal ich wie gesagt nicht weiß wie die Preise bei euch sind. Habe mal gehört das bestimmte Fahrzeuge sogar billiger sein können ( auch wenn ich eher denke dass sie bei uns billiger sind).

Themenstarteram 11. Juni 2014 um 21:28

Bzgl. LLK: Einfach nicht eintragen halte ich für unklug, speziell in meinem Fall, bei einem Fahranfänger kontrollieren sie ja nochmal doppelt und dreifach, auch wenns nur ein alter Diesel-Passat ist..

Dass der 32b nicht unbedingt der gesuchteste Youngtimer ist (5-Ender Syncro mal ausgenommen) ist mir klar, aber wenn man sich ansieht, was auf autoscout sonst so angeboten wird...der hier ist zwar in einem sehr guten Zustand, aber zu dem Preis, noch dazu ein Fließheck :rolleyes:

Man findet in Österreich mehr Quattro und Syncro, allgemein Allradler, wegen der Berge und so, aber billiger findet man hier sicher nichts. Wenn ich sehe, wie groß das Angebot an 32b oder auch Audi 100 C3 in Deutschland ist im Vergleich zu dem in Österreich, und dann noch die Preise...kostet aber rund 300€ bis das Auto erstmal in Österreich ist, dann noch die NoVA...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B1 & B2
  7. VW Passat/Santana als erstes Auto - Kosten?