ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. VW Golf 6 GTI Wechsel auf Öl-Festintervall

VW Golf 6 GTI Wechsel auf Öl-Festintervall

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 6. September 2020 um 21:07

Hallo zusammen, bin jetzt seit einer Woche Besitzer eines Golf 6 gti mit knapp 126000km.

 

Steuerkette wurde bei 93000 km gemacht. Also sehe ich da kein Problem.

 

Dazu ist das Fahrzeug von Ende 2011, aber ganz am Anfang von 2012 (02.01.2012 EZ) zugelassen worden.

 

So jetzt zu meiner Frage(n).

 

Der Wagen wurde immer regelmäßig mit dem von Vw vorgeschriebenen Long Life Öl von Castrol bedient.

 

Da ich aber viel Kurzstrecke fahre und nicht allzu viel gutes über dieses Öl gehört habe, möchte ich gerne auf ein festintervall Öl umstellen.

 

Hierbei habe ich schon mehrmals von dem Addinol 5w40 superlight gelesen, das wirklich immer nur gute Bewertungen bekommen hat. Dazu ist der Preis von dem Öl wirklich unschlagbar.

Was habt ihr für Erfahrungen mit dem Öl?

 

Wenn ich jetzt also einen Ölwechsel durchführen lasse wird ja immer noch ein Rest von dem LL-Öl im Motor bleiben. Ich weiß es gibt solche Motorreinigungen, aber dabei gibt es auch gespaltene Meinungen..

 

Wenn ich also nach dem Öl Wechsel relativ zügig (circa 2000-3000km) wieder einen durchführe, sollte das LL-Öl draußen sein, oder?

 

Ach und was ich noch abschließend fragen wollte, wie teuer ist ein Wechsel der Ölwannendichtung?

Weil meiner ist etwas feucht unten rum und das würde sich ja anbieten mit dem Ölwechsel zu machen.

 

Ich bedanke mich jetzt schon mal recht herzlich für eure antworten!

 

Lg Luca

Beste Antwort im Thema

Mit einem Umstieg auf 5W40 machst du definitiv nichts falsch.

Das hat auch nichts mit Spinnerei zu tun. Die Motoren neigen mit dem 5w30 und Longlife Nutzung MASSIV zur Bildung von Ölkohle.

Und das ist kein Märchen sondern selbst erlebter FAKT.

 

Tu Deinem Motor einen Gefallen, hau das 5W30 raus und nutze das Addinol oder von mir aus auch das Mobil 1 0W40 mit entsprechender VW Norm.

Damals war es das New Life. Das gibt es heute aber wohl nicht mehr. Dieses hatte eine enorme Reinigungswirkung, die aber auch den Addinol nachgesagt wird.

Zum Thema zweiter Ölwechsel nach kurzer Zeit, das halte ich allerdings für Unfug. Es verbleibt nur wenig Rest an Öl im Motor. Das kann man vernachlässigen.

Eine Spülung habe ich allerdings zuvor auch eingefüllt.

15 Minuten laufen lassen, dann raus mit dem Öl & Filter.

Der Filter war satt zu mit Schmodder. Ich werde beim nächsten Ölwechsel wieder eine Spülung dazu geben. Die 20 Euro tun mir nicht weh.

Lass die Leute quatschen, von wegen Spinnerei.

Ich erachte es als sinnvoll, wenn die Motoren mit Longlife und 5W30 bewegt wurden.

Ich kenne das Thema Ölkohle zu gut und stehe absolut hinter dem Thema Spülung und vernünftigem Öl.

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Oelwannendichtung kostet ca. 13 Euro.( Ebay, Kfz teile etc ) . Wenn du das Öl wechselst mit Filter, bleibt nicht viel restoel drin im Motor , sollte er warm sein und du es lange ablaufen lassen. Da die Öle ja fast alle mischbar sind , würde ich auf den zweiten Ölwechsel verzichten . Zu deinem Öl 5 w 40 addinol kann ich leider nichts sagen

Du kannst mit dem Öl rumspinnen wie so viele oder aber das Öl ablassen und das billigste für das Fahrzeug zugelassene

Motorenöl 5 w 40 einfüllen. Und fertig............

Weiter würde ich alle 15 tkm das Öl wechseln und den Unsinn mit der Motorölspühlung einfach lassen.

Mir ist nicht bekannt das je ein Motor, regelmässiger Ölwechsel und im Motor den ÖLstand überprüft wegen dem Öl über den Jordan gegangen ist.

Also höre auf zu spinnen und siehe oben.........

MfG kheinz

Überigens unser PKW hat aktuell 297 tkm und unser Kastenwagen 165t km auf dem Tacho und die Motoren laufen wie ein Uhrwerk........ohne Ölverlust......zwischen dem 15 tkm / Ölwechsel.

MfG kheinz

Themenstarteram 6. September 2020 um 21:27

Ich weiß, dass Thema Öl ist ein ganz spezielles Thema :-)

 

Mich würde es aber trotzdem mal interessieren ob mir wer sagen kann, ob dieser Wechsel zu einem Festintervall Öl sinnvoll bzw gut für den Motor ist.

 

Laut meiner Recherche ja, aber würde es gerne mal aus erster Hand wissen

Viel Kurzstrecke? Was ist bei dir Kurzstrecke?

Das Castrol ist sicher kein schlechtes Öl, es ist in seiner Klasse nicht schlechter oder besser als andere der entsprechenden Norm.

Festintervall ginge auch mit dem Castrol, denke aber du willst 50200er fahren.

Kannste auch ziemlich jedes 50200er nehmen, es hat ja die Norm. Das Addinol hat keine Wunderzutat und ist auch kein Überöl. Es lebt, das hast das sicher auch gelesen, vom regelmäßigen Wechsel. Und genau da liegt der Kackpunkt, denn Kurzstrecke und 15tkm können echt zu viel sein, sogar das eine Jahr Nutzung könnte zu viel sein.

Ich komme mit Betriebsstunden wie bei Landmaschinen einfach besser klar und da ist absolutes Obermaximum 250h.

Themenstarteram 6. September 2020 um 21:48

Zitat:

@gromi schrieb am 6. September 2020 um 21:46:32 Uhr:

Viel Kurzstrecke? Was ist bei dir Kurzstrecke?

Das Castrol ist sicher kein schlechtes Öl, es ist in seiner Klasse nicht schlechter oder besser als andere der entsprechenden Norm.

Festintervall ginge auch mit dem Castrol, denke aber du willst 50200er fahren.

Kannste auch ziemlich jedes 50200er nehmen, es hat ja die Norm. Das Addinol hat keine Wunderzutat und ist auch kein Überöl. Es lebt, das hast das sicher auch gelesen, vom regelmäßigen Wechsel. Und genau da liegt der Kackpunkt, denn Kurzstrecke und 15tkm können echt zu viel sein, sogar das eine Jahr Nutzung könnte zu viel sein.

Ich komme mit Betriebsstunden wie bei Landmaschinen einfach besser klar und da ist absolutes Obermaximum 250h.

Ich fahre im Jahr zwischen 9 und 10tausend Kilometern.

 

Ich denke ein Wechsel im Jahr würde dabei okay sein, oder?

 

Bei den Preisen von dem Öl könnte man auch über einen Wechsel im Frühjahr und einen im Herbst nachdenken.

Ein Ölwechsel im Jahr oder spätestens nach 15.000 Kilometern reicht völlig aus. Wichtig ist nur, wie schon geschrieben, das Öl nach VW-Norm (Festintervall: 50200) verwenden.

https://www.motoroel100.de/.../...5..%C3%B6l%20Total%205W-40%201X5L%22

 

Das wäre mein Öl der Wahl.

 

Wie ist dein durchschnittliches Tempo auf allen Fahrten?

Wenn du bei etwa 40km/h liegst, passt das.

 

Zitat:

@Matador 8 schrieb am 06. Sep. 2020 um 21:50:48 Uhr:

Ein Ölwechsel im Jahr oder spätestens nach 15.000 Kilometern reicht völlig aus.

Kann bei niedrigerem Tempo im Schnitt leider schon zu lange sein.

Themenstarteram 6. September 2020 um 21:57

Zitat:

 

Wie ist dein durchschnittliches Tempo auf allen Fahrten?

Wenn du bei etwa 40km/h liegst, passt das.

Ich würde sagen zwischen 40 und 50kmh.

 

Also dann meinst du reicht ein Ölwechsel pro Jahr?

Mit einem Umstieg auf 5W40 machst du definitiv nichts falsch.

Das hat auch nichts mit Spinnerei zu tun. Die Motoren neigen mit dem 5w30 und Longlife Nutzung MASSIV zur Bildung von Ölkohle.

Und das ist kein Märchen sondern selbst erlebter FAKT.

 

Tu Deinem Motor einen Gefallen, hau das 5W30 raus und nutze das Addinol oder von mir aus auch das Mobil 1 0W40 mit entsprechender VW Norm.

Damals war es das New Life. Das gibt es heute aber wohl nicht mehr. Dieses hatte eine enorme Reinigungswirkung, die aber auch den Addinol nachgesagt wird.

Zum Thema zweiter Ölwechsel nach kurzer Zeit, das halte ich allerdings für Unfug. Es verbleibt nur wenig Rest an Öl im Motor. Das kann man vernachlässigen.

Eine Spülung habe ich allerdings zuvor auch eingefüllt.

15 Minuten laufen lassen, dann raus mit dem Öl & Filter.

Der Filter war satt zu mit Schmodder. Ich werde beim nächsten Ölwechsel wieder eine Spülung dazu geben. Die 20 Euro tun mir nicht weh.

Lass die Leute quatschen, von wegen Spinnerei.

Ich erachte es als sinnvoll, wenn die Motoren mit Longlife und 5W30 bewegt wurden.

Ich kenne das Thema Ölkohle zu gut und stehe absolut hinter dem Thema Spülung und vernünftigem Öl.

Themenstarteram 6. September 2020 um 22:21

Zitat:

@FUNKY-ONE schrieb am 6. September 2020 um 21:58:14 Uhr:

Mit einem Umstieg auf 5W40 machst du definitiv nichts falsch.

Das hat auch nichts mit Spinnerei zu tun. Die Motoren neigen mit dem 5w30 und Longlife Nutzung MASSIV zur Bildung von Ölkohle.

Und das ist kein Märchen sondern selbst erlebter FAKT.

 

Tu Deinem Motor einen Gefallen, hau das 5W30 raus und nutze das Addinol oder von mir aus auch das Mobil 1 0W40 mit entsprechender VW Norm.

Damals war es das New Life. Das gibt es heute aber wohl nicht mehr. Dieses hatte eine enorme Reinigungswirkung, die aber auch den Addinol nachgesagt wird.

Zum Thema zweiter Ölwechsel nach kurzer Zeit, das halte ich allerdings für Unfug. Es verbleibt nur wenig Rest an Öl im Motor. Das kann man vernachlässigen.

Eine Spülung habe ich allerdings zuvor auch eingefüllt.

15 Minuten laufen lassen, dann raus mit dem Öl & Filter.

Der Filter war satt zu mit Schmodder. Ich werde beim nächsten Ölwechsel wieder eine Spülung dazu geben. Die 20 Euro tun mir nicht weh.

Lass die Leute quatschen, von wegen Spinnerei.

Ich erachte es als sinnvoll, wenn die Motoren mit Longlife und 5W30 bewegt wurden.

Ich kenne das Thema Ölkohle zu gut und stehe absolut hinter dem Thema Spülung und vernünftigem Öl.

Danke für deine Antwort!

 

So werde ich es dann machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. VW Golf 6 GTI Wechsel auf Öl-Festintervall