ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. VW-Fahrer im GLK

VW-Fahrer im GLK

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 14. Mai 2013 um 17:28

Moin,

wollte euch mal meine Erfahrung vom GLK zukommen lassen.

Wir hatten jetzt im Urlaub für 6 Tage einen GLK ab München Flughafen gemietet. Es war wohl einer von den 27 in DE zugelassenen MOPF 220CDI Handschaltern mit Heckantrieb ;)

Und damit beginnt schon mal ein kleines Problem: wie starte ich das Fahrzeug? Ich fahre seit 30 Jahren Automobile und Motorräder, aber hier hatte ich zum ersten mal Schwierigkeiten, die Fuhre anzulassen.

Hab vieles probiert, aber nach dem Rechtsdreh des "Zündschlüssels" tat sich in 80% der Fälle gar nichts. Ich also: Gang raus, Kupplung getreten - Gang rein, Kupplung getreten - Gang raus, keine Kupplung getreten - meist ging nix!!! Nur ab und zu und zur Erheiterung meiner Frau ("nun mach mal hin") startete das Objekt und setzte sich in Bewegung.

Erst am 2. Tag fand ich die Lösung: die Kupplung muss zu 100% geteten werden, und nicht nur zu 98% - Gott sei Dank, der Urlaub wird also doch noch schön.

Ein etwas knurriger Geselle dort vorne, etwas anderer Klangteppich als unser Heimat-TSI-Touran, aber nicht unaufdringlich oder gar störend - nur eben anders. Allerdings durfte man natürlich nicht mit offenem Fenster fahren, dann bricht die Welt wieder zusammen...

Die Handschaltung ist okay, der 6. will mit etwas mehr Nachdruck eingeschoben werden, auch der Rückwärtsgang braucht Kraft, aber alles geschieht ohne Murren.

Platz im Kofferraum war nur ausreichend, zum Glück hatten wir nur einen Samsonite-Standard-Koffer dabei, dazu noch einen kleineren Handkoffer sowie 2 normal kleine Rucksäcke. Irgendwie passte es doch noch rein. Dabei hätten wir eines von den kleineren Gepäckstücken unter den Kofferraumboden versenken können, was ich aber erst sehr spät erkunden konnte.

Platz im Innenraum ist auch okay, vergleichbar mit unserem Touran. Ablageflächen sind allerdings rar gesäht, und unser Sohn konnte in seinem Kindersitz (Recaro 15-36kg) gut sitzen und hatte Platz, vermisste allerdings sein Tischchen...

Unsere Sitze vorne empfand ich als ein wenig zu weich, irgendwie fühlte ich mich an die 90'er zurückerinnert, 230E lässt grüssen.

Verarbeitung ist ne Nummer besser als unser VW, alles lässt sich schön anfassen und bietet WohlfühlAroma! Das Navi (farbe) ist natürlich um Welten besser als unser Monochrom-RNS300, spielt aber auch in einer weit entfernten galaktischer Geldklasse.

Mit dabei waren Einparkassistent (hab ich dann ausgeschaltet, das gepiepse im Städtischen Verkehr war definitv nervend) und Erkennung der Geschwindigkeitsschilder, welche auf der Landstrasse eigentlich ganz gut funktionierte. Nur immer dann, wenn auf dem runden Schild ein 2. Verkehrszeichen angebracht war (z.B. Vorfahrtsstrasse), hat das Sysstem das nicht erkannt. Und auf der AB gab es auch keine Erkennung der Schilderbrücken.

Ach ja, die AB: nachdem der Begrenzung endlich aufgehoben war, konnte der CDI auch mal sein Spurtvermögen von 120 auf 190 beeindruckend zur Schau stellen. Das war schon fein und ne Nummer druckvoller wie unser 140PS-TSI. Trotzdem kam ich etwas in Zeitdruck und konnte den GLK nicht nachtanken, somit konnte ich keinen Verbrauch ermitteln.

Das Handling von dem Fahrzeug hat mich überzeugt, ein klarer Gewinn gegenüber unserem Frontantrieb. Leicht und behende kurvten wir durch Stadt und enge Gassen, das hat Spass gemacht.

Abschliessend sei noch angemerkt, dass meine Frau die ganzen Tage nicht gewusst hat, ob sie das Äußere, also das Modell an sich, nun mag oder nicht. Ich finde es klasse, brauch aber noch 10 Jahre, um diese Fahrzeugklasse zu brauchen, denn eigentlich will ich als nächstes einen Kombi mit ähnlichen Platzverhältnissen wie unser Touran, aber eben nicht so hoch bauend.

Ich hoffe, das die Eindrücke hier verständlich ausgedrückt sind, werde aber bei Bedarf natürlich nachbessern.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. Mai 2013 um 17:28

Moin,

wollte euch mal meine Erfahrung vom GLK zukommen lassen.

Wir hatten jetzt im Urlaub für 6 Tage einen GLK ab München Flughafen gemietet. Es war wohl einer von den 27 in DE zugelassenen MOPF 220CDI Handschaltern mit Heckantrieb ;)

Und damit beginnt schon mal ein kleines Problem: wie starte ich das Fahrzeug? Ich fahre seit 30 Jahren Automobile und Motorräder, aber hier hatte ich zum ersten mal Schwierigkeiten, die Fuhre anzulassen.

Hab vieles probiert, aber nach dem Rechtsdreh des "Zündschlüssels" tat sich in 80% der Fälle gar nichts. Ich also: Gang raus, Kupplung getreten - Gang rein, Kupplung getreten - Gang raus, keine Kupplung getreten - meist ging nix!!! Nur ab und zu und zur Erheiterung meiner Frau ("nun mach mal hin") startete das Objekt und setzte sich in Bewegung.

Erst am 2. Tag fand ich die Lösung: die Kupplung muss zu 100% geteten werden, und nicht nur zu 98% - Gott sei Dank, der Urlaub wird also doch noch schön.

Ein etwas knurriger Geselle dort vorne, etwas anderer Klangteppich als unser Heimat-TSI-Touran, aber nicht unaufdringlich oder gar störend - nur eben anders. Allerdings durfte man natürlich nicht mit offenem Fenster fahren, dann bricht die Welt wieder zusammen...

Die Handschaltung ist okay, der 6. will mit etwas mehr Nachdruck eingeschoben werden, auch der Rückwärtsgang braucht Kraft, aber alles geschieht ohne Murren.

Platz im Kofferraum war nur ausreichend, zum Glück hatten wir nur einen Samsonite-Standard-Koffer dabei, dazu noch einen kleineren Handkoffer sowie 2 normal kleine Rucksäcke. Irgendwie passte es doch noch rein. Dabei hätten wir eines von den kleineren Gepäckstücken unter den Kofferraumboden versenken können, was ich aber erst sehr spät erkunden konnte.

Platz im Innenraum ist auch okay, vergleichbar mit unserem Touran. Ablageflächen sind allerdings rar gesäht, und unser Sohn konnte in seinem Kindersitz (Recaro 15-36kg) gut sitzen und hatte Platz, vermisste allerdings sein Tischchen...

Unsere Sitze vorne empfand ich als ein wenig zu weich, irgendwie fühlte ich mich an die 90'er zurückerinnert, 230E lässt grüssen.

Verarbeitung ist ne Nummer besser als unser VW, alles lässt sich schön anfassen und bietet WohlfühlAroma! Das Navi (farbe) ist natürlich um Welten besser als unser Monochrom-RNS300, spielt aber auch in einer weit entfernten galaktischer Geldklasse.

Mit dabei waren Einparkassistent (hab ich dann ausgeschaltet, das gepiepse im Städtischen Verkehr war definitv nervend) und Erkennung der Geschwindigkeitsschilder, welche auf der Landstrasse eigentlich ganz gut funktionierte. Nur immer dann, wenn auf dem runden Schild ein 2. Verkehrszeichen angebracht war (z.B. Vorfahrtsstrasse), hat das Sysstem das nicht erkannt. Und auf der AB gab es auch keine Erkennung der Schilderbrücken.

Ach ja, die AB: nachdem der Begrenzung endlich aufgehoben war, konnte der CDI auch mal sein Spurtvermögen von 120 auf 190 beeindruckend zur Schau stellen. Das war schon fein und ne Nummer druckvoller wie unser 140PS-TSI. Trotzdem kam ich etwas in Zeitdruck und konnte den GLK nicht nachtanken, somit konnte ich keinen Verbrauch ermitteln.

Das Handling von dem Fahrzeug hat mich überzeugt, ein klarer Gewinn gegenüber unserem Frontantrieb. Leicht und behende kurvten wir durch Stadt und enge Gassen, das hat Spass gemacht.

Abschliessend sei noch angemerkt, dass meine Frau die ganzen Tage nicht gewusst hat, ob sie das Äußere, also das Modell an sich, nun mag oder nicht. Ich finde es klasse, brauch aber noch 10 Jahre, um diese Fahrzeugklasse zu brauchen, denn eigentlich will ich als nächstes einen Kombi mit ähnlichen Platzverhältnissen wie unser Touran, aber eben nicht so hoch bauend.

Ich hoffe, das die Eindrücke hier verständlich ausgedrückt sind, werde aber bei Bedarf natürlich nachbessern.

5 weitere Antworten
Ähnliche Themen
5 Antworten

Hallo Frank!

 

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber schon:

Du kannst nicht Äpfel mit Birnen vergleichen

in deinem Fall TSI-Benziner mit CDI-Diesel.

 

Dass du die Dinge als VW-Fahrer naturgemäß etwas anders siehst, ist logisch.

Hatte selber mal einen Touran (von 2007 - 2009).

War mit dem Auto sehr zufrieden, hat mich nie im Stich gelassen

und war sehr günstig in der Erhaltung.

Aber der Benz ist schon eine Klasse höher.

Soll nicht abwertend sein, und dein Interesse am GLK zeigt ja,

dass du so ein Auto auch evtl. gerne hättest.

 

Danke für Deinen Bericht!

Liebe Grüße und stets gute und unfallfreie Fahrt wünscht

MeinGuterStern

Themenstarteram 15. Mai 2013 um 10:17

Lieber MeinGuterStern,

danke für deine Kritik an meinem Bericht, und schön, das er dir gefallen hat.

Den CDI muss ich mit einem TSI vergleichen, wenn ich zu einem Wechsel neige. Von daher sehe ich meinen Vergleich dort schon richtig. Hab ja auch die Vor- und Nachteile aufgezählt. Ein Wechsel vom Benziner zum Diesel soll ja schon mal vorgekommen sein. Und da das Drehmoment bei unserem TSI im Vergleich zu dem hier gefahrenen GLK gar nicht so schlecht abschneidet (für einen Benziner wohlgemerkt), war ich dann doch auf einen Vergleich gespannt. Natürlich hatte der GLK mehr Punch, zog kräftiger und machte insgesamt den entspannteren Eindruck. Aber wieder zu hause mit dem TSI unterwegs war ich auch glücklich über die 140 PS, die auch ausgedreht werden können.

Kleiner Hinweis noch am Rande: das ich den GLK mieten konnte war wohl wie so oft Zufall. Hatte ein PKW in Größe 3'er BMW bzw. C-Klasse geordert incl. Navi, und dann stand dort der GLK - wir waren positiv überrascht. Er hatte keine 40k Kilometer runter, war also gerade erst eingefahren. ;)

Mein persönliches Fazit: für mich und meine Frau alleine würde der GLK klar reichen, aber mit Kind dabei ist er uns beim Kofferraum definitiv zu klein. Sehr wohl ist der GLK natürlich ein ganze Nummer höherwertiger als der Touran, ohne das der VW jetzt schlecht verarbeitet ist.

Zitat:

Original geschrieben von Ein_Bremer

Lieber MeinGuterStern,

 

danke für deine Kritik an meinem Bericht, und schön, das er dir gefallen hat.

 

Mein persönliches Fazit: für mich und meine Frau alleine würde der GLK klar reichen, aber mit Kind dabei ist er uns beim Kofferraum definitiv zu klein. Sehr wohl ist der GLK natürlich ein ganze Nummer höherwertiger als der Touran, ohne das der VW jetzt schlecht verarbeitet ist.

Hallo Frank!

 

Freut mich, dass du dem GLK wohlgesinnt bist.

Wenn du doch mit dem GLK liebäugelst, könnte man ja alternativ einen Dachsarg dazukaufen,

gibt's auch mit 4er-Maßtaschenset für den kleinen Sarg,

oder mit 6er-Maßtaschenset für den großen Sarg.

Dann hättest du den Kinderwagen im Kofferraum Platz (Quetsch)!

Ok - zum Urlaubfahren geht das, aber als Dauerlösung wohl eher nicht.

 

Oder gleich einen ML, od. GL.

Da wäre dann auch für Kind und Kegel ausreichnd Platz.

Kann man auch gebraucht relativ günstig erwerben.

Ist natürlich alles eine Frage des Budegts und des persönlichen Geschmackes.

 

Mir gefällt der GLK wegen seiner außergewöhlichen Form sehr gut.

Hebt sich vom ganzen SUV-Einheits-Schicki-Micki-Brei deutlich ab.

Der ML wäre für mich auch interessant (ist aber nicht so schön wie der GLK) -

ist aber eine andere Preisklasse.

Und der GL ist einfach für amerikanische Verhältnisse gebaut, für Europa einfach zu 

schwerfällig und zu groß - da bekommst du kaum einen Parkplatz.

 

Bitte nicht falsch verstehen:

Will dich nicht vom VW-Fahrer zu MB-Fahrer bekehren.

Und der VW ist ein gutes Auto. Hatte ja selber einen Touran - ich weiß wovon ich spreche,

aber - und so ist es in meinem Fall - GLK-fahren macht SÜCHTIG!

 

L.G.MeinGuterStern

Themenstarteram 15. Mai 2013 um 13:39

jo, der aktuelle GLK gefällt mir auch sehr gut, allein die Frau hat da noch keine Aussage getroffen.

Den aktuelle ML finde ich in der Heckansicht überhaupt nicht gefällig, da sieht der Vorgänger wesentlich harmonischer und sportlicher aus (soweit das bei einem ML überhaupt möglich ist). So einer als gebrauchten 6-Zylinder-Diesel könnte möglich sein.

Ein GL kommt nicht in Frage, passt nicht zu DE...

 

Meiner Frau gefällt die G-Klasse. Mir gefällt ein 8 Zylinder! Demnach wird es also ein gebrauchter G500 werden.

Ach nein, das Geld dazu fehlt noch - demnach liebäugel ich mit einem asiatischem Gefährt - welches?, wird nicht verraten - aber es ist bei weitem nicht so aufregend wie ein Mercedes :(

Zitat:

Original geschrieben von Ein_Bremer

 

Ach nein, das Geld dazu fehlt noch - demnach liebäugel ich mit einem asiatischem Gefährt - welches?, wird nicht verraten - aber es ist bei weitem nicht so aufregend wie ein Mercedes :(

Schade!

Aber verstehe dich. Die Familie geht vor!

Aber jeder hat so seine Träume, auch ich und träumen darf man ja!

L.G.MeinGuterStern

Deine Antwort
Ähnliche Themen