ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. VW Caddy aus 2008 noch kaufen?

VW Caddy aus 2008 noch kaufen?

Themenstarteram 6. Febuar 2020 um 0:38

Hi,

ich habe schon öfter mal mitgelesen und viele Infos hier erhalten, jetzt komme ich aber doch mal mit einer eigenen Frage. :)

Ich suchen ein gebrauchtes Auto und hätte am liebsten einen Caddy. Da ich aber nur sehr wenig fahre (deutlich unter 10.000km/Jahr), möchte ich ungern viel Geld für einen Gebrauchten ausgeben. Zudem möchte ich gerne einen Benziner.

Nach etwas Recherche interessiere ich mich nun am meisten für den Caddy Life 1.4 Benziner mit 80 PS und dem optionalen ESP.

Es gibt hierzu ein paar Angebote aus ca. 2008, mit ca. 125.000km, neuem TÜV und bereits getauschtem Zahnriemen um 5000€.

Es handelt sich dann also um relativ alte Autos mit bereits hoher Fahrleistung - und 5000€ ist auch Geld.

Was meint ihr, lohnt sich eine solche Investition? Würdet ihr tippen, dass ich mit solch einem Caddy ohne allzu große Kosten über 200.000 kommen könnte?

Ich würde den Wagen vor einem Kauf auf jeden Fall gerne beim TÜV oder bei DEKRA checken lassen.

Über ein paar Meinungen hierzu würde ich mich freuen.

Vielen Dank schon mal und viele Grüße

Kalle

Ähnliche Themen
24 Antworten

Die erste Frage: Wenn einer Autos von 5000€ sucht, hat er oder will er überhaut dann 12000€ ausgeben?

Der zweite Punkt: Den Wertverlust beim Neuen hast du garantiert, eine teure Reparatur kann kommen - muss aber nicht. Ich würde bei der Entscheidung nicht lange überlegen und nicht den Neuwagen nehmen. Wofür der TE sein Geld ausgibt muss er aber letztlich selber entscheiden. 25% Wert nach 12 Jahren passt doch ;)

Moin,

Das erscheint dir so - wie am Anfang gesagt ...

Wenn der Markt bereit ist für ein Auto 5000€ und NICHT 3500€ zu zahlen, dann ist das eben so. Das darfst du akzeptieren oder es sein lassen.

Aber - und das ist der Punkt, der bei diesem Argument immer wieder vergessen wird - nach 2 Jahren Nutzung bekommst du für den einen dann noch immer über 3500€, wogegen du für den anderen dann nur noch 2500€. Womit du eben nicht 2000€ mehr bezahlt hast, wie man zuerst meint, sondern eben 1500€ vs. 1000€ also nur 500€. Da stellt sich durchaus die Frage, ob das teurere Auto dann unterm Strich (Versicherung, Steuern, Wartung, Reparaturkosten, Betrieb) billiger war. Denn 500€ sind speziell wenn man an Verschleißteile denkt durch die teils sehr niedrigen OEM Preise bei VAG Fahrzeugen schnell wieder eingespart.

LG Kester

Schon mal einen caddy gefahren? Von außen wirken die noch recht klein, sobald man einsteigt .. merkt man, das es ein richtiges Nutzfahrzeug ist und sowas mit einem Drehmomentschwachen 80 PS BENZINER zu bewegen, ist echt unlustig ... würde dringend zu einer Probefahrt raten ...

km sind, insbesondere bei der geringen geplanten jährlichen Fahrleistung nicht entscheiden, ABER etliches wird auch nach dem Faktor Zeit austauschreif bzw. altert und geht daher defekt .... in gehobenden Fahrzeugalter kommt auch noch der Posten Rost dazu, gerade bei Nutzfahrzeugen ein nicht zu unterschätzender Punkt ...

Also mein Tipp wenn eine lange Haltedauer gewünscht ist, genau schauen was man kauft und evtl in eine Rostvorsorge investieren, oder eher doch zu was moderneren greifen ... also was ich so kenne für ~6000 bekommt man schon den ein oder anderen Kasten 1.6 tdi caddy um ~2013 rum, auf jedenfall passt Diesel einfach besser zum caddy...

Zitat:

Stimmt, man bekommt Garantie, aber auch den höheren Wertverlust eines Neuwagens.

Er will das Auto wohl eher totfahren, da interessiert der Wertverlust nicht. Auch sonst ist der Caddy, sofern er in 10 Jahren noch existiert, dann vielleicht 500€ wert, während der 11k€ Dacia noch 3k bringt. Und beim Dacia musst du reparaturtechnisch nur die Jahre 5-10 abfedern, dass bei bekanntem Zustand. Beim unbekannten Caddy sind es die Jahre 12-22. Ich bezweifle, dass ein Caddy in dem Alter in den nächsten 10 Jahren weniger als 3,5k€ Reparatur- und Verschleißkosten verursacht.

Themenstarteram 6. Febuar 2020 um 12:45

Hi,

vielen Dank für eure Antworten und die Diskussion.

Also ein Neuwagen kommt für mich nicht in Frage; wegen den hier schon genannten Gründen und weil ich es komisch fände, wenn für die paar Km die ich fahre extra ein neues Auto hergestellt werden müsste. :)

An Wiederverkauf denke ich tatsächlich auch nicht. Wenn das Auto wirklich ca. 10 Jahre ohne enorme Kosten mitmacht, wäre das super, auch wenn es danach nichts mehr wert ist.

Ich habe gerade tatsächlich schon einen Zafira Family angesehen, etwas teurer und fünf Jahre jünger. Ist natürlich eine ganz andere Klasse aber ich möchte einfach einen eher günstigen Benziner mit Platz. Und vom Platz reicht mir der Zafira auch. So einen Wagen würde ich als Alternative durchaus in Betracht ziehen.

Ihr merkt schon, ich bin nicht sonderlich bewandert, was Autos betrifft, und sehe sie eher als Gebrauchsgegenstand. :)

Jetzt also doch nochmal eine etwas andere Frage...

Was würdet ihr denn als Alternative zu einem Zafira o.ä. sagen, der zwar etwas teurer ist, dafür fünf Jahre jünger und nur knapp 100.000 (der hier wäre zudem mit lückenlosem Scheckheft, Tüv und neuem Zahnriemen)? Besser als ein 12-jähriger Caddy?

Kommt natürlich immer auf das spezielle Angebot an, aber vielleicht könnt ihr das auch etwas grundsätzlicher beantworten?

Ich würde mich sehr freuen. Nochmal vielen Dank und viele Grüße

Zafira? Nur ohne M32 ... (suche)

Themenstarteram 6. Febuar 2020 um 13:48

Danke! :)

Der hat 5 Gänge, also nicht M32!?

1.6er Motor, 115PS.

Viele Grüße

Hm, Hochdachkombis gibt es doch viele. Caddy, Opel Combo, Citroën Berlingo, Renault Kangoo, Pwugeot Partner, Ford Tourneo Connect, Fiat Doblo, Dacia Dokker (und wenn man so will Logan MCV) und sicherlich noch weitere. Bis 5.000 Euro sollte da doch was besseres als ein 12 Jahre altes Modell zu finden sein?

Dacia Dokker würde ich empfehlen, den bekommt man neu um einen Apfel und ein Ei, kannst auch darin schlafen, wenn Dich Deine Partnerin/Partner aus der Wohnung schmeisst.

Der hat unverwüstliche Renault-Motoren aus den 90ern und schaut so schlecht nicht aus. Vergiss den alten Caddy, der ist auch gut, ich hab ja selbst einen.

Lg

Zitat:

@wettertaft schrieb am 6. Februar 2020 um 21:56:58 Uhr:

Dacia Dokker würde ich empfehlen, den bekommt man neu um einen Apfel und ein Ei...

Der TE hat aber weder Apfel, noch Ei. Er will nur eine Banane geben, was halb so teuer ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. VW Caddy aus 2008 noch kaufen?