ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Vordere Bremsscheibe

Vordere Bremsscheibe

Suzuki GSX 400
Themenstarteram 27. August 2013 um 8:37

Hallo Biker / Kollegen und Japanfans

 

Habe mir ne gebrauchte SUZI gsx 400 e/s mit 30kw per Ebay gekauft.

Nach akzeptabler Heimfahrt, musste ich einen nicht zurückstellenden Bremskolben und einen Plattfuss

festestellen. Den Plattfuß ist behoben, die vordere Scheibenbremse ist noch nicht i.O.

Krad hat jedoch TÜV bis 082015 !!

Nun,

gestern habe ich schlussendlich die Sache an den Hauptleitungen, Behälter, und Diveleitung zerlegt.

AltbremsFL. abgelassen und alles so gut es ging von Schmutzresten auch an Deckelunterseite im Behälter und alle BremsFL-bohrungen einwandfrei gereinigt.

Vorher hatte ich es mit Entlüften, nachfüllen im Behälter, Zange abnehmen - Kolben auf Funktionsprüfung getestet und zusammengebaut.

 

Kann mir jemand bitte mitteilen - wie ich nun die Scheibenbremse korrekt auf Druck bringe ??

 

Danke in voraus

SUZI ivanjho

Ähnliche Themen
12 Antworten

Versteh Dein Problem nicht... Bewegt sich der Kolben jetzt oder nicht? Hast Du richtig entlüftet? Dann müßte es gehen...

Themenstarteram 27. August 2013 um 10:42

Also

Erst mal Danke für dein Feedback.

Da ich bereits den Kolben auf Bewegung prüfte,

machte ich mir diesbzgl. keine Gedanken.

Jedoch nachdem ich alles penibelst reingte und alte Brfl. ablies .

alle Leitungen vorher lößte und ensprechend auch abgelassen hatte, und neu gekaufte BRfl in Behälter eingoss - kam folgendes.

Der Bremskreislauf kam nach wirklich intensiven Probieren (pumpen-entlüften) nicht auf Druck.

Ich habe dann den Kolben ausgebaut und siehe da, jede Menge Ablagerungen und ähnliches.

Ich versuchte zu reinigen, hat jedoch nach meinem Ermessen eigentlich keinen Sinn mehr.

Muss neuer Kolben mit Dichtringe her.

Der Fehler war ursprünglich, der Kloben stand nach betätigen an.

Die Hebelstellung war ursprünglich auch leider zu weit geöffnet.

Da das Krad TÜV 082015 hat, frage ich mich wo hat der Prüfer den bei der Prüfung hingeschaut.

meine Frage bitte:

Wie entlüfte ich richtig, wenn alles i.O. wäre?

Krad hat das Antidive System - also 2 Entlüftungsnippel!

grüße und Danke in voraus

ivanjho

Zitat:

Original geschrieben von ivanjho

meine Frage bitte:

Wie entlüfte ich richtig, wenn alles i.O. wäre?

Krad hat das Antidive System - also 2 Entlüftungsnippel!

Ich bin jetzt kein Fachmann, aber Anti-Dive ist damit die Gabel nicht so stark eintaucht und hat mit den Bremssystem IMHO nix zu tun.

2 Entlüftungsschrauben hab ich an meiner Bandit auch, eben weil es eine Festkolben-Bremse ist, und keine mit Schwimmsattel. Und da muss jede Seite entlüftet werden.

MfG

Themenstarteram 27. August 2013 um 14:11

Hallo

Danke für die vorherige Antwort noch...

Habe den wesentlichen defekt übrigens entdeckt - eingelaufener und abgelagerter Bremskolben.

Dazu im ebay fündig geworden u. bestellt, Ware kommt.

Dann eben noch das Entlüften!

Vielleicht prinzipiell wie das Entlüften korrekt an der SUZI ablaufen sollte?

Kannst Du mir dazu fachlich was übermitteln?

danke und grüße

ivanjho

 

Zitat:

Original geschrieben von ivanjho

Dann eben noch das Entlüften!

Vielleicht prinzipiell wie das Entlüften korrekt an der SUZI ablaufen sollte?

Kannst Du mir dazu fachlich was übermitteln?

Nur entlüften?

Schlauch an Entlüftungsnippel und den dann in ein geeignetes Gefäß hängen.

Dann:

1. Entlüftungsventil leicht öffnen

2. Bremshebel drücken und halten (wichtig)

3. Entlüftungsventil schließen

4. Bremshebel loslassen

5. Wenn zu wenig Bremsflüssigkeit im Behälter ist, nachfüllen

Solange bei Punkt 2 noch Bläschen im Schlauch zu sehen sind, gehe zu Punkt 1

Das ganze machst Du für jeden Bremskolben einzeln. Bei Doppelscheibenbremse also für jede Seite extra, und wenn Du Festkolbenbremsen hast nochmal für jeden Bremskolben (innen und außen).

Die Grundlagen wie Bremsflüssigkeitsbehälter öffnen usw. hab ich mal weg gelassen. Wer da schon Probleme hat sollte sich Hilfe holen.

MfG

Hallo. Hatte bei meiner GS 450 das gleiche Proplem . Entlüften mit Handbremshebel ging nicht - mit Br. Entlüftungsgerät hat auch nicht funktioniert . Bei Bremszylinder Deckel auf mit umgekehrten Schraubenzieher leicht an der Bremsleitung geklopft . Du siehst dann wie am Flüssichkeitsbehälter kleine Luftblasen entweichen . Das machst solang bis ein leichter Bremsdruck entsteht .Jetzt kannst es mit der Bremspumpe anständig entlüften . Ganz optimal ist halt eine Stahlflex . So wer´s besser kann klär mich ohne Beleidigung auf .

Giuseppe

Stahlflex hat aber mit Entlüften nichts zu tun.

persönliche erfahrung wenn eine bremse komplett leer ist bzw. komplett befüllt werden muss:

1.: mit der serienmäßigen bremspumpe: ... vergehen ewigkeiten und man hat nachher krämpfe in der hand

2.: unterdruckpumpe von louise&co: nur bedingt tauglich. etwas schneller als (1), aber eben nur etwas. hand schmerzt trotzdem.

3.: unterdruckpumpe druckluftbetätigt: nur bedingt tauglich. etwas schneller als (1) & (2). kann aber auch nicht zaubern. kompressor nötig. kopf schmerzt wegen dem radau des kompressors.

meiner meinung nach beste, einfachste und billigste lösung:

stück schlauch besorgen (baumarkt). sollte stramm auf den nippel passen.

große spritze besorgen ... --> SOWAS<--

schlauch auf die spritze drauf (darf nicht mehr ab gehen...am besten kleben)

spritze mit br-fl füllen, schlauch auf den nippel, nippel LEICHT öffnen.

mit einer hand schlauch am nippel halten (sicherheitshalber! wenn der runterrutscht hast mega-sauerrei)

mit der anderen hand spritze betätigen und so die komplette bremse von UNTEN NACH OBEN mit flüssigkeit befüllen. bis oben flüssigkeit im behälter ankommt.

dann ist noch nicht gut, aber schon mal etwas druck da.

dann nochmal ganz konventionell entlüften (und wer nicht weiß wie das geht soll die finger von den bremsen lassen!). fertig.

spart zeit, geld, nerven.

-yelly-

 

Themenstarteram 28. August 2013 um 19:26

Hallo Jungs und Mädels

Danke sehr für die zahlreichen sehr guten SUZI Bremsentlüftungsratschläge.

Mein Ersatzbremssattel mit Kolben kam per Post Heute gegen Mittag.

Sehr gute funktionstüchtige teils trockene Ware.

Ich also runter und Probieren, war ja vieles bereits durchgeführt.

Leider ohne noch den durschlagenden Erfolg.

Jetzt gegen 18 Uhr las ich eure Tipps und gedulde und freue mich auf Morgen.

 

Wenn ich es nicht hinbekomme, habe ich mir bei der SUZIwerkstatt zu dem Thema übermorgen

um 14Uhr einen Termin zum entlüften geben lassen,

den ich bei eigenem Erfolg ja känzeln kann :-).

Was mich ärgert, ist die Blauäugigkeit vom Verkäufer,

von dem ich die SUZI habe und noch schlimmer

vom TÜVologe der wahrscheinlich entweder dicht,

kein Peilung und einfach nur faul war und

dem Krad mit 13 Jahren alten Vorderreifen mit waagem Profil

und anstehender Vorderbremse

eine Plakete mit ohne Mängel vor 14 Tagen bescheinigte!!

Am nächsten morgen hatte ich nen Plattfuss, weil jemand

genau in diesen alten Reifen einen neueren aber verdrehten Schlauch

reingewürgt hat, welcher bei meiner Rückfahrt wahrscheinlich an seine Grenzen kam.

Ich bin sehr froh & dankbar, dass mir bei der Heimfahrt nichts passierte,

wohl weißlich auch vernüftig fuhr,

da ich das Maschinerl erst mal kennen lernen muss.

Nun will ich mich etwas stärken.

Melde mich gern wieder wenn ich was erreicht habe.

Viele Grüße

marijo

Themenstarteram 3. September 2013 um 18:12

Hallo Leute

Anscheinend Ruhe mit der Vorderbremse mit Antidive Hilfe.

War bei einer SUZI Werkstatt, welche ich bat,

weil ja ich alles versuchte, incl. Apothekerspritze mit Schlauch via Nippel neu zu Befüllen .

Nicht lange darauf warten müssen, entsprechend bezahlt und funktionierte.

Ich war sehr erleichtert, da keine Schwierigkeiten auftraten.

Situativ bemerkte bemerkte ich gegenüber dem Werkstattmeister die auf Maxstellung stehender Griff!

Wäre einfach so - kann ich so nicht einfach verstehen - HAT EINE/R NEN RAT DAZU ???

Heute einen Termin wahrnehmen müssen, aufs Bike drauf, losgefahren.

Nach ca. 6km - anstehende dann warme Bremse. Hm

Angehalten, kombiniert, 15 - 20 min gewartet und ohne V-Bremsenbetätigung zum Termin,

sowie in die Werkstatt bezgl. befüllen - entlüften - bitten um einen Check.

Bin entsprechend angemacht worden, gebrauchte Teile kaufen, einbauen und jetzt Probleme.

Von einem Individuum befreien wollen und höfflich gebeten,

uns - den Werkstattmeister und mich kurz zwecks Infoaustausch in Ruhe zu lassen.

Das Individuum war sauer und Chef von Bude.

Wenn Sie so dann so - Werkstatt darf nichts machen.

Ich war nicht beleidigend, im Gegenteil nur Kunde.

Wenn das so ist, ist eine tolle Reklame, ich glaube nicht dass Sie sich das leisten können - sagte ich noch.

Draußen zur Orientierung einen Apfel gegessen und bin weitergefahren.

Die Bremse ist nach mehrmaligen starkem Test ok und bin danach noch 40 km gefahren

um zu prüfen ob die Sache i.O. ist. Anscheinend Status jetzt ja.

Neu eingebaut und nicht geöffnet wurde ein ebay kauf Bremsattel - Halter - Beläge = 16500km alt,

optisch very fein - funktionstüchtig. Hab ich erlebt, da ich mit der Spritze die Bremse definitiv bewegte,

jedoch die Steigleitung zur Pumpe halt nicht füllen konnte.

In der Werkstatt, dass habe ich erfragt = Saugpumpe unten am Nippel angesetzt,

und den Behälter entsprechend befüllt - bis alles voll ist, einfach ne !

Wenn Ihr noch einen TIP habt, wäre ich dankbar als solches.

Ansonsten nochmal merci für die guten und kostenlosen Tipps

- gibt es nicht einfach so an jedem Eck:-)

grüße

SUZI marijo

Hallo . So Yelly jetzt bist Du dran . Habs mit der Spritze noch nie versucht . Weis aber von Freunden das es funktioniert . Mit der Saugpumpe kannst vergessen - funktioniert nicht . Wie er schreibt nach mehrmaligen pumpen is gut kann ja nur noch Luft in der Leitung sein ? Am besten jemand ranlassen der sich auskennt .

Giuseppe

Zitat:

Original geschrieben von Giuseppe04

So Yelly jetzt bist Du dran....

Giuseppe

wie meinst das jetzt?

-yelly-

Hallo Yelly . Dachte Dir fällt noch etwas ein .Hab so das Gefühl wir werden hier verarscht . Manchmal funktioniert´s manchmal nicht . Ist ein wenig komisch geschrieben . oder . Ist so wie Du geschrieben hast .Einfach einen der sich auskennt machen lassen . Kann mir vorstellen das eine Werkstatt keine Lust hat bei einer Bremse nachzuarbeiten .

In diesen Sinne Yelli halt die Reifen am Asphalt und eine unfallfreie Fahrt.

Giuseppe

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Vordere Bremsscheibe