ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. von Frostschäden an VW/Skoda/Seat-Motoren wird von Auto-Bild folgendes berichtet!!!

von Frostschäden an VW/Skoda/Seat-Motoren wird von Auto-Bild folgendes berichtet!!!

Themenstarteram 22. Januar 2009 um 19:14

Neuer Ärger um die frostempfindlichen VW-Motoren: Als die Temperaturen Anfang Januar 2009 unter die Marke von minus zehn Grad fielen, starben wieder Dutzende von Alumotoren den Kältetod. Für VW ist das Problem längst zum Fiasko in Sachen Kundenzufriedenheit geworden. Denn die versprochene Kulanz erweist sich in der Praxis oftmals als nutzlos. Bereits 2003 hatte AUTO BILD exklusiv über die einfrierenden 1,0-und 1,4-Liter-Aggregate berichtet. Gefrorenes Kondenswasser im Ölkreislauf ließ die Motoren reihenweise kollabieren. Betroffen: Konzernmodelle von VW, Seat und Skoda. Zwar rüstete VW einen beheizbaren Kurbelgehäuse-Entlüftungsschlauch nach – dies aber nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch. Eine aktive Benachrichtigung der betroffenen Fahrzeughalter in Form eines Rückrufs oder einer Serviceaktion hat es bis heute nicht gegeben.

Beste Antwort im Thema
am 22. Januar 2009 um 22:07

Joa das ist doch allgemein bekannt.Sehr ärgerlich.Aber eigentlich kalter Kaffee...

92 weitere Antworten
Ähnliche Themen
92 Antworten

Wie jetzt?? Um was geht´s??

Themenstarteram 22. Januar 2009 um 20:46

Zitat:

Original geschrieben von Wotan 1972

Wie jetzt?? Um was geht´s??

Der Ölkreislauf ist dann gestört, wichtige Motorbereiche werden nicht geschmiert.

am 22. Januar 2009 um 22:07

Joa das ist doch allgemein bekannt.Sehr ärgerlich.Aber eigentlich kalter Kaffee...

am 23. Januar 2009 um 20:15

Zitat:

Original geschrieben von Highskilled

Joa das ist doch allgemein bekannt.Sehr ärgerlich.Aber eigentlich kalter Kaffee...

Hallo Highskilled,

"Altbekannt, ärgerlich, aber eigentlich kalter Kaffee" ! - Ganz im GEGENTEIL.

 

Es ist schon traurig und auch beschämend wie VW mit seinen Kunden umgeht. Der Konstruktionsfehler von VW ist so gravierend und kostenintensiv, dass man eigentlich eine offizielle RÜCKRUF-Aktion erwartet hätte. Geplatzte Motoren im Winter sind für den Kunden kein Pappenstiel. Dieses Problem wird offensichtlich genauso behandelt, wie die Wassereintritte beim EOS. Einfach aussitzen und warten bis der Winter vorbei ist. Der Dumme ist leider der VW-Kunde. Genauso sind SEAT- und SKODA-Fahrzeuge mit 1,0 und 1,4 ltr. Motoren betroffen. Die VW-Qualität ist offensichtlich am Ende....

Grüsse

Joe

am 24. Januar 2009 um 0:30

Hallo!

Es ist wie erwähnt verdammt ärgerlich, da eine Bekannte von mir jetzt betroffen ist, Seat Ibiza 1,4 16V. (80.000 Km). Ein Nockenwellenlager wurde nicht geschmiert und ist sofort festgefressen, kleiner Zahnriemen gerissen. Zum Glück sind nur 2 Ventile betroffen, aber es ist so gut wie unmöglich irgendwo einen Nockenwellenkasten samt Nokenwellen zu bekommen, alle die ich mir angesehen habe, haben schon defekte Lager, wenn man von Lagern überhaupt sprechen kann, da die Wellen einfach im Aluminium laufen, selten dämlich Konstruktion, aber irgendwo musste ja gespart werden!!!

Gruss an alle!

Nockenwellen die direkt im Alu laufen sind keine selten dämliche Konstruktion sondern ganz normal...und das funktioniert normalerweise auch tadellos...bei VAG und allen anderen Fahrzeugherstellern...sogar bei Motorrädern :-).

Das eigentliche Problem ist aber der extreme Kurzstreckenbetrieb der betroffenen Fahrzeuge...Abhilfe schafft regelmäßiges Warmfahren! Ich kenne zwei Leute, denen der Motor geplatzt ist, und beide fahren Auto nach dem Motto, die paar Schritte kann ich auch fahren...einer davon noch absoluter Wartungsmuffel! So ein Motor muß auch mal auf Betriebstemperatur kommen!!

Was will man konstruktiv daran ändern, wenn das Öl nicht durch den Ansaugrüssel der Ölpumpe kommt, weil es zur Hälfte aus Wasser besteht und bei den Temperaturen gefroren ist?!?! Der beheizbare Ölmeßstab kann da auch nicht wirklich helfen...nur, wenn der Eisbatzen vor der Entlüftung liegt.

Für extreme Kurzstreckenfahrer kann ich da eine Kühlwasserheizung wie im TDI empfehlen oder auch eine Motorölheizung...

Klar ist es ärgerlich...aber alle Fälle die ich kenne (bis auf den Wartungsmuffel) hat VW auf Kulanz abgewickelt...den Polo vor einigen Wochen auch!!!!

Achso...wenn Du einen pfiffigen Motoreninstandsetzer hast, setzt dieser die Lagerdeckel nach und spindelt die Lagergasse neu aus...

am 28. Januar 2009 um 0:54

Hallo!

Nun ja, wenn ich mir ein Auto kaufe, besonders einen Kleinwagen, der mehr für die Stadt konzipiert wurde, gehe ich daon aus, das mir nach 6 Jahren oder 80.000 km nicht der Motor um die Ohren fliegt. Das eine Welle im Aludeckel läuft mag ja sicherlich mittlerweile normal sein, Verschleissfreudig ist es allemal, da meines Wissens Aluminium doch sehr weich ist. Repariere auch Chevrolet Motoren, und bin immer wieder überrascht, wie super ein Konzept, das es bei Chevrolet seit 1955 gibt, selbst bei heutigen Motoren noch funktioniert, fortschritt ist nicht immer toll.

Dann noch was zur Kundenbetreuung. Erst wollte man auf meine Frage, ob es vielleicht öfter Probleme mit den Motoren gab, bei Seat nichts wissen. Nachdem ich durch einige Recherchen belegen konnte, das es relativ viele Probleme damit gab, wurde mir gesagt, das ich ein lückenlos gestempeltes Serviceheft vorlegen sollte, es dürfe nicht mal ein Öl oder Zündkerzenwechsel bei einer Fremdfima gemacht worden sein, und da ich den Motor schon zerlegt hätte wäre das sowieso ein unnütze Diskussion.

Im Grunde ist es mir auch egal,da es nicht mein Auto ist, aber wie gesagt, es ist ärgerlich. Allerdings versuche ich immer noch einen Deckel mit Wellen zu bekommen, aussichtslos, jeder Deckel, den ich mir bei Autoverwertern angesehen habe, hatte mehr oder weniger dasselbe Leiden.

Wünsch euch was!!!

am 28. Januar 2009 um 0:56

Ach, habe noch was vergessen, selbst ein pfifiger Motorenbauer kann die Lagerdeckel nicht nachsetzen, da es keine Lagerdeckel gibt, es gibt einfach eine Bohrung, Nockenwelle reingehauen und fertig, sehr sehr sehr billig gemacht!!!

Seit anfang der 1990er weiss man das doch von den 804 Motoren mit 1.0 - 1.6 L

Bemerkenswert das VW seit Jahren auf diesen Müll aubaut.

Ist genau wie das Klappern dieser Motoren, bekannt als Kolbenkipper und co.

Das machten 1990 schon die Polos und VW wusste das.

Aber nix geschah.

Also klapperte z.B. auch der Golf 4 1.4 16V in Takt eines alten Polo´s mit der Aussage von VW das dies vollkommen normal sei !

Na ja,

Momentan scheint man bei Kulanzantrag telefonisch mit Verweiß auf Autobild allg. gute Chancen zu haben. Kenn jetzt mehrere Fälle, die letzte Woche ohne gepflegtes Heft den Servicegutschein bekommen haben.

Gruß

Serviceheft ist eigentlich Pflicht...nicht Pflicht sind alle Servicestempel von VW. So war es in den mir bekannten Fällen.

Klar erwarte ich als Kunde, dass mein Motor in solch einem Fall nicht schlapp macht, aber ein Konstrukteur erwartet auch, dass ein Motor doch auch mal in der angedachten Betriebstemperatur läuft und nicht nur 2km irgendwohin tuckern...das kann man nach wie vor mit dem Fahrrad oder zu Fuß erledigen.

Sorry...ich hatte überlesen, dass es sich bei Dir um einen 16V handelte. Bei den 8V-Motoren habe ich das nachsetzen der Lagerdeckel schon gemacht. Nach wie vor ist es aber so, dass es in der Regel tadellos funktioniert, wenn die Nockenwelle auf dem Alu läuft, denn dort herrscht Gleitlagerung, die jedoch auf einem Schmierfilm basiert. Wie gesagt, dass ist Stand der Technik in der gesamten Automobilindustrie. Habe hier gerade ein Nockenwellengehäuse vom Porsche 928 liegen...auch da ist es so und zudem genau wie bei Dir, dass es keine Lagerdeckel gibt, sondern die Nockenwelle einfach eingeschoben wird...das hat nichts mit billig zu tun. Verschleiß tritt dort eigentlich nur beim Start und bei Ölmangel auf und ich habe an noch keinem normal laufenden Motor dort Probleme gehabt...und ich hatte selbst einen TDI mit 500.000km, sowie einige Benziner mit weit über 300.000km...

Das Konzept von Chevy Motoren mußte sich auch nicht wirklich ändern, weil es niemanden interessiert hat, ob man irgendwo Optimierungen (auch in Richtung Kraftstoffverbrauch) erzielen kann. Mit Fortschritt und wegweisendem Motorenbau hat das eher weniger zu tun.

Sollte sich kein Nockenwellengehäuse finden, führ das Gehäuse mal einem Motorenspezialisten vor, der sich mit seltenen und älteren Motoren beschäftigt...der findet sicher eine Lösung.

Zitat:

Original geschrieben von das-weberli

Seit anfang der 1990er weiss man das doch von den 804 Motoren mit 1.0 - 1.6 L

Bemerkenswert das VW seit Jahren auf diesen Müll aubaut.

 

Ist genau wie das Klappern dieser Motoren, bekannt als Kolbenkipper und co.

Das machten 1990 schon die Polos und VW wusste das.

Aber nix geschah.

 

Also klapperte z.B. auch der Golf 4 1.4 16V in Takt eines alten Polo´s mit der Aussage von VW das dies vollkommen normal sei !

Hat jemand Kenntnisse, ob auch die neuen TSI Motoren mit 122 und 160 PS betroffen sind?

Oder bauen die nicht auf dem gleichen 1.4er Grundmotor auf?

Iss der gleiche Block und ja davon soll er vereinzelt auch schon klapperer geben !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. von Frostschäden an VW/Skoda/Seat-Motoren wird von Auto-Bild folgendes berichtet!!!