ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Volvo XC90 I Reifenfresser

Volvo XC90 I Reifenfresser

Volvo XC90 1 (C)
Themenstarteram 28. September 2016 um 9:13

Liebe Community, ich bin leider ein Stück ratlos...

Mein Volvo XC 90 I D5 AWD (5/13) ist leider ein nach wie vor unverbesserlicher Reifenfresser. Die Reifen laufen alle auf der Außenkante ab, aber extrem ist es vorn rechts, wo aktuell nach ca. 9000 km auf dem äußersten cm praktisch kein Profil mehr vorhanden ist. Ich habe bereits zweimal eine elektronische Vermessung machen lassen, einmal bei Volvo, einmal bei einem anderen Betrieb. Beide Aussagen und Protokolle zeigen völlig einwandfreie Werte an. Der zweite Betrieb hat aufgrund des Hinweises, dass der Wagen eben Reifen frisst, nochmal ganz leicht umjustiert, gebracht hat es nichts.

Gibt es irgendwelche Tips??

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@XC90_V70III schrieb am 22. November 2016 um 11:50:30 Uhr:

Zitat:

@jacky.larguson schrieb am 18. November 2016 um 12:52:38 Uhr:

also, das kann sein dass das lenktrapez verzogen oder falsch eingestellt ist. lass doch mal den spurdifferenzwinkel ausmessen. es kann da sein zum einen die rechte und linke spurstange verschieden eingestellt wurden odes es einen unfall mit schäden an der achsaufhängung gab.

einfach mal auf einer ebenen trockenen betonfläche langsam enge kurven fahren (max. radeinschlag). quitschen die reifen dann?

Hab exakt das Selbe Problem auch mit dem Quitschen im Parkhaus z.B.

Sorry,aber im Parkhaus mit glattem Betonboden hate bei mir noch jeder Wagen gequietscht,egal ob Kleinwagen oder große Limousine.

Das hat mit einer verstellten Geometrie überhaupt nix zu tun.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

motor- und getriebeaufhänung überprüfen (befestigung, ausrichtung).

Wenn auf allen vier Reifen außen einen erhöhter Abrieb feststellbar ist, würde ich einmal auf den Luftdruck achten. Ich vermute mal, dass du mit zu wenig Druck fährst. Ist aber nur so ein Gedanke, überprüf den mal, dann kann die erste und damit die günstigste Fehlerursache ausgeschlossen werden bevor du mit diversen Fahrwerkseinstellungen und dem Komponentenaustausch beginnst.

Themenstarteram 28. September 2016 um 14:32

Neenee, da bin ich pingelig... und fahre schon den erhöhten "Eco"-Druck...

Zitat:

..schon den erhöhten "Eco"-Druck...

Was auch immer das heißen mag. Zumindest bei meinen Fahrzeugen gibt es definierten Reifendruck je nach Beladung, aber keinen Eco-Druck.

Themenstarteram 29. September 2016 um 15:48

Tja, vielleicht hast Du keinen XC90 I...

Da ist werksseitig 2,2 Bar als normaler Druck und 2,7 bei voller Beladung und/oder +160 km/h angegeben sowie "durchgehend" 2,7 Bar als "Eco".

Bei meinem XC 70 gibt's auch eine ECO-Angabe.

Ok, mein S60 ist wahrscheinlich etwas älter. Also vor der Zeit wo "tausche geringfügig besseren Verbrauch gegen schlechtere Haftung" modern wurde. :-)

Themenstarteram 15. November 2016 um 16:47

Habe vor einiger Zeit in Absprache mit meinem Reifenmann des Vertrauens den Sturz vorn auf voll negativ einstellen lassen. Ergebnis: Keine Änderung! Es ist kaum zu glauben.

Der Mechaniker meint, die Räder würden sich bei Lenkbewegungen immer gleich in positiven Sturz hineinbewegen und das hätte er schon öfter bei großen Volvos gehabt.

??

Zitat:

@NSMPrestige schrieb am 15. November 2016 um 16:47:44 Uhr:

Habe vor einiger Zeit in Absprache mit meinem Reifenmann des Vertrauens den Sturz vorn auf voll negativ einstellen lassen. Ergebnis: Keine Änderung! Es ist kaum zu glauben.

Der Mechaniker meint, die Räder würden sich bei Lenkbewegungen immer gleich in positiven Sturz hineinbewegen und das hätte er schon öfter bei großen Volvos gehabt.

??

Hast du denn vorne neue Reifen drauf, oder wie willst du "keine Änderung" beurteilen. Krumme Reifen fährt man nie wieder gerade, hat dir dein Reifenmann des Vertrauens sicher auch gesagt, bevor er dir den Sturz verstellt hat,oder?! Neue Reifen drauf, Druck auf 2,5 bar und Spur neu einstellen lassen, dann kann man demnächst mal urteilen. Und das er vorne die Außenkanten etwas mehr abfährt ist bei 2,2t Gewicht physikalisch nicht ganz zu vermeiden.

Gruß

Der Hutte

Themenstarteram 17. November 2016 um 18:14

Danke, soweit bin ich wohl nach rund 30 Jahren Fahrpraxis auch. Ich hab auch schon durchaus einige verschiedene, auch schwere, Fahrzeuge gehabt, aber sowas hatte ich noch nicht - man möge mir bitte glauben, dass es hier nicht um falschen Luftdruck o.ä. geht!

In der Tat kann man an den Außenkanten der Vorderreifen (vom leicht ungleichmäßigen Ablaufen der hinteren will ich schon gar nichts sagen) nach wenigen hundert km SEHEN, dass sie ablaufen - sie sehen dann dort leicht "radiert" aus. Inzwischen sind natürlich auch die noch ziemlich neuen Winterreifen drauf. Dabei ist aber bei zweifacher elektr. Achsvermessung nichts festgestellt worden, alles penibelst eingestellt - jetzt seit dem vorletzten Post halt versuchsweise voll negativ, was wenigstens cool aussieht :-).

Welche Größe und welches Fabrikat fährst Du denn?

Themenstarteram 18. November 2016 um 10:23

Selbstverständlich wie in den Papieren angegeben 235/60 R 18, SR Continental, WR waren Pirelli, sind jetzt Nokian. Es ist bei allen das gleiche und liegt nicht an Billigreifen, Hinterhofwerkstatt oder falschem Luftdruck... Da sich wirklich (auch Marken-)Fachleute (!!) bisher darauf keinen Reim machen können und ich schon der Ansicht bin, es ist nicht normal, wenn ein Vorderreifen nach rund 9000 km an der Profil-Außenseite ca. 1,5 cm kein Profil mehr hat (und ich meine auch nicht, da geht es schon Richtung Verschleißgrenze, sondern, da ist der Reifen dann glatt!!), hatte ich die Hoffnung, ein weiteres Einzugsgebiet könne mir diagnosemäßig evtl. helfen...

Dass die Außenkanten schnell verschleißen, kenne ich von meinem SLK.... allerdings kenne ich auch den Grund dafür. ;) Der XC90 ist prädestiniert dafür, bei zügiger (ich meine nicht mal "schneller") Kurverfahrt vorne ordentlich auf die Außenkanten zu drücken. Man "hört" bei schnellen Kurvenfahrten förmlich den Gummiabrieb. Das ist bei meinem Audi nicht so, obwohl der in der gleichen Gewichtsklasse spielt. Daher, als unverbindliche Ferndiagnose im Hinblick auf die bereits augeschlossenen Fehlerquellen: Die Fahrweise macht's. Und damit meine ich keineswegs, dass du rast.

Gruß

xc90er

also, das kann sein dass das lenktrapez verzogen oder falsch eingestellt ist. lass doch mal den spurdifferenzwinkel ausmessen. es kann da sein zum einen die rechte und linke spurstange verschieden eingestellt wurden odes es einen unfall mit schäden an der achsaufhängung gab.

einfach mal auf einer ebenen trockenen betonfläche langsam enge kurven fahren (max. radeinschlag). quitschen die reifen dann?

Deine Antwort
Ähnliche Themen