ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Volvo XC60 oder andere SUV um 15.000€

Volvo XC60 oder andere SUV um 15.000€

Themenstarteram 20. Januar 2022 um 1:07

Hallo in die Runde,

bin gezwungen mich mit dem Neukauf eines Gebrauchten zu beschäftigen. Bisher Ford C-Max 7-Sitzer als Familienkutsche, fällt nun bei 180.000 km mit Motorschaden aus. Statt dort noch Geld zu investieren nun also einen neuen Gebrauchten. Budget am besten nicht deutlich über 15.000 €. Wegen Gefallen an Sitzposition eher Richtung SUV anstatt Kombi. Nutzung vorrangig Stadt mit gelegentlich Autobahn und Jahresurlaub ins Ausland, Jahresleistung so 10.000km. Soll aber auch mal einen Pferdeanhänger ziehen können.

Wegen Hersteller-Symphatie und Erfahrung bei Freunden wäre sowas wie ein Volvo XC60 Favorit. In der angestrebten Preisklasse sind dann meist schon relativ viele Kilometer auf dem Tacho. Deshalb die Frage nach möglichen Einwänden. Wäre der XC60 generell eine solide Wahl? Welche Motorisierung wäre zu empfehlen? Und welche Alternativen kämen denn in Frage?

Danke und Gruß an alle Motor-Talker!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Puh... bei dem niedrigen Budget (für ein Mittelklasse-SUV) sind die mindestens 10 Jahre alt und haben 180.000 km aufwärts auf der Uhr. Auch wenn das ein empfehlenswertes Modell ist, würde ich mir so eine alte "Möhre" für 15.000 Euro nicht ans Bein binden.

 

Was ist denn mit dem C-Max? Der wird doch bis auf den Motorschaden top in Schuss sein, oder? Also: Reperatur!

Wie schwer ist der Pferdeanhänger?

Der XC60 hat ja je nach motor maximal 1800kg Anhängelast

Nutzung vorrangig in der Stadt, wahrscheinlich hat das den Motor geschrottet bei der Jahresfahrleistung.

Wurde der ordentlich gewartet? 2 mal Ölwechsel im Jahr?

Der nächste Wagen wird das ebenfalls nicht mitmachen. Ich würde mal das Nutzungprofil überdenken.

Für das Budget wird es wie schon geschrieben ein altes Auto mit vielen km. Da weißt du ebenso nicht was kommt.

Würde den Ford repaprieren und für den Rest lieber ein Elektroauto überdenken, das als 2. Wagen dem Verbrenner die schlimmsten Kurzstrecken abnimmt.

Ben

Je nach Zug-Gewicht gibts doch Unterschiede.

Ein Pony oder zwei Kaltblüter. ;)

Guck mal Richtung VW Tiguan und dann Handschalter - damit sind viele Pferde und Bootsbesitzer unterwegs.

XC60 kann 1800kg m.E. - die VW meist so gute 2-2,5t.

Der XC60 I sieht zwar auch den ersten Blick ziemlich wuchtig aus, wenn man aber mal genauer hinschaut sieht man das er doch eher kompakt ist und vor allem innen recht wenig Platz bietet.

Wenn ihr einen 7 Sitzer habt dann müsste das ja der Grand C-Max sein, der bietet deutlich mehr Platz als ein XC60 der ersten Generation. Reicht euch denn der Platz aus?

Volvo baut gute und langlebige Autos, wobei die legendäre Langzeitqualität auch daran liegt das die Volvo Besitzer ihre Fahrzeug oft sehr lange Zeit gut Pflegen und warten.

Allerdings sind die Fahrzeuge auch im alter entsprechend Teuer.

Bei einem Fahrzeug in deiner Budgetklasse musst du auf jeden Fall mit einigen Verschleißreparaturen in den nächsten Jahren rechnen müssen. Da gäbe es sicher günstigeres für das Geld.

Reichen 1700kg Anhängelast? Dann werfe ich den Honda CRV mit Schaltgetriebe in die Diskussion. Der ist überaus zuverlässig und zäh und geht auch nicht gleich bei ein bisschen Stadtverkehr kaputt wie benprettig befürchtet.

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 20. Januar 2022 um 09:29:40 Uhr:

Der XC60 I sieht zwar auch den ersten Blick ziemlich wuchtig aus, wenn man aber mal genauer hinschaut sieht man das er doch eher kompakt ist und vor allem innen recht wenig Platz bietet.

Da möchte ich etwas widersprechen. Kompakt würde ich den XC60 I sicher nicht nennen.

Wir nutzen unseren XC60 auch als Familienauto. Wir sind zu viert, inzwischen kommt noch ein Hund dazu.

Ich bin über 1,90, der „Rest“ über 1,80 und wir können auch lange Strecken zusammen fahren, ohne dass jemand verkrampft aussteigt (gerade inkl. Hund in den Skiurlaub und zurück, ohne Dachbox hat alles reingepasst (allerdings keine Ski mitgenommen). Auch 2 Wochen Sommer-Ferienhausurlaub haben wir mehrfach hinbekommen.

Der Volvo ist ein tolles Auto. Gut verarbeitet, hervorragende Sitze vorne, zeitlos schön (subjektiv), komplett entspanntes fahren.

Auch ein Volvo ist nicht fehlerfrei. Unserer hat nach 30 TKM gerade noch in der Garantie einen neuen Motor bekommen und hatte in dem Jahr weitere AGR-Kühlerprobleme (wobei das irgendwie zusammenhängt). Montag bringe ich ihn zum Freundlichen wegen Kupplungsproblemen.

Aber: wenn er fährt ist er großartig, auch nach 6 Jahren freue ich mich jedes Mal, in das Auto zu steigen.

Bei deinem Fahrprofil würde ich zu einem Benziner raten, was den Spaß nicht billiger macht. Die Benziner seine selten und der Listenpreis (wenn ich mich richtig erinnere) um einiges höher (darum haben wir damals den kleinen Diesel genommen, der fahrtechnisch komplett ausreicht).

Zweiter Haken: Der XC60 ist nicht gerade das übersichtlichste Auto, dass es gibt. Bei viel Stadtverkehr sind Parksensoren und die Rückfahrkamera für mich unverzichtbar.

Themenstarteram 21. Januar 2022 um 23:13

Danke für alle Rückmeldungen, nun wird es doch erst einmal die Reparatur. (Der Volvo bleibt auf der Wunschliste.)

Zitat:

@kleiner_Lurch schrieb am 21. Januar 2022 um 20:52:42 Uhr:

 

Aber: wenn er fährt ist er großartig.....

:D:p:D

Hast du den Kuga schon in Betracht gezogen? Das ist ein sehr gutes Auto und mit Cool und Connect hat man schon eine gute Ausstattung.

Unseren Leasingrückläufer hätten wir letztes Jahr mit 3 Jahren und 40 tkm für 17.000€ übernehmen können. Denke also dass an für dein Bduget was passendes und relativ neues finden kann

Meine Ex war auch Reiterin, die hatte Tunierpferde, meistens waren zwei Stück im Anhänger und sie hatte ihren damaligen Sharan auf 2 t auflasten lassen. Bei Ponys kommt man sicher mit weniger hin.

Zitat:

@Italo001 schrieb am 23. Januar 2022 um 11:11:39 Uhr:

Meine Ex war auch Reiterin, die hatte Tunierpferde, meistens waren zwei Stück im Anhänger und sie hatte ihren damaligen Sharan auf 2 t auflasten lassen. Bei Ponys kommt man sicher mit weniger hin.

Bei 2 Tonnen dürfen das aber keine allzu schweren Pferde und kein allzu schwerer Hänger sein.

Reicht hin sind zirka 1200 kg für die Gäule und 800 kg für den Anfänger, sind ja keine keine Bierkutschenpferde

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Volvo XC60 oder andere SUV um 15.000€