ForumS40, V40
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S40, V40
  6. Volvo V40 Motor klemmt

Volvo V40 Motor klemmt

Volvo V40 1 (V/644/645)
Themenstarteram 26. Dezember 2015 um 12:22

Hallo zusammen,

bin seit geraumer Zeit im Besitz eines Volvo V40 Bj. 1998 mit einer Motoren- Laufleistung von ca. 310tkm. Dienstagvormittag war ich noch ungefähr 100 KM mit dem Wagen unterwegs, teilweise Autobahn mit einer Höchstgeschwindigkeit von Max 120.

Dienstagnachmittag starte ich den Wagen wie gewöhnlich und nach knapp 2 Minuten Laufzeit im Leerlauf höre ich ein kurzes metallisches Geräusch und der Motor blockiert. Der Motor lässt sich weder über den Anlasser noch über einen eingelegten Gang bewegen.

Das Auto nachhause geschleppt und Motorverkleidung und Zahnriemen- Deckel entfernt. Die Vermutung dass der Zahnriemen gerissen ist wurde nicht bestätigt.

Mit einem großen Schraubenzieher war es mir möglich die Nockenwellen über die Riemen- Räder in beide Richtungen um einige Millimeter zu bewegen.

Bei einem erneuten Versuch startete das Auto sofort, unter Teillast hält der Motor mit einer enormen Geräuschkulisse seine Drehzahl, im Standgas blockiert der Motor sofort wieder und lässt sich nicht mehr drehen.

Zur weiteren Analyse stellen sich mir zwei Fragen:

- Wäre es evtl. nicht auszuschließen das eine defekte Wasserpumpe das Blockieren des Motor hervorruft, diese wird ja ebenfalls über den Zahnriemen angetrieben.

- Ist hier ein Lagerschaden nicht auszuschließen, wobei sich so etwas doch anders anhört

Oder kann mir jemand einen Tipp geben wie ich weiter vorgehen soll.

Vielen Dank im Voraus.

DouglasTT

Ähnliche Themen
20 Antworten

Hi, ich würde erstmal checken, ob der Klimakompressor "gefressen" hat. Mit Klima aus sollte auch die Magnetkupplung zum Kompressor und somit der Kompressor selbst auch aus sein. Wenn es das wäre, würde das Auto mit "Klima aus" ganz normal laufen.

Themenstarteram 26. Dezember 2015 um 13:45

Hallo, war eben draußen und habe nachgeschaut. Klima ist ausgeschaltet, keine Reaktion.

Wobei der Kompressor ja auch über einen Rillen- Riemen angetrieben wird und nicht direkt über den Zahnriemen.

Wenn die Wapu blockieren würde , wäre der Zahnriemen kaputt gegangen,

Nen defektes Pleuel oder KW Lager würde klappern....

Evt. Wirklich nen Kolbenklemmer durch nen gebrochenen Kolbenring

Den Riemen runter und Motor kurz testen. Dann weisst du mehr.

Einen Motor nie an der Nockenwelle drehen, nur an der Kurbelwelle.

Zitat:

@Ambergauer schrieb am 26. Dezember 2015 um 13:53:50 Uhr:

Den Riemen runter und Motor kurz testen. Dann weisst du mehr.

Einen Motor nie an der Nockenwelle drehen, nur an der Kurbelwelle.

Aber Du meinst jetzt hoffentlich nicht, den ZAHNriemen kurz runter und testen!

Na du bist ja lustig drauf.

Es ging gerade um den Klimakompresser und um den ihn antreibenden Rillenriemen.

Im übrigen wäre es noch sinnvoll anzugeben, um was für einen Motor es sich handelt.

Doch das meint er. Nur das man den alten natürlich nicht mehr draufmachen darf..

An der Kurbelwelle kann man einen Maulschlüssel ansetzen um den zu drehen nur ist das ohne Bühne eben alles Mist.

Na ich fand das mit dem Riemen "missverstehbar" formuliert. Nicht, dass sich hier einer Weihnachten noch selbst versaut. Man weis ja auch nie, wie geschickt und erfahren der Fragesteller ist.

Themenstarteram 26. Dezember 2015 um 14:51

Hallo zusammen, recht herzlichen Dank für die bisherigen Ratschläge. Sorry, befinde mich zum ersten mal in in einem Forum. An der Nockenwelle habe ich nur versucht zu drehen weil die der zugängigste Ort war.

Motor: 1,8 er 118 PS 9191 724 Bj. 1998 ca.310 tkm

Werde nun in zwei Schritten vorgehen:

1. Rillen- Riemen von Kompressor entfernen und eine Drehprobe durchführen

Falls sich der Motor immer noch nicht drehen lässt

2. Motor in Fahrtrichtung rechts mit Wagenheber abstützen

Motorhalter rechts demontieren

Verkleidung Zahnriemen demontieren

"nun könnte ich den Riemenspanner lösen" (oder wird über die Wasserpumpe gespannt?)

Dann hätte ich die Möglichkeit an der Wasserpumpe eine Drehprobe durchzuführen und könnte versuchen die Kurbelwelle zu drehen

Wäre das die korrekte Vorgehensweise?

Lösen am Riemenspanner und wenn der Riemen ab ist kannst du an der Wasserpumpe drehen soviel du willst nur das es mit der Hand wohl kaum zu schaffen ist.

Maulschlüssel ,Knarre oder Ringschlüssel auf die Riemenscheibe der Kurbelwelle ansetzen und dann drehen.

Du kannst an der Riemenscheibe den Motor auch ohne lösen des Zahnriemens drehen.

Diese Riemenscheibe ist in höhe der Wasserpumpe also nicht zu übersehen. Das macht man auch bevor man den Zahnriemen löst um in die OT stellung zu kommen.

Themenstarteram 26. Dezember 2015 um 15:20

OK, spannen des Zahnriemen geht über einen Riemenspanner, ist verstanden.

Warum lässt sich die Wasserpumpe ohne Zahnriemen nicht mit der Hand drehen, ist das bei Volvo anders als bei VW oder MB.

Könnte da meine These, durch die defekte Wasserpumpe klemmt der Motor, doch wieder zu greifen kommen?

Um den Motor zu drehen muss ich doch den Zahnriemen entfernen? Der lässt sich doch nicht mehr drehen.

OT an der Kurbelwelle ist denke ich das geringere Problem, wie verhält sich das mit den Nockenwellen, auf was muss man da achten?

Klar lässt sich die Wasserpumpe ohne Zahnriemen drehen aber eine Wasserepumpe kann keinen Motor stoppen auch nicht wenn die einen Lagerschaden hat.

Nein um den Motor zu drehen muss der Zahnriemen drann bleiben. Wenn sich der Motor dann nicht drehen lässt kann man den Zahnriemen abbauen und die Kurbel und Nockenwelle einzeln drehen.

Wichtig ist eben das beide später in der richtigen Stellung sind wenn man einen Zahnriemen wiederdrauf macht.

Nockenwelle steuert die Ventiele und die Kurbelwelle die Kolben.

Ganz wichtig ist das man als Laie niemals die Wellen einzeln verstellen darf nur ein Fachmann kann das eigendlich.

Weil später muss es wieder in die 0 Stellung, ist das nicht der Fall und man spannt einen Riemen und startet den Motor dann ist alles im Eimer.

Nochwas wie lief der Motor vorher ? Hatte der Auspuff weiße Abgase? Ist Wasser im Öl ?

Vielleicht war schon beim Kauf die Kopfdichtung kaputt .

Um schlimmeres zu verhindern sollte hier für Diagnose und Rep. eine Werkstatt aufgesucht werden. Ein Post missverstanden und schon has(s)t du die Bescherung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S40, V40
  6. Volvo V40 Motor klemmt