ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Volvo 70 II: viele (kleineund große) Probleme

Volvo 70 II: viele (kleineund große) Probleme

Themenstarteram 7. Juni 2004 um 20:45

Hallo,

ich schreibe heute meinen ersten Beitrag, also bitte Geduld und Nachsehen zeigen – ok?

Ich bin Vater von 3 in Zukunft 4 Kindern, dazu über 2 Meter lang. Da ist die Auswahl an Autos wirklich klein. Wir haben im Jan 02 den V70 II (103kW) mit 12 Monaten und 12.000 km gefunden und gekauft (mit 3ter Sitzbank).

Defekt war und wurde repariert:

Tempomat ausgefallen, beide Außenspiegel vibrieren 3mal nachgebessert, Türschloss spinnt, Bat. defekt, Anhängerkupplung unvollständig angeschlossen, Antriebswellen eingeklebt, Mittelkonsole nicht richtig festgeschraubt, Kindersitzbank ist verbogen, Schloss in Heckklappe fehlerhaft, Handschuhfach klappert, Steckdose hinten nicht richtig verkabelt, Motor geht warm aus, Stabistrebe klappert (schon 2 mal getauscht), …

Das (Montags-)Auto hat nicht etwa 250.000 Km auf dem Buckel sondern 25.000.

 

Jetzt ist nach einem Umzug mit Anhänger die Antriebswelle wieder bei jedem Lastwechsel zu hören – krack – krisch.

Der freundlich Volvohändler sagte: „Kulanz; fifty-fifty“. Mir platzt gerade der Kragen, ich überlege, ob ich das Auto nicht als Brandopfer darbringen sollte – so auf dem Hof des „Freundlichen“ nach 11 Werkstattbesuchen habe ich genug bzw. kein Vertrauen in die Langlebigkeit und Stabilität mehr (aber jetzt mal weiter ohne Gefühle..). Sind zwar auch viele Kleinigkeiten defekt gewesen, aber die Probleme der Radaufhängung und des Antriebsstrangs sind scheinbar nicht zu lösen. Selbst der XC 90 wird öfters geklebt.

Der Mensch von der KFZ - Innung meinte, ich sollte mal einen Brief an Volvo Deutschland schreiben, doch das Customer-Care-Center hat mich bisher immer wieder an den örtlichen Händler verwiesen.

Was ist die Alternative zum Lösen der Dissonanzen zw. Mir und Volvo?

Wirklich „danke sehr“ für die Antworten.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Auweia, soviel ich weiß, hatte VOLVO mit dem V70 II bis zum Modelljahrgang 2002 ne Menge Qualitätsprobleme. Kinderkrankheiten der neuen Serie. Danach lief es. Habe meinen V70 II bisher 160 Tsd. km ohne größere Probleme gejagt und gequält. So blöd es klingt - versuche deinen Wagen gegen ein jüngeres Modell zu tauschen. Denn dein Klapper-Mobil wird wohl ne Dauerbaustelle werden, leider.

Themenstarteram 7. Juni 2004 um 21:21

Ich habe es mir ja fast gedacht. Der ADAC scheint die gleiche Erfahrung gemacht zu haben.

Doch wie sage ich der besten Ehefrau von allen, dass schon wieder der KFZ-Bereich eine große Finanzspritze braucht?

Hat Volvo denn mit uns Käufern gar kein Mitleid?

Tauschen klingt gut, kostet aber sicherlich etwas ...

Danke - jedenfalls - für die Info

Die erste Antwort klingt ein bißchen so, als ob alle V70 bis 2002 Klapperkisten sind und sich danach das Blatt um 180° gewendet hat. Beide Formen sind natürlich nicht so extrem.

Zunächst möchte ich wirklich nicht mit dir tauschen, klingt nach mächtig viel Ärger und Stress mit der Kiste. Einige Dinge wie die vibrierenden Außenspiegel waren aber wirklich ein gängiges Problem, die mittlerweile in der Serie abgestellt wurden.

Wie kam es eigentlich zu einer verbogenen Bank? Ist da jemand mit Gewalt drangegangen?

Wenn sich dein Händler außerstande sieht, die Probleme zu lösen und auch Volvo Deutschland nicht kooperiert, klingt der Vorschlag, den alten gegen einen neueren V70 einzutauschen vernünftig. Es stellt sich halt die Frage, in wie weit dein Vertrauen in Volvo einem zweiten Anlauf standhält. Den Regelfall hast du jedenfalls nicht erwischt.

hallo,

zu meinem verstaendnis, die kiste ist don grad mal etwas ueber 2 jahre - oder?

die kiste hat mit 25tkm seeehr wenig drauf - fuer einen volvo ?

wie siehts mit gebrauchtwagengarantie aus - bzw. mit herstellergarantie?

ich hoffe du hast eine rechtsschutzversicherung und kannst dir da informationan holen, das darf und kann doch nicht so sein, oder? aus verschiedenen beitraegen hier im forum dachte ich mir immer wieder, das volvo seeehr kulant ist in solchen faellen, und alles dran setzt, glueckliche kunden zu haben?

also, ich wuerd an deiner stelle, wenn du mit normalen mitteln nichts erreichst, mit der rechtschutzversicherung plaudern; was auch hilft ist uu. die androhung dergleichen - oder androhung von medien - die frage ist wie weit du gehen willst, bei einem gegenwert deines autos kannst du schon einiges versuchen.,

gruesse uwe

So wie ich das sehe, hat dein Wagen so ziemlich jedes Problem, was hier bei MT schonmal diskutiert wurde.

Man könnte auch von dem berühmten Montagsauto sprechen.

Das Beste wird sein, du trennst dich von diesem Elch, auch wenn es einen finanzielle verlust bedeutet und legst dir einen neuen Elch zu ( Ich hoffe das dein Vertrauen in die Marke Volvo nicht vollständig zerstört wurde). Wie du hier im Forum nachlesen kannst sind die meisten mit ihrem Elch voll zufrieden.

Ist ist sehr unwahrscheinlich, das du wieder Pech mit einem Schweden hast.

Übrigens hat mein S60 Ez01/02 bis jetzt nur das Türschlossproblem gehabt, Stabis Antriebswellen etc. sind problemlos.

Gruß

Marco

Mir scheint, dass der Vorbesitzer ein arger Büffel gewesen ist - siehe verbogene Sitzbank. Ebenso vermute ich, dass er sich das Geld für Inspektionen gespart hat, sonst wären einige der Probleme rechtzeitig abgestellt worden. Möglicherweise hat er aber dieses Montagsauto schnellstens abgestoßen. Selten wird ein V 70 mit dieser geringen Laufleistung nach einem Jahr abgestoßen.

Es wäre besser diesen Wagen asap abzustoßen und einen V70 des Modelljahres 02 zu erstehen.

Fahre selbst einen dieses Modelljahres und hatte bislang nur den Ausfall zweier Standlichtbirnchen zu beklagen, von der geringen Laufleistung der Contireifen mal abgesehen.

Grüße

bkpaul

stimme zu

 

du hast wirklich ein auto erwischt welches wohlbekannte probleme dieser modellreihe hat.

ich denke aber nicht so extrem daß du gleich das ganze auto wechseln solltest.

da es eben bekannte probleme sind die eine vielzahl der ersten v70-II - baujahre betraf gibt es für alle diese probleme aich lösungen die von volvo angeboten werden. vielmher scheint mir deine werkstatt etwas ungeschikct zu sein, versuchs mal mit einem anderen vertragspartner - wie gesagt deine probleme sind bekannt, können aber i.d.R. gelöst werden.

 

viel glück,

bildeve

Hallo Du unglücklicher,

ich kann Deinen Kummer nachvollziehen da ich ein ähnliches Montagsauto hatte (war ein V40).

Ich habe selber um die 30 Werkstattbesuche hinter mir gehabt, und jedesmal wenn ich vom Hof meines freundlichen fuhr konnte ich nach 500 metern wieder umdrehen weil immer noch was zu bemängeln war.

 

Ich habe dann letztendlich meinen V40 verkauft mit einem Preis von c.a. 2000 Euro unter dem Preis.

Nun fahre ich seit 2 Wochen einen V70 II Baujahr 2001 und ich muss sagen der hat absolut nichts.

Ich habe Ihn sogar zur Sicherheit nochmals von "meinem freundlichen" durchchecken lassen und er sagte auch das der Wagen mit 60tkm in einem tadellosen Zusatnd ist.

Auch meine bessere Hälfte stand dem tausch (besonders aus finanziellen Gründen) erst skeptisch gegenüber aber nun wo wir den V70 II haben ist auch sie völlig überzeugt.

Mein Tipp als, stoss den Klapper Elch ab, und pass beim Kauf Deines nächsten darauf auf das er nicht Montags hergestellt wurde.

P.S: mein freundlicher war immer sehr kullant und stellte mir sogar immer einen kostenlosen Werkstattwagen zur Verfügung...

Gruss aus Frankfurt:

Tobias

Hallo Leidensgenosse !

Ich habe die gleiche Gurke !!!

Den Vorganger:

VOLVO V40 Bj 2002 habe ich wegen ständigen Qualitätsmängeln, mit nicht geringen finanziellen Verlusten,an meinen "Herzallerliebsten" zurückgegeben und den gleichen Schrott in Form von V70II wiederbekommen.

Das einzige was da hilft ist ein Markenwechsel oder gleich neben den "Herzallerliebsten" ziehen.

Es scheint DIE goldene Regel beim Autokauf zu sein:

NIE, wirklich nie, ein brandneues Modell kaufen!

Wie beim Obst scheinen die Autos nämlich erst beim Kunden zu reifen.

Aber im Gegensatz zum Auto ist beim Obst auch mal eine schlechte Frucht akzeptierbar...

Also entweder hat man Geduld UND ein guten ":)" zur Hand, oder man wird das Ding schnellstmöglich los!

Gruß,

Holger

Hallo,

also so kann man das wirklich nicht sehen. Habe jetzt mir meinem V70 II D5 120 tkm drauf und keinerlei Probleme. Davor wars ein V70 I 2,5D. Ebenfalls keine Probleme. Andernfalls würde ich bei 50 tkm Jahresfahrleistung wohl kaum über meinen dritten VOLVO in Folge nachdenken. Klar, Montagsautos bauen leider alle und niemand ist davor gefeit, ein solches Teil zu erwischen. Wenn die Qualität allerdings generell so mies wäre, bliebe ja wohl wirklich nur noch ein Japaner.

Gruß Horst

Themenstarteram 30. Oktober 2004 um 18:24

Der Vorbesitzer war der VOLVO - Händler!

 

Das Auto wurde vorher vom Holvohändler selbst gefahren - daher dachte ich: eine sichere Sache!

M.O.

Zitat:

Original geschrieben von bkpaul

Mir scheint, dass der Vorbesitzer ein arger Büffel gewesen ist - siehe verbogene Sitzbank. Ebenso vermute ich, dass er sich das Geld für Inspektionen gespart hat, sonst wären einige der Probleme rechtzeitig abgestellt worden. Möglicherweise hat er aber dieses Montagsauto schnellstens abgestoßen. Selten wird ein V 70 mit dieser geringen Laufleistung nach einem Jahr abgestoßen.

Es wäre besser diesen Wagen asap abzustoßen und einen V70 des Modelljahres 02 zu erstehen.

Fahre selbst einen dieses Modelljahres und hatte bislang nur den Ausfall zweier Standlichtbirnchen zu beklagen, von der geringen Laufleistung der Contireifen mal abgesehen.

Grüße

bkpaul

Themenstarteram 30. Oktober 2004 um 18:26

DANKE für all die Antworten.

Ich bleibe dem Elch erstmal treu ...

Gruß M.O.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Volvo 70 II: viele (kleineund große) Probleme