ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Vogelkot entfernen

Vogelkot entfernen

Themenstarteram 21. März 2018 um 13:49

Mir ist heute in der früh aufgefallen, dass etwas Vogelkot oder auch Erde an der Beifahrersitz klebte. Ich wollte es vollständig entfernen und nahm dazu mein Detailer und ein Microfasertuch, aber es ging nicht alles weg. Jetzt is die Stelle, anders vorher der Dreck klebte, noch immer weiß und rau. Von weitem schaut es aus wie ein Kratzer.

 

Welches zaubermittel verwendet ihr? Der Kot kann nicht länger als ein paar Tage oben gewesen sein. Is der Lack so empfindlich. Geht das weg? :o

20180321_134904.jpg
20180321_134742.jpg
Ähnliche Themen
28 Antworten

Die neuen Lacke ist auf Wasserbasis und deshalb viel empfindlicher als die "alten". Ich hatte auch schon so ein Problem. Habe jetzt immer das Citrus Bling von Valet Pro dabei und eine Zewa Rolle. Wenn es frisch ist kannst du es einsprühen und abnehmen. Ansonsten würde ich ein Zewa drauflegen und das Zewa einsprühen damit es sich schön vollsaugt und die Stelle einweicht. Dann ein paar Minuten warten dann sollte das gröbste Weg sein.

evtl mal ne knete probieren

Es liegt nicht am Wasserlack . Der Basislack ist auf Wasserbasis . Der Klarlack ist immer noch Lösungsmittelhaltig und schützt den Basislack . Dazu kommt das der Klarlack immer besser wird . Von der Härte und von der Umweltbeständigkeit .

Was ich auf den Bildern erkennen kann (leider ist die Qualität ein wenig mau) braucht eine Politur.

Da empfehle ich per Hand einen harten Handpolierschwamm oder eine Handpolierhilfe mit harten Pads und als Politur das UC =Ultimate Compound. Danach bitte den Lackschutz nicht vergessen.

Stimme martin zu, da wirst du wohl polieren müssen.

Ich würde es erst mal mit einem Heissluftfön versuchen . Auf ca 100 oder 150 Grad einstellen und langsam erwärmen . Sollte dann verschwunden sein .

Kannst du das mit der heissen Luft mal erklären? Die Methode kenne ich bei dem Schadensbild nicht.

Ja . Leichte Vogelkotverätzungen lassen sich mittels Heissluft beseitigen .

Wie den im oben genannten Teil würde ich mit Heissluft probieren .

So wie ich es beschrieben habe . Der Lack wird im Sommer auch ziemlich heiss und deshalb wird mit dem Heissluftfön die Sonne simuliert . Man sollte aber nicht zu nah an den Lack gehen , sondern die Fläche von gut 20 bis 30 cm Abstand erwärmen . Dadurch repariert sich der Klarlack von selbst .

Funktioniert aber nur wenn die Oberfläche noch nicht beschädigt ist . So wie auf dem Bild .

Ich dacht, die Reste "backen" dann ein?

Wenn man vorher richtig reinigt mit Knete usw sind da keine Reste , dann ist nur noch der Abdruck . Kann man auch nurbei frischen Abdrucken machen . 3 bis 6 Monate ist zu spät . Zeitnah .

Aber der Abdruck geht doch mit Polieren auch relativ leicht weg und halte ich für Anfänger für harmloser.

Aber auf alle Fälle mal eine interessante Alternativmethode. Danke für den Input.

@cagist Danke für deine Erklärung. Interessante Methode, man lernt halt nie aus.

Das mit dem Heißluftfön kann ich noch nicht so ganz glauben.

Wie du bereits sagtest heizt sich der Lack im Sommer in der Sonne auch extrem auf.

Würde der Lack sich dadurch "selbst reparieren" müsste doch hier niemand mehr polieren :D

Und...

wenn man alle Reste rückstandlos entfernt hat, und auch die Oberfläche noch nicht angegriffen ist (beides scheinbar Voraussetzungen für deine Methode)... woher sollte dann der bleibende Abdruck kommen?

Nicht falsch verstehen, ich will hier niemanden "haten".

Lediglich das ganze mal kritisch hinterfragen ;)

Nö . Das versteh ich nicht falsch . Ich habe auch ungläubig geschaut als ich davon das 1 Mal gehört habe . Bis ich es selbst ausprobiert habe . Und genau das empfehle ich euch auch .

Auch ich habe die meisten Tricks von anderen gelernt .

Deine Antwort
Ähnliche Themen