ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Vllt interessant ?

Vllt interessant ?

Mercedes SL
Themenstarteram 22. April 2013 um 19:25

Ein Freund von mir hat den im Angebot :

SL 560

Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von wetandi

Ein Freund von mir hat den im Angebot :

SL 560

Bei der - laß es mich mal diplomatisch ausdrücken - fürs Gebotene sehr ambitionierten Preisvorstellung von 28,5k€ für ne 100.000 Meilen-US-Schlurre eher nicht...

US-Fahrzeuge kämen mir nicht mehr ins Haus. Auch wenn der 560SL langsam ein Sammlerstück wird (wird aber wahrscheinlich der einzige sammlungswürdige US 107er bleiben), sind US Fahrzeuge aus nachvollziehbaren Gründen nicht begehrt.

Ich habe noch eine US- Pagode (280SL) welche zwar sehr gut restauriert ist, mich aber trotzdem nicht glücklich macht. Stichwort Getriebeübersetzung ect... da ist beim Ami schon einiges anders. Wenn mir mal eine schöne Euro-Version über den Weg läuft die mir spontan gefällt, dann verkaufe ich diese und lege mir die Europaversion zu.

 

Gruß

Guten Morgen,.... Freund... ?! Nun ja,... bei Geld hoert die Freundschaft ( es gibt eh keine ) auf. Aber das Auto kommt aus USA,.... Dort werden Unfallschaeden mit Dachpappe und Fensterkitt begradigt, der Tacho laeuft auf Meilen,... andere Stossfaenger, keine Lichthupe. Aber eins Vorneweg,... Ein Bekannter ( kein Freund ) hat einen 911 Targa aus USA ueber Holland importiert. Das Ding ging in den Niederlanden durch den Tuev,... in Deutschland, in Luxemburg , in San Remo .... erst ein Italienischer Porsche Schrauber sah dass es am Chassis Probleme mit der Feuerverzinkung gab. Das Auto wurde teilweise zerlegt,... und wirklich es hatte einen schweren Unfall der zwar genial mit neuen Teilen ab der Frontscheibe repariert war;.... aber immerhin ein krummer Kasten. Folge,... Gericht ,... Winkeladvokaten, Rechtsverdreher.... alles in Maastricht,... Prozess verloren .... da keinerlei Mitwissen des Importateurs ( Hollaender ) bewiesen werden konnte. Die 30.000 Euro die unser Bekannter bezahlt hatte waren kaum 20 wert ,... die Anwaelte haben 8000 Euro gekostet. Lass die Finger davon,.. das Ding ist zu teuer. Versuch so ein Auto von einem Opa zu erhaschen,... Einer der sein Auto streichelt, wenig faehrt und es als Neuwagen gekauft hat. Beste Gruesse

Zitat:

Original geschrieben von eleonor

US-Fahrzeuge kämen mir nicht mehr ins Haus. Auch wenn der 560SL langsam ein Sammlerstück wird (wird aber wahrscheinlich der einzige sammlungswürdige US 107er bleiben), sind US Fahrzeuge aus nachvollziehbaren Gründen nicht begehrt.

Ich habe noch eine US- Pagode (280SL) welche zwar sehr gut restauriert ist, mich aber trotzdem nicht glücklich macht. Stichwort Getriebeübersetzung ect... da ist beim Ami schon einiges anders. Wenn mir mal eine schöne Euro-Version über den Weg läuft die mir spontan gefällt, dann verkaufe ich diese und lege mir die Europaversion zu.

 

Gruß

Zur Info ist der 560 SL das einzige US-Modell der Baureihe 107, dass nicht niederverdichtet und mit 231 PS die grösste Motorleistung als Mopf bei Kat-Fahrzeugen aufweist!

Der 560 SL hat übrigens die kürzere Getriebeübersetzung vom 420 SL, was bestimmt kein Nachteil ist!:D:D

Meinen 560 SL habe ich mir übrigens nur zugelegt, weil ich die "Geschichte" kannte. Der Wagen wurde bereits 1991 von einem guten Freund von mir mit gerade einmal 14'000 km in die Schweiz importiert, d.h. da konnte der Ami am Fahrzeug noch nichts verschandeln. Mein SL stammte aus Boston, wo auch Kühlmittelzusatz Pflicht war, bei vielen Fahrzeugen z.B. aus Florida oder Kalifornien wurde auch dieser aus Kostengründen weggelassen, weshalb die Kühler bei heutigen Importen des Öfteren komplett verkalkt und zu sind - von Reparatur- und Lackarbeiten und Schnellduschen möchte ich hier nicht näher eingehen!!

Der 560 SL ist durch seine Motorisierung und Vollausstattung ein tolles Fahrzeug, welches ich bestimmt nicht mehr hergeben werde, denke aber, wenn ich mir zum heutigen Zeitpunkt einen 107er zulegen müsste, würde ich logischerweise aus folgenden Gründen auch auf ein Europamodell zurückgreifen würde:

Bei heutigen Importen der Baureihe 107 aus den Staaten sind mir schon des öfteren folgende Mängel zu Ohren gekommen:

Ausser bei 560 SL - niederverdichtete und leistungsreduzierte Motoren

meist schlecht ausgeführte Unfallreparaturen, Schnellduschen bei Lackierarbeiten, allgemein schleckte Lackierarbeiten..... mir ist ein Fall von über 7 Lackschichten bekannt, die plötzlich zu "blättern" begannen...., ausgelutschte Fahrwerke, defekte oder ausgebaute Klimakompressoren, durch Sonne gerissene Armaturenbretter und Holzteile, gerissenes Leder oder Sitzbezüge durch billige Textilleder-Imitate ersetzt, ersetzte Stoffdächer in billiger und schlechter Qualität, verkalkte Kühler, ausgelutschte Fahrwerke, defekte Lenkgetriebe, etc, etc..

Sicherlich ist vereinzelt in den Staaten noch eine "blaue Mauritius" mit unter 100'000 km zu finden, diese muss aber auch bezahlt werden!

Beni

 

 

Da fehlen Fotos der neuralgischen Schwachpunkte (Armaturenbrett Nahaufnahme, Fahrersitz (-wange), Unterboden, Verdeckkastenklappe innen Nahaufnahme etc).

Der Kilometerstand würde mich nicht schrecken. Lieber ca ehrliche 160tkm als wenige auf der Uhr, die heruntergedreht sind.

Da gab es aktuell den Fall, daß ein 500SL im Netz mit ca 110tkm (Hinweis sinngemäß: genaue Originalllaufleistung unbekannt) angeboten wird, den der Vorbesitzer mit 415tkm (!) verkauft hatte.

Deshalb: Der Allgemeinzustand zählt.

Die US-Versionen müssen gegen erhebliche Vorbehalte ankämpfen, die optischer und technischer (lahm) Natur sind.

Im Fall des 560er sind die technischen Vorbehalte, wie beni schon schrieb, falsch. Weiß nur nicht jeder.

Das Preisniveau und vermutlich auch der Wiederverkauf sind deshalb doch deutlich unter 500er Mopf-Niveau.

Fazit:

Wer das Auto lange fahren möchte, mit der US-Optik leben kann (Umrüstung auf Euro-Optik sehr teuer) und wem die gelegentlichen blöden Sprüche Unwissender egal sind, kann zum 560er greifen.

Wobei es für den aufgerufenen Preis allerdings ein echtes Zustand 2+ Exemplar sein müßte.

Ein Mopf 500er in (echtem!!) 2+ kostet eindeutig über 30k€.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von thoelz

Da fehlen Fotos der neuralgischen Schwachpunkte (Armaturenbrett Nahaufnahme, Fahrersitz (-wange), Unterboden, Verdeckkastenklappe innen Nahaufnahme etc).

Der Kilometerstand würde mich nicht schrecken. Lieber ca ehrliche 160tkm als wenige auf der Uhr, die heruntergedreht sind.

Da gab es aktuell den Fall, daß ein 500SL im Netz mit ca 110tkm (Hinweis sinngemäß: genaue Originalllaufleistung unbekannt) angeboten wird, den der Vorbesitzer mit 415tkm (!) verkauft hatte.

Deshalb: Der Allgemeinzustand zählt.

Die US-Versionen müssen gegen erhebliche Vorbehalte ankämpfen, die optischer und technischer (lahm) Natur sind.

Im Fall des 560er sind die technischen Vorbehalte, wie beni schon schrieb, falsch. Weiß nur nicht jeder.

Das Preisniveau und vermutlich auch der Wiederverkauf sind deshalb doch deutlich unter 500er Mopf-Niveau.

Fazit:

Wer das Auto lange fahren möchte, mit der US-Optik leben kann (Umrüstung auf Euro-Optik sehr teuer) und wem die gelegentlichen blöden Sprüche Unwissender egal sind, kann zum 560er greifen.

Wobei es für den aufgerufenen Preis allerdings ein echtes Zustand 2+ Exemplar sein müßte.

Ein Mopf 500er in (echtem!!) 2+ kostet eindeutig über 30k€.

In der Schweiz werden für 560 SL und 500er Mopf-Fahrzeuge bereits identische Preise aufgerufen. Einen Abschlag für die US-Optik gibt es nicht, da der 560er explizit für den dortigen Markt konzipiert wurde!

Voraussetzung hierfür ist ebenfalls der identisch einwandfreie optisch sowie technische Zustand, ab Motorfahrzeugkontrolle, wobei zu bemerken ist, dass die Prüfer in der Schweiz bekanntlicherweise ausgesprochen pingelig sind!!

 

Wer mit der US-Optik nicht leben kann und trotzdem einen 560SL fahren will, kann doch nach einem Reimport aus Japan suchen. Da hat man dann den 560er Motor mit der europäischen Optik ( umgebaute US-Wagen mal außen vor).

 

Wobei mein Favorit definitiv ein deutscher 500SL wäre.

Ich würde auch immer einen 500 SL aus DE einem 560SL aus US vorziehen!

 

Da hat Dein Freund allerdings ordentlich Geld versenkt, den Preis bekommt man als Privatmann nie.

Für über 20000 würde ich nur ein makelloses Originalfahrzeug im Erstlack kaufen, so einen habe ich vor 2 Monaten gesehen, original 47000 Meilen mit allen Unterlagen ab Kauf, Preis war 24500 Euro .

Einen AMI würde ich nie mehr kaufen.....auch wenn meine Pagode an sich super ist.

Da wurde damals zu viel ge- und verändert gegenüber den Euro-Versionen.

Mein 107er ist ein 350SL (gottlob ein Schalter) den mein Vater damals (in 71) neu gekauft hat ...einer der ersten 500 gebauten. Der ist mir wesentlich lieber als ein 560er AMI.

Der 107er ist eines der am angenehmsten zu fahrenden SL - Oldtimerfeeling mit relativ neuer technik...die heute noch abs. alltagstauglich wäre. 190SL oder 300er sind zwar sehr reizvolle fahrzeuge die ich sehr gern bewege, jedoch sind die angenehmsten fahrgefühle im 107er oder 129er. 113, 198 od. 121 erfordern doch mehr aufmerksamkeit und ermöglichen kein gänzlich entspanntes cruisen.

gruß

Hallo,

 

Ami, Neulack, Billig(blingbling)radio ??????????

 

Und das zu diesem Preis? Bei allem gebotenen Respekt, da wird er sehr lange auf einen Käufer warten müssen......

 

Gruß,

 

Th.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von tw.ghost

Ami, Neulack, Billig(blingbling)radio ??????????

Was spricht denn prinzipiell gegen Neulack, wenn man ein 25 Jahre altes Auto kauft? Wenn die Lackierung professionell durchgeführt wurde, ist das doch eher ein Pluspunkt. Und das Radio kann man in wenigen Minuten tauschen, das sollte bei dieser Preiskategorie Nebensache sein.

Sehe ich genauso wie Beethoven.

Neulack = positiv, aber nur, wenn Originalfarbton

Radio tauschen geht problemlos, alte (Original-Becker) gibts genug in der Bucht

Der 107er ist jedenfalls noch nicht in den Preisregionen eines 198er Flügeltürers angekommen (wird er auch nie), wo es tatsächlich um authentischen Originalzustand mit altersentsprechender Patina geht.

Bei 107er Originalität (laut Datenkarte) JA, aber der Zustand entscheidet letztlich über den Preis.

Würde den oben angebotenen 560 SL im Verkauf auf ca. 20.000 € taxieren (echter Verkaufspreis).

Zitat:

Original geschrieben von Beethoven

Was spricht denn prinzipiell gegen Neulack, wenn man ein 25 Jahre altes Auto kauft? Wenn die Lackierung professionell durchgeführt wurde, ist das doch eher ein Pluspunkt. Und das Radio kann man in wenigen Minuten tauschen, das sollte bei dieser Preiskategorie Nebensache sein.

Hallo,

natürlich nichts, wenn wir über ein Auto reden, das sich im "normalen" Preissegment bewegt, da müsste dann aber eine 1 statt der 2 vorne stehen.

Bei der Preisvorstellung würde ich kein nachlackiertes Fahrzeug akzeptieren und schon gar nicht mit so einem Müllradio drin......dann braucht man es auch nicht aussaugen oder waschen, wenn man es verkaufen will :).

Und Neulack ist auch nicht Neulack...brauchen wir wohl auch nicht drüber reden. Auch wenn es heißt bei MB lackiert, womöglich noch bei MB in den Staaten.......

Sorry, meine Meinung!

Gruß,

Th.

Deine Antwort
Ähnliche Themen