ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vito V230 - ich finde den LMM nicht ??!

Vito V230 - ich finde den LMM nicht ??!

Themenstarteram 31. Dezember 2018 um 21:57

Hallo, ich brauche mal dringend bite Hilfe.

Mein 638/2 - Vito 114 - V230 - aus 1998/1999

hat fettes Abgas, stinkt hinten nach Sprit.

Kerzen sind alle 4 schön gleichmäßig tiefschwarz verrusst.

Seitdem neue Kerzen drin sind von vorgestern ist der weisse Dampf hinten weg, oder viel weniger, zieht er wieder gleichmäßiger, stinken tut er immer noch ziemlich. So wirds mit AU bzw. TÜV nichts.

Ich will jetzt LMM und Lambdasonde erneuern.

Sonde gabs original von Bosch für 40 Euros. Das kann man mal einfach ausprobieren.

LMM kaufen ist kein Problem - sieht überall gleich aus, gibts ab 25 Euronen.

ABER WO ist das Ding ????

Am Saugrohr zwischen Luftfilter und Vergaser ist eine Sonde, die ich als LMM erkennen würde, sieht aus wie eine Hitzdraht-Luftstrommessung.

ABER nachdem ich endlich diese Sonde im Internet gefunden habe, ist das eine Temperatursonde für die Ansaugluft, und keine Luftmassenmessung.

Eine andere Sonde finde ich nicht - erst recht nicht so eine mit Stück Rohr, wie sie überball zu kaufen ist.

.

Kann mir jemand helfen ??

Beste Antwort im Thema

einen MAP Sensor hat meines Wissens der Traktor Motor auch nicht, wozu auch, wir reden hier von einem Block der mal 1994 auf den Zeichentischen lag und einfach soweit kastriert wurde, Hauptsache der läuft.

Der "FOH" ist eigentlich die Abkürzung für den Freundlichen Opel Händler aber deine Erklärung ist auch gar nciht so ohne.

Aber hast recht die paar Test beim Sternchengugger kosten dich auch ein paar Euronen, aber ehrlich gesagt einfach blind Teile tauschen, wäre jetzt nicht mein Ding.

Du hast Angst vor der AU, aber wie schauts überhaupt mit den Werten aus?

Hast du die mit Auge und Nase gemessen?

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

febi verkauft oft auch nur umgelabelten Chinamüll. Du solltest danach schauen, welche Hersteller bei der Produktion das Werk mit diesen Teilen beliefert hat. Das sind meistens 3 oder mehr Hersteller. Siemens, VDO, Hella, Bosch sind da fast immer dabei. Aber auch andere. Bei deinem Modell weiß ich es allerdings nicht exakt.

Von Febi kann man Temperaturfühler verwenden. Wenns spezifischer wird, würde ich lieber die Finger davon lassen.

Der Te soll zu ner freien fahren und mal schnell die Abgaswerte messen lassen.

Danach eine "Kaffekassendiagnose" stellen lassen

Themenstarteram 1. Januar 2019 um 13:25

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 1. Januar 2019 um 11:39:27 Uhr:

Ein frohes Neues Allerseits, wäre der TE mit einer Vorfahrt beim TÜV

nicht besser beraten, als ausgewürfelt Teile zu tauschen?

Zumal der TÜV-Termin wohl schon überschritten ist, wird es je nach

dem wie lange, eine Strafe geben, aber Er ist wenigstens schon mal da

gewesen. Der TÜV ler wird schon sagen Was dem Auto fehlt oder auch

nicht. Dann kann gezielt repariert werden. So oder So, Geld kostet es

immer...........

Danke für den Tip.

TÜV war ich schon, alle anderen Mängel sind beseitigt. (Nachprüfung bestätigt Mängel weg.)

Hatte ne rundum-Kur mit Antriebswellen, Spurstangen, Bremsen komplett einschl. Scheiben, Koppelstangen und Quersperrventil für die ENR.

Ausser Antriebswellen konnte ich alles selber machen.

TÜV war in Wahrheit Dekra, der hat sich mit wirklich freundlichen Worten geweigert, AU auch nur auszuprobieren, weil das mit dem Geruch und dem Dampf sowieso keine Chance hätte.

Dampf ist jetzt mit neuen Kerzen und umgedrehter Temperatursonde eigentlich weg, Geruch hat sich nun von stark CO zu Benzin geändert.

.

Die Temperatursonde war tatsächlich mit der Rückenstütze nach vorne eingebaut, so dass der eentliche Sensorkopf im Windschatten lag. Zu den Zeitpunkt hatte ich aber noch gedacht, dass das der LMM wäre als Hitzdrahtmessung.

Das habe ich falsch angesehen und umgedreht.

Vorbesitzer war angeblich MB-Mechaniker, da macht mich die Sonde um 180° gedreht schon etwas stutzig.

.

Die Lambdasonde (Bosch) zu erneuern kostet mich jetzt nur etwas mehr als 'n 10er mehr, als vorher (doppelt) zur AU zu fahren. War 'n guter Preis bei ATP.

Themenstarteram 1. Januar 2019 um 13:28

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 1. Januar 2019 um 11:41:21 Uhr:

febi verkauft oft auch nur umgelabelten Chinamüll. Du solltest danach schauen, welche Hersteller bei der Produktion das Werk mit diesen Teilen beliefert hat. Das sind meistens 3 oder mehr Hersteller. Siemens, VDO, Hella, Bosch sind da fast immer dabei. Aber auch andere. Bei deinem Modell weiß ich es allerdings nicht exakt.

Von Febi kann man Temperaturfühler verwenden. Wenns spezifischer wird, würde ich lieber die Finger davon lassen.

Danke für die Einschränkungsempfehlung.

Von Febi habe ich nur die Temperatursonde bestellt.

Habe ich nochmal mit Glück ausgewählt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vito V230 - ich finde den LMM nicht ??!