ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Virus Mercedes SL...wie wurdet ihr infiziert?...:)

Virus Mercedes SL...wie wurdet ihr infiziert?...:)

Mercedes SL R230
Themenstarteram 13. April 2018 um 0:45

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

nachdem es bereits eine Thread "Zeigt her eure Autos gibt", moechte ich gern einen anderen starten, verbunden mit der Frage nach der eurer Geschichte, wie ihr zu eurem Mercedes SL kamt. Was hat euch fasziniert, wie reifte die Entscheidung, ausgerechnet einen SL zu erwerben? Das geschieht ja wohl meist nicht von heute auf morgen. Es gibt viele tolle Buecher UEBER den SL (der Bildband "Mercedes-Benz SL: Faszination seit sechs Jahrzehnten" zum Beispiel ist sehr zu empfehlen), aber ich habe noch keines ueber die SL-Fahrer und -Besitzer gefunden...

Ich fange mal mit meiner Geschichte an: Mir hat als Jugendlicher der R129 sehr gut gefallen, als ich ihn kurz nach der Vorstellung 1989 zum ersten Mal auf der Strasse sah. Viele Jahre spaeter (so gegen 2006) wollte ich mir einen zulegen, habe mich dann aber (naja, ich fuehlte mich wohl fuer den SL noch nicht im richtigen Alter, keine Ahnung) fuer einen Porsche 911 Carrera 4 entschieden. Wieder einige Jahre spaeter (2015) war ich in Cannes, als ich auf der Croisette einen wunderschoenen R230 (SL 350) in dunkelblau mit beigem Leder sah, und so fasziniert war, dass ich das Auto paparazzi-maessig ablichtete (Foto unten), was eigentlich nicht meine Art ist. Danach war ich fest entschlossen, es wird der R230 werden, dunkel, aber unbedingt mit beigem Leder. Innen hellbraunes Holz, kein Alu. Diverse Suchen nach einem besonders gepflegten Exemplar verliefen erfolglos (diese Farbkombination ist ziemlich selten), bis ein Geschaeftsfreund aus Florenz 2017 seinen SL zum Verkauf anbot, wie es der Zufall oder gar eine schicksalhafte Fuegung wohl wollte, in genau dieser Kombination, und ich dann zugegriffen habe...uebrigens ebenfalls ein SL 350, Ersthand, Drittwagen, beim Kauf im Fruehjahr 2017 rund 80.000 km gelaufen, nur italienische Sonne und keinen Winter gesehen (daher hat mein SL zwar viele andere optionale Extras, aber keine Sitzheizung). Seit einem Jahr geniesse ich mit dem Wagen jeden schoenen Tag (bei Regen, Schnee oder Temperaturen unter 10-15 Grad steht er natuerlich in der Garage). Und freue mich nun im Sommer auf meine (Aus-)Fahrt nach Cannes, dorthin, wo ich 2015 mich in dieses Auto "verliebt" habe...

Mein SL ist nicht dunkelblau, sondern schwarz, beiges Leder, innen Holz, siehe Foto...:)

Apropos Porsche: Den habe ich schon 2008 wieder verkauft, und vor ein paar Tagen zufaellig festgestellt, dass er heute wesentlich mehr wert ist als vor zehn Jahren. Ich denke, auch die gut erhaltenen SL´s werden eine aehnlich positive Preisentwickung haben, beim SL R129 sieht man das schon seit einiger Zeit, beim SL R230 wird das sicherlich auch bald anfangen...wenn es nicht sogar bereits schon begonnen hat.

Einen schoenen Fruehlingsanfang und gutes Cabriowetter!!!

P4220056
P-20170709-175221
P-20170709-175255
Ähnliche Themen
9 Antworten

Bei mir war es der Moment als mir ein Freund den 107er seines Vaters zeigte.

Schwarz und braunes Leder - bäm - erledigt ...

Dann wollte ich unbedingt einen 129er - den wie ich finde zeitlosesten SL, was aber bestimmt andere anders sehen - passte aber 2007 nicht rein ! Der Sitz ging mir nicht weit genug zurück.

Dann habe ich 2011 auf einen 230er verhandelt - wir wurden uns aber nicht einig und als dann erste Gerüchte vom 231er auftauchten habe ich mich entschlossen zu warten bis es passt und "ER" in meine Regionen vordringt.

Ab Juli 2017 war ich dann auf Schleichfahrt welche am 22.12.2017 gekrönt wurde - nach mehr als 30 Jahren.

Dsc-1620sip0
Themenstarteram 13. April 2018 um 10:37

Zitat:

@GLK350-4Matic schrieb am 13. April 2018 um 07:12:13 Uhr:

Bei mir war es der Moment als mir ein Freund den 107er seines Vaters zeigte.

Schwarz und braunes Leder - bäm - erledigt ...

Dann wollte ich unbedingt einen 129er - den wie ich finde zeitlosesten SL, was aber bestimmt andere anders sehen - passte aber 2007 nicht rein ! Der Sitz ging mir nicht weit genug zurück.

Dann habe ich 2011 auf einen 230er verhandelt - wir wurden uns aber nicht einig und als dann erste Gerüchte vom 231er auftauchten habe ich mich entschlossen zu warten bis es passt und "ER" in meine Regionen vordringt.

Ab Juli 2017 war ich dann auf Schleichfahrt welche am 22.12.2017 gekrönt wurde - nach mehr als 30 Jahren.

Sehr schoener Wagen in toller Farbkombination!

kein Zweifel,ein sehr schönes Fahrzeug!

schade,dass du den Porsche verkauft hast.

einen R 129 habe ich,zusätzlich einen R 230 und einen E 350 für den Winter!fahre aber meist einen Sprinter,denn irgendwas muss man ja auch Leben

zum sl bin ich meinen Vater gekommen,der schon Mercedes immer fuhr und viel Erfahrung mit Fahrzeugen hatte.

also kam der erste sl vor 14 Jahren.

als das neue Modell vom R 230 rauskam dürfte ich mal mitfahren.die Beschleunigung begeisterte mich (sl 55))wohin gegen eine fährt viel später in einem neuen Aston Martin,selber fahrend überhaupt nicht berührte

außer den Bus jedoch werde ich wohl keinen verkaufen.

sollte ich noch Fahrzeuge dazu kaufen,dann bleibt der eine oder andere halt stehen.

ein Verkauf würde sich nur in Richtung Verbesserung und viel Geld für den Wagen ergeben.

Ich habe Platz und die Möglichkeit sogar noch 4 oder 5 Fahrzeuge mit Heizung und entfeuchter unterzustellen!

Themenstarteram 14. April 2018 um 11:31

Zitat:

@anton666 schrieb am 14. April 2018 um 03:45:27 Uhr:

kein Zweifel,ein sehr schönes Fahrzeug!

schade,dass du den Porsche verkauft hast.

einen R 129 habe ich,zusätzlich einen R 230 und einen E 350 für den Winter!fahre aber meist einen Sprinter,denn irgendwas muss man ja auch Leben

zum sl bin ich meinen Vater gekommen,der schon Mercedes immer fuhr und viel Erfahrung mit Fahrzeugen hatte.

also kam der erste sl vor 14 Jahren.

als das neue Modell vom R 230 rauskam dürfte ich mal mitfahren.die Beschleunigung begeisterte mich (sl 55))wohin gegen eine fährt viel später in einem neuen Aston Martin,selber fahrend überhaupt nicht berührte

außer den Bus jedoch werde ich wohl keinen verkaufen.

sollte ich noch Fahrzeuge dazu kaufen,dann bleibt der eine oder andere halt stehen.

ein Verkauf würde sich nur in Richtung Verbesserung und viel Geld für den Wagen ergeben.

Ich habe Platz und die Möglichkeit sogar noch 4 oder 5 Fahrzeuge mit Heizung und entfeuchter unterzustellen!

Das ist natuerlich toll, dass Du sowohl einen R129 als auch R230 hast. Ist sicherlich die richtige Entscheidung, zumal der R129 ja "immer teuer" wird, ist das eine Wertanlage wie Aktien (wobei diese zur Zeit eher wesentlich risikoreicher sind, als ein SL als Investition). Ich ueberlege auch, evtl., vielleicht kommendes Jahr, noch einen R129 SL500 oder 500SL zusaetzlich zu erwerben, also den 8-Zylinder, und somit beide Baureihen zu haben.

Der Porsche war toll, habe noch ein altes Foto (10 Jahre her) gefunden, denke gern an den Wagen zurueck...:)

Foto-39-s-porschem-u-prahy

man spricht ja immer von der wertsteigerung eines Fahrzeugs!

bei dem einen oder anderen Fahrzeug mag es ja stimmen und manch ein Preis schießt auch unnatürlich nach oben

wenn man ein gutes Fahrzeug erhalten will braucht man ja zumindest eine Garage.

bei 50 Euro Garagen Miete kostet ein Auto also mindestens 600 Euro pro Jahr.

dazu kommen Reparaturen,Inspektionen,Versicherung und Steuer.

was bleibt einem dann noch an Gewinn bei einem eventuellen Verkauf??

das ist die Frage,die ich mir oft Stelle

also um mit einem Oldtimer zu spekulieren und auf eine lukrative wertsteigerung zu hoffen,ist so eine Sache.

Ich besitze eine 100 qm Halle +2 gemietete direkt angrenzenden Garagen.dann noch 2 Garagen auf dem Grundstück meines neuen Heims.

die Halle kostet 50 Euro Überfahrt,da ich über einen fremden Parkplatz muss,2 Garagen Kosten 100 Euro,eine gebe ich davon jetzt ab.die 2 neuen Garagen habe ich sowieso,Kosten also kein Geld.

Platz habe ich also genug.

aber rechnet sich das alles eigentlich??

welche Fahrzeuge kauft man noch dazu.wenn sich mein Konto vom Kauf des neuen Heims erholt hat,um die Halle noch besser zu füllen?

Der SL ist einfach eine "feste Instanz". Wenn man sich in einer bestimmten Fahrzeugklasse umguckt, kommt man kaum um ihn herum. Mein aktueller (siehe Foto) ist mein insgesamt fuenfter SL. Davor schon 2x R129 und 2x R230.

Heute gilt das mit der "Instanz" leider nicht mehr so sehr, weil das Segment bei MB so stark verwaessert wurde. SLS, GT, SL, SLK. Frueher war es die Rolle des SL all die Neuerungen zu praesentieren, bzw. einzufuehren. Das ist heute nicht mehr so und der R231 gefiel mir auch in seiner ersten Form ueberhaupt nicht. Ab Facelift sieht er aber wieder ganz gut aus... aber er ist eben nicht mehr der alleinige Hingucker... diese Rolle musste er an den GT abtreten, welcher mir wiederum ein bisschen zuuuuu gewollt und krawallig rueberkommt.

Ich bin sehr gespannt auf den R232 und hoffe, dass der SL wieder zur alten Strahlkraft zurueckfindet.

046

Ich denke mal ein SL gehört, genauso wie ein 911er zu den Autos, die man im Leben mal besessen haben sollte, wenn es finanziell möglich ist.

Der R107 war der Traumwagen meiner Kindheit und so stand auch ein SL auf der "To do"-Liste.

1989 hatte ich dann einen R129 bestellt, voraussichtlicher Liefertermin 4. Quartal 1994, ja ihr habt schon richtig gelesen, 5 Jahre Lieferzeit.

1992 hatte ich mir dann zur Überbrückung der Restzeit einen Z1 gekauft und plötzlich war der R129 dann schon im 4. Quartal 1992 lieferbar. Das war mir dann doch zu früh, um den Z1 wieder abzugeben und mein Bruder hat den SL dann abgenommen.

Es kamen automobilitechnisch wilde Zeiten mit teilweise bis zu 8 Fahrzeugen (kann Euch sagen, zu viele Autos machen auch keinen Spass mehr), auch einige Porsches darunter.

Als mir dann mein E89 Z4 zunehmend Rückenbeschwerden bereitete, mir aber das Festdach-Cabrio-Prinzip gut gefiel, war die Zeit für den SL gekommen und ich habe mir 2016 den R231 gekauft.

Somit ist das Thema SL auf der Liste abgehakt.

Das Problem beim SL, er bietet zu viel Perfektion, darunter leiden die Emotionen. Deshalb habe ich für mich den Entschluss gefaßt als Cabrio fürs Alter nicht den SL sondern den XK dauerhaft zu halten. Der ist zwar nicht so schnell und nicht so perfekt, aber es kommen irgendwie mehr Emotionen für mich rüber.

Der SL wird irgendwann wieder gehen und einem sportlichen Coupe, mit etwas mehr Nutzwert, weichen. Da ich nicht mehr so viel offen fahre wie früher reicht mir ein Cabrio.

Aber das Ganze ohne Hektik. Mal sehen, vielleicht setze ich ihn im Sommer/Herbst mal in die online-Börsen, um zu sehen, was geht.

XF-Coupe

@anton666: Wertsteigerung eines Fahrzeugs selbst ist das eine, unterm Strich einen Spekulationsgewinn über mehrere Jahre Laufzeit zu erzielen, etwas anderes. Das ist aus meiner Sicht mit einem R129 und R230 und vermutlich auch R107 schwierig, von einzelnen Exoten einmal abgesehen. Unabhängig davon, dass ich ein großer Bruno-Sacco-Fan bin, war/ist für mich der Reiz der Alt-MB stets, über die Betriebszeit eben nur Betriebskosten und im Gegensatz zum Freundeskreis damals mit ihren Audi A3, 3er BMW oder Renn-Golf eben keinen Wertverlust verzeichnen zu müssen, sondern irgendwann beim Verkauf mit einer schwarzen Null oder im Optimalfall einem kleinen Plus abschließen zu können. Um mit einem länger selbst besessenen Auto etwas zu verdienen, musst Du vermutlich einen sehr guten Riecher haben oder sowieso in anderen Preisklassen unterwegs sein.

Aber zurück zur Ausgangsfrage: Auch beim SL gibt es Liebe auf den zweiten Blick. Ich habe Ende 2012 nach einigem hin und her und knapp drei Jahren mein erstes Auto zum Verkauf angeboten, einen S124 E 220 T. Der Wagen war zum Kauf an den üblichen Stellen fertig mit der Welt, ich karosserietechnisch noch etwas blauäugig und wollte die Kiste einfach nur haben. Nachdem ich ihn dann nach und nach vom Zivi-Sold, neben dem Studium verdienten und erspartem Geld vollständig beim Karosseriebauer meines Vertrauens durchsaniert hatte, glaubte ich eine Eingebung zu haben und war plötzlich der Meinung, dass ein Cabrio mit damals 21 Jahren doch viel praktischer sei, als ein Kombi (keine Kinder, meist allein unterwegs und kein Bedarf für den Platz..). Irgendwann hab ich das T-Modell dann verkauft gehabt (diesen - wen wundert es - mit einem satten Minus) und gemerkt, dass das Geld für das erhoffte A124 E 220 Cabrio nicht reichen würde. Ich hatte mehr zum Flachs mal einen R170 getestet (mir definitiv zu klein) und danach gabs eigentlich nur noch eine Alternative: R129 als SL 320. So richtig begeistert war ich von der Idee nicht - bis zur ersten Probefahrt :). Der zweite besichtigte ist es dann auch geworden: Brillantsilber mit schwarzem Leder war nicht aufregend, aber der Zustand gepflegt, keine außerplanmäßigen Defekte und der Posten aus Versicherung, Steuer und Benzin sogar günstiger als beim alten T. Der einzige Haken war später, dass ich irgendwann merkte, dass ich eben doch häufiger mehr als einen Beifahrer hatte, als mir das bewusst war und ich irgendwann auch den Kofferraum vermisste, was dazu führte, dass ich über ein halbes Jahr wieder nach "DEM" T-Modell suchte - diesmal jedoch als E 280, der Motor im SL hatte überzeugt. Aber insgesamt war es eine tolle Zeit im R129, auch wenn er vermutlich häufig für "Papis Auto" gehalten wurde :D. Und wenn ich heut mal Cabrio fahren will, leih ich mir eins bei meinen Eltern aus - meine Mutter war so enttäuscht, dass ich meinen damals verkauft habe, dass sie seit drei Jahren selbst mit einem SL 320 durch die Gegend gondelt. Und ich glaube ihr Virus sitzt dauerhaft ;)

Beste Grüße

Graf Zahl

Also bei mir war das so, das wir Anfang der neunziger Jahre mal einen SL als Leihwagen hatten,weil unser 124er zur Inspektion war. Ich war damals elf oder zwölf Jahre alt und war einfach von dem Auto begeistert. Es war für mich zu der Zeit einfach das schönste Auto das es gab. Auch heute zählt der R129 für mich immer noch zu den schönsten jemals hergestellten Fahrzeugen. Es ist das einzige Auto welches offen, geschlossen oder mit Hardtop immer eine gute Figur macht.

Es war dann so das es in meinem Bekanntenkreis auch mehrere SL gegeben hat und so der Wunsch nach einem eigenen SL immer grösser würde.

Zum Kauf meines eigenen SL kam es nach zweijähriger Suche und unzähligen Besichtigungen im Jahr 2007.

Seitdem genieße ich jede Fahrt mit meinem R129, und es kommt auch immer mal wieder zu netten Gesprächen auf Parkplätzen, denn man wird mit einem SL auch heute noch auf das Fahrzeug angesprochen.

Mittlerweile hat mein Bruder sich auch einen SL als Sommerfahrzeug zugelegt, und auch er mag sein Auto sehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Virus Mercedes SL...wie wurdet ihr infiziert?...:)