ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. viele unfälle aber unschuldig.....

viele unfälle aber unschuldig.....

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 10:18

Hey Leute, da ich dieses Jahr schon einige Unfälle verhindert habe und letztes Jahr auch, kam mir die Frage in den Kopf "was wäre wenn all diese Unfälle passiert wären, aber ich eh unschuldig bin".

Würde auch dann etwas auf mich zu kommen, weil n Freundin meinte des würde der Versicherung bestimmt komisch vorkommen usw.

Ich wäre doch bei allem aber unschuldig gewesen, das heist ich kann ja nicht dafür oder ?

 

Ähnliche Themen
21 Antworten

Dann würde ich mir als erstes Gedanken über meine Fahrweise machen;).

Aber Deine Freundin hat da sicher nicht ganz unrecht: viele Unfälle als "Unschuldiger" können durchaus verdächtig sein.

gelöscht

Zitat:

@VWFre4k schrieb am 8. Februar 2021 um 10:18:21 Uhr:

Hey Leute, da ich dieses Jahr schon einige Unfälle verhindert habe und letztes Jahr auch

Zählt bei dir wenn du an einer roten Ampel anhältst, dieses als verhinderter Unfall ?

Hallo, verstehe nicht - was erhoffst du hier für Rückmeldungen? Und mit welchem Ziel eröffnest du das Thema?

Nicht vergessen, dass in den anderen Fahrzeugen auch Menschen oder sogar Kinder drin sitzen, die bei einem von dir "unverschuldeteten" Unfall schwere Schäden davon tragen können. Das mal unabhängig von der Schuldzuweisung und neben dem Finanziellen als Gedankenanregung für dich. Liebe Grüße

Als erfahrener und umsichtiger Autofahrer kommt man nicht reihenweise in

brenzliche Situationen, weil man die meist schon im voraus erkennt.

Da solltest Du Dich auch mal selbst prüfen und nicht nur auf die anderen Deppen

verweisen.

Moin,

 

es geht hier um Versicherung.

 

Der Fahrstil des TE muss zu seiner Frage nicht hinterfragt werden.

 

Grüße

Steini

Was bringt es dir, wenn du den Unfall nicht verursacht hast, also keinen Verkehrsverstoß begangen hat, man dir aber nachweisen kann, dass du den Unfall hättest vermeiden können?

Unfälle, bei denen man keinerlei Haftung übernehmen muss, braucht man seiner Versicherung nicht zu melden.

Oft meint man aber nur, selbst keine Haftung übernehmen zu müssen, was sich dann später als Irrtum herausstellt.

Z. B. gibt es auch eine Haftung aus Betriebsgefahr oder es gibt eine Mitschuld.

Eine simple Frage,

8 Antworten

und erst mit der 8. Antwort eine die mit der Frage zu tun hat.

Danke @Oetteken

Je nach Umstand der Unfälle und der Art, wie der Schaden dann mit der Versicherung abgewickelt wird, kann man bei mehreren Unfällen im Jahr durchaus in den Verdacht geraten, diese Unfälle bewusst herbeigeführt zu haben, Stichwort Autobumser.

und die 9. Antwort sogleich auch wieder nix mit der Frage zu tun hat. Danke dafür @SCR_190iger , Klischee bedient!

Wenn Du als sog. Autobumser ins Visier der Versicherer kommst, dann musst das schon auffällig häufig sein. Die Daten werden zwar an den GDV transferiert, aber ich glaube, da müsste einer gezielt suchen, das da der Alexander Mayer aus Straubing in Verdacht gerät. Wenn bei einer Versicherung einem Sachbearbeiter immer und immer wieder der gleiche Geschädigte auf den Schreibtisch fällt, führt das sicherlich schneller zu einem Verdachtsmoment. Aber dazu müsste es schon viele Zufälle geben: der selbe Versicherer und der selbe Sachbearbeiter. Ich möchte mit einem @celica1992 einen User hierzu speziell einladen, sicherlich kann er dazu etwas sagen.

Die Frage war "kann da etwas auf mich zukommen... ich wäre doch unschuldig?" und die Anwort darauf lautete von mir, ja unter gewissen Umständen kann man als Autobumser verdächtigt werden.

Wieso hat die Antwort nichts mit der Frage zu tun?

Die eigene Versicherung wird bei unverschuldeten Unfällen wohl vorerst eher keine Sanktionen verhängen. Wie Oetti es richtig sagte, muss man unverschuldete Unfälle nicht seiner Versicherung melden.

Aber es gibt da ja immer noch das HIS :)

Ich vermute, dass @Catwiezle dies meinte :)

im HIS werden auch Personen mit Name und Anschrift gespeichert, wenn diese aufällig geworden sind. Da muss der Sachbearbeiter -oder besser kann der Sachbearbeiter gar nicht dran vorbei.

Wenn er im Schadensfall die Person als Anspruchsteller im System eingibt, ploppt das von ganz allein hoch. Er kann das auch nicht umgehen oder ignorieren. Das ist alles automatisiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. viele unfälle aber unschuldig.....