ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. vibrierender/schlagender Schalthebel im 1. - 3. Gang beim beschleunigen 2.0 cdti

vibrierender/schlagender Schalthebel im 1. - 3. Gang beim beschleunigen 2.0 cdti

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 1. Februar 2014 um 17:41

Hallo,

ich habe seit letzter Woche einen Chevrolet Malibu EZ 10/2013 - 9000km ( Vorführwagen ).

Die Technik ist zum Opel Insignia baugleich ( hatte ich vorher ).

Motor A20DTH, F40 Getriebe.

Der Schalthebel vibriert stark (teilweise 1-2 cm) rythmisch vor und zurück während dem beschleunigen

im 1.(leicht), 2. (etwas mehr) und 3. Gang (stark). Bei Vollgas vibriert die ganze Mittelkonsole mit.

im 4. - 6. Gang ist alles in Ordnung.

Der Fehler ist bei jedem Schaltvorgang unterschiedlich stark ausgeprägt und

etwa alle 5 Schaltvorgänge auch mal kaum wahrzunehmen (keine vibration).

Beim Geschwindigkeit halten und Motorbremse ist auch alles in Ordnung.

Ich habe den Fehler 10 Minuten nach Erhalt des Fahrzeuges beim FOH reklamiert,

während der Probefahrt meinte der Serviceberater "vermutlich Getriebeschaden"

Naja, die hatten das Fahrzeug dann 2 Tage stehen um mir dann mitzuteilen:

"Es muss erstmal geklärt werden was für ein Defekt das ist, bzw. ob es überhaupt ein Defekt ist"

...von einem Getriebeschaden keine Rede mehr

Angeblich kommt diese Aussage von Chevrolet, ich würde in ca. 1 Woche nochmal Bescheid bekommen

wie es weitergehen soll, weil der Herr von Chevrolet am Telefon die Sache an seinen Vorgesetzten weitergibt.

Soll jetzt einfach weiterfahren, es macht aber überhaupt keinen Spaß, einen derart wackelnden Schalthebel habe ich zuletzt in einem 30 Jahre alten LKW gesehen.

Hatte vorher einen A20DTL Motor mit M32 Getriebe im Insignia BJ 2009 mit 150000 KM, ohne irgendwelche Probleme.

Ich habe mehrere Threads durchstöbert und von ähnlichen Problemen gelesen,

aber nie hat am ende einer eine Lösung gepostet.

 

Übrigens wurde das Fahrzeug 2 Monate lang vom Serviceleiter persönlich gefahren,

dem ist angeblich nie etwas derartiges aufgefallen...

Normalerweise hat dieser FOH irgendwelche Beanstandungen immer zu meiner vollsten Zufriedenheit beseitigt.

Weis irgendjemand was es mit dem Fehler auf sich hat und warum die sich trotz Gewährleistung mit Informationen so zurückhalten?

Viele Grüße,

Ähnliche Themen
20 Antworten

dieser Fehler ist eigentlich nur von den M32 Getrieben "bekannt" diese sind dann aber schon defekt.

Das F40 ist eigentlich ein sehr robuster Zeitgenosse.

Themenstarteram 2. Februar 2014 um 15:40

ist das eher vom Schaltseil ausgehend, oder doch Getriebe?

Mittlerweile kommt ein gut hörbares Rasselgeräusch des Schaltknaufes dazu, da die Rüttelbewegung noch etwas zugelegt hat... ärgerlich.

Glaube leider eher Getriebe.

Themenstarteram 2. Februar 2014 um 17:36

Danke für die schnelle Antwort.

Verstehe dann aber nicht warum der FOH nach Kontaktaufnahme mit Chevrolet aufeinmal so tut als wäre nichts defekt und ich hingehalten werde.

Ist es eine so große Hürde ein Austauschgetriebe auf Gewährleistung eingebaut zu bekommen?

ich glaube sie wissen es einfach nicht was genau defekt ist.

Das mindeste was man aber tun könnte, wäre die Getriebefernschaltung nach Vorschrift nochmal einzustellen und alles auf korrekten Sitz zu überprüfen. Wenn das nicht hilft, kommen die Schläge wohl direkt aus dem Getriebe...

Themenstarteram 8. März 2014 um 9:58

Hallo,

neues Getriebe ist seit 2 Wochen eingebaut.

Die erste Woche war Ruhe, aber seit dieser Woche:

Bei ca. 2 von 10 Schaltvorgängen wackelt der Schalthebel im 1. Gang beim beschleunigen,

im 3. Gang kann man es fühlen aber noch nicht sehen.

Das Problem ist also noch da, nur weniger oft und weniger stark ausgeprägt.

Kündigt sich hier der gleiche Defekt am neuen Getriebe an, oder ist möglicherweise etwas anderes

defekt?

Mein Vorgänger, Insignia (2009, 2.0 CDTI, 110PS, M32), hatte das selbst nach 150000km nicht.

Gruß

Hi,

zum einen bist du jetzt vor geschädigt und nimmst Bewegungen im mm Bereich die dir beim Insi nicht aufgefallen wären war, zum anderen ist das zwar die gleiche Plattform aber doch ein Chevy. Unterschiede zwischen den Fahrzeugen sind also normal. Leider schreibst du nicht wie stark sich die Bewegungen nun äußern... Evtl. sollten mal die Gummilager der Antriebseinheit kontrolliert werden. Ein defekt daran könnte evtl. erklären warum es einmal ausgeprägter ist und einmal weniger stark. Kalter Gummi ist zäher als warmer... unterschiedliche Beschleunigungskräfte... etc.

Themenstarteram 8. März 2014 um 15:21

Soweit ich informiert bin ist der Motor und das Getriebe mit Anbauteilen 1:1 indentisch zum Insignia.

Also der Schalthebel bewegt sich im 1. Gang kontinuierlich ca. 1 cm vor und zurück, nur beim Beschleunigen.

Je mehr Drehzahl/Geschwindigkeit je schneller geht es vor/zurück.

Im. 3. Gang ist die gleiche Vibration vorhanden, kann aber in Ihrer Intensität noch nicht als Bewegung bezeichnet werden.

Mal ist die Bewegung entweder vorhanden, oder eben nicht, manchmal 10 Schaltvorgänge garnicht,

manchmal bei jedem 3. mal...

Als gäbe es eine Unwucht, die nur vorhanden ist wenn man an einer bestimmten Stelle einkuppelt.

 

Es fühlt sich irgendwie so an als wäre das alte Getriebe durch einen anderen Fehler kaputt gegangen, das neue gleicht den Fehler nur vorrübergehend aus...

Ich habe Angst das der Fehler über die Zeit wieder schlimmer wird, nur später trage ich die Kosten selbst.

Ähnliche Themen bezogen auf Insignia waren ja schon vorhanden, nur hat nie jemand die Lösung gepostet.

Beispiel:

http://www.motor-talk.de/forum/vibrieren-am-schalthebel-t2780597.html

http://www.motor-talk.de/.../...riert-richtig-einstellen-t4647658.html

Viele Grüße

Themenstarteram 15. März 2014 um 14:02

Statusupdate:

War nochmal in der Werkstatt, dort kann man die Fehlerquelle nicht finden.

Mir wurde gesagt ich soll einfach weiter fahren bis es schlimmer wird,

dann könnte man den Fehler vielleicht leichter finden.

...

Ich bin der Meinung ein Fahrzeug dieser Klasse und zu diesem Preis darf sowas nicht haben...

Das würde ich auch so DIREKT Opel sagen... ist ja recht offensichtlich dass es das Getriebe ist...

Ansonsten bliebe wohl nur der Motor...

Themenstarteram 16. März 2014 um 9:09

Das Getriebe wurde ja angeblich bereits getauscht, schaut auch so aus wenn man nachschaut.

Also muss dieses ebenfalls defekt sein, oder der Defekt an anderer Stelle zu suchen sein.

Da es nicht bei jedem Schaltvorgang ist, tendiere ich eher in Richtung Schwungrad, Kupplung, etc...

Aber wahrscheinlich bekommen die die Zeit für die Fehlersuche nicht von Chevrolet bezahlt,

also machen die erst was wenn es Akut wird und die Mobilitätsgarantie greift... meine Vermutung

Chevrolet hat damit nichts zu tun. ;)

Themenstarteram 19. März 2014 um 9:02

Gestern bei 20 Grad 1 Gang 2 Gang 3 Gang vibrierender schalthebel.

Danach permanent im 1.

Es scheint aber eher geschwindigkeitsabhängig zu sein als drehzahlabhängig, da die Bewegung/Vibration im ersten viel langsamer ist als im dritten.

Häufigeres Auftreten nach erreichen der Betriebstemperatur.

Nach wie vor auch manchmal komplett in Ordnung.

Langsam habe ich keinen Bock mehr und bekomme im Auto jedes mal fast einen Wutanfall.

Themenstarteram 31. März 2014 um 22:39

Damit auch anderen mit diesem Problem geholfen wird:

Beim dritten Nachbesserungsversuch wurden auf anraten des Aussendienstmitarbeiters von

Chevrolet die Schaltseile und Schaltgestänge/Umlenkung getauscht.

(Neue Version, haben eine andere Farbe)

Der Fehler scheint damit behoben, das schlimme Schlagen des Ganghebels ist Weg, die Vibration bleibt aber.

Ich hätte dem FOH gegenüber ja erwähnen können "hab ich ja beim ersten Mal schon gesagt",

habs mir aber verkniffen.

Viele Grüße.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. vibrierender/schlagender Schalthebel im 1. - 3. Gang beim beschleunigen 2.0 cdti