ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vibrationen an der Kupplung

Vibrationen an der Kupplung

Themenstarteram 25. Mai 2018 um 22:10

Guten Abend,

vorab ich hab wenig Erfahrung mit Autos. Ich hatte anfangs einen Gebrauchtwagen welcher beim drücken der Kupplung insbesondere bei höheren Drehzahlen "gekratzt" hat, sprich das Kupplungspedal hat sich komisch angefühlt beim drücken. Dieses Gefühl hatte ich bei anderen Autos (Sprinter, Vito, Citan also alles größere Autos) nie zu spüren bekommen. Jetzt hab ich mir ein neues Auto gekauft (Neuwagen) und nach ca. 700km tritt das gleiche auf. Ich bin jetzt noch nicht viele Autos gefahren aber ist das normal oder nicht? Anfangs hat sich die Kupplung butterweich ohne jeglichen Widerstand oder eine Vibration treten lassen, mittlerweile wieder so ein "kratzen".

Eigentlich bin ich der Meinung ich würde die Kupplung richtig bedienen -> langsam kommen lassen - ein wenig Gas und los gehts, beim hochschalten das gleiche nur das Kupplungspedal schneller kommen lassen. Es ruckelt auch nichts beim einkuppeln wie am Anfang.

Mach ich was falsch oder ist das Gefühl beim treten der Kupplung normal?

Schönen Abend noch und Gruß.

Nachtrag: Im Stand bei normaler Drehzahl oder ausgeschaltenem Zustand macht die Kupplung keine Vibrationen oder Geräusche. Wenn ich im Stand die Drehzahl hochdrehe und die Kupplung drücke hab ich wieder dieses Gefühl beim Drücken der Kupplung. Kupplung kommt normal gut ohne ruckeln o.ä. kein pochen oder vibrieren sonst am Pedal

Ähnliche Themen
25 Antworten

@Poax ,

Guten Morgen, bei den meisten Autos findet die Übertragung Deiner Fußkraft

auf die Kuppelung mittels Bowdenzügen (verschieden starke Stahlseile) statt.

Darum ist eine Geräusch- / Vibrationsübertragung eigentlich nicht möglich.

Da Dein Auto aber ganz normal zu fahren scheint, Du hast jedenfalls nichts

Gegenteiliges mitgeteilt, besteht vielleicht die Möglichkeit, das Du sehr em-

pfindlich bist und Dir das eventuell aus Furcht vor Fahrzeugfehlern einbil-

dest? Da Du aber einen Neuwagen fährst, kannst Du das Fahrzeug bei

Deiner Werkstatt des Händlers vorstellen und Dein Gefühl mitteilen.Der

Händler kann Es dann auf Schaden an der Kuppelung untersuchen.

Themenstarteram 26. Mai 2018 um 11:11

Hallo Raver,

Danke für deine Antwort. Bei meinem letzten Auto war das Schwungrad defekt, daher bin ich etwas empfindlich was Kupplung und co angeht, das stimmt. Als damals das zms samt Kupplung getauscht wurde, war die Kupplung die ersten 200km ebenfalls butterweich wie beim Neuwagen am Anfang. Danach ging es wieder los mit dem komischen Gefühl. Wenn ich andere Autos fahre 'kratzt' die Kupplung nicht so am Pedal (nach aussen keine Geräusche) bzw lassen sich alle treten wie der Neuwagen am Anfang. Die Autos die ich aber sonst fahre (geschäftlich) sind größere Autos wie citans, Sprinter, vitos usw.

Das beste wird wohl sein mal beim Händler vorzufahren.

ja Werksattmeister soll mal Kupplung probieren.

Grundsätzlich soll Kupplung Laiensicher sein, da kann man ix verkehrt machen.

@hans 12345678, Du meintest sich den "Werkstattmeister" und am Ende "NIX".

Stimmt`s????

Warum immer so flüchtig, Du kannst sicher auch richtig schreiben..........

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 26. Mai 2018 um 08:38:17 Uhr:

@Poax ,

Guten Morgen, bei den meisten Autos findet die Übertragung Deiner Fußkraft

auf die Kuppelung mittels Bowdenzügen (verschieden starke Stahlseile) statt.

Darum ist eine Geräusch- / Vibrationsübertragung eigentlich nicht möglich.

Da Dein Auto aber ganz normal zu fahren scheint, Du hast jedenfalls nichts

Gegenteiliges mitgeteilt, besteht vielleicht die Möglichkeit, das Du sehr em-

pfindlich bist und Dir das eventuell aus Furcht vor Fahrzeugfehlern einbil-

dest? Da Du aber einen Neuwagen fährst, kannst Du das Fahrzeug bei

Deiner Werkstatt des Händlers vorstellen und Dein Gefühl mitteilen.Der

Händler kann Es dann auf Schaden an der Kuppelung untersuchen.

Kupplung über Bowdenzug? In welchem Jahrhundert lebst du? Die wird hydraulisch über Geber-/Nehmerzylinder mit Bremsflüssigkeit betätigt.

Dadurch können Kräfte durchaus auch an das Kupplungspedal übertragen werden.

Im kleinen Rahmen ist das völlig normal. Beim Diesel eher als beim Benziner.

Um welches Auto geht es denn?

Themenstarteram 27. Mai 2018 um 10:53

Altes Auto Golf 5 diesel

neues Auto Mitsubishi Space star Benziner

 

Das Gefühl ist vergleichbar mit dem Gefühl wie man am Schleifpunkt ist und zu viel Gas gibt, dann kratzt die Kupplung ähnlich

Der Nissan Juke meiner Schwiegermutter hat zum Beispiel einen Schwingungsdämpfer in der Leitung nach dem Geberzylinder. Frage: Gibts das bei dir auch und liegt es vielleicht daran?

Beim Golf 5 Diesel ist das normal. Der Pumpe-Düse läuft halt auch recht rauh.

Beim Benziner merkt man da im Normalfall nichts. Ich kenn zumindest keinen.

Zitat:

@IncOtto schrieb am 27. Mai 2018 um 07:26:55 Uhr:

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 26. Mai 2018 um 08:38:17 Uhr:

@Poax ,

Guten Morgen, bei den meisten Autos findet die Übertragung Deiner Fußkraft

auf die Kuppelung mittels Bowdenzügen (verschieden starke Stahlseile) statt.

Darum ist eine Geräusch- / Vibrationsübertragung eigentlich nicht möglich.

Da Dein Auto aber ganz normal zu fahren scheint, Du hast jedenfalls nichts

Gegenteiliges mitgeteilt, besteht vielleicht die Möglichkeit, das Du sehr em-

pfindlich bist und Dir das eventuell aus Furcht vor Fahrzeugfehlern einbil-

dest? Da Du aber einen Neuwagen fährst, kannst Du das Fahrzeug bei

Deiner Werkstatt des Händlers vorstellen und Dein Gefühl mitteilen.Der

Händler kann Es dann auf Schaden an der Kuppelung untersuchen.

Kupplung über Bowdenzug? In welchem Jahrhundert lebst du? Die wird hydraulisch über Geber-/Nehmerzylinder mit Bremsflüssigkeit betätigt.

Dadurch können Kräfte durchaus auch an das Kupplungspedal übertragen werden.

Im kleinen Rahmen ist das völlig normal. Beim Diesel eher als beim Benziner.

Um welches Auto geht es denn?

@ Incotto, ehe Du die Fresse aufreißt, lies Dir mal den Erstkommentar durch,

da gibt es keinerlei genanntes Fahrzeug, wie willst Du also wissen,um WAS es

hier geht???? Also vorher immer informieren, bevor man die Schnauze aufreisst.

Doch, der TE hat erwähnt es ist ein Neuwagen.

Du hast geantwortet, wahrscheinlich Betätigung per Bowdenzug.

Einen Bowdenzug zur Ausrückung gibts zum Glück seit 2 Jahrzehnten bei kaum noch Fahrzeugen. Abgesehen von Herstellern wie Peugeot, aber das sind auch Franzosen, was will man da erwarten *zwinker*

Der Space Star, welchen der TE fährt, ist in der Hinsicht auch im 21. Jahrhundert angekommen und wird hydraulisch betätigt.

@IncOtto , OK.

Verzeih meine Ausdrucksweise, aber sich an Bowdenzügen hochzuziehen

löst das "Problem" des TE nicht. (finde ich)

Ich ziehe mich zurück,da Du offensichtlich besser und erschöpfend helfen

kannst. Hochachtung und Gruss............

Ich weiß nicht wie ihr das seht, aber ich habe immer noch Schwierigkeiten zu verstehen, was der TE mit dem Kratzen genau meint.

Vielleicht eher ein Rupfen? Also dass die Kupplung ungleichmäßig greift? (Dann rupft es aber am ganzen Auto und nicht nur am Pedal)

Rupfen ist nämlich bei vielen Modellen verbreitet und kann durchaus je nach Fahrweise unterschiedlich ausgeprägt sein.

https://www.google.com/search?...

Vor allem, wenn man immer sehr vorsichtig und konstant anfährt, kann sich das entwickeln. Abhilfe schafft dann manchmal ein paar mal etwas kräftiger / zügiger Anzufahren, damit der Kupplungsbelag anders abgerieben wird.

Ich gehe mal davon aus, dass bei einem Neuwagen erst Mal so schnell nichts defekt ist. ;)

Was interessantes zum Thema und warum das durchaus kein Defekt sein muss:

https://www.schaeffler.com/.../2_rupfen.pdf

Themenstarteram 28. Mai 2018 um 16:34

Danke für die Antworten.

Also ein rupfen ist es definitiv nicht, das hatte ich anfangs, da war ich aber zu blöd wegen dem Umstieg von Diesel auf Benziner. Das Gaspedal ist weniger empfindlich und man benötigt ein wenig mehr Gas. Rupfen tut da nichts mehr mit ein wenig Gas.

Das zu beschreiben ist relativ schwer, wenn ich in einer höheren Drehzahl fahre und dann schalte, z.b. 1 Gang 3500u/min, ich trete die Kupplung und spüre am Kupplungspedal ein Art kratzen (aussen nichts zu hören) vergleichbar ist dieses Gefühl wenn man mit zu viel Gas anfährt und am Schleifpunkt zu lange bleibt, dann kratzt das Kupplungspedal auch auf dem Weg nach draussen. Komisch finde ich, dass wenn ich im Stillstand (Leerlauf) Gas gebe und die Kupplung drücke ebenfalls dieses kratzen am Pedal verspüre, jedoch nichts zu hören ist.

Der Händler sagte folgendes: Alles i.O., auf die Frage warum das so sei, hat er mich nur verwirrt angeschaut und konnte es mir nicht erklären ( nein kein Verkäufer sondern der Werkstattmeister). Verunsichert mich nun mehr als es sollte...

Gruß

PS: ja ich fahre Recht behutsam an.

Noch nie so etwas gehabt. Egal wie schnell, ruppig oder mit welcher Drehzahl ich angefahren bin.

Ich schalte auch mal bei 6500 in den zweiten hoch.

(In der Jugend ganz am Anfang auch durchaus mit viel zu viel Drehzahl + stinkender Kupplung angefahren. :D )

Dann bin ich raus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vibrationen an der Kupplung