ForumCarina, Avensis, Camry
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Carina, Avensis, Camry
  6. Vestopfte Einspritzdüsen beim D4D ?

Vestopfte Einspritzdüsen beim D4D ?

Themenstarteram 14. Febuar 2007 um 8:24

Frage an alle D4D Fahrer: Schon mal von Problemen mit verstopften Einspritzdüsen gehört ?

Mein Avensis Verso (88.000 km) hatte, kurz nachdem ich an einer Billig-Tanke für 20 EUR Diesel getankt hatte, plötzlich Leistungsverlust: wenige km später standen nur noch gefühlte 20 PS zur Verfügung und die Wartungs-Kontrolllampe leutete auf.

Sofort zum TOYOTA-Händler, der las den Fehlercode: Verstopfung im Kaftstoff-Filter bis Einspritzpumpen-Bereich (so in der Art) aus.

Seltsam- habe doch selbst erst vor 8.000 km eine neue Filterkatusche eingebaut! Also nochmal eine neue rein und den Tank mit Markensprit vollhauen, man soll ja dem Urteil des Meisters vertrauen, dass der Kraftstoff vermutlich verunreinigt war ...

Und siehe da, nach weiteren 5 km Fahrstrecke im Schleicher-Betrieb kam von allein wieder Leben in den Turbo und hält bisher an (+450 km).

Mein freundlicher Hinweis an den Tankstellen-Betreiber, dass da evtl. mit dem Diesel etwas nicht stimmte, hat er natürlich abgestritten. Mehr noch- er berichtete, dass es bei Toyota ein bekanntes Problem mit verstopften Einspritzdüsen gebe.

Habe aber davon noch nie gehört oder gelesen !

Gruß

aVANsis

Ähnliche Themen
21 Antworten

Vielleicht ist an der "Billig-Tanke" kurz zuvor der Tanklaster vorgefahren und hat die Tanke beliefert. Beim Befüllen der Erdtanks wird viel Schmutz aufgewirbelt. Deswegen mache ich immer einen grossen Bogen, wenn der Tanklaster dasteht (auich bei Markentankstellen).

Themenstarteram 18. Oktober 2007 um 12:11

... zu früh gefreut !

nur 15000 km später tritt das alte Problem wieder massiv auf !

1) springt etwas später (1/2 sec.) an, merkt man aber, dass was nicht okay ist

2) stärkeres Ruckeln bei Lastwechseln, keine weichen Übergänge mehr möglich

3) Leistung sowas von weg, dass man sofort auf Turboschaden tippen könnte.

4) Nachdem man den Motor ausmacht, kurz wartet und neu startet, ist die Leistung plötzlich wieder da...

Jedenfalls war das bisher so. Jetzt nicht mehr, habe schon mehr als 20 neue Startversuche unternommen (auch mit Abklemmen der Batterie), nix mehr drin!

Das Problem hatten doch schon mehrere D4-D Fahrer oder?

Hat noch einer eine Idee, denn mein Händler will die Einspritzdüsen wechseln. Dann wären die doch aber nicht plötzlich oder zeitweise wieder in Ordnung ?????

Hallo, ich hatte das gleiche Problem: Nach dem Start hab' ich gedacht der Turbo sei dahin. Nach einem weiteren Start oder nach 2-3 Starts gings dann wieder.

Die soganannten (toyotaspezifischen) SaugHub-Steuerventile wurden daraufhin ausgetausch (bei ca 160.000 km) Seither geht alles ohne Probleme.

Warum geht es manchmal, warum nicht:

Die Ventile sind im "nanometer"-Bereich abgenutzt. Diese verkanten und können das Einspritzen nicht mehr richtig regeln --> Gas geben und fast stehen bleiben.

Wenn man dann neu startet dann kann durch den Startvorgang das Ventil richtig geschoben werden, weil ja beim Start nen riesen Energieaufwand dahinter steckt. Das kann ggf. auch beim Fahren passieren, dass die Leistung wieder da ist, nämlich dann, wenn du durch ein riesiges Schlagloch fährst. (und dir fast die Achse kaputt machst --> muss ja nicht sein)

PS: Das ist das was mir der Techniker erzählt hat, zumindest hoff ich, dass ich es bestmöglich wiedergegeben habe *g*

Wenn ich mich recht erinnere, hat das so um die 350 EUR gekostet.

Ich habe zur Zeit Probleme mit dem Starten des Autos Corolla Verso D4D mit 177 PS. Heute hatte ich das Auto zur Inspektion, man sagte mir, der Fehler liege an den Einspritzdüsen und den Wintertemperaturen. Wenn das Auto läuft, ist alles super, man kann auch wieder Starten ohne Probleme, nur wenn er über Nacht gestanden hat, oder auf der Arbeit seine Stunden steht, springt er eben nicht an! Da hilft dann nur eine Spraydose Kaltstarter für Dieselmotoren und eine super Batterie! Die Kosten für das Erneuern der Einspritzdüsen sind 800,- Euro pro Stück!und es werden alle 4 Stück gewechselt! Da bekommt man schon fast eine Austauschmaschine! Also, das Spray ist billiger! Der Sprit kann auch nicht Schuld sein, denn ich tanke ausschliesslich Shell V-Power Diesel. Von Leistungsverlust kann hier keine Rede sein, ich konnte bei uns die Berge, die ich gefahren bin, permanent beschleunigen,als würde ich bergab fahren! Die Beschleunigung ist super! Kennt vielleicht jemand eine Lösung, den Wechsel der Einspritzdüsen zu umgehen?

Das wäre super!

sollen dir erstmal die neuste software aufspielen und dann nochmal probieren. ist deine anlasserdrehzahl ok ???? mind 300u/min !!!! evtl nen uebergangswiederstand !!!

Zur Zeit habe ich überhaupt keine Probleme mehr, das Auto läuft super. Merkwürdig ist, das diese Problematik in all ihren Facetten immer im Bereich von 80000 Km auftritt - wenn man so die anderen Beiträge liest. Ich bin doch gleich in die Werkstatt, weil sowieso die Inspektion dran war und seitdem läuft das Auto wieder richtig gut. Ob das an der Werkstatt liegt, oder an den wärmeren Temperaturen, kann ich nicht sagen. Mit hat man nur gesagt (Werkstatt), dass diese Problematik bei Temperaturen unter 0 verstärkt auftritt. Ist aber auch Quatsch, da mein Auto in der Tiefgarage steht (über Nacht) und wir dort bei den kältesten Aussentemperaturen immer noch +4°C hatten! Jetzt brauche ich nur den "Schlüssel" zeigen und er springt schon an.

mfG. Nisus.

Einen wunderschönen^^

fahre zwar keinen toyota aber vll kann ich ja ein wenig helfen...

das mit den düsen ist am wahrscheinlichsten....problem ist das bei den etwas älteren modellen von AVENSIS, AURIS, RAV4 und Corolla Verso die Kats und das AGR-Ventil verstopfen. Passiert das fängt die 5 düse an den einspritzvorgang zu unterstützen und den kat frei zu brennen. Dadurch habt ihr wahrscheinlich den ersten leistungsverlust, weil sie es nich schafft den kat wieder frei zu bekommen. Irgendwann ist die düse (oder auch vll alle) so überfordert das sie kaputt gehen.

Das der Turbo kaputt geht ist sehr unwahrscheinlich...da kann ich euch beruhigen. Allerdings wird so meist die 5.Düse, AGR-Ventil und auch der KAT gewechslet. Alles wie bereits beschrieben um die 80.000 KM. dannach ist die leistung auch wieder zurück

Hallo zusammen,

komme zwar aus einer anderen "Ecke", bin aber hier am Suchen, da mein Nachbar mit seinem Toyota Diesel Probleme hat: Der "leckte" an verschiedenen Stellen, mehrere Flecken auf dem Hof zeugten von Undichtigkeiten! Er hatte noch Garantie auf den Wagen.

Toyota hat nun derart viele Dichtugen ausgetauscht, dass die Auflistung gar nciht auf eine DIN A 4 Seite passte:eek::eek:

Weiter hat Toyota hat alle Düsen auf Kulanz getauscht! Es gäbe da neuere, bessere:confused:

Der Wagen ist zweieinhalb Jahre alt und hat 50000 km gelaufen.

Heute hat er den Wagen zurückbekommen:

Damit die Kulanz anerkannt wird, hat er bestätigt, das die Düsen Geräusche machen.......:confused::confused:

Ich rate ihm seit einiger Zeit dazu, 2Takt-Öl zu nutzen. Habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht!

Euren Schilderungen nach zu urteilen, wäre es durch die Beigabe von 2TÖL möglicherweise nicht zu den Problemen gekommen?? Aufgrund der besseren Schmierung wäre auch die Abnutzung, wenn auch nur im von Euch beschriebenen Bereich, nicht gegeben?

 

Hallo miteinander,

ich bin neu hier und habe mit dem T25, EZ 09/2008 (2.0 D-4D Lim.), den ich vor einigen Wochen

bei einem Toyota-Händler gekauft habe, das Problem, dass plötzlich die Leistung abfällt und/oder

der Motor aus geht. Nachdem schon der Verkäufer vorher die Dieselpumpe überprüft und ein neues

Update aufgespielt hatte, weil vorher der Vorbesitzer bei Abgabe darüber geklagt hatte und von dem

ich das im Nachhinein dies erfuhr, hat die hiesige Toyota-Werkstatt das AGR-Ventil gereinigt und ein

neues ECU-Update aufgespielt.

Doch das Problem war immer noch da und jetzt hat man sich direkt beim Hersteller schlau gemacht

und auf deren Empfehlung hin sollen nun die Einspritzdüsen erneuert werden; mal sehen, ob dann

alles wieder o.k. ist. Ich werde dann, wenn es soweit ist darüber berichten.

Doch eigentlich traue ich diesem Wagen gar nicht mehr über den Weg und überlege schon rechtliche

Wege einzuleiten gegen den Verkäufer, da dieser beim Verkauf davon nicht sprach und das Auto als "geprüfter Gebrauchtwagen" ausgeschrieben war und doch ein erhebliches Risiko vorliegt und das Problem

anscheinend immer wieder auftreten kann.

Sind denn die Einspritzdüsen das gleiche wie die sog. Saughub-Steuerventile?

Für Antworten wäre ich dankbar.

Freundliche Grüße

sonay

Die Injektoren spritzen den kraftstoff in den brennraum und die saughubsteuerventile regeln den krafstoffdruck in der hochdruckpumpe.

 

Steht auf deiner Motorabdeckung D4D diesel drauf?

Danke,

ja so steht es drauf (D-4D) und Toyota soll den Austausch der Düsen, die überarbeite wären, empfohlen haben; von den Saughubsteuerventilen haben die nichts erwähnt.

Gruß

Hi,

 

ich weiß immernoch nich genau welchen motor du hast :D

 

Ist das dein Motor LINK

 

 

Sorry, es ist ein Diesel 2.0 mit 126 PS

Gruß

Hallo TOyOTa

auf Empfehlung von Toyota Köln wurden bei meinem Avensis D-4D wg. sporadischem Leistungsabfall nun die Einspritzdüsen erneuert, doch das Problem ist immer noch vorhanden!

Nun soll das sog. Saughubsteuerventil ersetzt werden.

Ich gelesen, dass es dann besser wäre, gleich die ganze Diesel-Pumpe mit auszutauschen,

wal haltet ihr davon; od. evtl.die Einspritzanlage per Ultraschall reinigen?

Grüße

sonay

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Carina, Avensis, Camry
  6. Vestopfte Einspritzdüsen beim D4D ?