ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Verkürzung des Leasingvertrags/ unglaubliches Angebot

Verkürzung des Leasingvertrags/ unglaubliches Angebot

BMW X3 G01
Themenstarteram 10. Februar 2018 um 18:59

Hallo,

habe bzgl. der Verkürzung meines Vertrags vom 35d F25 wegen Anschaffung des G01 laut Freundlichem ein unglaubliches Zahlenspiel der BMW-Bank bekommen.

Wollte grundlegend von 36 auf 24 Monate gehen und war bereit, auch die deutlichen Mehrkosten des kürzeren Leasings zu tragen(Mehrkosten der 24er Rate auf einmal für 2 Jahre).

Bei den Zahlenspielen der BMW-Bank könnte ich mir den jetzigen noch bis Leasingende in die Garage stellen, denn die Aufwandsentschädigung hätte dem vollen Betrag der Leasinglaufzeit entsprochen. Und dafür hätte ich den Dicken schon 12 Monate vorher abgegeben. LACHER!!!

Wenn die vorzeitige Entgegennahme eines sehr jungen X3 derart unattraktiv zu sein scheint, obwohl man erneut 80-85 tsd € für ein Fahrzeug bei BMW investieren möchte, stellt sich unweigerlich die Frage, ob man beim Leasen eines Autos nahe dem Modellende künftig noch härter verhandelt.

Macht mich etwas fassungslos, wie die sich ihre Zahlen hin und herbiegen. Hat da jemand ähnliche oder auch ganz andere Erfahrungen?

LG

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Touranbert schrieb am 10. Februar 2018 um 18:59:18 Uhr:

 

......obwohl man erneut 80-85 tsd € für ein Fahrzeug bei BMW investieren möchte, stellt sich unweigerlich die Frage, ob man beim Leasen eines Autos nahe dem Modellende künftig noch härter verhandelt.

Macht mich etwas fassungslos, wie die sich ihre Zahlen hin und herbiegen. Hat da jemand ähnliche oder auch ganz andere Erfahrungen?

LG

Hättest du wirklich diesen genannten Betrag investiert dann bräuchtest du jetzt nicht mit der BMW Bank verhandeln sondern könntest dein Auto einfach verkaufen :-)

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Ist gang und gebe. War bei einem Kollegen mit seinem a3 ähnlich.

Nun, ich habe mal einen X1 nach 1,5 Jahren vorzeitig zurückgegeben. Die Berechnung der BMW-Bank ist immer kostspielig. Da geht´s um Buch- und Sachwert des Wagens. Seinerzeit war der X1 sehr gefragt, ein Verkauf für den Händler ein Kinderspiel. Man stand ja quasi Schlange für das Modell.

Wenn aber die vorzeitige Beendigung für deinen Freundlichen nicht lukrativ ist, dann wird er das nicht machen. Und bei einem 35d kann ich mir das z.Zt. durchaus vorstellen: altes Modell, Diesel, die große Maschine ist nicht für jeden interessant, etc. Der wird die Karre lange auf dem Hof stehen haben.

Themenstarteram 11. Februar 2018 um 14:39

Hallo Jupp,

so wird es sein, wenn dann der Tag kommt, wo deren Dieselzahlen ein Geschäft erforderlich machen, habe ich das Zepter wieder in der Hand.

Das allerdings das Angebot derzeit eine für BMW kostenfreie Rückgabe schon nach 24 Monaten vorsieht, ist für den Kunden ein Witz.

Offensichtlich ist BMW sehr selbstbewusst derzeit, da wird nicht damit gerechnet, dass man sich Töchter anderer Mütter ansieht. Ansonsten würde man die erneute Bindung an BMW über ein frisches Leasing ja zumindest irgendwie honorieren.

LG

Zitat:

@Touranbert schrieb am 10. Februar 2018 um 18:59:18 Uhr:

 

......obwohl man erneut 80-85 tsd € für ein Fahrzeug bei BMW investieren möchte, stellt sich unweigerlich die Frage, ob man beim Leasen eines Autos nahe dem Modellende künftig noch härter verhandelt.

Macht mich etwas fassungslos, wie die sich ihre Zahlen hin und herbiegen. Hat da jemand ähnliche oder auch ganz andere Erfahrungen?

LG

Hättest du wirklich diesen genannten Betrag investiert dann bräuchtest du jetzt nicht mit der BMW Bank verhandeln sondern könntest dein Auto einfach verkaufen :-)

Nur Bares ist Wahres... :-) Leasing ist gut für Firmen, als Privater halte ich nichts davon.

Man kennt ja deine Konditionen nicht.

Vielleicht ist es für bmw unklug den Wagen früher zurück zu nehmen. Du zahlst derzeit einen fiktiven Wertverlust, der gerade nach erscheinen des neuen Modells vom realen abweichen kann.

Zitat:

@mfre schrieb am 20. Februar 2018 um 17:52:04 Uhr:

Nur Bares ist Wahres... :-) Leasing ist gut für Firmen, als Privater halte ich nichts davon.

So einfach ist das nicht.

Ich hab zwar noch nie geleast, aber bei der aktuellen Dieselpanik liegt doch der Vorteil auf der Hand: Kostentransparenz. Als Käufer trage ich das Risiko, beim Leasing die Bank.

Allerdings MUSS man sich an solche Verträge dann auch halten, für die gesamte Vertragslaufzeit. Also wenn ich ins Ausland umziehen muss: Problem.

Also wer privat planbare Verhältnisse hat und das Risiko bei Wertverlust und Wiederverkauf abtreten möchte, für den passt es doch.

Zitat:

@dieselschwabe schrieb am 20. Februar 2018 um 18:34:20 Uhr:

Zitat:

@mfre schrieb am 20. Februar 2018 um 17:52:04 Uhr:

Nur Bares ist Wahres... :-) Leasing ist gut für Firmen, als Privater halte ich nichts davon.

So einfach ist das nicht.

Ich hab zwar noch nie geleast, aber bei der aktuellen Dieselpanik liegt doch der Vorteil auf der Hand: Kostentransparenz. Als Käufer trage ich das Risiko, beim Leasing die Bank.

Allerdings MUSS man sich an solche Verträge dann auch halten, für die gesamte Vertragslaufzeit. Also wenn ich ins Ausland umziehen muss: Problem.

Also wer privat planbare Verhältnisse hat und das Risiko bei Wertverlust und Wiederverkauf abtreten möchte, für den passt es doch.

Ja natürlich, alles mit einem entsprechenden Zuschlag, wie bei einer Versicherung auch. Das mit der Dieselgeschichte mag bei euch in D ein Pro dafür geben. Bei uns in der CH ist das ja kein Thema mit den Fahrverboten.

Ich habe mal spasseshalber die Rechnung für meinen letzten X5 M50d gemacht.

Nettopreis war (alles in CHF) 113'700, nach 4 Jahren habe ich noch 53'000 bekommen vom Händler. Macht einen Abschreiber von 60'700, d.h. 1'264 p.Mt.

Leasing über 48 Mte ohne Anzahlung mit 25 tkm p.a. wäre rund 1'600 gewesen. Sprich Leasing hätte mich über 4 Jahre gerechnet 16'100 mehr gekostet.

Bei euch in der CH rechnet sich Leasing auch wirklich nicht.

Man schaue sich nur einmal die aktuelle 1,9 % Leasingaktion an.

Das ist im Vergleich zu D gerade zu lachhaft.

Man hat es wohl nicht nötig, tiefer zu gehen, die Fahrzeuge verkaufen sich wohl auch so gut genug. Wenn man Mitbewerber anschaut, welche Zinsen zu Null Komma irgendwas offerieren. Bis vor kurzem war der Satz beim BMW CH auch bei 0,9%, der neue X3 ausgenommen.

Zitat:

@dieselschwabe schrieb am 20. Februar 2018 um 18:34:20 Uhr:

 

Als Käufer trage ich das Risiko, beim Leasing die Bank

Natürlich - bei der Bank sitzen nur Vollpfosten die das Risiko nicht einschätzen können /werden Es ist schön das Banken so Selbstlos und GewinnUNorientiert sind. Werden deshalb auch immer in einem Atemzug mit den Samaritern und dem Heiligen St Martin genannt....

@picknicker197! es hat ja niemand gesagt dass es immer billiger ist! Aber Fakt ist, dass der Restwert vorab bestimmt wird. Das ist gewissermaßen eine Art "Wette" darauf, wie sich der Markt entwickelt. Du als Kunde hast kein Risiko.

Also gerade wenn man kein Kapital hat, kann ein Gebrauchtwagen ausserhalb der Garantie unter Umständen extrem hohe Reparaturkosten verursachen, während ein günstiger Neuwagen per Leasing (Vollkasko etc) risikolos ist.

Es kommt doch darauf an, was man für eine Lebensplanung hat.

In unserem Fall ist das so, dass wir in 4 Jahren von heute 2 Kfz. auf eins reduzieren werden/können.

In Anbetracht der techn. Entwicklung werden wir den bestellten M40i leasen und in 4 Jahren dem Händler auf den Hof stellen.

Der heute festgelegte Restwert liegt bei 35'000 CHF

Ist dann Sache des Händlers den Preis zu erzielen.

Bisher hatten wir immer ohne Leasing Deals mit BMW gemacht, hatten aber immer das Thema, Inzahlungnahme oder selbst aktiv werden.

Es ist nun der 14. BMW, immer zufrieden und wir hoffen es wird mit dem M40i auch so sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Verkürzung des Leasingvertrags/ unglaubliches Angebot