ForumAutoverkauf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Verkaufswert vom Audi meines Vaters ?

Verkaufswert vom Audi meines Vaters ?

Audi
Themenstarteram 3. November 2022 um 11:26

Hallo liebe Leute !

Ich habe heute mal eine große Bitte an Euch :

Mein Vater ist jetzt 88 Jahre alt und will nun das Autofahren aufgeben. Daher möchte er seinen A4 verkaufen. Da weder mein Vater noch ich große Ahnung davon haben und ich verhindern möchte, das er von einem Händler/Käufer über den Tisch gezogen wird, wende ich mich an euch.

Ich setzte hier jetzt mal die relevanten Daten ein (wenn etwas fehlt bitte Bescheid sagen), sowie ein paar Fotos wegen den Kratzern.

Es ist ein "Rentner-Auto" - top gepflegt und auch nach Scheckheft gewartet worden. Die Kratzer auf den Bildern stammen NICHT von einem Unfall, sondern von der sehr engen Garageneinfahrt wo so ein Blödman meinte, einen Blumenkübel hinzustellen und mein Vater ist da im Dunkeln langgeschrammt.

Hier also die Daten und die Frage, wieviel man dafür in Schnitt noch verlangen könnte :

 

Audi Quattro A4

Euro 4 / Benziner

Erstzulassung : 08.09.2004

162 KW / 242 PS

Reifen : 215/55 R16 93Y

Schiebedach vorhanden

Laufleistung ca. 83 TKM

Noch 1 Jahr HU

Fahrzeugschein :

Zu 2.1 : 0588

Zu 2.2 : 750017 7

Top gepfelegtes Nichtraucherauto.

Scheckheftgepflegt (regelmäßige Inspektion)

Audi A4 Überblick
Ähnliche Themen
36 Antworten

Die Nachfrage wird mit Sicherheit gering ausfallen. Allein schon auf Grund der mageren Ausstattung. Die ramponierte Stoßstange und die eingedrückten Kotflügel sind auch nicht gerade ansprechend und schmälert die Anzahl der Interessenten natürlich erheblich. Das ist aber eh ein Fahrzeug für Leute die selber schrauben. Der Motor gilt als solide, dazu geringe Laufleistung und in Verbindung mit Quattro findet man die kaum noch… das reicht teilweise schon. Vielleicht findet sich ein Interessent, vielleicht auch nicht. Zu WKDA kann man die Kiste immer noch bringen.

Sind wirklich alle Arbeiten nach Scheckheft regelmäßig gemacht worden? In meiner aktiven Zeit hatte ich viele Rentner, die einen Ölwechsel als Inspektion ansahen, aber Zusatzarbeiten wie irgendwelche Filter braucht man nicht, weil man nicht mehr so viel fährt.

Hi,

ich kann mich nur anschließen, nach der Beschreibung habe ich erst an 8-10t€ gedacht bei der aktuellen Lage am Gebrauchtwagenmarkt.

Aber nach den Fotos!!? Ääääh ja das wars dann mit dem hohen Preis.

die Fotos sind echt mies aber was man daran so erkennen kann ist schon schlimm. Die Türen sind doch auch entlang des Schwellers verbogen oder sieht das nur auf den Fotos so aus?

Das ist eindeutig ein Unfallwagen auch wenn der Unfallgegner ein Blumenkübel war.

Für Privatkäufer ist der Wagen durch die Schäden ziemlich uninteressant, Gewerbliche Käufer die den Wagen billig reparieren oder so exportieren wissen wie sie die Preise drücken.

Wenn die Technik wirklich so gut ist wie versprochen und kein Wartungsstau besteht ( Zahnriemen, Reifen, Bremsen usw.) sehe ich hier aber durchaus die Chance da 4000-5000€ zu erzielen, einfach wird es aber nicht der potentielle Käuferkreis ist klein aber wenn man Glück hat und den findet könnte es klappen.

Für 2500€ würde ich mir den wahrscheinlich selbst als Winterauto hinstellen :D

Themenstarteram 4. November 2022 um 11:17

Ich glaube aufgrund einiger mehr oder weniger heftigen Antworten muss ich hier nochmal was klarstellen :

1. Das "Top gepflegt" bezog sich auf die regelmäßige Inspektion bei einem Audi-Fachhändler und den pingelig gepflegten Innenraum ....

2. Mit "kein Unfallwagen" meinte ich, das es keinen "fetten" Crash auf der Straße gab, sondern das - wie gesagt - mit Schrittgeschwindigkeit ein Betonblumenkübel gerammt wurde.

3. Es gab einen Vorbesitzer der ein guter Bekannter meines Vaters war. Nachdem dieser verstorben war, hat die Witwe meinem Vater den Audi zu einem Freundschaftspreis verkauft. Der Wagen gehörte also auch vorher einem Rentner und stand bei Nichtbenutzung in einer Garage und wurde pingelig gpflegt. 2x Renter = wenig Laufleistung - ich weiß, kein positiver Aspekt, aber so ist es nunmal.

4. Er hat Schaltgetriebe und die Reifen sind ca. 2-3 Jahre alt evtl. sogar weniger, müsste ich nachfragen.

5. Die Fotos sind in guter Qualität. Nach dem Upload hier im Forum sind die Bilder plötzlich matschig.

Wer jetzt noch will, kann sie sich ja hier ansehen (ich hab sie sogar in noch höherer Auflösung - 4600 x 2200 Pixel in 24 Bit - bei Bedarf) :

https://www.dorifer.de/Audibilder/audia4.jpg

Und zum Schluss, ich wollte hier nicht "wuchern" oder wen über den Tisch ziehen. Es war eine Anfrage zum Restwert, weil hier (wie sich erwiesen hat) ehrliche antworten kommen. Händler (auch WKDA) versuchen immer den Preis zu drücken, sie wollen ja selbst auch noch daran verdienen - logisch. Aber ich werde auch da mal anfragen um einen Vergleichswert zu bekommen ....

Zitat:

@Audissimo schrieb am 4. November 2022 um 11:17:18 Uhr:

 

2. Mit "kein Unfallwagen" meinte ich, das es keinen "fetten" Crash auf der Straße gab, sondern das - wie gesagt - mit Schrittgeschwindigkeit ein Betonblumenkübel gerammt wurde.

Das kannst Du gerne für Dich meinen...das ist dem Blech und der Definition vollkommen egal...ob Blumenkübel oder nen Bus gerammt.

Ist und bleibt ein Unfallwagen.

Hinsichtlich Verkauf... wird für privat eher uninteressant sein mit den Schäden...oder eben Schrauber...die zahlen auch nur das was WKDA oder andere Händler anbieten.

2 Optionen:

- Richten und dann privat über mobile verkaufen

oder

- in dem Zustand an WKDA o.ä. verkaufen, damit a) keine ewige Warterei auf doch den einen privaten Schrauber und b) Diskussionen mit allerlei Gesocks führen zu müssen.

@Audissimo Danke für die Aufklärung...

Viel Glück und Erfolg beim Verkauf.

Kannst uns ja auf dem Laufenden halten.

Das Ergebnis ist ja dann doch interessant.

Du kannst das als "kein Unfallschaden" für dich selber so sehen. Faktisch ist es aber ein unreparierter Unfallschaden.

Ob durch Blumenkübel oder leichter Zusammenstoß auf mit einem anderen PKW auf dem Parkplatz ist egal.

Auf den unscharfen Fotos sah es für mich auch so aus, als wenn an beiden Türen auf einer Seite auch Schleifspuren mit Verformungen wären. Das sehe ich jetzt auf den scharfen Fotos nicht mehr. Damit sieht die Sache ja schon wieder etwas besser aus.

Mit "wuchern" meinte ich ich übrigens, ein verkaufs- und preisförderndes Merkmal in die Waagschale werfen. Das ist hier der Kilometerstand. Zumindest sehe das manche so. Andere halten Rentnerautos mit wenig Kilometern eher für bedenklich.

Also, wenn du Zeit und Lust hast, etwas risikofreudig bist und es nicht eilt: Angebot von WKDA einholen. Dann zum Karosseriefachbetrieb, dort ein Angebot einholen für die Instandsetzung. Überlegen, ob man bei Privatverkauf gute Chancen hat, den Ankaufpreis von WKDA plus Instandsetzungskosten zu übertreffen und dann ggf. das reparierte Auto privat anbieten. Mit allen möglichen Vorteilen und allen sicheren Nachteilen.

Will man das nicht, dann WKDA-Angebot einholen, vielleicht noch ein oder zwei Aufkäufer anfragen und dann an das beste Angebot verkaufen.

Ein Mittelding wäre, das Auto unrepariert bei Ebay-Kleinanzeigen einzustelllen und mal gucken, wie die Resonanz ist. Ohne Telefonnummer und die dubiosen Anfragen gleich aussortieren.

Wenn wirklich alle Inspektionen gemacht wurden, kann und sollte man das ruhig erwähnen. Von Schlagworten wie Tip-Top-gepflegt und Top-Zustand, usw. würde ich Abstand nehmen. Das passt einfach nicht zu den Beschädigungen.

Themenstarteram 4. November 2022 um 12:00

Hallo !

Hab jetzt eine Antwort von WKDA bekommen. Aufgrund der ganzen Daten und Fotos bietet WKDA 4129 Euro - vorbehaltlich einer persönlichen Inspektion.

Habe jetzt für meinen Vater einen Termin zur Begutachtung am Dienstag vereinbart, dann sehen wir weiter.

Wenn sie den Preis nach der Inspektion halten, würde ich an eurer Stelle verkaufen.

Mehr wirst du von privat im jetzigen Zustand nicht bekommen und nach der Reparatur auch nicht soviel, dass es sich lohnen würde.

Denke aber, WKDA wird den Preis noch nach unten korrigieren. Aber selbst wenn, für 3500 EUR würde ich es machen. Dann bist den Wagen unkompliziert los, mußt dich mit keinem rumärgern, keine Nachverhandlungen, kein Geld zur Bank tragen, usw.

Richtig, sehe ich auch so...

Zitat:

@Audissimo schrieb am 4. November 2022 um 11:17:18 Uhr:

Ich glaube aufgrund einiger mehr oder weniger heftigen Antworten muss ich hier nochmal was klarstellen :

1. Das "Top gepflegt" bezog sich auf die regelmäßige Inspektion bei einem Audi-Fachhändler und den pingelig gepflegten Innenraum ....

2. Mit "kein Unfallwagen" meinte ich, das es keinen "fetten" Crash auf der Straße gab, sondern das - wie gesagt - mit Schrittgeschwindigkeit ein Betonblumenkübel gerammt wurde.

....

letztendlich muss der Wurm dem Fisch schmecken und nicht dem Angler!

Wenn du über wkda das Auto zu einem vernünftigen Preis verkauft bekommst, ist ja alles bestens.

Wenn du doch über Mobile&Co verkaufen willst, solltest du eher realistische Schlagworte verwenden.

Unfallfrei und Top gepflegt gehören da mMn nicht dazu.

Das wirkt beim betrachten der Bilder absolut realitätsfern und schreckt wahrscheinlich umso mehr ab.

Zitat:

@Audissimo schrieb am 4. November 2022 um 11:17:18 Uhr:

Ich glaube aufgrund einiger mehr oder weniger heftigen Antworten muss ich hier nochmal was klarstellen :

1. Das "Top gepflegt" bezog sich auf die regelmäßige Inspektion bei einem Audi-Fachhändler und den pingelig gepflegten Innenraum ....

2. Mit "kein Unfallwagen" meinte ich, das es keinen "fetten" Crash auf der Straße gab, sondern das - wie gesagt - mit Schrittgeschwindigkeit ein Betonblumenkübel gerammt wurde.

Zu 1. Wichtig ist, wie es verstanden wird und das hast du hier ja eindeutig mitbekommen. Die Interessenten werden das genau so verstehen.

 

Zu. 2. Die Schäden sind ersichtlich. Das es kein heftiger Crash war, sehen die Interessenten anhand des Schadens. Kein Unfallwagen bedeutet Unfallfrei. Das ist keine Auslegungssache.

WKDA wird den Preis halten, sofern alle Angaben korrekt sind und die Schäden auf Fotos ersichtlich sind. Der Preis wäre mehr als fair.

Hi,

wenn WKDA 4200€ bietet, vor Ort dann wahrscheinlich etwas weniger kannst du bei einem privatverkauf sicher etwas mehr raus schlagen.

Lag ich mit meinen 4-5t€ ja ziemlich gut ;)

Als Winterauto für so jemanden der seinen "M" , AMG oder Porsche schonen will ist der sicher ganz gut geeignet.

Privatverkauf ist aber nervig ( Anrufe, Mails, SMS, unverschämte Besichtigungstermine usw.) nach dem Verkauf fängt dann leider oft das Nachkobern an von wegen verschwiegene Mängel usw.

So lange du einen sauberen Vertrag machst und in dem die Mängel ordentlich aufgeführt sind kann dir da eigentlich nix passieren.

Müsst ihr euch halt überlegen ob ein paar hundert € euch den Stress eines Privatverkaufs Wert sind. WKDA zahlt weniger, geht aber schnell und ihr habt hinterher keinen Ärger.

Kannst ihn ja mal für 4999€ bei den großen Autobörsen rein stellen ( aber nach Möglichkeit mit einer Wegwerf Telefon Nummer) und schauen wie das Echo aus dem Markt ist.

Das Problem beim Privatverkauf ist, dass das Zustandekommen eines Kaufvertrages unsicher ist.

Es muß halt jemand in der Nähe (für so ein Auto fährt man nicht hunderte von Kilometern) zu der Zeit so ein Auto suchen und bereit sein, den Preis zu zahlen.

Das Auto muß ggf. länger angemeldet und versichert bleiben (Probefahrtmöglichkeit), man muß sich mit Interessenten absprechen, Besichtigungstermine ausmachen, sich Zeit dafür nehmen, dann kommt keiner, dann der nächste, usw.

Das muß einem das Risiko und der evtl. Mehrerlös gegenüber WKDA eben wert sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Verkaufswert vom Audi meines Vaters ?