ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Vergleich W210 & W213

Vergleich W210 & W213

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 1. Mai 2016 um 17:00

Hallo zusammen,

hier mal ein paar Fotos meines W210 (1996 und absolut rost-, kratzer- und beulenfrei) und meines W213 (2016).

Bei Fragen zu den Fahrzeugen gerne melden :)

Img-6070
Img-6073
Img-6085
+6
Beste Antwort im Thema
am 4. Mai 2016 um 13:34

Wozu all die Aufregung...das klassische funktionelle Beförderungs- und Transportmittel ist out.

Die "Head Down Generation" will von Selbstfahrmaschinen gefahren werden und benötigt keine Mitfahrer auf den Rängen, die nur stören beim entertainment.

Einkäufe werden online erledigt und von Paketdiensten oder Drohnen geliefert, wozu also noch Kombis.

In den Urlaub jettet man und für die kleinen Wege tut`s ein scooter, blade oder bike.

Eingebettet in einem rundum Sorglospaket von Schutzvorrichtungen, Kameras, Leitsystemen, Assistenten, Airbags, Signaltönen, Alarmsystemen und neuerdings auch Bordsteinkanten mit Lichtsignalen, wird sich der Mensch behütet und völlig sicher fühlen.

Autofahren ist doch was für Ewiggestrige.

(Ironie und off topic aus)

 

127 weitere Antworten
Ähnliche Themen
127 Antworten
am 1. Mai 2016 um 17:24

Nun, ich könnte zwar eine Menge zu einem solchen Vergleich schreiben - das hätte aber den Schönheitsfehler, dass ich keine persönliche Erfahrung mit dem 213er habe. Ich fände das daher sinnvoller, wenn du selbst etwas zu den Autos aus deiner Sicht sagen würdest, du hast ja den direkten Vergleich vor der Tür!;)

Zitat:

@Kimi140 schrieb am 10. August 2008 um 18:16:46 Uhr:

Hallo,

wir haben noch einen top gepflegten 96er E 200 Avantgarde in Smaragdschwarz met. mit 53000km auf der Uhr ...

Kimi140: Dein 210er (und meiner) gefällt mir nach einer Sitzprobe im 213er besser, von der unverwüstlichen und haltbaren Technik eines E200 ganz zu schweigen.

Welche Laufleistung wird heute angezeigt?

LG, Walter

Themenstarteram 1. Mai 2016 um 17:34

Wenn ihr mir ein paar Stichworte gebt, was ihr gerne wissen wollt, dann beantworte ich dieses natürlich sehr gerne.

Übrigens anbei nochmal zwei Fotos vom Innenraum der beiden Fahrzeuge.

@WalterE200-97: Laufleistung liegt jetzt bei 67.019km (siehe Foto.

20160331-111357
20160331-111403
20160425-114442
+2

@Kimi140 ,

bei diesem direkten Vergleich sieht man umso mehr, dass der W213 kein "echter" Mercedes mehr ist, nach meinem Verständnis für ein Automobil mit einem Stern. Sorry....aber das ist die blanke Wahrheit. ;)

am 1. Mai 2016 um 17:58

Na, dann fangen wir doch mal gleich mal mit der Ästhetik des Innenraumes an: Im direkten Vergleich mit der schlichten Eleganz des 210er - Cockpits finde ich das des 213ers aufdringlich , effekthascherisch,schlicht prollig. Gilt übrigens auch für äußere Stilelemente. Lippenstift und Make - Up machen aus einer hässlichen Frau auch keine Schönheit, genausowenig wie Klavierlack und Chrom beim Auto!;):p

Dabei hat Gordon Wagener im Exterieur Milde walten lassen!

http://www.welt.de/.../Der-Mann-der-Mercedes-radikal-umdesignte.html :

Typisches Wagener-Drama zeigen hier nur noch die Lufteinlässe unterm Kühlergrill, dagegen sind die lange Motorhaube, die Seite und das sanft abfallende Heck klarer gestaltet, fast puristisch. "Wenn es dir gefällt", beschreibt Wagener sein Motto, "nimm eine Linie weg. Wenn es dir immer noch gefällt, nimm noch eine Linie weg."

Themenstarteram 1. Mai 2016 um 18:12

Da gehen sicherlich die Meinungen und Geschmäcker auseinander. Ich finde beide Fahrzeuge sehr gelungen und schick. Gerade in der Exclusive-Line finde ich den W213 für den heutigen bzw. aktuellen Markt der oberen Mittelklasse als das schönste Fahrzeug. Was die Haltbarkeit angeht, kann ich natürlich noch nichts sagen. Der W210 erwies sich, bei entsprechender technischer und kosmetischer Pflege, als sehr gut. Das bekannte "Rostproblem" lässt allerdings den W210 (leider) immer mehr vom deutschen Straßen verschwinden. Immer wenn ich einen W210 auf einem Parkplatz sehe, schaue ich mir dieses Fahrzeug aus Neugierde an. In den letzten Jahren konnte ich allerdings an der Hand abzählen, wieviel gepflegte und rostfreie Fahrzeuge dabei waren :-( Schade...

Zum Thema Fahrkomfort: Für mich war bisher der W210 vom Fahrwerk und dessen Abstimmung das Nonplusultra. Ich muss allerdings zugeben, dass der W213 wieder auf diesen Niveau ist. Auch das neue Automatikgetriebe (9G-Tronic) und der neue Diesel (OM654) sind schon Sahne meiner Meinung nach...

Zum Thema Beinfreiheit im Fond: Soviel Platz/ Beinfreiheit wie der W210 im Fond hatte, hatte keine E-Klasse danach mehr :-(

Ich sehe das Design vom W213 als deutliche Verbesserung zum W211 und W212. Aber das ist wie gesagt nur mein persönlicher Geschmack

Läuft der M111 im W210 bis 2500 U/min leiser als der OM654 im W213?

Themenstarteram 1. Mai 2016 um 18:19

Zitat:

@WalterE200-97 schrieb am 1. Mai 2016 um 18:15:46 Uhr:

Läuft der M111 im W210 bis 2500 U/min leiser als der OM654 im W213?

Vom Gefühl her würde ich behaupten, dass der Motorlauf des OM654 etwas leiser ist. Aber das ist rein subjektiv und gefühlt. Diesel und Benziner zu vergleichen ist immer recht schwierig. Der OM654 ist aber auf jedenfall deutlich laufruhiger und vibrationsärmer als der Vorgänger OM651. Obendrein noch durchzugskräftiger und sparsamer als der OM651 als 220 Bluetec/ 220 CDI. Zudem muss ich sagen, dass die Innenraumgeräusche des W213 geringer sind als im W210. Hier wurde wohl mehr gedämmt.

am 1. Mai 2016 um 18:29

Hallo,

es ist immer wieder ein Genuss, perfekt gepflegte Fahrzeuge zu sehen.

Fragen habe ich keine, aber beim Betrachten der Bilder drängen sich mir ganz besonders zwei Dinge auf:

Der wuchtige Kühlergrill des 213ers erinnert mich stark an die bei manchen Damen so beliebten Botox-Schlauchbootlippen. Daneben wirken die Scheinwerfer irgendwie unfertig und hinzu geworfen. Die Lufthutzen sind obszön...

Das Armaturenbrett des 210ers ist in seiner Gesamtheit elegant, unaufdringlich und perfekt gerundet, wie man sich eine edle Dame so vorstellt.

Im 213 ist es zerklüftet und in den Linien unharmonisch, rund und eckig gemixt und erinnert mich im oberen Bereich an mein Schuhregal, nur das hier die Schublade fehlt.

Wahrscheinlich bin ich aber schon zu alt, um den modernen und aggresiven look noch schön zu finden...

am 1. Mai 2016 um 19:02

Nun, abgesehen von der Ästhetik, ist der Qualitätseindruck des Innenraums auch eine Funktion der Laufleistung und der täglichen Beanspruchung. Es ist natürlich ein größeres Kunststück, einen Wagen nach 400 000 km harten Alltagslebens noch gut aussehen zu lassen, als die gleiche Kiste 40 000 km in der Garage zu schonen. Leider ließ die Qualität der verwendeten Innenmaterialien vom 123er bis heute von Baureihe zu Baureihe nach. Es gibt aber noch 210er oder auch 124er, die auch noch nach Hunderttausenden von Km auch heute noch sehr gut aussehen ( beim 124er übrigens eher mehr als beim 210er, obwohl er älter ist!). Wie der Klavierlack eines 213ers oder die Kunststoffe im Innenraum nach 10 Jahren oder 200 000 km aussehen, möchte ich mir gar nicht vorstellen.

am 1. Mai 2016 um 19:20

Ich selber finde Mercedes hat es mit dem W213 so richtig verbockt,dass Auto sieht wie ein Mazda aus warum sollte dann ein Mensch 20.000 Euro mehr Ausgeben.Ich selber war über 18 Jahre beim Daimler in Rastatt dort haben wir den W124/W210 und W168 gebaut und ehrlich gesagt auser der W168 sind für mich die Richtigen Mercedes der W124 / W201 /W202/W126 und noch der W210 bzw.W211 ab dem W212 bzw.der C-Klasse von 2001 haben diese Fahrzeuge den Stern nicht verdient!.Alles andere was zur Zeit von Mercedes gebaut wird kann man Autos vom Discounter nennen!.Ich werde nach dem mein W210 irgend wann mal den Geist aufgibt die Marke wechseln.Es ist wirklich schade was man wegen der Profitgier aus dieser Marke und Ihrem Image gemacht hat heute gibt es soviel Mercedes-Modelle da blickt man doch selber nicht mehr durch.Letzten habe ich ein Modell gesehen das aussieht wie ein BMW X6...der Besitzer hatte leider die Bezeichnungen am Heck entfernen lassen und ich weiß bis jetzt noch nicht welches Modell es war...

Da hast du ihn, den Mercedes GLE....

Mercedes-gle-coup-1200x800-bb477daedd2ebead

Ich hatte letzte Woche das zweifelhafte Vergnügen einen 213er zu fahren..

Fangen wir mal mit dem Positiven an:

Er sieht gut aus und riecht wie ein echter Mercedes. Die Sitze sind klasse und lassen sich perfekt einstellen. Die Qualität der Verarbeitung war zumindest bei meinem Probefahrer sehr gut. Was die Haltbarkeit angeht, so wird das sicher die Zeit zeigen.

Der Motor (220d) fühlt sich für die Leistung sehr gut an (ich habe einen E430 daher nehmt das ruhig als Kompliment) und das Getriebe ist mit Abstand das beste was ich je gefahren bin.

Negativ ist mir folgendes aufgefallen:

Der Trend Mittelkonsolen in der Breite von Kampfpanzern zu bauen hat leider auch bei Mercedes Einzug gehalten. Das Raumgefühl ist sehr eingeschränkt (wenn man einen 210er hat) und die Fenster an den Seiten kann man wirklich nur noch mit Schiessscharten bezeichnen. Die Übersichtlichkeit der Karosse ist daher echt gewaltig eingeschränkt. Aber dafür piept und hupt es an allen Ecken und Enden. Die Bedienbarkeit ist natürlich deutlich komplexer als beim 201er, aber die wichtigsten Einstellungen haben immer noch einen Knopf. Leider ist mir auf Grund meiner Länge (196cm) und dem immens breiten Mitteltunnel ein bequemes Sitzen unmöglich. Mein rechtes Bein wird immer vom Tunnel zur Seite gedrückt und eine Verlagerung nach rechts ist nicht möglich, da der Tunnel im Weg ist. Dies führt besonders auf längeren Strecken zu Verkrampfungen und ist alles andere als bequem. Ich hatte immer das Gefühl jemand drückt mein rechtes Bein nach links..

Das Raumgefühl im inneren kann man nur mit eingeschränkt bezeichnen. Ich hatte das Gefühl, als ich wieder in meinen 210er stieg, ich komme aus dem Beichtstuhl in eine Kathedrale..

Die Spielerei mit dem virtuellen Cockpit ist sicher eine feine Sache für Computerfreaks, aber ausser der praktischen Möglichkeit die Navikarte direkt ins Sichtfeld zu stellen, sehe ich hier keine Verbesserungen gegenüber einem konventionellen Instrument. Ob man 240 Möglichkeiten die Innenbeleuchtung farbig zu gestalten braucht, ist wieder ein anderes Thema.

Das ganze Thema autonomes Fahren, Konnektivität und anders möchte ich hier gar nicht weiter vertiefen, da ich es für völlig überbewertet halte.

Fazit: Ich hoffe mein E430T hält noch so lange wie ich Auto fahren kann..

PS: Ich bin den 213er ein ganzes Wochenende gefahren und habe dabei knapp 700km zurückgelegt. Der Verbrauch betrug bei überwiegend zügiger Fahrweise knapp 9l Diesel auf 100km. (Die Werksangabe liegt übrigens bei 5,4l auf 100km)

Bei gleicher Fahrweise verbraucht mein 430erT um die 13l Super. :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen