ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. Vergleich Saphierschwarz metallic zu schwarz uni

Vergleich Saphierschwarz metallic zu schwarz uni

BMW 3er G20
Themenstarteram 9. September 2019 um 12:42

Guten Tag in die Runde,

hat jemand ein Vergleichsbild von Saphierschwarz metallic zu schwarz uni, bzw. weiß jemand ob es da einen deutlichen Unterschied gibt? Ich überlege, da ich momentan einen F48 in Saphirschwarz habe und den G20 eventuell wieder so nehmen würde. Allerdings kann man schon gut sparen wenn man dann das schwarz uni nähme.

Danke vorab für eure Antworten!

Ähnliche Themen
18 Antworten

Würde ich mir gut überlegen. Das normale schwarz sieht viel schneller schmutzig aus. Ein Bekannter hatte das mal und war unglücklich, weil er es so oft waschen musste.

Uni sieht im Sonnenlicht dunkler aus, man sieht aber die Kratzer schneller. Für mich ist es das sattere Schwarz.

Uni schwarz ist aus meiner Sicht wesentlich empfindlicher

Bei einem Auto in dieser Preisklasse würde ich immer metallic nehmen

Würde mich auch interessierne. Ich könnte dir höchstens Bilder vom saphirschwarz liefern, da meiner diesen Lack hat.

Das allerdings auch nur, weil mit dem M-Paket der Uni-Lack nicht mehr bestellbar war, ansonsten hätte ich ebneso wie du gerne daran gespart.

Hat das Saphirschwarz einen Lila-Schimmer? So kam es im Bilder-Fred rüber.

Nein, das ist das stinknormale BMW Schwarz mit Metallikpartikeln, so wie es in allen Baureihen verkauft wird.

Ok. Dann wirkt das im Bilder-Fred (S. 26) enorm verfälscht oder es ist nicht Saphirschwarz! ...oder ich müsste mein Display mal putzen;)

Wenn man viel Autobahn fährt und folglich Steinschläge vermehrt auftreten, würde ich keinesfalls Uni Schwarz nehmen. Da die Metalliclackschicht fehlt, schlagen die Steinchen oft bis auf die Grundierung durch. Die Folge ist, dass man viele weiße Punkte auf der Motorhaube hat, denn schwarze Autos sind immer weiß grundiert.

Ich habe mich für das Uni Schwarz entschieden. Primär aus drei Gründen:

a) es sieht sichtbar dunkler aus, was mir persönlich besser gefällt.

b) ich habe den 3er für drei Jahre geleast. Bei halbwegs guter Pflege ist der Lack nach dieser Zeit noch genauso gut in Schuss, wie es ein Metallic-Lack wäre. Hätte ich den 3er gekauft und würde ihn für viele Jahre fahren, wäre meine Entscheidung aber ggf. auf das Saphirschwarz gefallen.

c) Vor dem Hintergrund habe ich die ca. 1000 Euro Aufpreis lieber in andere Ausstattung investiert.

Fahre ihn jetzt seit dreieinhalb Monaten. Alles bestens.

Zitat:

@Rhinorider schrieb am 9. September 2019 um 13:04:01 Uhr:

Uni sieht im Sonnenlicht dunkler aus, man sieht aber die Kratzer schneller. Für mich ist es das sattere Schwarz.

"Kratzer schneller" kann ich nur bestätigen. Ich hatte bisher immer schwarz-metallic. Zum ersten Mal jetzt schwarz-uni. Keine Ahnung was mich da geritten hat. Habe den G20 jetzt genau 12 Tage. Und ich habe soviele Kratzer wie sonst nach einem Jahr. Es ist einfach unglaublich, wie empfindlich schwarz-uni ist. Da ich immer höllisch aufpasse - gerade am Anfang - kann ich mir nicht erklären, wie die Kratzer (insg. 5 Stück seitlich gezogen, jeweils mindestens 5-7 cm) da hin gekommen sind. Ich war kein einziges Mal in der Waschstraße. Und da es bis gestern trocken war, habe ich es auch manuell noch nicht gewaschen.

Zitat:

@fury66 schrieb am 10. September 2019 um 11:30:12 Uhr:

 

"Kratzer schneller" kann ich nur bestätigen. Ich hatte bisher immer schwarz-metallic. Zum ersten Mal jetzt schwarz-uni. Keine Ahnung was mich da geritten hat. Habe den G20 jetzt genau 12 Tage. Und ich habe soviele Kratzer wie sonst nach einem Jahr. Es ist einfach unglaublich, wie empfindlich schwarz-uni ist. Da ich immer höllisch aufpasse - gerade am Anfang - kann ich mir nicht erklären, wie die Kratzer (insg. 5 Stück seitlich gezogen, jeweils mindestens 5-7 cm) da hin gekommen sind. Ich war kein einziges Mal in der Waschstraße. Und da es bis gestern trocken war, habe ich es auch manuell noch nicht gewaschen.

durch Streicheln vom staubigen Wind. Selbst bei Metallic, Dravitgrau, sehe ich schon nach anderthalben Monaten viele Kratzen unter hellem Licht.

Ich habe folgende BMW Farben in meine Autos gehabt, die Punktezahl bedeutet wie leicht die Farbe zu pflegen war. 1 leicht, 5 sehr mühsam und empfindlich:

1xSchwarz uni 5

3xCarbonschwarz metallic 5

2xSaphirschwarz metallic 4

1xOrientblau metallic 4

1xTitangrau II metallic 3

1xBlue water metallic 2

1xJapanrot uni 3

1xDeep sea blue metallic 4

2xAlpinweiß 2 uni 1

2xAlpinweiß 3 uni 1

Die Farbe Alpinweiß ist pflegeleicht, Staub und Dreck sind nicht so sichtbar wie in dunkleren Farben, die Kratzer sind nicht so sichtbar und sind leicht weg zu polieren und die Steinschläge sind leicht nachzubessern.

Der G20 wir auch Alpinweiß 3 als Farbe haben.

LG

Jukka

Also das mit dem Weiß kann ich so nicht unterstreichen. Sieht zwar in Summe länger sauberer aus als dunkle Farben, hat aber einen großen Nachteil: Dunkle schmutzige Stellen lassen sich schwerer reinigen - das sieht man bei dunklen Farben gar nicht erst. Ich habe jetzt das zweite weiße Auto und damals bei VW ging es noch aber beim aktuelle GC sind so viele Stellen, an denen sich dunkler Schmutz sammelt, dass ich keinen zweiten weißen BMW mehr kaufen werde.

Aber so unterschiedlich sind die Empfindungen. Auf jeden Fall ist metallic immer besser zu pflegen als Unilacke - ergibt sich ja auch logisch aus der Zusammensetzung der Farben; auch wenn Unilacke die Farbei "klarer" und eindeutiger wiedergeben.

Zitat:

@WirliebenAutos schrieb am 10. September 2019 um 14:57:33 Uhr:

Also das mit dem Weiß kann ich so nicht unterstreichen. Sieht zwar in Summe länger sauberer aus als dunkle Farben, hat aber einen großen Nachteil: Dunkle schmutzige Stellen lassen sich schwerer reinigen - das sieht man bei dunklen Farben gar nicht erst. Ich habe jetzt das zweite weiße Auto und damals bei VW ging es noch aber beim aktuelle GC sind so viele Stellen, an denen sich dunkler Schmutz sammelt, dass ich keinen zweiten weißen BMW mehr kaufen werde.

Aber so unterschiedlich sind die Empfindungen. Auf jeden Fall ist metallic immer besser zu pflegen als Unilacke - ergibt sich ja auch logisch aus der Zusammensetzung der Farben; auch wenn Unilacke die Farbei "klarer" und eindeutiger wiedergeben.

Hallo,

Ich wachse die Autos einmal pro Jahr mit Swizöl Shield PTFE Wachs - damit ist alles Kinderleicht weg zu waschen. PTFE lässt Dreck keine Möglichkeit an die Farbe zu haften.

Metallic und uni Lacken haben beide Klarlack als Schutzschicht.

Jukka

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. Vergleich Saphierschwarz metallic zu schwarz uni