ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vergleich Kette-Rad

Vergleich Kette-Rad

Themenstarteram 27. Febuar 2018 um 7:54

Hallo,

für ein Fahrzeug welches Geländegängig sein soll habe ich folgende Tabelle als Vergleich Rad-Kette erstellt:

Rad:

Geringerer Treibstoffverbrauch

Geringerer technologischer Aufwand

Leichtere Bauweise

Technologie auf sehr viele Firmen verteilt

Viele Simulationsmodelle

niedrigerer Rollwiderstand

günstiger in Anschaffung und Unterhalt

Kette:

Selbfahrende Ausführungen bereits in einer Vielzahl vorhanden

Standardkomponenten vorhanden

Sehr gute Geländegängigkeit und Traktion

Geringe Flurschäden da Gummiketten und große Gewichtsverteilung

Höhere Zugkraft

Bessere Anpassung an den Untergrund

Unempfindlicher gegen externe Einflüsse

niedrigere Fahrzeughöhe

Niedrigerer Bodendruck

höher Kletterfähigkeit

Lenkung viel präziser

 

Habe ich etwas vergessen und was sind die grundsätzlichen Unterschiede in der Fahrwerksgestaltung?

Gruß pw

Beste Antwort im Thema

Zitat:

welches Fahrwerk besser fürs Gelände geeignet ist.

stark einsatzzweckabhängig und nicht pauschal zu beantworten (?).

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Beim Kettenantrieb soll die Lenkung präziser sein?

Dann habe ich früher beim Panzer fahren scheinbar was falsch gemacht.

Mit einem Auto mit 4 Rädern geht Einparken bestimmt deutlich besser.

Ein Panzer oder ein Bulldozer drehen sich eigentlich "beim Lenken" mehr oder weniger

um die Hochachse, der Bug und das Heck schwenken also immer aus.

Das ist aber das Gegenteil von Präzise.

Themenstarteram 27. Febuar 2018 um 8:31

ok, danke

dann änder ich das mal zu " wendiger ",

was könnte ich denn noch als Punkte hinzufügen?

Mit Kette niedrigere Fahrzeughöhe? Würde ich nicht per se unterschreiben. Bei Umbauten kommst du immer höher.

Reifen hat eine gewisse Eigenfederung, Kette nicht. Kette stufe ich mal als wartungsintensiver ein - > höhere Folgekosten.

Kette: viel mehr Bauteile

Fast jedes Rad benötigt eigene "Aufhängung" (Stoßdämpfer, bewegliche Führung)

Bei der Kette sind die Radführungen/Aufhängungen "einfacher", weil sie nicht geschwenkt werden müssen. Gleiches gilt für Antriebswellen.

Im Gelände lässt sich eine Kette aber dennoch eher präziser steuern, weil weniger Seitenschlupf.

der "Stevie"

lebensdauer ,geschwindigkeit / umweltschäden/ strassenschäden/ usw?? /fahrverbote ?? usw.??

Themenstarteram 27. Febuar 2018 um 13:29

schlussendlich spielt die Frage darauf ab, welches Fahrwerk besser fürs Gelände geeignet ist. Das sollte ja schon die Kette sein, aufgrund ihrer viel größeren Auflagefläche.

Kann mir vlt. nochmal einer kurz den Weg der Kraftübertragung bei der Kette und beim Rad schildern?

Zitat:

welches Fahrwerk besser fürs Gelände geeignet ist.

stark einsatzzweckabhängig und nicht pauschal zu beantworten (?).

Zitat:

@Panzerwanne schrieb am 27. Februar 2018 um 13:29:41 Uhr:

schlussendlich spielt die Frage darauf ab, welches Fahrwerk besser fürs Gelände geeignet ist. Das sollte ja schon die Kette sein, aufgrund ihrer viel größeren Auflagefläche.

Kann mir vlt. nochmal einer kurz den Weg der Kraftübertragung bei der Kette und beim Rad schildern?

nein warumgibts traktor mit extra großen rädern usw. also zielabhängig

Ich könnt mir vorstellen das ein Fahrgestell... dreiachsig und zwei gelenkten Achsen (vorne und hinten ) der Kette mit entsprechender Bereifung in nichts nachsteht.... wenn nicht ein Gefährt von 30to aufwärts entstehen soll...

 

Mal so als Vergleich kommen TPz Fuchs und GTK Boxer auch nahezu überall voran...und auch einen Panzer mit Kette kann sich festfahren.. spätestens wenn die Wanne aufsetzt.

Themenstarteram 28. Febuar 2018 um 7:32

ok, sagen wir das Fahrwerk muss ein Gewicht von ca. 2 Tonnen tragen, durch unebenen Untergrund fahren und Steigungen von bis zu 30% überwinden

Kuck dir bei Google ma ne Alvis Supacat an....

 

Mal als optischer Reiz...

 

Zitat:

@Panzerwanne schrieb am 28. Februar 2018 um 07:32:18 Uhr:

ok, sagen wir das Fahrwerk muss ein Gewicht von ca. 2 Tonnen tragen...

Da wiegt ja fast jeder Geländewagen mehr.

Und der Unimog von Mercedes trägt dabei auch noch als 2 Tonnen.

 

Zitat:

@Panzerwanne schrieb am 28. Februar 2018 um 07:32:18 Uhr:

...durch unebenen Untergrund fahren...

Schafft doch auch jeder normale Allrad-Geländewagen.

Zitat:

@Panzerwanne schrieb am 28. Februar 2018 um 07:32:18 Uhr:

...und Steigungen von bis zu 30% überwinden.

Der Unimog von Mercedes trägt locker 2 Tonnen und

fährt sogar eine Steigung von über 60% hoch.

Nur im sehr tiefen und weichem Sand und Schnee ist der Kettenantrieb

einem "normalem" Allrad-Fahrzeug mit Sperrdifferentialen überlegen.

Und beim Überfahren von querliegenden Bäumen ab einer gewissen Dicke.

Ruf mal die letzte Folge von Grip auf (letzten Sonntag), da hatte einer einen Ka umgebaut. :D

Zitat:

@Panzerwanne schrieb am 27. Februar 2018 um 08:31:54 Uhr:

ok, danke

dann änder ich das mal zu " wendiger ",

was könnte ich denn noch als Punkte hinzufügen?

Bist Du mal in einem Panzer gefahren ?

Solltest Du Dir unbedingt gönnen. Dann würdest Du dem Radantrieb noch die Attribute "äußerst leise" und "vibrationsarm" zuordnen und auf den Höllenritt im Kettenfahrzeug gerne verzichten !:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen