ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Vergleich 330xd, Audi A5 3.0 TDI, BMW 435d

Vergleich 330xd, Audi A5 3.0 TDI, BMW 435d

BMW 4er F32 (Coupé)
Themenstarteram 23. August 2014 um 15:40

Hallo Leute,

da ich mittlerweile von den Leuten etwas genervt bin, die globalgalaktisch die E9x-Reihe als hochwertiger als die F3x-Reihe bezeichnen, habe ich in einem anderen Thread mal einen Vergleich zumindest für F32 und E92 angestellt. Und damit auch alle mit diskutieren können, stelle ich meine Erfahrungen nochmal in einem eigenen Thread zur Verfügung :p

Ich vergleiche jetzt einfach mal BMW 330xd (E92, 64 TKM gefahren), Audi A5 3.0 TDI (Modelljahr 2010, 92 TKM gefahren) und BMW 435d (bisher 14 TKM gefahren). Das mache ich, weil ich die Autos mein Eigen nennen durfte bzw. nennen darf:

 

Getriebe

330xd für mich völlig ausreichend, wobei mich nervöse Schalt-Vorgänge bei Geschwindigkeiten um die 80 im Kolonenverkehr genervt haben.

Audi A5 für mich völlig ausreichen, wobei das Drehzahlband etwas höher lag als beim 330xd, da das ausgeprägte Leistungsloch unterhalb 1500 Umdrehungen von den Ingenieuren ausgeglichen werden musste.

Beiden Getrieben gemein waren relativ langsame Schaltvorgänge und Gedenksekunden beim Runterschalten während des Abbiegens mit niedrigen Geschwindigkeiten.

435d eine völlig neue Welt. Blitzschnelles Schalten, kaum wahrnehmbare Schaltvorgänge, immer den passenden Gang. Selbst eingreifen ist eigentlich total überflüssig.

 

Getriebenoten im Vergleich: 330xd 3+, Audi A5 3+, 435d 1

 

Motor

330xd toller, sparsamer Motor mit gefühlt immer ausreichend Leistung. Dafür im Innenraum immer präsent. Zwar nicht sonderlich störend, aber als ich auf den A5 umstieg hab ich den Unterschied deutlich gemerkt. Verbrauch top. Ein super Motor.

A5 toller Motor, der sehr gut gekapselt und somit kaum zu hören war. Hat etwa einen halben Liter mehr genommen, als der 330xd. Außerdem hatte er ein Leistungsloch unterhalb 1500 Umdrehungen, was von der Automatik aber gut ausgeglichen wurde.

435d toller, sparsamer Motor, mit extrem viel Wumms und sehr gut gekapselt. Er braucht zwar auch etwas mehr als der 330xd, dafür aber einen Tick weniger als der A5. Für mich der perfekte Motor, wobei ich mich schon wieder an die Leistung gewöhnt habe und selbige dazu führt, dass ich auf der Autobahn von den "Schleichern" noch mehr genervt bin :p

 

Motornoten im Vergleich: 330xd 2, Audi A5 2, 435d 1

 

Fahrwerk

330xd hatte das Standardfahrwerk. Mit Runflats war es mir zu holprig. Mit Non-Runflats war es dann wirklich zufriedenstellend. Nur schade war, dass man es nicht verstellen konnte. Ab und zu mag man es ja doch etwas härter. Vor allem in schnellen Autobahnkurven wurde es schon manchmal etwas abenteuerlich, da das Fahrzeug auf langen Wellen anfing sich aufzuschaukeln. Ein bisschen "schiffig"

Audi A5 hatte das adaptive Fahrwerk. Den fuhr ich nahezu ausschließlich im Komfort-Modus. Denn auch da hatte er eine gesunde Härte. Ich hätte mir etwas mehr Komfort gewünscht. Aber dafür lag er bei allen Geschwindigkeiten wie ein Brett. Negativ fiel nur das Fahrzeuggewicht auf, dass das Fahrwerk in schnellen schnell gefahrenen Autobahnkurven nicht zu kaschieren vermochte.a

435d ist mit dem adaptiven Fahrwerk ausgestattet. Hier sind leider auch die Runflats montiert. Damit wird er bei hohen Geschwindigkeiten im Sportmodus auf der AB bei holprigen Untergrund stuckerig. Liegt aber selbst im Komfortmodus wie ein Brett und die Geschwindigkeiten in schnellen Autobahnkurven fallen jetzt deutlich höher aus. Ich erhoffe mir von Non-Runflats nochmal eine deutlich Verbesserung der Eigenschaften. Insgesamt aber schon jetzt im Vergleich zu den anderen Beiden das deutlich beste Fahrwerk.

Fahrwerks-Noten im Vergleich 330xd 3, Audi A5 2-, 435d 2 mit Potential nach oben ;)

Optik

330xd zu seiner Zeit ein sehr schönes Auto, wobei er etwas zierlich wirkte und mir insgesamt nicht sportlich genug nach meinem Geschmack war.

Audi A5 für mich bis jetzt das mit Abstand schönste (bezahlbare) Coupe am Markt. Wenn es nur nach der Optik ginge, würde ich wieder A5 fahren.

435d insgesamt ein sehr gelungenes Auto, nur durch die vielen Sicken und sonstigen Designmerkmale etwas unruhig. Die gelben Blinker der Rückleuchten gehen gaaaaar nicht.

 

Optiknoten im Vergleich: 330xd 2-, Audi A5 1, 435d 3+

 

Innenraum und Qualitätsanmutung

330xd mit dem Schrankwanddesign konnte ich mich nie anfreunden. Hatte sogar überlegt wegen des Navi-Knubbels in der Mitte ein Fahrzeug ohne Navi zu nehmen. Armaturen waren auch nicht so richtig meins. Irgendwie langweilig und altbacken.

Audi A5 alles sehr stylisch und hochwertig durchdesigned. Diverse billige Plastikteile um den Bildschirm und die Schaltkulisse haben mich gestört. Ansonsten wirklich top. Nur die Sitze, obwohl es die aus dem S5 als Extra waren, konnten mit dem 330xd nicht mithalten. Mir fehlte die Einstellungsmöglichkeit der Seitenwangen.

435d modernes, zeitgemäßes Innenraumdesign. Nicht so hochwertig in Details wie im A5 aber deutlich schicker und ebenbürtig in der Qualitätsanmutung mit dem 330xd. Die fehlenden Ablagen im Innenraum stören mich nicht, da ich grundsätzlich nicht der Typ bin, der Kleinkram im Auto aufbewahrt. Die Cupholder sind zwar ein Witz, aber dank dieses Unsinns konnte ich mir aus einer Fahrradflasche und einem Brodithalter endlich einen funktionierenden Tablethalter basteln. Der steht jetzt in einem der Cupholder (mit schwarzem Stoff überzogen) und funktioniert super.

 

Innenraum und Qualitätsanmutungs-Noten im Vergleich 330xd 3-, Audi A5 2+, 435d 2-

 

Sonstige Technik

330xd er hatte so ziemlich alles, was es auf der Ausstattungsliste gab. Wesentliche Features, die fehlten waren ACC und Fernlichtassistent. Da diese im E92 aber sowieso nicht ausgereift waren (zumindest ACC konnte ich testen), habe ich sie nicht vermisst. Der ACC konnte z. B. nicht anhalten und wieder anfahren. Der Fernlichtassistent konnte nur auf- und abblenden und sonst nix. Das Navi konnte navigieren, sonst nix wirklich erwähnenswertes. Die Scheinwerfer haben vibriert. Ein Problem von dem einige Fahrer mit adaptivem Kurvenlicht berichteten. Aber wenigstens war die Lichtausbeute gut. Die Bremsen waren bescheiden und hatten immer noch das Nassbremsproblem in abgemilderter Form zum E46 330ci Coupe.

Audi A5 hatte ACC und das funktionierte bescheiden. Viele Fehlregelungen in Kurven, kein Anhalten und Anfahren. Ansonsten funktionierte alles ordentlich. Das Navi war aber nicht besser als das im 330xd. Und das obwohl es das große mit dem Plus war. Wenigstens hatte es eine Festplatte und konnte SD-Karten lesen. Also schon mal ein Schritt nach vorne. Das Licht war eine Katastrophe. Nie wieder will ich ein Auto mit so mieser Ausleuchtung trotz adaptivem Kurvenlicht. Die Bremsen ein Witz. Erst die Umrüstung auf Tarox G88 brachte Abhilfe.

435d HUD, Fernlichtassistent, Navi mit RTTI, Topview, Sideview, ausfahrbare AHK, Bremsen, ACC ALLES ABER WIRKLICH ALLES um Welten besser als beim 330xd oder audi A5 bzw. dort gar nicht erhältlich. Connecteddrive hat sicherlich viele Macken. Aber wenigstens ist es vorhanden und es gibt noch die Chance, dass es BMW irgendwann zum Laufen bringt. Das Adresse senden aus dem Internet finde ich z. B. super. und RTTI funktioniert bei mir auch sehr gut.

 

sonstige Technik Noten im Vergleich 330xd 3, Audi A5 3- (wegen Bremsen und Licht), 435d 2

 

Mein Fazit

Wer ernsthaft behauptet Leute, die einen F32 als ein deutlich besseres und hochwertigeres Auto als den E92 empfinden, seien Fanboys, der ist ein Schwätzer, der sich versucht schön zu reden, dass er sich einfach ein neues Auto aus irgendwelchen Gründen nicht anschaffen will bzw. kann. Aber dies am Getriebe, den Motoren, der sonstigen Technik oder der Qualitätsanmutung fest zu machen ist zumindest nach meiner Meinungen E92-Fanboy-Verhalten.

Den Vergleich der drei Autos gewinnt mit großem Abstand der 435d. Lediglich in Sachen Optik muss er sich nach meinem Geschmack dem Audi A5 klar geschlagen geben. Ich hoffe, dass es so bleibt und der 435d seinen Dienst weiterhin problemlso leistet. Die Langzeitqualitäten muss er ja erst noch unter Beweis stellen.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 23. August 2014 um 15:40

Hallo Leute,

da ich mittlerweile von den Leuten etwas genervt bin, die globalgalaktisch die E9x-Reihe als hochwertiger als die F3x-Reihe bezeichnen, habe ich in einem anderen Thread mal einen Vergleich zumindest für F32 und E92 angestellt. Und damit auch alle mit diskutieren können, stelle ich meine Erfahrungen nochmal in einem eigenen Thread zur Verfügung :p

Ich vergleiche jetzt einfach mal BMW 330xd (E92, 64 TKM gefahren), Audi A5 3.0 TDI (Modelljahr 2010, 92 TKM gefahren) und BMW 435d (bisher 14 TKM gefahren). Das mache ich, weil ich die Autos mein Eigen nennen durfte bzw. nennen darf:

 

Getriebe

330xd für mich völlig ausreichend, wobei mich nervöse Schalt-Vorgänge bei Geschwindigkeiten um die 80 im Kolonenverkehr genervt haben.

Audi A5 für mich völlig ausreichen, wobei das Drehzahlband etwas höher lag als beim 330xd, da das ausgeprägte Leistungsloch unterhalb 1500 Umdrehungen von den Ingenieuren ausgeglichen werden musste.

Beiden Getrieben gemein waren relativ langsame Schaltvorgänge und Gedenksekunden beim Runterschalten während des Abbiegens mit niedrigen Geschwindigkeiten.

435d eine völlig neue Welt. Blitzschnelles Schalten, kaum wahrnehmbare Schaltvorgänge, immer den passenden Gang. Selbst eingreifen ist eigentlich total überflüssig.

 

Getriebenoten im Vergleich: 330xd 3+, Audi A5 3+, 435d 1

 

Motor

330xd toller, sparsamer Motor mit gefühlt immer ausreichend Leistung. Dafür im Innenraum immer präsent. Zwar nicht sonderlich störend, aber als ich auf den A5 umstieg hab ich den Unterschied deutlich gemerkt. Verbrauch top. Ein super Motor.

A5 toller Motor, der sehr gut gekapselt und somit kaum zu hören war. Hat etwa einen halben Liter mehr genommen, als der 330xd. Außerdem hatte er ein Leistungsloch unterhalb 1500 Umdrehungen, was von der Automatik aber gut ausgeglichen wurde.

435d toller, sparsamer Motor, mit extrem viel Wumms und sehr gut gekapselt. Er braucht zwar auch etwas mehr als der 330xd, dafür aber einen Tick weniger als der A5. Für mich der perfekte Motor, wobei ich mich schon wieder an die Leistung gewöhnt habe und selbige dazu führt, dass ich auf der Autobahn von den "Schleichern" noch mehr genervt bin :p

 

Motornoten im Vergleich: 330xd 2, Audi A5 2, 435d 1

 

Fahrwerk

330xd hatte das Standardfahrwerk. Mit Runflats war es mir zu holprig. Mit Non-Runflats war es dann wirklich zufriedenstellend. Nur schade war, dass man es nicht verstellen konnte. Ab und zu mag man es ja doch etwas härter. Vor allem in schnellen Autobahnkurven wurde es schon manchmal etwas abenteuerlich, da das Fahrzeug auf langen Wellen anfing sich aufzuschaukeln. Ein bisschen "schiffig"

Audi A5 hatte das adaptive Fahrwerk. Den fuhr ich nahezu ausschließlich im Komfort-Modus. Denn auch da hatte er eine gesunde Härte. Ich hätte mir etwas mehr Komfort gewünscht. Aber dafür lag er bei allen Geschwindigkeiten wie ein Brett. Negativ fiel nur das Fahrzeuggewicht auf, dass das Fahrwerk in schnellen schnell gefahrenen Autobahnkurven nicht zu kaschieren vermochte.a

435d ist mit dem adaptiven Fahrwerk ausgestattet. Hier sind leider auch die Runflats montiert. Damit wird er bei hohen Geschwindigkeiten im Sportmodus auf der AB bei holprigen Untergrund stuckerig. Liegt aber selbst im Komfortmodus wie ein Brett und die Geschwindigkeiten in schnellen Autobahnkurven fallen jetzt deutlich höher aus. Ich erhoffe mir von Non-Runflats nochmal eine deutlich Verbesserung der Eigenschaften. Insgesamt aber schon jetzt im Vergleich zu den anderen Beiden das deutlich beste Fahrwerk.

Fahrwerks-Noten im Vergleich 330xd 3, Audi A5 2-, 435d 2 mit Potential nach oben ;)

Optik

330xd zu seiner Zeit ein sehr schönes Auto, wobei er etwas zierlich wirkte und mir insgesamt nicht sportlich genug nach meinem Geschmack war.

Audi A5 für mich bis jetzt das mit Abstand schönste (bezahlbare) Coupe am Markt. Wenn es nur nach der Optik ginge, würde ich wieder A5 fahren.

435d insgesamt ein sehr gelungenes Auto, nur durch die vielen Sicken und sonstigen Designmerkmale etwas unruhig. Die gelben Blinker der Rückleuchten gehen gaaaaar nicht.

 

Optiknoten im Vergleich: 330xd 2-, Audi A5 1, 435d 3+

 

Innenraum und Qualitätsanmutung

330xd mit dem Schrankwanddesign konnte ich mich nie anfreunden. Hatte sogar überlegt wegen des Navi-Knubbels in der Mitte ein Fahrzeug ohne Navi zu nehmen. Armaturen waren auch nicht so richtig meins. Irgendwie langweilig und altbacken.

Audi A5 alles sehr stylisch und hochwertig durchdesigned. Diverse billige Plastikteile um den Bildschirm und die Schaltkulisse haben mich gestört. Ansonsten wirklich top. Nur die Sitze, obwohl es die aus dem S5 als Extra waren, konnten mit dem 330xd nicht mithalten. Mir fehlte die Einstellungsmöglichkeit der Seitenwangen.

435d modernes, zeitgemäßes Innenraumdesign. Nicht so hochwertig in Details wie im A5 aber deutlich schicker und ebenbürtig in der Qualitätsanmutung mit dem 330xd. Die fehlenden Ablagen im Innenraum stören mich nicht, da ich grundsätzlich nicht der Typ bin, der Kleinkram im Auto aufbewahrt. Die Cupholder sind zwar ein Witz, aber dank dieses Unsinns konnte ich mir aus einer Fahrradflasche und einem Brodithalter endlich einen funktionierenden Tablethalter basteln. Der steht jetzt in einem der Cupholder (mit schwarzem Stoff überzogen) und funktioniert super.

 

Innenraum und Qualitätsanmutungs-Noten im Vergleich 330xd 3-, Audi A5 2+, 435d 2-

 

Sonstige Technik

330xd er hatte so ziemlich alles, was es auf der Ausstattungsliste gab. Wesentliche Features, die fehlten waren ACC und Fernlichtassistent. Da diese im E92 aber sowieso nicht ausgereift waren (zumindest ACC konnte ich testen), habe ich sie nicht vermisst. Der ACC konnte z. B. nicht anhalten und wieder anfahren. Der Fernlichtassistent konnte nur auf- und abblenden und sonst nix. Das Navi konnte navigieren, sonst nix wirklich erwähnenswertes. Die Scheinwerfer haben vibriert. Ein Problem von dem einige Fahrer mit adaptivem Kurvenlicht berichteten. Aber wenigstens war die Lichtausbeute gut. Die Bremsen waren bescheiden und hatten immer noch das Nassbremsproblem in abgemilderter Form zum E46 330ci Coupe.

Audi A5 hatte ACC und das funktionierte bescheiden. Viele Fehlregelungen in Kurven, kein Anhalten und Anfahren. Ansonsten funktionierte alles ordentlich. Das Navi war aber nicht besser als das im 330xd. Und das obwohl es das große mit dem Plus war. Wenigstens hatte es eine Festplatte und konnte SD-Karten lesen. Also schon mal ein Schritt nach vorne. Das Licht war eine Katastrophe. Nie wieder will ich ein Auto mit so mieser Ausleuchtung trotz adaptivem Kurvenlicht. Die Bremsen ein Witz. Erst die Umrüstung auf Tarox G88 brachte Abhilfe.

435d HUD, Fernlichtassistent, Navi mit RTTI, Topview, Sideview, ausfahrbare AHK, Bremsen, ACC ALLES ABER WIRKLICH ALLES um Welten besser als beim 330xd oder audi A5 bzw. dort gar nicht erhältlich. Connecteddrive hat sicherlich viele Macken. Aber wenigstens ist es vorhanden und es gibt noch die Chance, dass es BMW irgendwann zum Laufen bringt. Das Adresse senden aus dem Internet finde ich z. B. super. und RTTI funktioniert bei mir auch sehr gut.

 

sonstige Technik Noten im Vergleich 330xd 3, Audi A5 3- (wegen Bremsen und Licht), 435d 2

 

Mein Fazit

Wer ernsthaft behauptet Leute, die einen F32 als ein deutlich besseres und hochwertigeres Auto als den E92 empfinden, seien Fanboys, der ist ein Schwätzer, der sich versucht schön zu reden, dass er sich einfach ein neues Auto aus irgendwelchen Gründen nicht anschaffen will bzw. kann. Aber dies am Getriebe, den Motoren, der sonstigen Technik oder der Qualitätsanmutung fest zu machen ist zumindest nach meiner Meinungen E92-Fanboy-Verhalten.

Den Vergleich der drei Autos gewinnt mit großem Abstand der 435d. Lediglich in Sachen Optik muss er sich nach meinem Geschmack dem Audi A5 klar geschlagen geben. Ich hoffe, dass es so bleibt und der 435d seinen Dienst weiterhin problemlso leistet. Die Langzeitqualitäten muss er ja erst noch unter Beweis stellen.

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Vielen Dank "mikenr1"!

Super! Einer der besten Beiträge, die ich in der letzten Zeit hier im Forum dazu

gelesen habe. Sie haben sich die Mühe gemacht, einen sachlichen Beitrag zu leisten.

Freue mich nun um so mehr auf meinen 435d XD GC (derzeit noch 530d XD).

Parallel hierzu hat "wolhar" ein Thema eröffnet, das überhaupt kein Thema ist.

Die Absicht ist sehr durchschaubar. Hoffentlich lassen sich die unkritischen Leser

nicht in die Irre leiten!!

 

Besten Gruß

Themenstarteram 23. August 2014 um 17:01

Danke Laudamus (kommt der Name von Laudator? ;) )

Hab jetzt noch das Thema Fahrwerk eingefügt. Diesen wichtigen Aspekt habe ich vergessen. Natürlich gewinnt der 4er das Kapitel ;):cool:

Und auf Deinen 435d kannst Du Dich wirklich freuen. Super Auto mit toller Motor-Getriebe-Kombi. Nur bei den Türen hast Du zwei zu viel erwischt :p

am 24. August 2014 um 11:12

Kann es sein dass Dir langweilig war?

Ich möchte an dieser Stelle auf die Möglichkeit einen eigenen Blog zu eröffnen aufmerksam machen. Da kann man auch unliebsame Kommentare einfach selbst zensieren ;)

Angenehm sachlicher, um Objektivität bedachter Beitrag, der sich aber dennoch einige Spitzen nicht verkneifen kann. Ein paar Kommentare von mir:

Die Leute, die E9x und F3x vergleichen und dem E9x positives abgewinnen differenzieren in der Regel sehr deutlich. Mir sind keine Beiträge bekannt, die das Fahrwerk, die Motoren oder die sonstige Technik pauschal verurteilen. Die Kritik am F3x betraf und betrifft stets sehr konkrete Dinge: Den Ersatz der tollen "kleinen" R6 durch R4T, das schlechtere Geräuschniveau (wobei Du hier offenbar gegenteilige Erfahrungen gemacht hast), die minderwertigeren Materialien und Lösungen im Innenraum (der von Dir zitierte Cupholder ist eines von vielen Beispielen) sowie die synthetischen E-Lenkungen.

Das Innenraumdesign ist pure Geschmackssache. Ich persönlich finde das "altbackene Schrankwanddesign" als die Quintessenz dessen, was das BMW-Innenraumdesign über Jahre ausgemacht hat. Daß Du das "neue" Design moderner, frischer und zeitgemäßer findest, ist Dein gutes Recht, aber auch Dein persönlicher Geschmack. Auch ich werde mich problemlos daran gewöhnen, so what?

Gut, dass Du die Audi-Sitze ansprichst. Die sind über die Jahre mein persönliches KO-Kriterium gewesen, warum die Marke für mich nie in Frage kam. Einfach unsäglich.

Ich finde jeder sollte einfach nur seine Erfahrungen schildern und nicht immer irgendetwas schlecht machen, nur weil er von seinem überzeugt ist.

Habe vorher genügend verschiedene Varianten Gefahren F30 335xd 330xd Serienfahrwerk oder 435ix Adaptivfahrwerk mit Sportlenkung usw. (fahre schon 20j. 3er BMW) da ja man ohne xDrive nicht mehr auskommt. Keiner hat mich überzeugt die Fahrwerke waren mir alle zu schwammig und xDrive zu langweilig kam nicht die Freude an Fahren bei mir an.

Es ist halt einfach so jeder stellt für sich genommen andere Werte Bedürfnisse oder Fahreigenschaften in Anspruch.

Fahre selbst 435i + ppk mit M-Fahrwerk 19 zoll rft Bridgestone Reifen bin Top zufrieden möchte nicht anders fahren macht einfach nur Spaß.

Wie du sieht gibt es auch Menschen die mit dieser Konfig. Top zufrieden sind.

Und weil mikenr1 immer wieder mal einen Seitenhieb raus lässt, mach ich es auch mal diejenigen die es mit dem Autofahren nicht so haben brauchen ABS und xDrive.

Ps. mikenr1 Deine Berichte lese ich immer wieder gerne durch net das gleich einen dicken Hals oder hohen Blutdruck bekommst.

Themenstarteram 24. August 2014 um 14:21

Zitat:

Original geschrieben von MurphysR

Die Leute, die E9x und F3x vergleichen und dem E9x positives abgewinnen differenzieren in der Regel sehr deutlich. Mir sind keine Beiträge bekannt, die das Fahrwerk, die Motoren oder die sonstige Technik pauschal verurteilen.

Wenn dem wirklich so wäre, hätte ich diesen ellenlangen Vergleich nicht geschrieben. Aber ein Beitrag von Kiteflyer war Anlass für meinen geschwollenen Kamm :p

http://www.motor-talk.de/.../...ch-e93-ein-vergleich-t5030669.html?...

Dort schreibt er: "Vielleicht klappt's mit den neuen Motoren, der neuen 8HP, dem Navi,".

Und wenn ich das mit dem E9x vergleiche, dann kann man objektiv nicht wirklich behaupten, dass der E9x hier vorne liegt. Ich will den E9x nicht schlecht machen. Der 330xd als E92 war ein super Auto. Aber bezüglich Motor, Getriebe, Navi und Fahrwerk ist der 435d schlicht und ergreifend besser. Und das ist keine Meinungs- oder eine Geschmacksfrage. Zumindest für mich. Für den F30/31 kann ich nicht sprechen. Dort habe ich auch von Windgeräuschen und vor allem beim 320d von harten Motorgeräuschen gelesen. Darüber erlaube ich mir Mangels Erfahrung auch kein Urteil.

Aber wer sich z. B. mal die Mühe macht und sich unter den 435d legt, der sieht, dass der gesamte Motor von unten mit einem dicken Filzfließ gedämmt ist. Das war beim 330xd nicht so. Er ist insgesamt nochmal leiser als der A5. Und der war schon deutlich leiser als der 330xd.

Jeder Jeck ist anders und über Geschmack lässt sich nicht streiten. Trotzdem steht für mich fest, dass der F32 435d ein deutlicher Schritt nach vorne ist. Perfekt ist er nicht, keine Frage. Aber er ist für mich im Moment das einzige Auto, welches meine Anforderungen annähernd erfüllt (440d wäre noch besser :p).

Mike, ich bin ja bei Dir. Der F3x ist in seiner Klasse das weltbeste Auto, was ich bemängele ist meckern auf sehr hohem Niveau. Dass die Automatik und das Fahrwerk ein Schritt nach vorne sind kann niemand ernsthaft anzweifeln. Die schlechtere Qualitätsanmutung gegenüber dem Vorgänger wird eigentlich in jedem Test erwähnt, so dass ich dies nicht wirklich unter der Rubrik "subjektives Empfinden" verbuchen möchte. Aber wir leben im hier und jetzt, und da ist nunmal nicht der E90 die Benchmark...sondern der Wettbewerb.

Hi "Mikenr1", dass mit den vier Türen war der Tribut, den ich meiner Holden sehr gerne zollen musste für den 35d anstelle des 30d. So hat sie ihre Türen hinten und ich meinen 35d. Und alles ist gut.

Also, das mit dem "altbackenen Schrankwanddesign" in einem der Beiträge zuvor ist einem Automagazin entnommen und kann ich für BMW absolut nicht unterschreiben. Der damalige Artikel hatte eine klare Zielsetzung, das Interieur eines Mitbewerbers durch geschickte, aber unzutreffende Wortwahl, alt aussehen zu lassen. Wie man sieht, hat dieser Artikel seine Wirkung nicht verfehlt. Gerne wird daraus zitiert.

Keine andere Marke repräsentiert, zumindest ab dem 5er, ein derartig luxuriöses Ambiente im Innenraum. Dieses Urteil erlaube ich mir, da ich alle Premium-Marken durch und immer noch bei allen am Ball bin.

Leider habe ich die Zeit nicht, Fakten zu intensivieren.

Besten Gruß

Themenstarteram 24. August 2014 um 15:04

Ich kann die Kritik halt nicht nachvollziehen. Zumindest der F32 wirkt auf mich alles andere als billig. Wobei man schon zugeben muss, dass ein aktueller Passat das ein Stück besser macht. VW hat einfach eine sensationelle Qualitätsanmutung.

Aber das wichtigste Argument pro 435d ist für mich sowieso nicht der Innenraum (okay die sensationellen Sitze sind ein Haupt-Argument ;) ). Der Motor, das Getriebe, das Fahrwerk und der Allrad! In dieser Kombination gibt es nichts Vergleichbares am Markt als Mittelklasse-Coupe. Von Außen finde ich im Design einige Kritikpunkte. Aber die führten nicht dazu, dass ich den F32 nicht hätte kaufen wollen. Innen hab ich einfach nichts wirklich Nennenswertes auszusetzen. Klar, alles Geschmacksache.

Der nächste wird übrigens mit großer Wahrscheinlichkeit der neue A5 :p

@Laudamus: tja, die Frauen :D Aber das Gran Coupe ist ja wirklich für einen 4-Türer sehr schön geschnitten. War eher ein Spaß von mir. Auf das tolle Auto kannst Du Dich wirklich sehr freuen :cool:

Zum Innenraum: Ich bezog mich ja auf den E92. Und der hatte eine sehr breite durchgehende Alu-Leiste. Dazu kam die zweite Hutze auf der Mittelkonsole. Und das gefiel mir einfach nicht hundertprozentig.

Ich kam damals vom E46 als 330ci Coupe und der ist für mich bis heute für seine Zeit das gelungenste Gesamtkonzept.

http://mein.auto-treff.com/13427-1.bmw

Natürlich ist auch das wieder Geschmackssache :D

Klar, habe ich auch als Spaß aufgenommen.

Aber Leute wisst ihr was. Es ist für mich wieder eine große Freude, auch im 4er den

im Engine-Of-The-Year-Award mit am häufigsten prämierten Motor der Welt zu fahren, egal in welchem BMW-Modell - 630Nm ab 1.500 UPM -. Viele hier wissen gar nicht, was das bedeutet. Insbesondere in Zusammenspiel mit der Sportautomatik und XDrive (ich drifte nicht). Der Antrieb ist ein ganz wichtiges Auswahlkriterium. Auch der erste Kontakt im Fahrzeug: Sitze und M-Lenkrad. Das macht keiner besser als BMW.

Besten Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Vergleich 330xd, Audi A5 3.0 TDI, BMW 435d