ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Vergaser wechseln

Vergaser wechseln

Themenstarteram 11. Juni 2008 um 11:06

Hallo,

ich fahre einen Golf 2 Bj 89, mit dem 1.6er 72 PS Motor.

Dieser Motor hat bekanntlich einen ziemlich schwierigen Vergaser.

Mit diesem Vergaser hat ich jetzt schon mehrfach Problme (Motor läuft unruhig, Motor geht im Standgas aus, usw.). Ich habe diese Probleme zwar immer in den Griff bekommen, nur nervt mich dieser Vergaser tierisch!

Nun meine Frage, kann man den Vergaser einfach gegen einen anderen aus späteren Modellen austauschen, die diese Schwierigkeiten nicht besitzen?

Hoffe es kann mir jemand einen Tipp geben!

Gruß Torsten

Ähnliche Themen
19 Antworten

Wird schwierig, später wurden noch noch Motoren mit 2EEs gebaut. Und dafür solltest du dann auch die Lambdasonde nachrüsten. Wurde auch von VW offiziell so als Nachrüstkit angeboten, sollte also eintragungsfähig sein, und bringt dir dann eine grüne Plakette.

Weniger Probleme wirst du aber dadurch sehr wahrscheinlich nicht haben.

 

Mein Tipp:

Bring deinen Vergaser in Ordnung. Nach rund 20 Jahren gehört so ein Ding eigentlich mal revidiert, wenn du aber die ganzen porösen Unterdruckschläuche ersetzt und nen neuen Dichtungssatz verbaust reicht das in der Praxis. Alles andere aus Gummi, wie bspw. der Vergaserflansch, gehört auch gründlich geprüft und nicht selten ausgetauscht.

Wenn du das einmal ordentlich gemacht hast, kannst du den wieder 10 Jahre in Ruhe lassen ;)

Themenstarteram 11. Juni 2008 um 19:02

die ganzen schläuche wurden schon ausgetauscht und der Vergaserflansch wurden schon ausgetauscht! Er läuft jetzt seit heute auch wieder wie neu! Hatte bis vor kurzem noch das Problem, dass er unruhig lief und ausging im stand. Da war mal wieder der Thermostatfühler kaputt. Hatte das mit dem wechseln nur mal so überlegt, weil ich den Golf schon noch lange fahren will, weil es einfach ein cooles auto ist!

aber danke für die Hilfe!

Soviel also wieder zur Aussage "ziemlich schwieriger Vergaser"... :rolleyes:

Schön, dass nun wieder alles läuft!

Themenstarteram 11. Juni 2008 um 22:50

ja stimmt schon, aber der Vergaser ist insgesamt gesehen wirklich eine Fehlkonstruktion

Zitat:

Original geschrieben von BigMrT

ja stimmt schon, aber der Vergaser ist insgesamt gesehen wirklich eine Fehlkonstruktion

Damit beweist du lediglich, dass du absolut keine Ahnung davon hast!

Die Aussage ist aber sowas von unterirdisch...:rolleyes:

Themenstarteram 11. Juni 2008 um 23:12

keine Ahnung kann man so nicht sagen!

Fest steht, dass der Vergaser bei so ziemlich allen die dieses Modell haben (natürlich statistisch gesehen) Probleme macht! Aber du hast schon damit recht, dass man das Problem meistens selber lösen kann, es gibt ja immer nur drei vier möglchkeiten die man hat! Man muss diese Macken natürlich kennen! Dann ist das alles gar kein Problem. Nur wissen das viele nicht! Stimmst du mir da wenigstens zu:)?

Sag mal, was erwartest du eigentlich? Dass das Teil mehr als 20 Jahre lang absolut unauffällig ist? Dass ja nichts kaputt gehen darf und man den Vergaser andernfalls als "Fehlkonstruktion" bezeichnen muss? Dass sich bei einem Defekt ein kleines Winkefähnchen aus dem Vergaser erheben muss, auf dem eine auch für den Letzten verständliche Reparaturanweisung steht?

Was kann die Technik dafür, wenn die Besitzer keine Ahnung davon haben? So schwierig ist der 2E2 nun wirklich nicht. Das Ding ist wahrscheinlich noch viel zu solide gebaut - ansonsten würde wohl das Wissen, wie damit umzugehen ist, weiter verbreitet sein.

Themenstarteram 11. Juni 2008 um 23:39

Oh man, ich kann von mir behaupten, dass ich schon einiges an Ahnung von Autos habe. Ich habe nie erwartet, dass das Ding ewig hält! Ich frage mich doch auch, warum die Leute die Macken nicht kennen und immer wieder hier schreiben und immerwieder die gleichen Antworten bekommen. Das mit der Fehlkonstruktion stammt auch nicht von mir, habe das nur so genannt, weil das Ding in vielen Fachzeitschrift so genannt wird und von führenden Fachpersonal (zum Beispiel von einem Prof an meiner Uni) kritisiert wird. Aber alle sagen, dass diese Vergase leicht zu pflegen sind.

Zitat:

Original geschrieben von BigMrT

Oh man, ich kann von mir behaupten, dass ich schon einiges an Ahnung von Autos habe. Ich habe nie erwartet, dass das Ding ewig hält! Ich frage mich doch auch, warum die Leute die Macken nicht kennen und immer wieder hier schreiben und immerwieder die gleichen Antworten bekommen. Das mit der Fehlkonstruktion stammt auch nicht von mir, habe das nur so genannt, weil das Ding in vielen Fachzeitschrift so genannt wird und von führenden Fachpersonal (zum Beispiel von einem Prof an meiner Uni) kritisiert wird. Aber alle sagen, dass diese Vergase leicht zu pflegen sind.

Na dann zeig uns mal diese "vielen Fachzeitschriften" und benenne das "führende Fachpersonal". Schick mal deinen "Prof" hier ins Forum. Mit dem möchte ich aber mal gerne diskutieren. Wenn es ihn gibt, scheint es ein richtiger Dödel zu sein...

Warum die Leute die wenigen Macken nicht kennen? Weil sie viel zu selten auftreten. 15 Jahre und länger kann der Vergaser unauffällig sein. Wenn dann mal das Gummi der Schläuche an das Ende seiner Lebenszeit gelangt oder die Membran in der Pulldowndose oder das Dehnstoffelement, dann muss natürlich der Vergaser eine Fehlkonstruktion sein...

Herr - lass Hirn regnen....:o

Zitat:

Original geschrieben von BigMrT

ja stimmt schon, aber der Vergaser ist insgesamt gesehen wirklich eine Fehlkonstruktion

Hört sich aber durchaus so an, als würdest du diese Meinung vertreten. Oder plapperst du doch nur nach?

Themenstarteram 12. Juni 2008 um 0:13

um das ganze jetzt mal langsam zu beenden, weil ich selber nicht mehr durch diese sache durchsteige.

Ich bin der Meinung, dass der Gol an sich erstmal ein hammergeiles Auto ist. der Vergaser ist für mich direkt kein Problem. Hat mich in letzter Zeit nur ein wenig genervt (natürlich ist er kaputt gegangen, weil er schon alt ist, das weiß ich selber).

Meine Frage am Anfang war ja nur ob man den Vergaser wechseln kann, habe das geschrieben, weil ich in letzter Zeit gehäufte Probleme hatte. Habe die aber im Laufe des Tages alle beheben können, was ich ja auch geschrieben habe.

Lass es uns einfach dabei belassen und uns auf die nächsten Themen zu dieser Sache mit dem Vergaser freuen (da kommen dann wieder so Themen wie "Immerwieder dieses nervige Vergaserproblem, usw.)

Und übrigens Teile ich voll deine Meinung!!!

@ BigMrT

Also welche Meinung du jetzt vertrittst ist mir so recht nicht klar :confused:

Der Professor würde mich aber wirklich interessieren. Der Name sollte ja reichen, den Rest macht Google und wenn er nen Lehrstuhl für Verbrennungsmotoren hat ist die Chance groß, dass er nur zwei Gebäude weiter sein Büro hat. Wenn du den Namen nicht posten willst kannst du mir auch gerne ne PN schicken.

Den Vergaser als Fehlkonstruktion zu bezeichnen halte ich für weit hergeholt. Das Dehnstoffelement verreckt gerne nach rund einem Jahrzehnt und die Starterklappenwelle bricht ab und an mal. Ansonsten wäre mir nicht aufgefallen, dass der Vergaser eine konstruktive Schwäche bzgl. seiner Haltbarkeit hat.

Der große Vorteil gegenüber vielen anderen Gemischaufbereitungsanlagen beim G2 ist die meist eindeutige Diagnostizierbarkeit der Defekte. Frag da mal jemandem mit nem NZ und nem unrihigen Leerlauf ;)

Wenn man die Fälle, die nur mit verschlissenen Dehnstoffelementen, porösen Unterdruckschläuchen und Vergaserflanschen zu tun haben, weg lässt ist der 2E2 von der Anfälligkeit her vermutlich im Verhältnis zu den anderen Gemischaufbereitungssystemen im Verhältnis zu seiner Präsenz unterrepräsentiert.

Auf jeden Fall wirst du um den Vergaser kaum rumkommen und wenn doch, hast du viel Arbeit für eine nicht wirklich bessere Alternative hinter dich gebracht :p

Also freunde dich besser mit dem Ding an, den einen oder anderen Vorteil hat die Technik nämlich auch ;)

Themenstarteram 12. Juni 2008 um 9:16

könnt ihr nicht lesen, genau das habe ich doch die ganze Zeit gesagt!!!!!!

Das mit der Fehlkonstruktion war doch nur so gesagt!

Zitat:

Original geschrieben von BigMrT

könnt ihr nicht lesen, genau das habe ich doch die ganze Zeit gesagt!!!!!!

Das mit der Fehlkonstruktion war doch nur so gesagt!

Den Eindruck, dass das nur so gesagt war, bekam man aber nicht:

Zitat:

Original geschrieben von BigMrT

[...]Ich habe diese Probleme zwar immer in den Griff bekommen, nur nervt mich dieser Vergaser tierisch!

Zitat:

Original geschrieben von BigMrT

ja stimmt schon, aber der Vergaser ist insgesamt gesehen wirklich eine Fehlkonstruktion

Zitat:

Original geschrieben von BigMrT

[...]Fest steht, dass der Vergaser bei so ziemlich allen die dieses Modell haben (natürlich statistisch gesehen) Probleme macht!

Ich denke, wir können lesen...

Dieses "Missverständnis" wird wohl eher in deiner Verantwortung liegen.

Themenstarteram 12. Juni 2008 um 10:44

gut kann sein! Dann muss ich mich entschuldigen für diese Aussagen.

An sich ist der Golf doch ein guts auto, und in einem Alter von 20 Jahren sind auch totalausfälle nicht selten, was doch total normal ist! Also da muss ich sagen, dass ich Glück habe, auch wenn er heute morgen auf dem Uni Parkplatz aus dem motorraum gequalmt hat, wenn ich wüsste was das schon wieder ist

Deine Antwort
Ähnliche Themen