ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Verbrauchsarmer youngtimer/Oldtimer gesucht

Verbrauchsarmer youngtimer/Oldtimer gesucht

Themenstarteram 9. August 2015 um 19:22

Moin zusammen

Ich liebe old und youngtimer, doch die Alltagstauglichkeit ist leider nicht immer vorhanden. Gerade die Verbräuche scheinen mir immer ziemlich hoch.

Ich setze mich nicht auf bestimmte Marken fest. Schön finde ich einen VW Bus genauso wie einen 5er BMW. Ihr sehr also ich bin variabel.

Könnt ihr mir also konkrete Vorschläge für einen verbrauchsarmen Oldtimer bzw youngtimer machen? Ich kenne mich nicht so in der Szene aus. Mit Reparaturarbeiten habe ich auch kein Problem.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Goify schrieb am 11. August 2015 um 21:57:02 Uhr:

...

Dann würde auch die rote Nummer ausreichen.

Das ist ein gutes Argument.

Ein SEHR gutes sogar.

Denn aufgrund der Vorfälle rund um die Nutzung des 07er Kennzeichens wurden die Vorgaben für die Verwendung ständig weiter verschärft. Und werden es weiterhin, wenn sich die Lage nicht ändert.

Und GENAU dies darf dem H-Kennzeichen nicht widerfahren.

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

@Fratzmobil: hiess der R 12 nicht "Variable" als Kombiversion?

ich könnte dir Fiat 127, 128, Autobianchi, Mini (alt), Fiat 850 vorschlagen. Mit den Fiats war ich immer spritzig und sparsam unterwegs (so 6 - 7 Liter) oder einen 1200 Käfer, R4 oder R5.

Bei den 02er BMWs die im Gespräch waren htte ich folgende Verbräuche:

1502 14l

1602 10l

1802 11l

2002 12l

2002 ti 12,5l

2002 tii 10l, also für dich weniger geeignet

Ich würde die Fiats empfehlen. am meisten Spaß macht der Käfer (auch nur 6,5)

Zitat:

@bronx.1965 schrieb am 10. August 2015 um 13:33:37 Uhr:

@Fratzmobil: hiess der R 12 nicht "Variable" als Kombiversion?

Ja das ist richtig er hiess wirklich variable

Zitat:

@motorfan7 schrieb am 10. August 2015 um 10:07:07 Uhr:

Ich denke außerdem das ein Auto ein Gebrauchsgegenstand ist, egal ob oldie oder nicht. Deswegen verstehe ich es nicht warum man keinen oldie als Alltagsfahrzeug benutzten kann. Soweit ich weiß sind viele ältere Motoren sehr widerstandsfähig und kommen auch noch locker über die 100k km.

Weil die Autos keine Klima haben, weil der Bremsweg und die Sicherheit Mist ist. Die Gegner sind heute 2t SUVs die fahren einfach durch den Oldie durch. Weil immer was kaputt geht.

Zitat:

@Goify schrieb am 10. August 2015 um 09:49:16 Uhr:

Zitat:

@deville73 schrieb am 9. August 2015 um 22:08:04 Uhr:

Und dass dann irgendwann auch das H-Kennzeichen wegen ständigen Missbrauchs gestrichen wird.

Meinst du das generell, weil ja ständig Leute mit H-Kennzeichen sommers wie winters mit H-Kennzeichen zur Arbeit pendeln?

...

ist Unfug wenn man bedenkt, dass die H-Kennzeichen-Flut bisher nur in den Foren stattfand und auf der Straße nicht stattfindet.

...

Ich meine, dass Fahrzeuge mit H-Kennzeichen nicht für den täglichen Einsatz gedacht sind.

H-Kennzeichen werden für automobiles Kulturgut zugeteilt.

Und so sollten sie auch gehalten und bewegt werden.

Mäßig aber regelmäßig.

Es wird sicher passende Bestimmungen dazu geben, aber ich überlass das euch danach zu googlen.

In erster Linie werden es die Versicherungen sein, die Beschränkungen auferlegen.

Vielleicht einmal dies hier zum Einstieg lesen.

Zitat:

@motorfan7 schrieb am 10. August 2015 um 10:07:07 Uhr:

...

Ich denke außerdem das ein Auto ein Gebrauchsgegenstand ist, egal ob oldie oder nicht. Deswegen verstehe ich es nicht warum man keinen oldie als Alltagsfahrzeug benutzten kann. Soweit ich weiß sind viele ältere Motoren sehr widerstandsfähig und kommen auch noch locker über die 100k km.

Das ist genau die Einstellung, die ich meinte.

Das ist Einsatz von H-Kennzeichen ausschließlich zur Erlangung finanzieller Vorteile.

Und eben dies ist nicht der Sinn der Vergünstigungen, die mit dem H-Kennzeichen verbunden sind.

Es schließt allerdings weder die Versicherung, noch der Gesetzgeber aus, mit dem H-Wagen täglich in die Arbeit zu fahren. Es wird nur ein Alltagsauto verlangt. Und bleibt man innerhalb der Kilometergrenze, kann auch nichts passieren.

Ich habe einige Kollegen, die neben einem Alltagswagen einen /8 im Sommer nahezu täglich nutzen. Was bringt denn das H-Kennzeichen, wenn die Fahrzeuge ausschließlich bei Oldtimertreffen gezeigt werden? Dann würde auch die rote Nummer ausreichen.

Zitat:

@Goify schrieb am 11. August 2015 um 21:57:02 Uhr:

...

Dann würde auch die rote Nummer ausreichen.

Das ist ein gutes Argument.

Ein SEHR gutes sogar.

Denn aufgrund der Vorfälle rund um die Nutzung des 07er Kennzeichens wurden die Vorgaben für die Verwendung ständig weiter verschärft. Und werden es weiterhin, wenn sich die Lage nicht ändert.

Und GENAU dies darf dem H-Kennzeichen nicht widerfahren.

Fahrzeuge mit H-Kennzeichen können vom Gesetztgeber so genutzt werden wie jedes andere Fahrzeug mit "schwarzem" Kennzeichen auch. Das Zweitfahrzeug und die km-Begrenzung ist eine Erfindung der Versicherungen. Viele katlose schöne Alltagsklassiker wären ohne das H-Kennzeuchen mit der Pauschalsteuer schon längst beim Verwerter gelandet. Ich sehe die Gefahr für das H-Kennzeichen in den abenteuerlichen Umbauten, die mit H-Kennzeichen herumfahren. Ob das nach der Erteilung gemacht wurde oder so abgenommen, wer weiss...

Zitat:

@qwertzuiopasdfg schrieb am 10. August 2015 um 22:12:10 Uhr:

Zitat:

@motorfan7 schrieb am 10. August 2015 um 10:07:07 Uhr:

Ich denke außerdem das ein Auto ein Gebrauchsgegenstand ist, egal ob oldie oder nicht. Deswegen verstehe ich es nicht warum man keinen oldie als Alltagsfahrzeug benutzten kann. Soweit ich weiß sind viele ältere Motoren sehr widerstandsfähig und kommen auch noch locker über die 100k km.

Weil die Autos keine Klima haben, weil der Bremsweg und die Sicherheit Mist ist. Die Gegner sind heute 2t SUVs die fahren einfach durch den Oldie durch. Weil immer was kaputt geht.

Nun das ist doch etwas weit hergeholt. Die Bremse einer alten Citroen DS , die Göttliche ist bei weiten besser als die meisten Neuwagen und auch die Strassenlage ist wohl kaum zu überbieten.

Zitat:

@amateur99 schrieb am 9. August 2015 um 19:30:34 Uhr:

Zitat:

@motorfan7 schrieb am 9. August 2015 um 19:22:00 Uhr:

Moin zusammen

Ich liebe old und youngtimer, doch die Alltagstauglichkeit ist leider nicht immer vorhanden. Gerade die Verbräuche scheinen mir immer ziemlich hoch.

Ich setze mich nicht auf bestimmte Marken fest. Schön finde ich einen VW Bus genauso wie einen 5er BMW. Ihr sehr also ich bin variabel.

Könnt ihr mir also konkrete Vorschläge für einen verbrauchsarmen Oldtimer bzw youngtimer machen? Ich kenne mich nicht so in der Szene aus. Mit Reparaturarbeiten habe ich auch kein Problem.

Was verststehst Du unter "verbrauchsarm"? Wenn Du Technologie kaufst, die 25 bis 30 Jahre alt ist, kannst Du mit heutigen Verbräuchen nicht rechnen. Ein 90 PS Otto-Motor aus dieser Zeit braucht 10 Liter. Wer Dir was wesentlich anderes verspricht ist unrealistisch.

Vor 25 Jahren hatten wir 1990 und mein damaliger Golf II GT mit 90 PS-Einspritzer war im Alltag durchaus mit um die 8 Liter Super zügig zu bewegen. Der drastische Gewichtsunterschied zum Golf 7 und die noch nicht so extrem notwendige Abgasnachbehandlung ließen das zu. Mein aktueller Seat Ibiza hat ungefähr die gleichen Abmessungen, wiegt aber durch die verbaute Sicherheitstechnik mehr als der Golf II (hat aber auch 600 ccm weniger Hubraum und verbraucht auf ähnlichem Streckenprofil im Schnitt etwas über 6 L Super). der 1,8 L 160-PS-Einspritzer in unserem Passat braucht heute auch nur um 8,5 L Super im tempolimitierten Großraum Hamburg ...

Klar kannste nen Oldie im Alltag fahren, nur du kriegst dann keine Oldtimerversicherung, die darauf aufbaut, dass man wenig fährt, das meinte ich weiß nix mehr wer mit nicht im Alltag fahren, sondern eine normale Versicherung.

Ich fahre Fiat 127, der braucht kaum 5 liter, ist Himmelblau und macht super viel Spaß und die Leute sind alle freundlich wenn sie das Auto sehen :)

Das beste ist echt, mit 25 Euro is der Tank voll :)

Es geht auch um Versicherungsfragen beim H-Kennzeichen, klar.

Aber ebenso geht es dabei auch um die steuerliche Veranlagung, bei der ein FIAT 127 vielleicht sogar schlechter wegkommt, als ohne H-Zulassung.

Aber großvolumige Fahrzeuge hätten ohne diese Pauschalbesteuerung derzeit keine Überlebenschancen.

Nun bin ich ein Citroen Fan und will einfach einmal davon berichten ein CX 2,5 Turbo 2 verbraucht normal gefahren ca 5 bis 6 Liter Der CX ist ein bequemes Auto und ist eigentlich hochmodern. Sicherheit heisst auch Bremsanlage und Strasenlage. Die Bremse als Hochdruckbremse ist Klasse und die Strassenlage ist auch hervorragend. Also hat sich bei den anderen Herstellern nicht viel neues erfinden lassen. Bei Citroen aber auch nicht.

Der 127er spart steuer durch die H-Zulassung da ohne Kat.

Na ja, die Pauschalsteuer für H-Zulassungen im PKW Bereich ist derzeit 191,-- wenn ich nicht irre.

Ist die Steuer für Nicht-Kat-Fahrzeuge schon so dermaßen hoch? :eek:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Verbrauchsarmer youngtimer/Oldtimer gesucht