ForumAstra J & Cascada
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra J & Cascada
  7. Verbrauch Astra J 1.7 CDTI 125 PS

Verbrauch Astra J 1.7 CDTI 125 PS

Opel Astra J
Themenstarteram 16. Mai 2011 um 21:06

Hallo zusammen,

seit einigen Tagen nenne ich einen Astra J 1.7 CDTI mit 125 PS mein eigen.

Ich habe den Wagen gebraucht mit ca 19000 km erworben.

Soweit bin ich auch echt zufrieden, der Verbrauch jedoch erschreckt mich gewaltig.

Ich meine die Karre ist mit 4,7 Litern angegeben. Ich bin nicht Weltfremd und habe ADAC Tests gelesen bei Spritmonitor geschaut

und halte mich dazu im Stande ein KfZ Verbrauchsschonend zu bewegen.

Daraus folgte dass ich erwartet habe zwischen 5,5 und 6 L je nach Fahrweise zu Verbrauchen.

Nun ist es so, dass er sich bei zügiger (nicht Vollgas !) Fahrweise 7,8 Liter nimmt, aber selbst bei Schleichfahrt nicht unter 6.9 Liter will.

Nachdem ich mich schon durchs Forum gelesen habe wollte ich nach euren Erfahrungen fragen, da ich ernsthaft daran Zweifle ob mit meinem Astra alles in Ordnung ist.

Mit 7,8 Litern ist man bei Spritmonitor ja schon der Topverbraucher. Und es gibt Menschen die angeben einen Cosmo mit 5,5 Litern zu fahren.

Ich habe die Cosmo Austtattung mit aller möglicher Sonderausstattung (Flex Ride, Navi, Infinty, AGR, div. Pakete, AHK). 18" Felgen mit 235/45 Reifen. Mein Fahrprofil ist 60% BAB, 30% Land und 10% Stadt. Eher flach als bergig.

Die Drucküberprüfung sagt, dass die Reifen bei ca 225 kPa liegen. Wieviel könnte das Aufblasen auf Eco Druck bringen ?

Könnte ich auf die gleichen Felgen auch schmalere Reifen aufziehen und wieviel wäre davon zu erwarten ?

Würde mich freuen wenn ihr mich schlauer machen könntet. Im Moment spiele ich sogar Gedanken mit Eco-Chiptuning durch, da ich damit echt nicht gerechnet hätte. 46% über Werksangabe bei Schleichfahrt finde ich absolut untragbar.

Beste Grüße

Boozer

 

 

Ähnliche Themen
239 Antworten

Stimmt, am echten Verbrauch ändert es nichts.

Winter 5,2 - 5,8l

Sommer 6,0 - 6,9l

Der Mehrverbrauch im Sommer liegt an den 235er Reifen. 130tkm runter. Ich fahre jeden Tag 30km zur Arbeit und das zum Großteil Autobahn. Jahresfahrleistung um die 30000km. Selbst in Italien mit vielen Bergfahrten, vollem Gepäckraum und Klimaanlage hab ich nicht mehr als 7l verbraucht. Und da waren viele Vollgasfahrten dabei, sonst kommt man ja nicht vom Fleck.

Das 235 Reifen A den Wintermehrverbrauch für Warmlaufphase + nochmal >10% im Sommer verursachen mag ich nicht glauben. Das würde beudeten das Effeiktiv zw. der W-Reifengröße und S-Reifengröße >20% liegen.

Kann es sein das Du im Sommer einfach einen deutlich heißeren Reifen fährst?

Ich muss im Sommer einfach mehr Gas geben und höher drehen, um überhaupt einen passenden Anschlußgang zu bekommen. Wenn man den Winterhöchstverbrauch und den niedrigsten Sommerverbrauch nimmt, dann ist es ja nicht viel Unterschied.

Und mal wieder ein Phantasieverbrauch. 4,3l bei 120? No way. Das beste über 250 km mit Tempomat 120 waren laut BC (war korrigiert ) 5,2l. Sonst eher 5,6-5,8 bei der Geschwindigkeit. Der sparsamste war der 1,7 nicht. Da braucht man sich auch nichts vormachen. Spaß hat er gerade im leichteren Corsa aber schon gemacht. Ideal für lange Strecken.

Der ein meinte halt das er zwischendurch mal 120 gefahren ist (im Schnitt aber nur 100), der andere halt wirklich mit einem Schnitt von 120. Oder man fährt aus der bayerischen Hochlage von 600 auf 150m runter über ein paar 10km.

Ich rede von 120 laut Tacho. Das natürlich ein wesentlich niedrigerer Geschwindigkeitsdurchschnitt und selbst dort hat der Wagen locker über 5l verbraucht. Bei einem 120er Schnitt steht wohl eher ne 7 vorne wenn nicht noch mehr.

Ich habe DICH schon verstanden Zyclon. Der Wink ging in die andere Richtung.

Zitat:

@Zyclon schrieb am 24. Februar 2017 um 13:40:58 Uhr:

Und mal wieder ein Phantasieverbrauch. 4,3l bei 120? No way. Das beste über 250 km mit Tempomat 120 waren laut BC (war korrigiert ) 5,2l. Sonst eher 5,6-5,8 bei der Geschwindigkeit. Der sparsamste war der 1,7 nicht. Da braucht man sich auch nichts vormachen. Spaß hat er gerade im leichteren Corsa aber schon gemacht. Ideal für lange Strecken.

Hallo Zyclon,

leider ist es kein Phantasieverbrauch.

Vom Rheinland bis nach Hamburg konnte ich ihn schön rollen lassen.

Straßen ziemlich frei und schön bei 120 Kmh rollen lassen.

Den Astra fahre ich nun seid 5 Jahren.

Anfangs hat dieser auch viel verbraucht, da ich Benziner gewohnt war und meine Fahrweise für einen Diesel schlecht war.

Es ist "nur" mein Erfahrungswert.

Lieben Gruß

Such Dir eine Rheinland-Flachlandstrecke. Drücke bei 120 den Tempomat (wenn Du einen hast). Resete den BC und nach mind. 10km liest Du den BC ab. Anschl. fährst Du den gleichen Abschnitt unmittelbar mit gleicher vorgehensweise zurück. Die beiden Einzelwerte mittelst Du.

Wichtig ist das die Reset- und Ablesepunkt möglichst an gleicher Stelle liegen. So hast Du recht gut Steigung/Gefälle und Windverhältnisse ausgemittelt. Am Ende jeder Teilmessung sollt der BC auch noch eine Durchschnittsgeschw. von 120 anzeigen.

Und bitte auf dem Rückweg noch kurz nachtanken und per geeichter Radlastwaage kontrollieren, dass das Fahrzeug auch exakt das gleiche Gewicht hat wie auf dem Hinweg.

Zitat:

@Hqndwerker schrieb am 22. Februar 2017 um 11:45:33 Uhr:

.......... ich fahre seid 5 Jahren einen Astra J Sportstourer 1,7 mit 125 ps.

Kombiniert verbrauche ich zwischen 5,5 und 6,5 l Diesel.

50 % Stadt und 50 % über Land.............

Kommt bei mir auch so hin.

Bisher gefahren 147.291 km. Bisher getankt 8.811,07 l Diesel. Macht einen Durchschnittsverbrauch von 5,98 l/100km.

Bei meiner Fahrweise ist alles dabei. Manchmal ruhig und vorausschauend. Manchmal unter Zeitdruck mit Gas-Bremse-Gas-Bremse.

Das Auto ist ja recht groß und schwer. Daher geht der Verbrauch so in Ordnung. Der Wagen ist gutmütig, alltagstauglich, geräumig und robust. Da ich AGR-Sitze habe ist er auch für Langstrecken gut geeignet. Die 7 l/100kmh habe ich selbst auf reinen AB-Fahrten noch nie geknackt.

Zitat:

@Acid_Speedfight schrieb am 25. Februar 2017 um 22:33:17 Uhr:

Und bitte auf dem Rückweg noch kurz nachtanken und per geeichter Radlastwaage kontrollieren, dass das Fahrzeug auch exakt das gleiche Gewicht hat wie auf dem Hinweg.

Da würde selbst ein zus. Beifahrer nicht viel am Ergebnis ändern, da ja keine Beschleunigungsanteile enthalten sind und man ja möglichst eben fahren sollte.

 

Aber, zumindest wirft die Anmerkung gleich die Frage nach "Ist der BC auch entsprechend kalibriert?" ein. Es gibt ja genug CDTI-BC's die ab Werk 10% bis 15% zu wenig anzeigen.

Ich bin den 1,7 CDTI 200000 km im Corsa D bewegt und hatte die Möglichkeit über immer die selbe Strecke (250km) es zu testen. Egal welchen Gang ich verwendet habe oder was auch immer. Der Wagen hat immer min 1l mehr auf hundert verbraucht als 4,3l und das sogar auf dem spritgünstigeren Hinweg. Auf dem Rückweg hat er in der Regel noch mehr verbraucht. Bei 4,2l lag er bei Tacho 100.

Nach 53000km liegt mein Verbrauch bei 5,55L/100km... errechnet. Der BC sagt 4,9L/100km. Ich hab mir angewöhnt nicht zu untertourig zu fahren- unter 1500 steigt der Verbrauch auch wieder. Wenn ich wirklich sparsam unterwegs bin, also vorausschauend und AB mit 110km/h (Tacho 115) und Tempomat komme ich so auf 4,9-5,1L/100km wenn mir die doofe DPF Regeneration nicht wieder dazwischen funkt??. 225er Reifen

Deine Antwort
Ähnliche Themen