ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Ventilschaftdichtung oder Kolbenringe bei 2.0 A4 8E defekt?

Ventilschaftdichtung oder Kolbenringe bei 2.0 A4 8E defekt?

Themenstarteram 8. Dezember 2008 um 20:30

Hallo Leute,

habe ein Problem unzwar verbraucht mein Audi A4 2.0 8E zuviel ÖL. Mindestens 1l auf 1000 km.

Bin mir nicht sicher ob's an Ventilschaftdichtungen oder an Kolbenringen liegt.

Extrem auffällig ist, dass er Öl fast nur im Kurtzstreckenbetrieb frisst wenn motor kalt ist.

Wenn der Motor kalt ist und man zügig fährt ist das Öl ruckzuck leer.

Qualmen tut er relativ gleichmäßig...

Das Auto hat jetzt 110.000km runter wurde vorher vom Äteren herren gefahren, Sheckheft gepflegt. Hab 10W40 drinnen.

Hab schon mit Motorspülung versucht, hat nichts gebracht.

 

Hoffe ihr könnt mir Helfen.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo

Hättest du die Suchfunktion benutzt dann wäre da ordentlich Lektüre zusammen gekommen.

Mein Tipp zum Ölverbrauch:

Umölen auf Mobil 5w-40

Habe selbiges Problem mit der 2,0 Liter Maschine von Audi mit 81000Km. Ich schau schon gar nicht mehr am Ölmessstab- ich warte bis das FIS meldet -ÖL min- . Wie du hier im Forum nachlesen

kannst ist das wohl hauptsächlich ein Problem mit den Kolbenringen.

Hatte ich auch .

Also :

1. ca. 1 L Motoröl auf 1000 KM ist lt. Audi "normal" ( lt Werkstatt)

2. Mit dem konnte ich aber nicht leben, denn zum Schluss hat er ca. 2.5l (!) auf 1000 km"gefressen "

Also habe ich mir etwas einfallen lassen. Den Zylinderkopf wollte ich nicht demontieren, drum habe ich

an einer alten Zündkerze das Portzelan abgebrochen, ein altes LKW- Reifenventil drangelötet ( Hartgelötet),

mir eine Ventilfederpresse und eine Schaftdichtungszange ausgeliehen, jeden einzelnen Zylinder auf OT gestellt,

( Handbremse nicht vergessen!) und mit ca. 15 bar "aufgeblasen", jede Schaftdichtung entfernt und durch eine neue ersetzt.

Jetzt fülle ich auf ca. 15000 KM einen 1/2 L Öl nach.

Denn, die Schaftdichtungen werden, trotz wenig KM mit den Jahren alt und hart und somit undicht, das erklärt den

Ölverbrauch .

Das wirds wohl auch bei Dir sein.

Das mit dem dünneren Motoröl würde ich lassen ( Simmerringe / Lagerabdichtungen könnten undicht werden)

Ich hoffe gehofen zu haben

Gruß Manfred

Zitat:

Original geschrieben von boraheini

Umölen auf Mobil 5w-40

Gibt's halt leider nicht von Mobil1. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Stein5

1. ca. 1 L Motoröl auf 1000 KM ist lt. Audi "normal" ( lt Werkstatt)

In welchem Jahrtausend?

A4 Avant Betriebsanleitung Seite 323, Stand 11/2003

"Es ist normal, dass der Motor Öl verbraucht. Abhängig von der Fahrweise und den Einsatzbedingungen kann der Ölverbrauch bis zu 0,5l/1000km betragen. In den ersten 5000km kann der Verbrauch darüber liegen. ....... "

Hier liegt mit Sicherheit ein Motorschaden vor. Bestand der Schaden bereits beim Kauf oder hat er sich erst später eingestellt?

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Stein5

Das mit dem dünneren Motoröl würde ich lassen ( Simmerringe / Lagerabdichtungen könnten undicht werden)

wo soll das öl zu dünn sein? ein 5w40 oder 0w40 ist im kalten zustand dünner das wird durch die erste zahl angezeigt. da ist es von vorteil dünnes öl zu verwenden.... da es leichter gepumpt werden kann und somit den motor durchölen kann. um den verschleiß zu minimieren.... bei 100°C sind 15w40 und 0w40 gleich dünn/dick und bei höheren temps wie zum beispiel in der nähe des brennraumes sind die temps höher und da ist ein 0w40 oder ein 5w40 dicker als das 15w40 weil man die "verdünnung" des öls durch die temperatur als fast linear ansehen kann...

möchte wissen wer das mit dem dünnen öl in umlauf gebracht hat..... das ist wissen aus den 1 bereichsölen.....

Zitat:

Original geschrieben von pimpi

Gibt's halt leider nicht von Mobil1. ;)

das soll es auch von mobil1 geben nur nicht in europa aber 5w40 nur von "mobil" gibt es auch hier ist aber bei weitem nicht so gut wie das "mobil 1"

 

die benutzung eines guten vollysn. wie das 0w40 oder 5w50 mobil 1 öles und der wechsel im 15tkm intervall oder 1 jahr empfehle ich jedem der dem motor was gutes tun will... gibt aber auch günstigere die fast das gleiche leisten.

Zitat:

Original geschrieben von Stein5

Hatte ich auch .

Also :

1. ca. 1 L Motoröl auf 1000 KM ist lt. Audi "normal" ( lt Werkstatt)

2. Mit dem konnte ich aber nicht leben, denn zum Schluss hat er ca. 2.5l (!) auf 1000 km"gefressen "

Hallo

Bei welcher Kilometerleistung bzw Jahren wurden die Schaftdichtungen getauscht?

Es gab hier im MT Forum mehrere die ihre Schaftdichtungen gewechselt haben und wo der Erfolg gleich

Null war .

Themenstarteram 10. Dezember 2008 um 16:13

also bei meinem wurden die Ventilschaftdichtungen noch nie getauscht, sollte der motor normalerweise auch verkraften.

Bin mir nicht sicher ob ich bei den Symptomen erstmal nur die Ventilschaftdichtungen machen soll oder gleich den kompletten Motor zerlegen lassen soll...!

Audi schlägt natürlich vor gleich alles zu machen, die wollen halt auf nummer sicher gehen.

Die frage ist ob das notwendig ist.

frag doch mal was es mit allem oder nur ventilschaftdichtungen kostet

und dann nochmal in einer freien DEINES vertrauens nach.

Hallo

War heute bei Audi um die Kosten für das wechseln der VSD zu erfragen.Bin wohl an

eine Prachtexemplar der Gattung Audi Servicemeister geraten.

Nach kurzer Info meinerseits um welches Fahrzeug es sich handelt(das Serviceheft

lag aufgeschlagen vor Ihm) fragte er mich wie ich denn darauf käme das die VSD

schuld an dem hohen Ölverbrauch wären. Daraufhin erklärte ich ihm das ein Wechsel

der Kolbenringe/Abstreifringe aus Kostengründen nicht in Frage käme und deshalb

ich die günstige Lösung als erstes versuche und das Risiko dann eben auf meine

Kappe ginge wenn der Ölverbrauch trotzdem so hoch bliebe.

Daraufhin hin erklärte mir der Meister

Zitat:

das dieser Ölverbrauch bei Audi so gewollt wäre damit eine stetiges Nachfüllen von 'Frischen' ÖL gewährleistet wäre. Man hätte erst kürzlich ein Fahrzeug in der Werkstatt gehabt wo kein Ölverbrauch zu

verzeichnen war und nachdem man die Filterpatrone ausgebaut hatte und diese voll

von ''geleeartigen Öl'' war.:

Zitat Ende

Wie blöd und naiv muss ein Kunde sein der diesen Schwachsinn für ernst nimmt und sein Wagen bei Problemen (auch anderer Art) in solche Werkstätten gibt. Es ist ja schon länger bekannt das man den Werkstätten genau aufzeigen muss was zu tun ist und wovon sie gefälligst die Hände lassen sollen.

Ich habe daraufhin gebeten mir die Summe für die Reparatur zu nennen. Nach Eingabe der Daten aus meinen Serviceheft erklärte er mir das die Pumpe/Düse Elemente raus müssten etc. Auf meine Frage hin seit wann ich in meinen Fahrzeug Pumpe/Düse Elemente hätte war das Gespräch schnell zu Ende und es wurde mir eine Summe von 500€ genannt.

Schlusswort:

Es soll auch Werkstätten geben wo der/die Meister ihren Namen zu Recht tragen aber die 'Kompetenz' in den meisten Werkstätten arbeitet im schmutzigen Blaumann weit ab von der Excellent aufgemachten Empfangshalle in der Werkstatt für Tariflohn.

Zitat:

Original geschrieben von Stein5

Hatte ich auch .

Also :

1. ca. 1 L Motoröl auf 1000 KM ist lt. Audi "normal" ( lt Werkstatt)

2. Mit dem konnte ich aber nicht leben, denn zum Schluss hat er ca. 2.5l (!) auf 1000 km"gefressen "

Also habe ich mir etwas einfallen lassen. Den Zylinderkopf wollte ich nicht demontieren, drum habe ich

an einer alten Zündkerze das Portzelan abgebrochen, ein altes LKW- Reifenventil drangelötet ( Hartgelötet),

mir eine Ventilfederpresse und eine Schaftdichtungszange ausgeliehen, jeden einzelnen Zylinder auf OT gestellt,

( Handbremse nicht vergessen!) und mit ca. 15 bar "aufgeblasen", jede Schaftdichtung entfernt und durch eine neue ersetzt.

Jetzt fülle ich auf ca. 15000 KM einen 1/2 L Öl nach.

Denn, die Schaftdichtungen werden, trotz wenig KM mit den Jahren alt und hart und somit undicht, das erklärt den

Ölverbrauch .

Das wirds wohl auch bei Dir sein.

Das mit dem dünneren Motoröl würde ich lassen ( Simmerringe / Lagerabdichtungen könnten undicht werden)

Ich hoffe gehofen zu haben

Gruß Manfred

Hallo Manfred,

um welchen Motor hat es sich bei Dir gehandelt?

S.

Zitat:

Original geschrieben von Edel_A4

Hallo Leute,

Qualmen tut er relativ gleichmäßig...

Das Auto hat jetzt 110.000km runter wurde vorher vom älterem Herrn gefahren, Scheckheft gepflegt.

Hab 10W40 drinnen. Hab schon mit Motorspülung versucht, hat nichts gebracht.

Hoffe ihr könnt mir Helfen.

Als 10W-40 würde ich nur das Motul 6100 Synergie+ einfüllen.

Dieses hat die Freigabe MB 229.3

Versuche es mal mit dem Motoröl Max-Life 5W-40. Das regeneriert etwas die Gummidichtungen,

wirkt erst nach 1000Km.

Ich denke aber, daß am Motor die Kurbelgehäuse Entlüftung mit Parafin aus dem 10W-40 verkokt ist.

In der Werkstatt den Innendruck vom Kurbelgehäuse messen lassen. ( 5mbar )

Falls das Ok, den Anlaßstrom, bzw. Gleichlauf messen lassen

um mechanische Schäden auszuschließen .

Nach dem Max-Life würde ich nur noch Mobil 1 SAE 0W-40 einfüllen.

Da Max-Life und Mobil 1 Vollsyntheter sind,

und ein erhöhtes Schmutzlöse- und Schmutztragevermögen haben

sollte die Ölfarbe am Ölmeßstab häufiger beobachtet werden.

Bei dunkler Färbung das Öl vorzeitig wechseln.

Das Motoröl bei Ebay kaufen und zum Service beigestellen.

Gruß

 

 

 

 

welches Baujahr hat denn der A4?

wenn mich nicht alles täuscht gab es den 8E nie ohne Longlife... das heißt dass der Motor auf die Longlifeöle 0W-30(LL2) bzw. 5W-30(LL3) ausgelegt wurde... und selbst wenns kombi umcodiert wird auf festintervall kommt zumindest bei uns das Castrol Longtec glaub auch 5W-30 rein. ich weis die sind alle schweine teuer...

dann wäre es wichtig zu wissen was es für ein 2ltr Motor ist... 8V, 16V, FSI, kein FSI usw... oder sogar den Motorkennbuchstaben... jeder Motor hat seine eigenheiten... und verallgemeinern kann man probleme generell nicht.

mfg Benni

 

Hallo,

den 8E gab's nicht mit FSI, das ist der Motor ALT (2.0l, Sauger, 20V, 4 Zyl.). Der

Motor ist bekannt (abh. von der Fahrweise) für hohen Ölverbrauch. Bei mir gehen

momentan so ca. 1l auf 5000 km durch die Maschine, bei LL-Service (so ca. alle

22000 km) also fast 4 l zwischen den Wechseln. Wenn die Maschine aber auf

Anschlag (> 200 km/h auf Dauer) gefahren wird, gehen auch durchaus 1l/1000 km

bei intakter Maschine. Meine Werkstatt füllt das Shell Helix Ultra VX 5W30 (LL3),

bzw seit ca. 1 Jahr das Shell Ultra Extra (auch 5W30) ein. Das gibt's bei Ibäh

bei seriösen Großhändlern für < 10 EUR/Liter, also Vorrat anlegen... Es passen

übrigens immer 12 l in einen original Shell Karton... könnte also noch Versand

und Aufwand sparen.

mfg

Gas_A4

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Ventilschaftdichtung oder Kolbenringe bei 2.0 A4 8E defekt?