ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. vectra c 1.9 cdti drallklappen

vectra c 1.9 cdti drallklappen

Themenstarteram 7. August 2007 um 17:17

so nun hab ich auch einen endlich *freu* nen vecci caravan ez 11.04 mit 150 ps juchhu

nur sind jetzt scheinbar die drallklappen hinüber dabei hat mein neuer gebrauchter erst 47000 runter wie ist n das möglich???

naja zumindest 3 mal notlauf allerdings kann ich jedesmal sobald ich neu anlasse normal weiterfahren....

wüsste ja zu gerne was da mit den klappen passiert...

kann mir mal jemand grob erklären was die so machen die drallklappen?

ist mein erster diesel und mein erstes automatik auto ....trotz kaputter dralldingsdas ***tolles auto***

Ähnliche Themen
69 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von andeymech

kann mir einer sagen wie sich die kappute drallklape äußert?

Meist starker Leistungsverlust unter 2000-2800 U/min.

Motorkontrolleuchte an.

Gestänge abgefallen

um nur einige zu nennen

Sascha

Hallo,

Vectra C 1,9 CDTI Baujahr 2005 , Bei mir ist das Gestänge auch abgefallen.

Habe etwas Leistungsverlust und verbrauche mehr Diesel .

Meine Frage : Ich möchte die Drallklappen mit dem blöden Gestänge ganz ausbauen und mit Stopfen dicht machen .

Ist das eine Gute Lösung ? Hat das schon jemand von euch so gemacht und welche Erfahreungen könnt Ihr mir sagen ?

Muss ich auch was in der Motorsteuerung machen und das AGR auch TOT legen ?

Ist zwar schon ein alter Beitrag von Euch , aber ich hoffe trotzdem das sich noch jemand meldet und mir helfen kann .

Hallo,

Vectra C 1,9 CDTI Baujahr 2005 , Bei mir ist das Gestänge auch abgefallen.

Habe etwas Leistungsverlust und verbrauche mehr Diesel .

Meine Frage : Ich möchte die Drallklappen mit dem blöden Gestänge ganz ausbauen und mit Stopfen dicht machen .

Ist das eine Gute Lösung ? Hat das schon jemand von euch so gemacht und welche Erfahreungen könnt Ihr mir sagen ?

Muss ich auch was in der Motorsteuerung machen und das AGR auch TOT legen ?

Ist zwar schon ein alter Beitrag von Euch , aber ich hoffe trotzdem das sich noch jemand meldet und mir helfen kann .

Moin, die meisten Infos solltest du den vergangenen Kommentaren entnehmen können.

Die Drallklappen sollte man nicht meines Erachtens nicht stopfen, da diese für die richtige Menge Luftzufuhr bei hohen Drehzahlen benötigt werden. Im Grunde werden diese auch nie beschädigt. Entweder sie setzen sich zu (Dann reinigen oder AGR totlegen) oder das Gestänge verschleißt. Und dieses kann man problemlos instandsetzen.

Zitat:

@LamerNo6 schrieb am 31. Januar 2018 um 09:53:23 Uhr:

Moin, die meisten Infos solltest du den vergangenen Kommentaren entnehmen können.

Die Drallklappen sollte man nicht meines Erachtens nicht stopfen, da diese für die richtige Menge Luftzufuhr bei hohen Drehzahlen benötigt werden. Im Grunde werden diese auch nie beschädigt. Entweder sie setzen sich zu (Dann reinigen oder AGR totlegen) oder das Gestänge verschleißt. Und dieses kann man problemlos instandsetzen.

Hallo,

Hast bestimmt auch recht , aber ausbauen muss ich den Schmarn eh - und dann kann man die Drallklappen die keine Sau braucht auch gleich raushauen . AGR gleich mit TOT machen und dann bekommt ergenug Luft die er braucht .

S-l1600

Dann mach sie halt raus und die Löcher zu, wenn das sowieso Dein Plan ist. Warum fragst Du überhaupt und gleich dreimal, wenn schon alles klar ist?

Zitat:

@hpeterw schrieb am 31. Januar 2018 um 11:14:02 Uhr:

Dann mach sie halt raus und die Löcher zu, wenn das sowieso Dein Plan ist. Warum fragst Du überhaupt und gleich dreimal, wenn schon alles klar ist?

Weil ich gefragt habe , ob schon jemand damit Erfahrung gemacht hat ?

LESEN

Erfahrung damit gibt es bestimmt hier im Forum und fahren wird er auch ohne. Ob es aber Sinn macht, ist halt die andere Frage. Umsonst wird so was ja nicht in einem Diesel verbaut. :)

Du kannst ja dann deine Erfahrung hier posten.

Wikipedia sagt:

 

*Bei einem Vierventilzylinderkopf wird beispielsweise ein Einlasskanal als „Füllungskanal“, der andere als „Drallkanal“ ausgelegt, wobei der Füllungskanal im Teillastbetrieb durch eine Drallklappe ganz oder teilweise geschlossen werden kann. Durch das Schließen der Drallklappe verteilt sich die Gasmenge in beiden Ansaugkanälen asymmetrisch, durch die Formgebung des nun stärker durchströmten Drallkanales entsteht eine stärkere Verwirbelung, die die Vermischung von Luft und Kraftstoff im niedrigen Drehzahlbereich verbessert. Ist die Drallklappe geöffnet, wird ein höherer Füllgrad des Brennraums mit Luft erreicht, dies geschieht bei hohen Motordrehzahlen.Drallklappen wirken sich positiv auf Emissionen und Kraftstoffverbrauch von Motoren aus.*

 

Also würde ich es lassen. Wenn das AGR totgelegt werden sollte, kokt da auch nix mehr zu.

Zitat:

@LamerNo6 schrieb am 31. Januar 2018 um 21:04:19 Uhr:

Wikipedia sagt:

*Bei einem Vierventilzylinderkopf wird beispielsweise ein Einlasskanal als „Füllungskanal“, der andere als „Drallkanal“ ausgelegt, wobei der Füllungskanal im Teillastbetrieb durch eine Drallklappe ganz oder teilweise geschlossen werden kann. Durch das Schließen der Drallklappe verteilt sich die Gasmenge in beiden Ansaugkanälen asymmetrisch, durch die Formgebung des nun stärker durchströmten Drallkanales entsteht eine stärkere Verwirbelung, die die Vermischung von Luft und Kraftstoff im niedrigen Drehzahlbereich verbessert. Ist die Drallklappe geöffnet, wird ein höherer Füllgrad des Brennraums mit Luft erreicht, dies geschieht bei hohen Motordrehzahlen.Drallklappen wirken sich positiv auf Emissionen und Kraftstoffverbrauch von Motoren aus.*

Also würde ich es lassen. Wenn das AGR totgelegt werden sollte, kokt da auch nix mehr zu.

Ich würde diese ´Emissionsklappe´ - so könnte das ´Ding´ an sich nämlich auch heißen komplett ausbauen, die Lagerstellen verschließen und mich einfach freuen, dass er nun auch bei niedrigen Drehzahlen sofort maximal Luft - sprich Sauerstoff holen kann.

Damit sollte auch das Turboloch etwas abgemildert sein, denn offensichtlich ist der Stellmotor mitunter etwas zu lahm (ist aber eine Hypothese von mir), jedenfalls fuhr ich schon mal einen Z19DTH - der kam schlicht gar nicht von unten heraus!

Da lob ich mir den Z19DT, denn er braucht den Unfug mit 8V gleich gar nicht!

Solltest Du aber ein Anhänger von den Gründen, oder Greenpeace etc. sein, dann ist alleine der Gedanke etwas zu veränder schon strafbar! (Humor am Rande).

Außerdem - was nicht (mehr) ist, kann auch nicht kaputt gehen, sich verklemmen oder sonstige Störungen verursachen!

Das AGR kann man ohne jeden (echten) Nachteil beidseitig komplett verschließen!

Danach wirst Du den Motor nicht mehr hergeben wollen - ;-)

Einzig vor der HU wieder die originalen Dichtungen rein und den Fehlerspeicher löschen! - :-(

Seit 2018 wird ja die AU sowieso wieder mit Abgasrohrmessung durchgeführt - weil sich das der Tüv & die anderen Prüfgesellschaften nochmals mehr abzocken können...

Deine Antwort
Ähnliche Themen