ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. vectra b x18xe Chiptuning

vectra b x18xe Chiptuning

Opel Vectra B
Themenstarteram 16. Oktober 2002 um 21:07

tach alle miteinander.

Ich suche für mein auto was zur leistungsteigerung. Kann mir da jemand helfen??? Habe zwar schon fk und vsdatrappe drin und es reicht immer noch net für´n 316i abzuhängen, weil der Bock bei 5500upm aufhört zudrehen.

hat jemand ahnung was für ein Getriebe noch in meinem bock paßt???

Danke schon mal im vorraus

Nostraya

Ähnliche Themen
28 Antworten

@Nostraya

Also ein Steuergerät für´s Getriebe bei manueller Schaltung !?!? Was sollte das denn steuern? Bei der Automatik is mir das klar.

Und jetz mal nicht den Kopf hängen lassen, so langsam ist der X18XE auch wieder nicht.... denk mal an die Leute, die nen Vectra mit 75PS fahren.. :)

@Hoffi

Ich versuchs nochmal zu erklären. Vielleicht kommen wir noch auf einen gemeinsamen Nenner :) :) :)

Also der Motor kämpft ja nicht gegen die lange Übersetzung des Getriebes. Das Getriebe ist ja nur eine "Verbindung" zu den Rädern mit einem immer gleichbleibenden Widerstand.

Die Kräfte die sich ändern sind ja wichtig und das ist nunmal hauptsächlich der Luftwiderstand.

Der wird mit steigender Geschwindigkeit immer größer, is ja soweit klar. Dem muß der Motor entgegenwirken. Wenn du bei 5500 Gas gibst und es geht noch was, dann eben weil die Leistung des Motors größer ist als der entgegenwirkenden Kräfte. Wenn bei Nostraya bei 5500 nichts mehr geht, dann ist der Motor eben schon an seiner Leistungsgrenze angelangt. Würde der Motor jetzt höher drehen (sprich kürzeres Getriebe) dann wäre die Leistung aber auch nur - wenn überhaupt - unwesentlich größer (siehe Drehmomentkurve), würde also in der Geschwindigkeit auch nichts mehr bringen.

Daß bei deinem Bruder bereits bei 5200 Schluß ist, obwohl der Motor die gleiche Leistung hat, liegt eben an der Automatik, da die mehr Leistung schluckt (weil größerer Widerstand) und daher der Einklang zwischen Motorkraft und entgegenwirkenden Kräften früher eintritt.

Hmm.. ich hoffe das stimmt soweit alles, wenn nicht laß ich mich gern eines besseren belehren..

Außerdem diskutieren wir ja alle gerne :)

Hi

@Nostraya

Designs hat recht gibt Vectra Fahrer die bedeutend schlecht dran sind als du.;)

Aber auch bedeutend besser:D;)

@Designs

Hä, dier Widerstand ist immer der gleiche??

Kann ich nicht so recht glauben. Der 1. Gang ist ja wohl kürzer übersetzt als der 2. 3. usw. oder nicht??

Wenn ich mit meinem Bruder neben einander her fahre bei sagen wir mal 4500U/min, dann ist der Luftwiderstand doch für beide gleich.

Nur das ich ihn dann locker stehen lasse, liegt meiner Meinung daran das er, klar wegen dem Automatik Getriebe, weniger Leistung zu Verfügung hat, aber hauptsächlich daran das sein letzter Gang bedeutend länger übersetzt ist als meiner.

Meiner Meinung nach tut ein kürzeres Getriebe da Abhilfe schaffen.

 

Gruß Hoffi

Themenstarteram 20. Oktober 2002 um 12:58

Jungs Hatte gestern Abend ´nen Lichtblick. Hab so ne eigebildete Pfeife von Benzfahrer abgehängt. 190 * 2l.

Der Typ hat gemeint er macht mich platt, weil er bei 170 erst in den 4 ten schalten müß. Nur zu dum das der alte benz nur 4 gänge hatte.( Ich wiel es mal so formulieren er hatte eigentlich keine reelle chance mich zu schlagen.) *gggggg*

@Hoffi

Hmm.. mir ist schon klar was du meinst, aber ich weiß nicht wie ich so recht beschreiben soll was ich meine...

Also wenn du und dein Bruder beschleunigen, dann geht bei ihm im Getriebe mehr Leistung verloren, bedingt durch die Automatik, obwohl ihr beide die gleiche Drehzahl habt, d.h. es liegt bei beiden die gleiche Kraft am Getriebe an. Mit dem Schaltgetriebe bringst du z.B. 90% der anliegenden Kraft auf die Antriebswelle, dein Bruder nur 85% weil das Getriebe 5% mehr Leistung verschluckt (nur mal als Beispiel) -> sprich du beschleunigst schneller.

So weit sind wir uns ja einig oder?

Die Leistung die das Getriebe durch Reibung und ähnliches verbraucht bleibt in jedem Gang in etwa gleich. Also zum Beispiel werden immer 10% der Leistung die an der Kurbelwelle anliegt verbraucht, so daß hinten nur 90% rauskommen.

Also angenommen du fährst einen Berg hinauf. (Wieder alles Beispielswerte). Aktuelle Geschwindigkeit 100km/h, 3.Gang, Drehzahl 4000 U/min. Der Motor liefert in dieser Drehzahl ein Drehmoment von 200NM. Bedingt durch den Berg (Schwerkraft) und den Luftwiderstand ist um den Wagen auf Tempo zu halten eine Kraft von 180NM notwendig. Du kannst die 100km/h also locker halten, evtl. sogar noch beschleunigen.

Jetzt schaltest du in den 5. Gang. Die Motordrehzahl fällt bedingt durch die Übersetzung des Getriebes auf 2500 U/min. In dieser Drehzahl bringt der Motor aber max. eine Kraft von 130NM auf. Notwendig sind aber 180NM -> also wirst du langsamer.

Und im Prinzip passiert doch das gleiche bei Vmax. Bei Vmax hast du so hohe Gegenkräfte, die dem entsprechen was der Motor eben leisten kann. Wenn die Vmax jetzt bei 5500U/min erreicht wird, dann nützt auch eine kürzere Übersetzung nichts, denn selbst wenn der Motor jetzt 6000U/min drehen würde hätte er nicht mehr Kraft, da wie man in den meisten Drehmomentkurven sehen kann in diesem Bereich die Leistung nicht mehr ansteigt. Deswegen wäre er dann auch nicht schneller.

Wäre Vmax bereits bei 4000u/min erreicht würde es etwas bringen, da hier der Motor noch nicht seine volle Leistung ausspielen kann.

So, das wäre jetzt mal meine Theorie. Klingt doch eigentlich logisch oder? :)

@Nostraya

Siehste hast doch noch ein Erfolgserlebnis, kommt eben immer drauf an mit wem man sich anlegt. Mußt dir halt nur die richtigen raussuchen :)

normalerweise sind die Getriebe so ausgelegt, daß es einen Gang gibt, in dem man die Vmax bei der Drehzahl der max. Leistung erreicht (meistens 5. Gang, bei Schongetrieben der 4. gang). Wenn bei Vmax die Drehzahl deutlich unter der Drehzahl der max. Leistung liegt, dann bringt ein kürzeres Getriebe was, ansonsten nicht.

ciao

Hallöchen

Steuergerät für Schaltgetriebe gibt es nicht. Das hat nur ein Automatikgetriebe. Meiner meinung nach rechnet sich der Aufwand den du für kaum merkliche Fahrleistungverbesserung betreiben must nicht.

Gruß Vectrabo

Themenstarteram 20. Oktober 2002 um 16:28

Danke leut´s ich werd mir andere Nockenwellen holen und dann dürfte das mit dem Getriebe schnee von gestern sein. Trotzdem Danke an alle!!!!!!!!!!

Ihr wart mir eine große Hilfe.

Hi

@Designs

OK, du hast gewonnen;)

Ich muss ich dir recht geben, obwohl mir ein gewisser Restzweifel bleibt.

Wie und warum ist ja letztendlich auch fast egal. Ein Automatik geht halt nicht so gut wie ein vergleichbarer Schalter. Also in der Vmax. Was mich natürlich freut wegen meinem Bruder:D

Gruß und schönen Sonntag noch

Hoffi

Servus @Hoffi

ich fahr auch nen V6.....255km/h biste dir da sicher?! meiner schafft vielleicht 253km/h dann is aber voll ende weil er in den roten und somit an den Begrenzer dreht, also den Tacho fahr ich nicht aus.....is schon irgendwie geil ein auto im 5. abregeln zu lassen und dann merk man das man keinen 6. gang mehr hat........ :-)

Find ich doof von Opel das sie den nicht mit 6 Gang Getriebe gebaut haben.....

Und noch was zu eigentlichen Topic, Chip-Tuning bringt bei normalen Saugern überhaupt nix....checkt www.mantzel.de und lest euch die Beiträge dazu durch......

Lieber klassisches Tuning (is aber nich ganz so billig), Nocke,Auspuff,Kanäle polieren,Motoroptimierung,Begrenzeranhebung usw......

Greetz Markus

Hi Markus

Ob nun 255km/h oder 253km/h. Auf jeden Fall ziemlich genau zwischen 250km/h und 260km/h. Da ist er aber ganz knapp im roten Bereich. Und schluckt ganz gut dabei. Auf dieser Fahrt (ca. 45min nur Vollgas, nie unter 200km/h) hatte ich nen Durchschnittsverbrauch laut BC von 14,8 Liter. Wo der Begrenzer im 5.Gang einsetzt hab ich noch nicht getestet. Aber meiner schafft diese Vmax nur wenn ich vorher schon recht zügig auf der Autobahn unterwegs war. So ca. 15-30km. Sonst komme ich maximal auf 235km/h-245km/h.

Aber das langt auch schon. Was haste du denn für nen V6 Sport? Vor oder nach Facelift Farbe etc.....?

Gruß Hoffi

Vmax

 

Alle Theorien zum Trotz = Es hilft nur mehr Power!

Und die bietet dbilas in Form einer neuen Ansaugbrücke (Flowtec) in Verbindung mit Steuergerätanpassung. Mehrleistung ca 30 PS, Abgaswerte bleiben gleich

Alles mit TÜV für ca. 1500 Euro

 

Teuer aber gut!

 

MfG

 

DonC

220 bei 6000

 

Hallo Nostraya,

meiner macht den Berg runter knapp über 220Km/h und ist dann bei 6000 Umdrehungen. Hat aber das Sportgetribe, weil es ein "Sport" ist.

Was ist denn dein Vectra für einer?

Für Chiptuning würde ich mich auch interessieren, kann mir da jemand was erzählen.

Für den X18XE? Preis? Aufwand?

Danke

Themenstarteram 6. November 2002 um 17:49

Kuck einfach bei Mantzel oder Dbilas vorbei. Steht alles dabei.

Zu meinem auto ist ein CD. im mom pack ich wenn er warm ist grad mal 5100rpm bei 210kmh im 5ten. Eigentlich brauchte ich den 5ten garnet. weil die 220 hab ich locker im 4ten mit noch luft zwar net viel aber.... . Laut verschiedenen Kfzlern ist/sind Hydrostößel defekt( eventuell auch Ventilfedern)

Danke

 

Danke für die Tipps.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. vectra b x18xe Chiptuning