ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Vectra B - Nebelleuchten nachrüsten?

Vectra B - Nebelleuchten nachrüsten?

Themenstarteram 22. November 2007 um 11:25

Hallo zusammen

Meine Frau möchte an ihrem Vectra B (Z22SE, 2001) gerne Nebelleuchten haben. Gibt es einen empfohlenen Nachrüstsatz? Hat jemand aus dem Forum evt. schon selber nachgerüstet?

Grüsse, Swisschris

Beste Antwort im Thema

Eigentlich wollte ich nur kurz dem Threadersteller antworten, deswegen ist das Nachfolgende etwas bezogen geschrieben, aber es ist dann immer mehr geworden und nochmal umschreiben werde ich es nicht. Ich habe es also an manchen Stellen nur noch etwas verallgemeinert. :D

Im Endeffekt ist also ein kleines Tutorial daraus geworden, ist aber auch ganz gut so. Schließlich habe ich mich damals auch geärgert, dass ich dazu kaum etwas gefunden hatte.

 

 

 

Originalteile gibts am günstigsten bei ebay oder vom Schrott. Du brauchst die beiden Facelift respektive Vorfacelift-Nebelscheinwerfer und die Licht-Schalteinheit mit Schalter für Nebelscheinwerfer (wenn du einen Facelift hast, musst du aber wegen eventuellem Xenonlicht darauf achten, ob du den mit LWR (Leuchtweitenregulierung) brauchst oder nicht). Außerdem meine ich mal gelesen zu haben, dass die Modelle mit Dieselmotoren andere Nebelscheinwerfer haben. Ob das stimmt, weiß ich aber nicht. Zusätzlich sind ein Relais (das gleiche, wie für die Nebelschlussleuchte) und Sicherungen notwendig. Ein Blick in den Sicherungskasten offenbart, was benötigt wird. Vielleicht kann ich die Informationen noch nachreichen, habe mein Auto gerade nicht „greifbar“.

 

So, dann musst du mal die Stoßstange vorn abnehmen (wie das geht, beschreibe ich weiter unten) und schauen, ob die Kabel für die Nebelscheinwerfer schon liegen (was der günstigste Fall wäre, dann wäre es keine "Bastelei" und sehr einfach nachzurüsten).

Sollte das der Fall sein: Einbauen und glücklich sein. :)

Sollte das aber (wie bei mir) nicht der Fall sein:

Du brauchst zusätlich zu der Schalteinheit und den Scheinwerfern noch ein paar Meter schwarzes und braunes 1,5² Kabel, vier Kabelschuhe, die auf die Pins in den Nebelscheinwerfern passen und einen Pin, der in den Stecker im Fahrerfußraum passt, der sich hinter der Abdeckung hinter dem Motorhaubenöffner befindet. Näheres dazu später.

 

Einen originalen Kabelsatz für Nebelscheinwerfer gibt es beim FOH nicht, das ist im Motorkabelbaum inbegriffen und der ist extrem teuer und es wäre noch größerer Aufwand. Auch die originalen Stecker für die NSW sind nirgends mehr aufzutreiben. Sollte es dir doch gelingen, brauchst du die vier Kabelschuhe nicht. Wäre auch eine sauberere Lösung, aber mir blieb in diesem Fall nichts anderes als der "Pfusch" mit den Kabelschuhen übrig.

Weiter gehts:

Die Einheit für die Lichtschalter tauschen gegen die neue:

Entweder einfach rausziehen, oft sitzen die nicht so fest (aber nicht am Knopf, sondern oben und unten ziehen. Oben kann man bequem rangreifen, unten aber muss man die Finger etwas in das weiche Armaturenbrett quetschen. Sollte das nicht funktionieren, links und rechts mittig zwei Buttermesser einschieben, damit werden die Klammern eingedrückt, die das Teil festhalten. Dann wieder ziehen, während die Messer drin sind.

Die neue Einheit einschieben.

Sollte es nicht möglich sein, so eine Einheit zu bekommen, verrate ich mal eine Art "Geheimnis" (ob das aber beim Facelift noch zutreffend ist, weiß ich nicht): Eigentlich brauchst du nicht die ganze Einheit, der Schalter für die Nebelscheinwerfer ist auch in der Einheit drin, die nicht für NSW gedacht ist. Der ist in Form eines Microschalters auf die Platine aufgelötet, die sich in der Einheit befindet. Eigentlich brauchst du nur die Plastikkappe ausbauen und dieses bewegliche Plastikteil mit dem Symbol drauf in die Einheit einbauen. Aber Achtung! Das ist nicht so einfach, denn hinterher ist das Teil nicht leicht wieder zusammenzusetzen, die Schieberegler sind nicht mehr so leicht in die Position zu bringen, in der sie vorher waren. Kann Nerven kosten. Außerdem ist mir so eine "Knopfverlängerung" (mehr ist es ja eigentlich nicht) einzeln noch nicht über den Weg gelaufen. Wenn es bei dir aber genauso sein sollte in deinem Schalter und du einen ohne LWR brauchst (selten und teuer), kannst du also auch eventuell einen mit kaufen und den Schalter umbauen.

 

Im Sicherungskasten Relais und Sicherung einbauen.

 

Ein Funktionstest sollte ergeben, dass die grüne Leuchte ganz links im Tacho leuchtet (wenn nicht, ist vielleicht keine Birne drin oder es stimmt etwas nicht. Wenn das Relais aber klackt, fehlt wohl eher die Birne. Für den Tachoausbau gibt es bereits ein Tutorial in den FAQ bei www.kitekater.de). Da fällt mir ein: Im Modelljahr 96 gab es noch die Lichtschaltereinheit mit Leuchten in den Tasten. Im Tacho wird dann also nichts leuchten, sondern eine grüne Leuchte an der Lichtschaltereinheit. Falls man ein 96er Modell hat, ist also darauf zu achten, dass man diese Schaltereinheit mit Leuchte bekommt. Anderenfalls wird das Anschalten der Nebelscheinwerfer nirgends angezeigt. Die grüne Leuchte im Tacho gibt es erst ab MJ 97.

 

So. Jetzt kommt der größere Teil der Arbeit:

Auto vorn Komplett hochbocken und die Räder runternehmen. Also auf zwei Stützen stellen (bitte keine abenteuerlichen Konstruktionen aus vergammeltem Holz oder so. Das ist ein Vectra und kein Fiat 500. Und nein, ein normaler Wagenheber ist keine Stütze!

 

Räder sind unten, dann geht es an den Ausbau der Radhausschalen. Die sind Mit Spreiznieten und Torx-Schrauben fest. Die Spreiznieten bekommt man leicht raus, indem man mit einem kleinen Schraubenzieher die Plastikstäbchen in der Mitte einfach reindrückt. Da werden mit ziemlicher Sicherheit welche in den Tiefen der Karosse verloren gehen. Also Ersatznieten bereithalten!

 

Jetzt legst du dich unters Auto und siehst, dass die Stoßstange vorn auch mit Spreiznieten fest ist. Die sind jedoch etwas größer und gehen aber teilweise höllisch schwer raus. Ich hab den Plastikstift mit ner Wasserpumpenzange rausgezogen. Die sehen zwar jetzt nicht mehr so glatt aus wie vorher (das runde Teil in der Mitte am Plastikstift ist etwas gequetscht), aber ich wusste beim besten Willen nicht, wie ich Gewalt auf die Teile ausüben sollte, ohne sie optisch zu beschädigen. Ich wollte sie ja wiederverwenden und das klappt auch ohne Einbußen. Wer sich daran stört, dass sie später nicht mehr aussehen, wie vorher, der kann ja dafür dann auch neue besorgen.

Also, Plastikstifte raus, Spreiznieten raus.

 

Jetzt geht es wieder in Richtung Radhäuser. Die Stoßstange ist da von innen mit zwei Torxschrauben festgeschraubt, die nur mit einer Ratsche zu erreichen sind und ein ziemlich langes Gewinde haben. Ruhig mal Pause machen zwischendurch, sonst wird der Arm lahm. :D

Nachdem die Schrauben raus sind die Motorhaube aufmachen und den Kühlergrill abschrauben (ich glaube das war auch Torx) und nach oben rausziehen.

ACHTUNG! Die Stoßstange ist jetzt komplett lose. Wenn sie runterfällt verkratzt sie schnell. Also mit den Knien festhalten.

Stoßstange abnehmen und auf eine Baumwolldecke oder Ähnliches legen (das Teil hat Übergewicht nach vorn, also erst gar nicht versuchen, es auszubalancieren).

Schauen ob die Stecker da sind: Wenn ja, freuen - wenn nein, fluchen.

 

Jetzt muss man sich der Stoßstange zuwenden.

Ich bin mir nicht sicher, wie es beim Facelift war. Ich meine, mal welche gesehen zu haben, die Gitter anstelle der Nebelscheinwerfer (also nur Gitter ohne die Linsen) hatten (ob das orginal war?). Wäre der Idealfall. Einfach Gitter rausschrauben und Nebelscheinwerfer dafür reinschrauben. Beim Vorfacelift - und ich denke mal im Regelfall - sind da aber gar keine Löcher in der Stoßstange. Die Linien, nach denen man sich beim Rausschneiden richten kann, sind innen vorgezeichnet. Was sich da empfiehlt, weiß ich nicht. Ich habe damals eine Zubehörstoßstange mit Löchern gekauft und diese lackiert, da ich sowieso eine neue brauchte. Aber ich denke mal mit einem Dremel sollte das zu machen sein - wobei das ja Plastik ist, das wird vielleicht schmelzen wenn man daran rumfräst.

Ich ärgere mich jedenfalls etwas über meine Zubehörstoßstange, da die Löcher da nicht akkurat ausgenommen sind. Ich habe unter den NSW einen kleinen Spalt. Original war mir aber zu teuer, also kann man das verschmerzen.

 

Wenn die Scheinwerfer in der Stoßstange sind, an die Stecker anschließen und die Stoßstange wieder dranbauen.

 

Wenn keine Stecker dran sind, fängt jetzt die große Bastelei an:

 

Die Plastikverkleidung für den Seitenschweller im Innenraum der Fahrerseite (dort wo der Fußraum ist) hochziehen, dadurch werden Clips gelöst und er ist jetzt vorn etwas angehoben. Ganz raus bekommst du ihn nur, wenn du den Sitz ausbaust. Die vordere Plastikverkleidung unter dem Hebel lösen (eine Schraube und ein "Plastikschraubding" :D) und dann unter die Verkleidung des Schwellers schieben, dann wieder nach vorn, aber so an dem Hebel für die Motorhaubenentriegelung vorbei, dass man sie rausnehmen kann. Ist etwas mit Herumbiegen verbunden, aber wenn du dich geschickt anstellst, solltest du das hinbekommen, ohne die Verkleidungen zu zerbrechen.

Sollte das nicht möglich sein, musst du doch den Sitz ausbauen. Der ist einfach mit zwei Torx-Schrauben festgeschraubt. Den Sitz ganz nach vorn schieben und dann siehst du die Schrauben ganz hinten auf den Sitzschienen. Bevor du den Sitz aber ganz rausnehmen kannst, musst du unbedingt die Batterie abklemmen, bevor du die Stecker am Sitz abmachst, sonst gibt es einen Airbagfehler und den musst du beim FOH löschen lassen. Also auch die Batterie nicht wieder anklemmen, bevor du den Sitz wieder angeschlossen hast.

Ist der Sitz draußen, kannst du die Abdeckungen ganz bequem ausbauen.

 

Unter der Abdeckung sind die drei großen Hauptstecker des Vectra-Kabelbaumes.

Ich bin nicht mehr sicher, aber ich meine, der Pin für die NSW befand sich im ersten Stecker, also in dem, an den man am leichtesten rankommt. Am besten mit einem Multimeter nachmessen, welcher Pin es ist oder im Schaltplan bei www.vectra16v.com nachlesen.

 

Wenn man den Pin gefunden hat, braucht man noch das Gegenstück, um es in die untere Steckbuchse einzubauen. Ich hatte so einen Pin zufällig. Falls es nicht aufzutreiben ist, kann man auch das Kabel am Stecker abschneiden und eine kleine Steckverbindung anfügen oder das Kabel verlöten. Ist eben auch etwas pfuschig und würde mich daher eher abschrecken, aber wenn es nicht anders geht, soll es eben so sein.

 

Dann muss man ein Kabel ziehen vom Fußraum in den Motorraum. Dazu habe ich das Loch mit dem Stopfen oben rechts beim Gelenk der Motorhaube benutzt. Beim Caravan oder beim Fließheck geht dort der Schlauch für die Heckscheibenwaschanlage durch, da ich aber eine Limo habe, war das bei mir noch frei. Sollte aber auch noch reinpassen, wenn dort ein Schlauch ist.

Das Kabel dort von außen in den Fußraum durchführen. Das Kabel sollte eigentlich unten ankommen, wenn man es öfter probiert. Falls man es leichter haben will, nimmt man im Fußraum die Abdeckung über den Pedalen ab, wenn man sich jetzt in den Fußraum legt und den Stopfen offen hat, kann man durch das Loch ins freie schauen. Dann lässt man sich von einem Helfer das Kabel durch das Loch schieben und kann es mit der Hand greifen. Das Loch muss aber später wieder dicht verschlossen werden, direkt unter dem Loch ist der Sicherungskasten. Wenn da Wasser eindringt, wäre es wohl "unpraktisch" ;)

 

Wenn das Kabel angelötet ist, dann kann man es zu den Nebelscheinwerfern legen. Man muss die Leitung auf dem Weg dorthin aber Y-förmig aufteilen (ist auch original so, es gibt ja nur einen Pin im Fußraum).

An den Nebelscheinwerfern nimmt man die passenden Kabelschuhe und lötet diese an das Kabel an und steckt sie auf die Pins.

Mit dem Massekabel passiert das Gleiche, nur dass es nicht bis in den Fußraum geführt werden muss. Vor der Autobatterie unter dem Kästchen für die Relais der Klimaanlage (falls vorhanden) ist ein Massepunkt, der bietet sich an. Also von dort aus auch Y-Kabel zu den NSW verlegen.

Wenn die Kabelschuhe drauf sind, das ganze gut mit Silikondichtmasse abdichten, damit keine Feuchtigkeit reinkommen kann. Wasser würde einen Kurzschluss verursachen. Wie schon erwähnt, musste ich auch auf diese Methode zurückgreifen, da ich keine Stecker mehr bekam.

Der Rest ist selbsterklärend. Einbau in umgekehrter Reihenfolge. Endlich fertig :)

 

 

Jetzt habe ich eine halbe Stunde durchgeschrieben und keine Lust mehr, mir meinen ganzen Senf nochmal durchzulesen. Ich hoffe einfach mal, dass das alles so stimmt. :D Wenn noch jemand Fragen hat, dann stehe ich natürlich gern zur Verfügung.

 

@ Kitekater: Die Anleitung darf auch gerne in die FAQ aufgenommen werden.

4 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4 Antworten

Hallo!

Ich würde mal sehen ob die Kabel schon verlegt sind wenn ja am besten und am schönsten wären die Originalen aus der bunten Bucht passt wunderbar und passt ins gesamtbild ;)

MfG Flo

Eigentlich wollte ich nur kurz dem Threadersteller antworten, deswegen ist das Nachfolgende etwas bezogen geschrieben, aber es ist dann immer mehr geworden und nochmal umschreiben werde ich es nicht. Ich habe es also an manchen Stellen nur noch etwas verallgemeinert. :D

Im Endeffekt ist also ein kleines Tutorial daraus geworden, ist aber auch ganz gut so. Schließlich habe ich mich damals auch geärgert, dass ich dazu kaum etwas gefunden hatte.

 

 

 

Originalteile gibts am günstigsten bei ebay oder vom Schrott. Du brauchst die beiden Facelift respektive Vorfacelift-Nebelscheinwerfer und die Licht-Schalteinheit mit Schalter für Nebelscheinwerfer (wenn du einen Facelift hast, musst du aber wegen eventuellem Xenonlicht darauf achten, ob du den mit LWR (Leuchtweitenregulierung) brauchst oder nicht). Außerdem meine ich mal gelesen zu haben, dass die Modelle mit Dieselmotoren andere Nebelscheinwerfer haben. Ob das stimmt, weiß ich aber nicht. Zusätzlich sind ein Relais (das gleiche, wie für die Nebelschlussleuchte) und Sicherungen notwendig. Ein Blick in den Sicherungskasten offenbart, was benötigt wird. Vielleicht kann ich die Informationen noch nachreichen, habe mein Auto gerade nicht „greifbar“.

 

So, dann musst du mal die Stoßstange vorn abnehmen (wie das geht, beschreibe ich weiter unten) und schauen, ob die Kabel für die Nebelscheinwerfer schon liegen (was der günstigste Fall wäre, dann wäre es keine "Bastelei" und sehr einfach nachzurüsten).

Sollte das der Fall sein: Einbauen und glücklich sein. :)

Sollte das aber (wie bei mir) nicht der Fall sein:

Du brauchst zusätlich zu der Schalteinheit und den Scheinwerfern noch ein paar Meter schwarzes und braunes 1,5² Kabel, vier Kabelschuhe, die auf die Pins in den Nebelscheinwerfern passen und einen Pin, der in den Stecker im Fahrerfußraum passt, der sich hinter der Abdeckung hinter dem Motorhaubenöffner befindet. Näheres dazu später.

 

Einen originalen Kabelsatz für Nebelscheinwerfer gibt es beim FOH nicht, das ist im Motorkabelbaum inbegriffen und der ist extrem teuer und es wäre noch größerer Aufwand. Auch die originalen Stecker für die NSW sind nirgends mehr aufzutreiben. Sollte es dir doch gelingen, brauchst du die vier Kabelschuhe nicht. Wäre auch eine sauberere Lösung, aber mir blieb in diesem Fall nichts anderes als der "Pfusch" mit den Kabelschuhen übrig.

Weiter gehts:

Die Einheit für die Lichtschalter tauschen gegen die neue:

Entweder einfach rausziehen, oft sitzen die nicht so fest (aber nicht am Knopf, sondern oben und unten ziehen. Oben kann man bequem rangreifen, unten aber muss man die Finger etwas in das weiche Armaturenbrett quetschen. Sollte das nicht funktionieren, links und rechts mittig zwei Buttermesser einschieben, damit werden die Klammern eingedrückt, die das Teil festhalten. Dann wieder ziehen, während die Messer drin sind.

Die neue Einheit einschieben.

Sollte es nicht möglich sein, so eine Einheit zu bekommen, verrate ich mal eine Art "Geheimnis" (ob das aber beim Facelift noch zutreffend ist, weiß ich nicht): Eigentlich brauchst du nicht die ganze Einheit, der Schalter für die Nebelscheinwerfer ist auch in der Einheit drin, die nicht für NSW gedacht ist. Der ist in Form eines Microschalters auf die Platine aufgelötet, die sich in der Einheit befindet. Eigentlich brauchst du nur die Plastikkappe ausbauen und dieses bewegliche Plastikteil mit dem Symbol drauf in die Einheit einbauen. Aber Achtung! Das ist nicht so einfach, denn hinterher ist das Teil nicht leicht wieder zusammenzusetzen, die Schieberegler sind nicht mehr so leicht in die Position zu bringen, in der sie vorher waren. Kann Nerven kosten. Außerdem ist mir so eine "Knopfverlängerung" (mehr ist es ja eigentlich nicht) einzeln noch nicht über den Weg gelaufen. Wenn es bei dir aber genauso sein sollte in deinem Schalter und du einen ohne LWR brauchst (selten und teuer), kannst du also auch eventuell einen mit kaufen und den Schalter umbauen.

 

Im Sicherungskasten Relais und Sicherung einbauen.

 

Ein Funktionstest sollte ergeben, dass die grüne Leuchte ganz links im Tacho leuchtet (wenn nicht, ist vielleicht keine Birne drin oder es stimmt etwas nicht. Wenn das Relais aber klackt, fehlt wohl eher die Birne. Für den Tachoausbau gibt es bereits ein Tutorial in den FAQ bei www.kitekater.de). Da fällt mir ein: Im Modelljahr 96 gab es noch die Lichtschaltereinheit mit Leuchten in den Tasten. Im Tacho wird dann also nichts leuchten, sondern eine grüne Leuchte an der Lichtschaltereinheit. Falls man ein 96er Modell hat, ist also darauf zu achten, dass man diese Schaltereinheit mit Leuchte bekommt. Anderenfalls wird das Anschalten der Nebelscheinwerfer nirgends angezeigt. Die grüne Leuchte im Tacho gibt es erst ab MJ 97.

 

So. Jetzt kommt der größere Teil der Arbeit:

Auto vorn Komplett hochbocken und die Räder runternehmen. Also auf zwei Stützen stellen (bitte keine abenteuerlichen Konstruktionen aus vergammeltem Holz oder so. Das ist ein Vectra und kein Fiat 500. Und nein, ein normaler Wagenheber ist keine Stütze!

 

Räder sind unten, dann geht es an den Ausbau der Radhausschalen. Die sind Mit Spreiznieten und Torx-Schrauben fest. Die Spreiznieten bekommt man leicht raus, indem man mit einem kleinen Schraubenzieher die Plastikstäbchen in der Mitte einfach reindrückt. Da werden mit ziemlicher Sicherheit welche in den Tiefen der Karosse verloren gehen. Also Ersatznieten bereithalten!

 

Jetzt legst du dich unters Auto und siehst, dass die Stoßstange vorn auch mit Spreiznieten fest ist. Die sind jedoch etwas größer und gehen aber teilweise höllisch schwer raus. Ich hab den Plastikstift mit ner Wasserpumpenzange rausgezogen. Die sehen zwar jetzt nicht mehr so glatt aus wie vorher (das runde Teil in der Mitte am Plastikstift ist etwas gequetscht), aber ich wusste beim besten Willen nicht, wie ich Gewalt auf die Teile ausüben sollte, ohne sie optisch zu beschädigen. Ich wollte sie ja wiederverwenden und das klappt auch ohne Einbußen. Wer sich daran stört, dass sie später nicht mehr aussehen, wie vorher, der kann ja dafür dann auch neue besorgen.

Also, Plastikstifte raus, Spreiznieten raus.

 

Jetzt geht es wieder in Richtung Radhäuser. Die Stoßstange ist da von innen mit zwei Torxschrauben festgeschraubt, die nur mit einer Ratsche zu erreichen sind und ein ziemlich langes Gewinde haben. Ruhig mal Pause machen zwischendurch, sonst wird der Arm lahm. :D

Nachdem die Schrauben raus sind die Motorhaube aufmachen und den Kühlergrill abschrauben (ich glaube das war auch Torx) und nach oben rausziehen.

ACHTUNG! Die Stoßstange ist jetzt komplett lose. Wenn sie runterfällt verkratzt sie schnell. Also mit den Knien festhalten.

Stoßstange abnehmen und auf eine Baumwolldecke oder Ähnliches legen (das Teil hat Übergewicht nach vorn, also erst gar nicht versuchen, es auszubalancieren).

Schauen ob die Stecker da sind: Wenn ja, freuen - wenn nein, fluchen.

 

Jetzt muss man sich der Stoßstange zuwenden.

Ich bin mir nicht sicher, wie es beim Facelift war. Ich meine, mal welche gesehen zu haben, die Gitter anstelle der Nebelscheinwerfer (also nur Gitter ohne die Linsen) hatten (ob das orginal war?). Wäre der Idealfall. Einfach Gitter rausschrauben und Nebelscheinwerfer dafür reinschrauben. Beim Vorfacelift - und ich denke mal im Regelfall - sind da aber gar keine Löcher in der Stoßstange. Die Linien, nach denen man sich beim Rausschneiden richten kann, sind innen vorgezeichnet. Was sich da empfiehlt, weiß ich nicht. Ich habe damals eine Zubehörstoßstange mit Löchern gekauft und diese lackiert, da ich sowieso eine neue brauchte. Aber ich denke mal mit einem Dremel sollte das zu machen sein - wobei das ja Plastik ist, das wird vielleicht schmelzen wenn man daran rumfräst.

Ich ärgere mich jedenfalls etwas über meine Zubehörstoßstange, da die Löcher da nicht akkurat ausgenommen sind. Ich habe unter den NSW einen kleinen Spalt. Original war mir aber zu teuer, also kann man das verschmerzen.

 

Wenn die Scheinwerfer in der Stoßstange sind, an die Stecker anschließen und die Stoßstange wieder dranbauen.

 

Wenn keine Stecker dran sind, fängt jetzt die große Bastelei an:

 

Die Plastikverkleidung für den Seitenschweller im Innenraum der Fahrerseite (dort wo der Fußraum ist) hochziehen, dadurch werden Clips gelöst und er ist jetzt vorn etwas angehoben. Ganz raus bekommst du ihn nur, wenn du den Sitz ausbaust. Die vordere Plastikverkleidung unter dem Hebel lösen (eine Schraube und ein "Plastikschraubding" :D) und dann unter die Verkleidung des Schwellers schieben, dann wieder nach vorn, aber so an dem Hebel für die Motorhaubenentriegelung vorbei, dass man sie rausnehmen kann. Ist etwas mit Herumbiegen verbunden, aber wenn du dich geschickt anstellst, solltest du das hinbekommen, ohne die Verkleidungen zu zerbrechen.

Sollte das nicht möglich sein, musst du doch den Sitz ausbauen. Der ist einfach mit zwei Torx-Schrauben festgeschraubt. Den Sitz ganz nach vorn schieben und dann siehst du die Schrauben ganz hinten auf den Sitzschienen. Bevor du den Sitz aber ganz rausnehmen kannst, musst du unbedingt die Batterie abklemmen, bevor du die Stecker am Sitz abmachst, sonst gibt es einen Airbagfehler und den musst du beim FOH löschen lassen. Also auch die Batterie nicht wieder anklemmen, bevor du den Sitz wieder angeschlossen hast.

Ist der Sitz draußen, kannst du die Abdeckungen ganz bequem ausbauen.

 

Unter der Abdeckung sind die drei großen Hauptstecker des Vectra-Kabelbaumes.

Ich bin nicht mehr sicher, aber ich meine, der Pin für die NSW befand sich im ersten Stecker, also in dem, an den man am leichtesten rankommt. Am besten mit einem Multimeter nachmessen, welcher Pin es ist oder im Schaltplan bei www.vectra16v.com nachlesen.

 

Wenn man den Pin gefunden hat, braucht man noch das Gegenstück, um es in die untere Steckbuchse einzubauen. Ich hatte so einen Pin zufällig. Falls es nicht aufzutreiben ist, kann man auch das Kabel am Stecker abschneiden und eine kleine Steckverbindung anfügen oder das Kabel verlöten. Ist eben auch etwas pfuschig und würde mich daher eher abschrecken, aber wenn es nicht anders geht, soll es eben so sein.

 

Dann muss man ein Kabel ziehen vom Fußraum in den Motorraum. Dazu habe ich das Loch mit dem Stopfen oben rechts beim Gelenk der Motorhaube benutzt. Beim Caravan oder beim Fließheck geht dort der Schlauch für die Heckscheibenwaschanlage durch, da ich aber eine Limo habe, war das bei mir noch frei. Sollte aber auch noch reinpassen, wenn dort ein Schlauch ist.

Das Kabel dort von außen in den Fußraum durchführen. Das Kabel sollte eigentlich unten ankommen, wenn man es öfter probiert. Falls man es leichter haben will, nimmt man im Fußraum die Abdeckung über den Pedalen ab, wenn man sich jetzt in den Fußraum legt und den Stopfen offen hat, kann man durch das Loch ins freie schauen. Dann lässt man sich von einem Helfer das Kabel durch das Loch schieben und kann es mit der Hand greifen. Das Loch muss aber später wieder dicht verschlossen werden, direkt unter dem Loch ist der Sicherungskasten. Wenn da Wasser eindringt, wäre es wohl "unpraktisch" ;)

 

Wenn das Kabel angelötet ist, dann kann man es zu den Nebelscheinwerfern legen. Man muss die Leitung auf dem Weg dorthin aber Y-förmig aufteilen (ist auch original so, es gibt ja nur einen Pin im Fußraum).

An den Nebelscheinwerfern nimmt man die passenden Kabelschuhe und lötet diese an das Kabel an und steckt sie auf die Pins.

Mit dem Massekabel passiert das Gleiche, nur dass es nicht bis in den Fußraum geführt werden muss. Vor der Autobatterie unter dem Kästchen für die Relais der Klimaanlage (falls vorhanden) ist ein Massepunkt, der bietet sich an. Also von dort aus auch Y-Kabel zu den NSW verlegen.

Wenn die Kabelschuhe drauf sind, das ganze gut mit Silikondichtmasse abdichten, damit keine Feuchtigkeit reinkommen kann. Wasser würde einen Kurzschluss verursachen. Wie schon erwähnt, musste ich auch auf diese Methode zurückgreifen, da ich keine Stecker mehr bekam.

Der Rest ist selbsterklärend. Einbau in umgekehrter Reihenfolge. Endlich fertig :)

 

 

Jetzt habe ich eine halbe Stunde durchgeschrieben und keine Lust mehr, mir meinen ganzen Senf nochmal durchzulesen. Ich hoffe einfach mal, dass das alles so stimmt. :D Wenn noch jemand Fragen hat, dann stehe ich natürlich gern zur Verfügung.

 

@ Kitekater: Die Anleitung darf auch gerne in die FAQ aufgenommen werden.

Hallo,

Kann man auch ohne dass man die Stoßstange demontiert feststellen ob die Stecker der NSW schon vorhanden sind?

Ich schrecke vor der Stoßstangendemontage gerade noch ein wenig zurück da sie erst ein paar Wochen alt ist und frisch Lackiert wurde weil sie mir so eine freundliche Trantüte abgefahren hat.

MfG

Tobias

Eher weniger, da du ja nicht genau weißt, wo die Stecker sind. Sie hängen ja nicht einfach so herum sondern sind im Normalfall am Kabelbaum mit "drangewickelt", also sind nicht da, wo die Nebelscheinwerfer hingehören. Kann sein, dass einer beim Wischwasserbehälter irgendwo klemmt etc.

Wenn du nachschaust, darfst du den Stecker auch nicht verwechseln mit dem Stecker für den zweiten Ton der Zweiklangfanfare (war extra, hat nicht jeder Vectra). Wenn du auf der Beifahrerseite 3 Stecker hast, hast du die Stecker für die NSW. Auf der Fahrerseite gibts da glaube ich nur den für die NSW. Entweder vorhanden oder nicht.

 

Du könntest aber auch im Fußraum nachschauen, ob das Kabel an der Hauptsteckerverbindung weitergeht. Wenn es weitergeht, kommt es vorn mit ziemlicher Sicherheit auch an.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Vectra B - Nebelleuchten nachrüsten?