ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Vandalismus - silberner Lack auf meinem Fahrzeug verteilt

Vandalismus - silberner Lack auf meinem Fahrzeug verteilt

Themenstarteram 24. Oktober 2016 um 9:49

Hallo ihr Lieben,

mit Erschrecken musste ich gestern feststellen, dass irgendein Vollidiot, warum auch immer, Lack auf meinem Fahrzeug verteilt hat. Hat jemand eine Idee, einen Tipp, wie ich das Ganze wegbekommen könnte?

In der Waschanlage war ich schon, nicht überraschend, dass es nicht funktioniert hat. Mit dem Fingernagel kann ich den Lack vorsichtig abbekommen, aber das ist natürlich nicht Sinn der Sache.

Ich bin sehr gespannt auf eure Tipps und hoffe ihr könnt mir helfen!

Liebe Grüße

René

Ähnliche Themen
17 Antworten

Erstmal würde ich eine Anzeige gegen Unbekannt stellen und dann versuchen das über die Versicherung zu regeln.

Das die Farbe so abgeht kann ich mir nicht vorstellen.

Stand das Auto unter einem Fenster?

Vielleicht hat einer renoviert und der Farbeimer der auf der Fensterbank stand hat einen Abflug gemacht.

Schau mal ob du was an der Aussenwand entdecken kannst damit du den Penner dranbekommst.

Wenn der Lack mit dem Fingernagel entfernt werden kann:

Schon mit längerem Einsatz eines Hochdruckstrahlers in den Waschanlagenboxen versucht?

(länger - NICHT NÄHER!).

Falls das nicht hilft:

Dann kannst Du es mit einem Farbentferner für Dispersionsfarben an unauffälliger Stelle versuchen

(Z.B. von Scheidel oder Ilka, etc.).

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du hier mit dem Hochdruckreiniger irgendwas reißt.

Ich würde auch erstmal nicht mit Chemie an die Sache rangehen.

Nachdem sich die Farbe anscheinend mechanisch (mit dem Fingernagel) entfernen läßt würde ich es es mit Knete und einem Gleitmittel probieren.

Die Stellen würde ich vorher Waschen mit Eimer und am besten einem Microfaserwaschhandschuh.

Es ist nicht erforderlich diese zu trocknen. Man legt die Knete ein paar Minuten in warmes Wasser damit sie weich wird. Man sprüht eine kleine Fläche mit dem Gleitmittel ein, knetet eine flache Scheibe aus der Knete und fährt nur sanft mit nur leichten Druck über die Lackoberfläche. Das ist kein Radiergummi der Kraft braucht. Wenn sich die Lackflecken nicht sofort lösen, dann einfach die Prozedur verlängern (nicht mit mehr Kraft arbeiten). Wird die Oberfläche der Knete dann dreckig, diese einfach durchkneten bis wieder eine saubere Oberfläche erscheint. Wichtig ist die Knete nicht in den Dreck fallen lassen, sonst hat man mit den Steinchen etc. sich ein tolles Schmirgelpapier erzeugt.

Wichtig ist natürlich immer genug Gleitmittel nachlegen. Aber das merkt man relativ schnell, weil die Knete sonst einfach auf dem Lack stoppt.

Damit gehen derartige Farbaufträge meiner Erfahrung nach normalerweise relativ leicht los. Auch Sprühnebel die bei Lackausbesserungen passieren sind damit entfernbar. Bei dir ist leider eine relativ große Fläche betroffen, so dass du für den Vorgang natürlich schon ein bisserl Zeit einplanen solltest.

Ich denke aber an nem Samstag Vormittag sollte sowas zu erledigen sein.

Die Stellen nach der Knete nochmals waschen und mit einem hochwertigen Microfasertuch trocknen.

Das ganze geht auch auf Glas sehr gut und sollte auch auf dem Rücklicht funktionieren.

Einzig bei der Türdichtung vermute ich wirst um die "Fingernagelmethode" nicht rumkommen...

Wichtig bei der Knete ist immer zu kontrollieren, dass der Teil der Knete mit dem du über den Lack gehst frei von Verunreinigungen ist um keine Kratzer zu erzeugen.

Das Ganze ist in der Anwendung einfacher als es jetzt vielleicht klingt, aber wenn du dir das nicht selber zutraust, dann bleibt immer noch der Gang zum Aufbereiter.

am 24. Oktober 2016 um 12:06

Mein Tip,Finger weg lassen. Das Zahlt die Versicherung (Teilkasko).Die Anzeige auf jeden Fall, wird auch die Versicherung drauf bestehen,die wollen ihr Geld evtl.von Verursacher zurück.

Klär das mit der Versichung,dann zum Lackierer oder Fahrzeugaufbereiter.Da selber dran rum machen,verschlimmert evtl.alles nur.Fingernagel-Kratzer sind sicher schon drin !

Eine Anzeige bei der Polizei, die Meldung bei der Versicherung und eine entsprechende Dokumentation des Schadens schadet natürlich sicher nicht. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass die Kosten für die Beseitigung noch im Bereich der Selbstbeteiligung der Teilkasko liegt und man deshalb im Ergebnis doch alles selber zahlt.

Das hängt natürlich von der Art der Farbe ab und wie gut die Farbe wieder runter geht. Aber sowas sieht zumindest meiner Erfahrung nach manchmal schlimmer aus, als es tatsächlich ist.

Falls du die Knete mal ausprobieren willst, kannst du z.B. auch mit dem Fenster anfangen. Hier ist die Kratzergefahr noch geringer und du kannst dich mit der grundsätzlichen Anwendung der Knete vertraut machen.

Themenstarteram 24. Oktober 2016 um 12:34

Hey ihr,

vielen Dank für die super Tipps. Hab schon mal irgendwas von der Knete gehört, war mir aber nicht bewusst, dass die auch in solchen Fällen helfen könnte. Gibt's die auch im Baumarkt?

Die Versicherung übernimmt übrigens keine Vandalismus Schäden in der Teilkasko, da hab ich wohl Pech gehabt. Anzeige hab ich natürlich trotzdem bei der Polizei erstattet.

Ich werde das mit der Knete mal ausprobieren. Ein Hochdruck-Reiniger wird vermutlich nicht helfen, da bin ich mir ziemlich sicher.

LG

Im Baumarkt weiß ich nicht aber hier

https://www.lupus-autopflege.de/...c-Clean-Reinigungsknete-blau-200-gr

Vielleicht auch die Knete für härtere Verschmutzung aber erst wenn die blaue nicht hilft

https://www.lupus-autopflege.de/Magic-Clean-Reinigungsknete-rot-200-gr

Hier das Gleitmittel

https://www.lupus-autopflege.de/ValetPRO-Citrus-Bling-500ml

und hier die MFTs die du mindestens nehmen solltest

https://www.lupus-autopflege.de/...icrofasertuch-40x40cm-STAFFELPREISE

Bei der Knete gibt es meiner Erfahrung nach erhebliche Qualitätsunterschiede. Ich habe die beste Erfahrung mit der Magic Clean Knete gemacht und würde deswegen nicht im Baumarkt zur irgendeiner greifen. Ich würde mir dabei die Blaue holen.

Die gibt es in 100gr oder in 200gr. Ich geh mal davon aus, dass auch die 100gr. hier reichen würde. Aber so Knete kann man immer gut gebrauchen. Es reicht auch für den Anfang die Knete in 2 Stücke zu teilen und erstmal mit 50gr. zu arbeiten.

Solltest du wie von next-friday vorgeschlagen bei Lupus z.B. bestellen, dann würde ich für den Lack hochwertigere Microfasertücher nehmen.

Ich würde gleich die 900er bestellen. Diese so falten wie auf dem Foto und dann immer mal wieder umschlagen. Dank der 2 unterschiedlichen Farben fällt es leichter zu erkennen welche Seite man dabei schon verwendet hat.

Da nimmst gleich mal 3 oder 4 Stück. Kannst danach in die Waschmaschine stecken und am besten in den Trockner und sehr oft verwenden.

Das Gleitmittel kannst wie auf der Flasche angegeben verdünnen bis zu 1:16. Dann brauchst natürlich noch einen 2. leeren Pumpsprüher.

 

Wenn es sich (von den umliegenden Kennzeichen auf dem Foto ausgehend) um den Raum Köln handelt, würde ich persönlich mal bei "carparts Köln" vorbeischauen und Auto oder Foto dabei haben. Da die nicht nur Produkte rund um die Fahrzeugpflege anbieten, sondern auch Produkte rund um's Thema Lackieren, traue ich ihnen durchaus zu, entsprechende Kompetenz und Produkte zu haben...wen ich bisher auch nur Bestellkunde war. Zumindest wäre das mein Weg, wenn ich ich nicht sicher wäre, welches Produkt mir am besten und schonendsten helfen könnte.

Hallo Rene

Wenn ich dir die Vorgehensweise bei einer ähnlichen Verschmutzung bei einem 6 Jahre alten Focus erläuterte,werden hier einige Fahrzeugpfleger Tränen in den Augen haben.Nimm Universalverdünnung und einige saubere,weiche Lappen.Damit bekommst Du die Sauerei weg.Dein Autolack ist ein 2 K Acryllack oder eine Pulverlackierung.Beides hat sehr langkettige Moleküle .Anders gesagt,Er lässt sich nicht durch diese Art des Lösungsmittels anlösen.Ich würde aber nicht zu lange auf dem Autolack reiben.Diese Universalverdünnung ist flüchtig und kann daher wegen der kurzen Einwirkzeit keinen Schaden anrichten.Schlussendlich kann man ja noch polieren und wachsen.Übrigens,Reinigungsknete ist hier wirkungslos.

Gruss

Thomaswi

Aha, dafür habe ich aber schon erstaunlich viel Farbe mit Knete runtergekriegt ;)

Ohne zu wissen um was für eine Farbe hier verschüttet wurde, halte ich so definitive Aussagen auch grundsätzlich für gewagt.

Ich würde bei Problemen wie hier immer mit der möglichst sanften Waffe anfangen und sehen ob diese schon ausreicht um nicht mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Diese ist hier m.E. die Knete.

Universalverdünnung wäre deswegen für mich hier eher die letzte Möglichkeit die ich einem Neuling auch nur bedingt empfehlen würde. Man kann auf den Fotos erkennen, dass auch Kunststoffteile wie die Rücklichter betroffen sind, bei denen auf keinen Fall mit Universalverdünnung gearbeitet werden sollte.

Wie bereits beschrieben ich würde zuerst versuchen ob nicht Knete schon reicht, wenn sich die Flecken schon mit dem Fingernagel lösen lassen...

Hallo zusammen, ich habe ein ähnliches Problem. Kann mir jemand sagen, wie man eingetrocknetes Salatöl auf dem Autolack wieder weg bekommt? Wir waren den Nachbarn wohl zu laut. Aber anstatt man in den Garten kommt und bittet, etwas leiser zu sein, leert man lieber Walnussöl über das Auto. Waschanlage bringt nichts, Spülmittel verteilt das Ganze bloß und macht es schmierig.

Danke für eure Hilfe!

am 3. Juli 2019 um 19:48

Ich würde es mit Isopropanol (IPA) probieren, es reinigt und entfettet den Lack.

Sollte der Lack in irgendeiner Art versiegelt sein zB durch ein Wachs, ist nach der Behandlung mit IPA kein Schutz mehr vorhanden!

Der Lack sollte danach wieder geschützt werden!

Aufbereiter und dem Nachbarn die Rechnung vorlegen wäre so meine Methode. Wenn ich richtig stinkig wäre noch ne Anzeige wegen Sachbeschädigung obendrauf.

Ansonsten wäre IPA schon ein extrem starker Entfetter. Ich vermute aber mal bei den Temperaturen draussen ist das teilweise schon klebrig und sehr zäh und schmierig? Bitte keine Hausmittelchen a la Spülmaschinentabs.

Warmes / heisses Wasser, fettlösender, also alkalischer Reiniger und mehr als eine Wäsche sollten das ganze nach und nach runterbekommen. Mikrofaser ist auch gut geeignet, um solches Zeug aufzunehmen. Wenn IPA nicht funktioniert, kann man auf auf Granaten wie zB das Shiny Garage Citrus Pre Wash Oil zurückgreifen zum waschen. Bitte mit Handschuhen, hat auch stark verdünnt noch nen pH-Wert um 12 rum. Gut abspülen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Vandalismus - silberner Lack auf meinem Fahrzeug verteilt