ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Vakuumpumpe der Zentralverriegelung undicht?

Vakuumpumpe der Zentralverriegelung undicht?

Mercedes SL
Themenstarteram 29. Juni 2013 um 22:22

Servus zusammen,

ich fahre einen R129 Bj 1991.

Seit Monaten schlage ich mich nun schon mit einem Defekt meiner Zentralverriegelung rum.

Zwar öffnen und schließen Türen, Kofferaum sowie alle Innenraumfächer über die Innen-ZV so wie es sein soll, das Problem ist aber, daß während der Fahrt die Vakuumpumpe im Kofferraum ständig in kurzen Intervallen weiter pumpt.

Der Wagen war bereits in zwei verschiedenen Werkstätten, wo die Unterdruckdosen und Schläuche in der Fahrertüre ausgetauscht wurden, nur das Problem wurde nicht behoben.

Ich fahre derzeit mit abgestöpselter Vakuumpumpe, damit diese nicht im Dauerstress durchbrennt.

Hat einer von Euch schonmal das Problem gehabt daß nicht die Unterdruckschläuche undicht oder abgefallen waren, sondern daß das Problem IN der Pumpe selber besteht? Kann man diese öffnen?

Ist vielleicht jemand aus Köln hier im Forum der mir beim Einkreisen des Problems helfen könnte?

Gruss aus Köln,

Markus

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo Markus

du kannst die ZV Pumpe öffnen. Ist ein bisschen tricky geht aber mit Geduld. Schau sie dir an dann ist es selbsterklärend. Dort im inneren der Pumpe findest da unter anderem einige Schläuche. Da kann schon mal einer porös werden oder undicht. Ist aus der Ferne aber reine Spekulation.

Auch kannst du die Pumpe durchaus wieder anschließen. Diese wird nicht (!) durchbrennen, da die eine Sicherheitsschaltung hat. Die Pumpe läuft max. 28 Sekunden, dann schaltet sie sich automatisch aus um eben ein durchbrennen zu verhindern.

Da ich davon ausgehe das dein Fahrzeug kein ADS verbaut hat, hast du wahrscheinlich eine Scheinwerferhöhenverstellung. Diese arbeitet auch mit Unterdruck....

Gruß aus Peine

Klaus

Themenstarteram 30. Juni 2013 um 10:32

Hallo Klaus,

danke für Deine Tipps.

Das mit dem 28 mal Pumpen und Sicherungsabschaltung habe ich auch schon in der Funktionsanleitung der ZV gelesen. Meine Pumpe macht allerdings zwischendurch immer mal wieder kurz Pause. Die pumpt nicht pausenlos durch.

Ich war eigentlich auch davon ausgegangen, daß die Scheinwerferhöhenverstellung von der Vakuumpumpe mitgesteuert wird.

Als die Vakuumpumpe jedoch abgeklempt war, konnte ich sehen, dass die Höhenverstellung weiter funktioniert. Man sagte mir, daß diese ihren Druck vom Motor erhält.

Auch die Verstellung der Luftauslässe von Heizung / Klima läuft entgegen meiner ursprünglichen Annahme nicht über die Vakuumpumpe, denn auch diese ließen sich problemlos verstellen als die Pumpe abgeklemmt war.

Schönen Sonntag,

Markus

Hallo

du brauchst doch nur immer wieder einen anderen Anschluß der Pumpe zu verschließen,dann findest du ja schnell heraus auf welchen Unterdruckanschluß was undicht ist.

Gruß

Limaus

Themenstarteram 30. Juni 2013 um 17:42

Als Laie versuche ich mir mal die Funktionsweise folgenderweise zu erklären:

Um die Türen zu öffnen, produziert die Pumpe Druck mit dem sie den Schloßmechanismus aufdrückt.

Öffnungsvorgang abgeschlossen - Pumpe außer Betrieb.

Um die Türen wieder zu verschließen, produziert die Pumpe ein Vakuum, um den Schloßmechanismus zuzusaugen.

Verschlußvogang abgeschlossen - Pumpe wieder außer Betrieb.

Soweit korrekt?

Nun verstehe ich aber nicht, warum die Pumpe weiterhin nachpumpt / nachsaugt, so als würde sie merken, daß ein Druck oder Unterdruck nicht kontinuerlich im ZV System aufrechterhalten wird.

Und das bringt mich zu der Frage, ob das Aufrechterhalten von Druck / Unterdruck überhaupt notwendig ist, damit die Türen etc. geöffnet oder geschlossen bleiben?

Ist die Pumpe so konstruiert, daß sie in einer Art Speicher Druck bzw. Unterdruck bevorratet für den nächsten Öffnungs- bzw. Schließvorgang, deshalb ein Leck im System registriert wird?

Themenstarteram 30. Juni 2013 um 17:48

Zitat:

Original geschrieben von galu2

 

Hallo Markus

du kannst die ZV Pumpe öffnen. Ist ein bisschen tricky geht aber mit Geduld. Schau sie dir an dann ist es selbsterklärend. Dort im inneren der Pumpe findest da unter anderem einige Schläuche. Da kann schon mal einer porös werden oder undicht. Ist aus der Ferne aber reine Spekulation.

Auch kannst du die Pumpe durchaus wieder anschließen. Diese wird nicht (!) durchbrennen, da die eine Sicherheitsschaltung hat. Die Pumpe läuft max. 28 Sekunden, dann schaltet sie sich automatisch aus um eben ein durchbrennen zu verhindern.

Da ich davon ausgehe das dein Fahrzeug kein ADS verbaut hat, hast du wahrscheinlich eine Scheinwerferhöhenverstellung. Diese arbeitet auch mit Unterdruck....

Gruß aus Peine

Klaus

Ich habe die Pumpe übrigens ausgebaut und geöffnet. Nicht sehr empfehlenswert ;-) Nach über 20 Jahren ist das Plastik hart wie Beton und alles ehemals bewegliche bricht nun ab.

Aber egal - Pumpe war offen und jetzt weiß ich zumindest daß die Schläuche im Innern alle okay sind.

Zitat:

Original geschrieben von Sharkhunter

Zitat:

Original geschrieben von galu2

 

Hallo Markus

du kannst die ZV Pumpe öffnen. Ist ein bisschen tricky geht aber mit Geduld. Schau sie dir an dann ist es selbsterklärend. Dort im inneren der Pumpe findest da unter anderem einige Schläuche. Da kann schon mal einer porös werden oder undicht. Ist aus der Ferne aber reine Spekulation.

Auch kannst du die Pumpe durchaus wieder anschließen. Diese wird nicht (!) durchbrennen, da die eine Sicherheitsschaltung hat. Die Pumpe läuft max. 28 Sekunden, dann schaltet sie sich automatisch aus um eben ein durchbrennen zu verhindern.

Da ich davon ausgehe das dein Fahrzeug kein ADS verbaut hat, hast du wahrscheinlich eine Scheinwerferhöhenverstellung. Diese arbeitet auch mit Unterdruck....

Gruß aus Peine

Klaus

Ich habe die Pumpe übrigens ausgebaut und geöffnet. Nicht sehr empfehlenswert ;-) Nach über 20 Jahren ist das Plastik hart wie Beton und alles ehemals bewegliche bricht nun ab.

Aber egal - Pumpe war offen und jetzt weiß ich zumindest daß die Schläuche im Innern alle okay sind.

Hallo Markus.

Da Deine Pumpe vermutlich noch nicht diagnosefähig ist, bleibt dir entweder ein gutes Gehör um das Leck zu hören, oder eine Druckmessung pro Pneumatikstrang.

Teuer muss das nicht sein. Ein paar Gummischläuche als Verbinder ein T-Stück, eine Einwegspritze und ein wenig Gefühl in den Fingern.

Am beliebstesten ist übrigens das Luftkissen der MKL für Leckagen.

Grüße, Frank

(A124)

Themenstarteram 30. Juni 2013 um 22:26

Zitat:

Original geschrieben von Frank_S500

Zitat:

Original geschrieben von Sharkhunter

 

Ich habe die Pumpe übrigens ausgebaut und geöffnet. Nicht sehr empfehlenswert ;-) Nach über 20 Jahren ist das Plastik hart wie Beton und alles ehemals bewegliche bricht nun ab.

Aber egal - Pumpe war offen und jetzt weiß ich zumindest daß die Schläuche im Innern alle okay sind.

Hallo Markus.

Da Deine Pumpe vermutlich noch nicht diagnosefähig ist, bleibt dir entweder ein gutes Gehör um das Leck zu hören, oder eine Druckmessung pro Pneumatikstrang.

Teuer muss das nicht sein. Ein paar Gummischläuche als Verbinder ein T-Stück, eine Einwegspritze und ein wenig Gefühl in den Fingern.

Am beliebstesten ist übrigens das Luftkissen der MKL für Leckagen.

Grüße, Frank

(A124)

Ja, Frank - ich denke auch daß das die einzige Möglichkeit ist, dem Leck auf die Spur zu kommen.

Aber das mit Hören stelle ich mir schwierig vor....

Zitat:

daß sie in einer Art Speicher Druck bzw. Unterdruck bevorratet

Beim vorderen rechten Kotflügel das innere Radhaushaus demontieren. In Richtung Tür sitzt der Speicher...

Gruß Klaus

Themenstarteram 1. Juli 2013 um 7:08

Zitat:

Original geschrieben von galu2

Zitat:

daß sie in einer Art Speicher Druck bzw. Unterdruck bevorratet

Beim vorderen rechten Kotflügel das innere Radhaushaus demontieren. In Richtung Tür sitzt der Speicher...

Gruß Klaus

Wie wahrscheinlich ist, daß dort der Unterdruckverlust stattfindet und nicht irgendwo in den Schläuchen des Fahrzeuginneren?

Guten Wochenstart.

Markus

Moin Markus

ähhh, neulich sprang ein 12ender nicht an. Grund = Kurzschluss im Rückspiegel. Klinkt komisch, war aber so. Die Wahrscheinlichkeit das dort (Druckspeicher) die Ursache liegt, ist zwischen 1 - 99 % .... bitte ironisch sehen. Rad abbauen, die 7 Schrauben des Innenkotflügels abschrauben und nachsehen. Dann hast du Sicherheit. Die Aktion dauert 10 Minuten.

Auch eine nette Woche - es soll ja wärmer werden

Gruß aus Peine

Klaus

Themenstarteram 1. Juli 2013 um 8:41

Zitat:

Original geschrieben von galu2

 

Moin Markus

ähhh, neulich sprang ein 12ender nicht an. Grund = Kurzschluss im Rückspiegel. Klinkt komisch, war aber so. Die Wahrscheinlichkeit das dort (Druckspeicher) die Ursache liegt, ist zwischen 1 - 99 % .... bitte ironisch sehen. Rad abbauen, die 7 Schrauben des Innenkotflügels abschrauben und nachsehen. Dann hast du Sicherheit. Die Aktion dauert 10 Minuten.

Auch eine nette Woche - es soll ja wärmer werden

Gruß aus Peine

Klaus

Schon verstanden....

Meine Frage ging aber eher in die Richtung, ob dieser Druckspeicher dafür bekannt ist, daß der undicht wird, oder ob die Wahrscheinlichkeit als eher gering einzustufen ist...

Zitat:

Original geschrieben von galu2

Zitat:

daß sie in einer Art Speicher Druck bzw. Unterdruck bevorratet

Beim vorderen rechten Kotflügel das innere Radhaushaus demontieren. In Richtung Tür sitzt der Speicher...

Gruß Klaus

Hallo Klaus.

Ich hab zwar wenig Ahnung vom r129, aber bei mir sitzt dort der Unterdruckspeicher vom Motor, der rein gar nichts mit der PSE zu tun hat.

Grüße, Frank

Moin Frank

ja - da hast du Recht. Ich habe da etwas voll mit einem anderen Auto verwechselt. Sorry - mein Fehler.

Auch zu blöd datt. Asche auf mein Haupt. :(

Wünsche trotzdem noch ne nette Woche

Klaus

Hallo Markus,

der Thread ist ja nun schon ziemlich alt, ich versuche es aber trotzdem:

Bei meinem 300 SL Bj. 1992 habe ich genau das gleiche Problem. Konntet Du Dein Problem lösen? Wenn ja wie?

Freue mich über eine Antwort!

Viele Grüße

Axel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Vakuumpumpe der Zentralverriegelung undicht?