ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. V8 V10 oder V12 TDI? Audi - VW

V8 V10 oder V12 TDI? Audi - VW

Themenstarteram 1. Oktober 2020 um 23:30

Hallo,

bin an folgenden Fahrzeugen interessiert:

Audi A8 D3 4.2 TDI

VW Touareg V10 TDI

eventuell - je nachdem wie haltbar die Teile sind - Audi Q7 V12 TDI.

Ich will ein bequemes Auto für den Alltag, hohes Drehmoment gehört schon für mich dazu - mein Letzterer (SL65 AMG) stemmt 1.000 NM auf die Kurbelwelle - daher bin ich sehr Drehmomentverwöhnt.

KFZ-Steuer, Versicherung, Verbrauch und Fahrverbote / Umweltplakette spielen keine Rolle.

Ich eröffne hier das Thema, da es verschiedene Fahrzeuge sind, in deren Unterforen wäre mir wohl eher geholfen, aber dann müsste ich in jedes Unterforum dasselbe Thema eröffnen - möchte ich nicht. Und ich will eine neutrale Meinung - wenn ich im A8 Forum diese Frage stellen würde, würden mir fast alle zum A8 raten. Daher hier in der Kaufberatung - benötige ich normalerweise so gut wie nie.

Zum A8:

Ich bin eigentlich an einem A8 Typ D3 interessiert. Es steht auch der 4.2 Benziner mit 334 PS zur Auswahl. Der Motor ist ausgereift, ist eine Weiterentwicklung vom Vorgänger-A8 und ich glaube sogar vom Audi V8 - da hatte ich auch den 4.2 und war zufrieden mit dem Motor.

Habe einige Berichte vom 4.2 TDI mit 326 PS gelesen, der Motor soll sehr gut sein und vor allem ein schöner, schneller Autobahngleiter. Zudem hohes Drehmoment mit 650 NM - na ja - ab dem Bereich fängt hohes Drehmoment an.

Zum Touareg:

Ein ähnliches Pendant zu Audi's A8 gibt es beim VW als Phaeton. Jedoch gefällt mir der A8 deutlich besser, als der Phaeton, daher eher den Touareg. Da ich zylinderzahlenmäßig in Autos fast alles hatte bis auf 5 Zylinder und V10, habe ich den Wunsch einen V10 zu haben. Dieser soll ja nicht ganz so standfest / zuverlässig sein wie Audi's 4.2 TDI. SUV's fahre ich gerne, sind geschickt zum Anhänger ziehen (Wohnwagen, Boot, etc...). Daher der Touareg.

Zum Q7:

V12 Benziner kenne ich, mich fasziniert der V12 TDI im Q7 - hätte ich liebend gerne im A8, aber gab es leider nie. Wie sind die Motoren? Was sind die häufigsten Defekte? Wird wohl auch bei Ersatzteiltausch "Motor raus" heißen!? Eigentlich kommt der eher weniger in Betracht, ich kenne es von meinem V12, wie bescheiden da das Rumschrauben ist - es gibt zu wenig Platz! Alles kann ich nicht selbst machen, da man dazu immer eine Hebebühne, Motorkran und Zeit ohne Ende benötigt. Nur falls es heisst, der V12 TDI ist samt Turbo's, Getriebe, Achsen einwandfrei - eigentlich gibt es da nie was zum schrauben - dann würde ich mir sowas nochmal antun - was ich aber stark bezweifle. Aber der Reiz ist natürlich da - 500 Diesel-PS und 1.000 NM sind eine Hausnummer!

Da diese Fahrzeuge schon in die Jahre gekommen sind und auch hohe Laufleistungen haben, was sollte schon mal getauscht worden sein?

Bin auf Erfahrungen und Meinungen gespannt.

Grüße E500 AMG

Ähnliche Themen
95 Antworten

Irgendwie erscheint mir das alles in allem etwas komisch.

Da möchte einer ein Fahrzeug was sehr hochwertig ist und sportwagenähnliche Leistung hat und entscheidet sich für VW. Audi ist ja im Grunde auch nur VW.

Schreibt das ihn Kosten nicht interessieren aber will anscheinend selber Schrauben.

Dann schreibt er noch vom Phantom, der seit einigen Jahren garnicht mehr gebaut wird und längst einen Nachfolger hat der sich aber wohl auch nicht so dolle verkauft eie gehofft.

Dann schrei t er noch etwas von einem V12 Diesel im Q7. Dss wäre mir völlig neu das Audi 12 Zylinder der baut. Und wenn, dann doch wohl eher für den Q8.

Fragen über Fragen.

Und was mich auch wundert: der TE schreibt das er SUV mag und auch mal einen Wohnwagen ziehen will. Fährt zur Zeit aber einen SL65 AMG. Einen Quasi Sportwagen. Darf der überhaupt einen Hänger ziehen?

Das paßt alles irgendwie nicht zueinander.

......schreibt einer, der sich mit Hyundai i10 auskennt und sogar einen fährt :D

 

Edith:

Von einem V12 TDI habe ich allerdings auch noch nicht gehört.

Zitat:

@remarque4711 schrieb am 2. Oktober 2020 um 06:11:56 Uhr:

......schreibt einer, der sich mit Hyundai i10 auskennt und sogar einen fährt :D

Edith:

Von einem V12 TDI habe ich allerdings auch noch nicht gehört.

1. Ich fahre keinen I10

2. Das heißt doch nicht das ich mit Scheuklappen durch die Welt renne...Im Gegenteil. Ich interessiere mich für viele Autos. Wäre ich so unwissend hätte ich wie ein Lemming einen VW gekauft der ja schon seit 50 Jahren das beste Auto überhaupt ist ( sagen zumindest viele Deutsche).

Bringt alles Den TE nicht weiter!

 

Ps den V12 TDI gab es durchaus sofern hat der TE mehr Plan als ihr!

 

Ich kann leider nicht viel helfen daher halte ich mich ansonsten raus!

Für den A8 D3, 4.2 TDI:

 

- Getriebeölwechsel alle 100 - 120 .000 Km

- Luftfahrwerk bei meinem 2006er sehr anfällig, Einzelkomponenten können undicht werden, dann teurer Ersatz, Kompressor brennt aufgrund eines oxidierten Relais gerne durch. Beim 3.0TDI Wechsel durch Radhaus möglich, beim 4.2er TDI muss Vorderwagen ab, also: Relais (im Dashboard unten links) sollte gewechselt sein, Fehlercodes auslesen

- gerne mal Wassereinbruch im Innenraum durch verstopfte Schiebedachabläufe

- Kunststoffzahnräder verschleißen beim Klappmonitor, auf Rattergeräusche achten

- Glühkerzen sollten bei 100-120.000 Km gewechselt sein, backen sonst gern mal fest

- Kraftentfaltung ist Ok, aber nicht brachial

- ...

 

Nach 1,5 Jahren wieder verkauft, da zu viele Baustellen (war ein Ersthand, Audi scheckheftgepflegtes Fahrzeug)

 

EDIT:

Laufleistung bei Kauf: 100.000 Km

Laufleistung bei Verkauf: 122.000 Km

Zitat:

@StephanRE schrieb am 2. Oktober 2020 um 05:58:52 Uhr:

 

Dann schreibt er noch vom Phantom, der seit einigen Jahren garnicht mehr gebaut wird und längst einen Nachfolger hat der sich aber wohl auch nicht so dolle verkauft eie gehofft.

Der Wagen heißt Phaeton und hat bisher keinen Nachfolger.

Zitat:

@A346 schrieb am 2. Oktober 2020 um 08:03:36 Uhr:

Zitat:

@StephanRE schrieb am 2. Oktober 2020 um 05:58:52 Uhr:

 

Dann schreibt er noch vom Phantom, der seit einigen Jahren garnicht mehr gebaut wird und längst einen Nachfolger hat der sich aber wohl auch nicht so dolle verkauft eie gehofft.

Der Wagen heißt Phaeton und hat bisher keinen Nachfolger.

Evtl. meint er den VW Phideon als Nachfolger, der seit 2016 in China seine Kreise zieht und vor kurzem ein FL bekam.

Auch der Phideon ist kein Nachfolger des Phaeton. Wenn er das wäre, würde er nicht nur in China verkauft ;)

Themenstarteram 2. Oktober 2020 um 9:19

Zitat:

@StephanRE schrieb am 2. Oktober 2020 um 05:58:52 Uhr:

Fragen über Fragen.

Das paßt alles irgendwie nicht zueinander.

...die ich auch gerne beantworte. Aber du konntest mir nicht mal eine einzige Frage beantworten - sei sie sinnvoll oder -los. Leider hast du echt gar kein Plan von den Fahrzeugen, daher erübrigen sich deine Beiträge.

Aber man möge dir helfen, das du die Welt auch verstehst :)

Was spricht gegen Audi? Audi ist schon Ende der 80er Jahren mit dem Audi V8 ins Luxussegment eingestiegen, der Erfolg kam in den 90er Modellen, als die Modelle fortan mit "A" begonnen haben. Audi - ob nun VW dahinter steckt oder nicht - hat sehr wohl sportliche Erfolge / Gene - sei es in Le Mans, DTM und baut auch den R8, RS5 - sind für mich Sportwagen und die bauen sie nicht seit einem Jahr.

Klar schraube ich - gerne sogar - das was ich kann. An meinem SL65 habe ich auch geschraubt, Bremsen erneuert, LLK-Kreislauf upgedatet und so Sachen. Ohne Hebebühne, Zuhause im Hof. V12 Motoren reiße ich nicht raus, V8 übrigens auch nicht :D

Als gelernter KFZ'ler mit Weiterbildung zum Techniker ist man interessiert an der Technik - und ich nicht nur am Theoretischen!! Zumal ich mir meinen SL65 AMG hätte nicht leisten können, wenn ich den Wagen immer zu MB gebracht hätte - wenn da mal wieder die Geister ihr Unding trieben. Und beim R230 V12 gibt es eine Menge davon. Ich pflege (intensive Lackpflege) und warte meine Fahrzeuge immer selbst. Mir macht es spaß. Dennoch Merke - bar bezahlt - nix Leasing, nix Finanzierung, nix Geld von Family.

Zum Phaeton - nicht Phantom - ist dann der Rolls Royce - kein Interesse an dem - soll ein verdammt qualitativ hochwertiges Fahrzeug sein. Hält locker mit der S-Klasse mit, anscheinend soll der Phaeton besser sein als die S. Und ob ein Fahrzeug nicht mehr gebaut wird - weshalb soll dies einem vom Kauf abhalten? Dann wären seit Jahrzehnten alle Oldtimer überflüssig.

Im Q7 gab es dem V12 TDI - wiki lesen! Und leider nur im Q7.

SUV hatte ich schon ein paar (bsp. ML400 CDI - für dich die Info: V8 Biturbo Diesel), Wohnwagen habe ich noch keinen, Boot auch noch nicht - Schein wird gerade gemacht. Wohnwagen und Boot war nur ein Beispiel wofür große SUV's stehen und sinnvoll sind - ich brauche mir keinen großen SUV anschaffen, wenn ich damit nur 750 kg Anhänger ziehen möchte. Und Q3, X3, GLK sind gar nicht so meins, ich steh in Bezug zu SUV's wie die Ami's mit ihren Pick Up's: groß, größer, riesig und mit mindestens übbigem V8 drin!

Ich habe schon mal an einem R230 SL eine AHK gesehen - erstens zum kotzen wie das Aussieht, zweitens ist der SL eh meist ein Zweitfahrzeug. Und an einem SL65 AMG bekommt man sicher keine AHK eingetragen - würde ich auch nie wollen!

P.S. bloß weil ich einen SL65 AMG fahre, heißt das noch lange nicht das ich reich bin, mir Fahrzeuge neu kaufe (was ich nie machen werde) und mir auch viele Neue einfach nur Einheitsbrei ist und ich eher auch Fahrzeuge aus den 90er, 2000der bis 2010er Jahren (grob) stehe. Zudem dicke Motoren! V8, V10, V12 - das volle Programm. Ein Alptraum für Greta und FFF :D :D :D

Jetzt sollte es auch für dich passen, oder?

;)

Zu den anderen, Danke erstmal für eure Beiträge.

@ BulliKnulli so ein Pech mit dem gehabt?

Meine Theorie in Bezug zu km-Laufleistungen: mittlerweile haben die ja echt fast alle viele km, eventuell lieber einen mit 200 tkm kaufen, der hat sicher einige Reparaturen hinter sich. Oft werden mit den Jahren die Ersatzteile abgeändert / verbessert und könnten sich als standhafter beweisen.

Gibt es noch nennenswerte Schwachpunkte?

Such dir einen anständigen Touareg mit dem V8 Diesel. Der V10 hatte (angeblich) viele Wehwehchen, daher nicht zu empfehlen. Der Q7 mit V12 TDI (@StephanRE 6 L - 500 PS!) ist relativ selten und hat meistens eine hohe km-Zahl auf der Uhr.

A8 hab ich dreimal den D2 mit V8 Benziner gefahren, der kannte weder Luftfederung noch Mängel.

Wenn es nicht unbedingt ein Diesel sein muss, wäre vielleicht auch der W12 etwas?

Den hab ich im Phaeton mal getestet, schluckte rund 20 l/100 km; mein dann gekaufter A8 4.2 "nur 14,5".

Im Audi ist der W12 etwas sparsamer, aber ein Gedicht von einem Motor.

Ist ja auch ein Unterschied ob da 12 Zylinder in einem 6 Liter Motor oder 8 Zylinder als Benziner in einem 4,2 Liter Motor werkeln;)

Der A8 4.2 ist zudem ein Leichtgewicht gegenüber dem Phaeton W12.

Wenn man mal versteht, dass Drehmomentwerte alleine nichts aussagen, ist die Motorauswahl vielleicht auch leichter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. V8 V10 oder V12 TDI? Audi - VW