ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung bei Eintausch eine Audi A3 Euro 4 Diesels

Kaufberatung bei Eintausch eine Audi A3 Euro 4 Diesels

Themenstarteram 8. Januar 2019 um 19:20

Hallo,

meine Eltern wollen ihren Audi A3 mit der Norm Euro4 eintauschen, da sie nicht mehr in die Innenstadt damit fahren können. Nun gibt es ja Wechsel und Umweltprämien.

Welchen Wagen kann man da empfehlen, in derselben Größe, und mit guter Ausnutzung der Prämie für den alten Audi? Der neue sollte ein Benziner sein und möglichst Euro 6dTemp haben

https://www.adac.de/.../default.aspx?componentid=304636&sourcepageid=0

Vorschläge sind erwünscht, aber bitte der Sprung sollte nicht gerade von Audi auf Dacia sein.

Maximale Kosten unterm Strich nach Nutzung der Prämie: 18000Euro.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Was soll man da empfehlen? Vom Polo bis zum Mondeo ist alles möglich. Sucht euch doch erstmal wenigstens eine handvoll Kandidaten die in Frage kommen würden. Lasst euch von Händlern für diese Kandidaten ein Angebot machen und dann kann man vielleicht diskutieren.

Generelle Aussagen sind da schwierig. Es kann im Einzelfall auch günstiger sein den Wagen privat zu verkaufen und dann ganz normal ohne Prämie zu kaufen. Denn die geht oft vom Listenpreis ab den ja eh keiner Zahlt.

Du kannst ja mal die Eckdaten des Audi schreiben, dann sieht man wie viel der auf dem markt noch bringen könnte.

Richtig schlechte Autos gibt es heute eigentlich nicht mehr, in der Fahrzeugklasse gibt es von fast allen Herstellern interessante Modelle

Wenn die Eltern in einer Problemstadt wohnen, kommt die Wechselprämie in Frage, Fahrzeugwert + Prämie.

Man muss sich erst ein Angebot OHNE Prämie einholen, da oft der gewährte Rabatt durch die Prämie sinkt.

Es war mal ein Vergleich, da gab es bei Ford das beste Angebot.

Audi hat den Rabatt um 2%? reduziert, weil die Prämie dazu kam.

Daher einige Angebot online einholen und mit dem besten zum Händler vor Ort gehen und mit ihm handeln.

 

Das ein EU4 Diesel zu einem guten Preis privat gut verkaufbar ist, bezweifle ich.

Die gebrauchten EU4, 5 stehen sich die Reifen platt, ausser der Preis ist sehr gut!

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 16:53

Danke euch,

die Eltern wohnen in einer Problemstadt.

also der alte Audi ist 11/2006 Ertzulassung 77kW Diesel und 110000km.

Seh ich das richtig dass wenn ich einen jungen Audi Gebrauchten kaufe, welcher für das Umtauschprogramm qualifiziert ist, dass da eine Prämie von 3000Euro (Prämie für gebrauchten A3 laut Audi Hompage) und zusätzlich die Inzahlungnahme des alten Audi (sagen wir mal 4000Euro) vom Verkaufspreis abgezogen wird?

Sprich wenn dieser hier 18000 kostet regulär , könnte man hier den für 11000Euro bekommen?

https://www.audi-boerse.de/.../...ntrieb-blau-2_DEU21202B48615.htm#

Prämie plus Inzahlungnahme, das stimmt. Wenn das alte Auto aber Mängel aufweist wird die Summe der Inzahlungsnahme schnell niedriger.... Einfach mal Angebot durchrechnen lassen vom Händler. Manche haben gute Erfahrungen gemacht mit Prämie plus Inzahlungsnahme, bei anderen war es nicht so berauschend.

Der A3 hat kein Euro 6d temp. Spielt bei Benzinern zwar noch keine Rolle aber wer weiß.

 

Würde beim Neukauf mit geplanter langer Haltedauer schon Wert auf Euro 6 d temp legen.

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 17:04

oder den für 15000Euro nach Abzug der Prämie (5600 euro für A4) und Inzahlungnahme des alten Wagens (sagen wir mal 4000Euro) ?

https://www.audi-boerse.de/.../...trieb-gruen-2_DEU22180098605.htm#

Fahr doch erstmal mit dem A3 zu IRGENDEINEM Händler, damit du weißt, was der Wagen wert ist.

 

Lass deine Eltern die beiden Motorisierungen Probe fahren, wenn sie von einem Diesel kommen und auf den kleinsten Benziner wechseln, ist es eine größere Umstellung, mMn.

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 17:52

Der Händler hat den alten auf 3500Euro eingestuft.

Sie fahren 10000km im Jahr, der Benziner ist besser. Und ausserdem hat der A4 den 150PS Motor, der alte A3 hatte die Rumpelldüse 77kW Diesel.

Zitat:

@born_hard schrieb am 10. Januar 2019 um 17:52:47 Uhr:

Der Händler hat den alten auf 3500Euro eingestuft.

Sie fahren 10000km im Jahr, der Benziner ist besser. Und ausserdem hat der A4 den 150PS Motor, der alte A3 hatte die Rumpelldüse 77kW Diesel.

Wenn Ihr den A4 für 15.000.- € Zuzahlung bekommen könnt, macht Ihr bestimmt nichts verkehrt!

Zumal der Wagen mit EZL 2017, ja auch noch über reichlich Garantie verfügen dürfte.

Es sei denn deine Eltern suchen eher etwas mit einem höheren Einstieg.

Auch für 18.000 Euro macht man da nichts verkehrt...

Warum kauft man sich überhaupt bei ca. 10tkm im Jahr einen Diesel.Noch dazu den ungehobelten PD,der auch noch richtig Geld in der Werkstatt kosten kann.Bei 3500 Euro würde ich sofort einschlagen und einen viel angenehmeren Benziner nehmen.Mein Arbeitskollege hatte auch so einen A3,aber mit mehr Feuer.Der hat es an Wartung und Pflege vermissen lassen.Die Quittung waren 1000 Euro bei Kauf eines C3 Benziners.

am 11. Januar 2019 um 17:56

Inwiefern sollte ein PD mehr in der Werkstatt kosten?

@born_hard der Audi im Link sollte aber nicht mehr kombinierbar sein mit der Wechselprämie. Soweit ich weiß Max 18 Monate alte Fahrzeuge (oder doch 12 Monate bei Audi)...?

 

Außerdem muss es ein WdW(WerkDienstwagen) oder Audi Mietfahrzeug sein...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung bei Eintausch eine Audi A3 Euro 4 Diesels