ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. V6 Automatik Motorausbau

V6 Automatik Motorausbau

Opel Vectra B
Themenstarteram 5. November 2015 um 21:27

Ich habe mir einen Vectra B zugelegt, mit dem x25xe Motor (2.5l V6) (und automatik getriebe)) Nun zu meiner Frage.

Ich habe einen öl verlust ( Verdacht liegt nahe an der hinteren Kopfdichtung und ventildeckeldichtung) der Zahnriemen ist fällig und der vordere Krümmer ist auch undicht.

Nun ich überlege mir den Motor auszubauen um all diese Reparaturen leichter durchführen zu können.

Ich habe die SuFu genutzt aber so richtig richtig schlau bin ich nicht geworden. Der Motor sollte unten raus. Jetzt habe ich aber das Problem das die Rohe Karosse aber fahrbar bleiben MUSS da der vectra keine 4 Tage auf der Bühne stehen sollte/darf kann.

Kann ich den Motor ausbauen und die achse wieder einbauen ohne motor? Bzw. Würdet ihr den Motor ausbauen um diese Reparaturen zu erledigen?

Danke schonmal fürs durchlesen :D und auch ein danke an die hoffentlich viele Antworten :)

also its gute fahrt :)

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hi

also um deine arbeiten da durchzuführen ist es sicherlich einfacher wenn der Motor draussen ist zum zweiten wenn du über einen Motorkran verfügst ist es kein Problem hol den hilfsrahmen mit Motor unten raus danach Motor vom Hilfsrahmen trennen mit Kran anheben und den Rahmen wieder unter die Karosse ,Räder dran und karosse bleibt fahrbar , andere lösung um die Karosse zu bewegen wären diese kleinen Umzugsrollis einfach 2 stück drunter setzen und karosse kannst rollen wohin du willst . Es ist ne menge Arbeit was du da vor hast erst recht wenn du den Rahmen wieder reinbauen willst ohne Motor ist alles doppelte Arbeit , ist aber alles machbar .

Themenstarteram 6. November 2015 um 21:13

Motor Kran ist verfügbar. Also motor von unten raus nehmen, motor mit Kran anheben und die achse abschrauben. Dann die achse wieder einbauen und gut ist? Wie lange braucht man ca. Mit jeglichem Werkzeug (ausgenommen spezialwerkzeug) um den Motor auszubauen? Soll ja anscheinend komplizierter sein als das manuelle Schaltgetriebe. Eine Schritt für schritt Anleitung von jemandem der es schon gemacht hat wäre echt klasse. Auch welche Kabel oder Leitungen versteckt sind und sowas wäre auch sehr interessant.

 

Danke für die schnelle Antwort.

am 7. November 2015 um 17:34

Trenne auf jeden Fall den Motor von dem Wandler und ziehe den Wandler nie aus dem Getriebe! Sonst ist Getriebe auch Schrott, weil du die Getriebewelle rausziehen würdest und ganz sicher nicht ohne Schaden wieder einbauen könntest.

MfG . Feuervogel68

Themenstarteram 7. November 2015 um 18:24

Also getriebe und motor schon als ein Bauteil ausbauen oder?

ja klar

Zitat:

@feuervogel 68 schrieb am 7. November 2015 um 17:34:53 Uhr:

Trenne auf jeden Fall den Motor von dem Wandler und ziehe den Wandler nie aus dem Getriebe! Sonst ist Getriebe auch Schrott, weil du die Getriebewelle rausziehen würdest und ganz sicher nicht ohne Schaden wieder einbauen könntest.

MfG . Feuervogel68

Das stimmt so aber nicht. Die Getriebewelle zieht man nicht raus. Beim Auseinanderziehen würde auch noch nichts passieren, aber beim Zusammenbau würde man das Getrieben schrotten. Deswegen immer den Wandler an den vorgesehenden Stellen von der Schwungscheibe (die eigentlich keine Schwungscheibe ist beim Automatik, sondern nur eine Zahnscheibe) lösen. Kann trotzdem passieren, das beim Trennen von Motor und Getriebe sich der Wandler mitzieht, weil der Zentriernippel vom Wandler fest in dem Sackloch von der Kurbelwelle steckt. Das macht aber nichts, nur darf man den Wandler NIE so einfach wieder aufstecken, oder gar mit Gewalt über die Verbindungsschrauben eindrücken. Dann wäre das Getriebe Schrott! Wie man im Anhang sieht, hat der Wandler getriebeseitig zwei Kerben. Darüber wird die Ölpume und noch irgendwas im Getriebe angetrieben, also beim aufsetzen des Wandlers auf die Getriebewelle mit etwas Gefühl drehen und ZWEIMAL deutlich einrasten lassen. Bei Unsicherheit hab das immer wiederholt, sicher ist sicher. Man merkt auch das der Wandler bei leichten Verkanten (die Zentrierung erfolgt ja erst durch Zentriernippel und verschrauben) an der Wandlerglocke schleift.

Dabei ist es völlig egel ob das Getriebe ein- oder ausgebaut ist. Ich zieh meinen Z22SE in 3 Std nach oben raus, mit Pausen...

Wandler
Themenstarteram 7. November 2015 um 20:41

Also nach dem Ausbau das getriebe vom Motor trennen und alles zusammen gebaut lassen. Also weder motorseitig etwas vom getriebe abbauen noch vom getriebe etwas abbauen?

Themenstarteram 7. November 2015 um 20:42

Was muss bei dem Ausbau nach oben alles weg? Wäre das effektiver? Auch mit der fahr tauglichkeit (schiebtauglichkeit) nach dem ausbau?

Also Daniel ich möchte ehrlich mit dir sein denn deinen fragen nach , gehe ich fest davon aus dass du über wenig Erfahrung verfügst was solche Sachen betrifft , ich möchte dir ja nicht zu nahe treten eher nur helfen , entweder hast du einen Kumpel der Erfahrung hat oder du machst es und schaust dir alles sehr genau an und fragst dich selbst ob du dir das alleine zumutest , sollte dir Antwort darauf fragend lauten würde ich die Finger von lassen bevor du noch mehr Kohle reinkloppst wenn du da was kaputtmachst . Es ist nämlich ne menge Arbeit

wo wohnst du denn? wenns nicht zu weit wäre und ich ne freie Minute hätte würde ich dir dabei helfen kommen

hier noch ein kleines Foto als hilfe so holst du den raus untenrum karosse fährt nach oben wenn du ne Bühne hast danach trennst den vom Rahmen hebst den an mit Motorkran und Rahmen wieder festmachen unter die karosse und kannst dann das ding schieben und Motor hast du dann frei

Img-20151108-wa0001

Zitat:

@Autofreak999 schrieb am 8. November 2015 um 00:33:37 Uhr:

Also Daniel ich möchte ehrlich mit dir sein denn deinen fragen nach , gehe ich fest davon aus dass du über wenig Erfahrung verfügst was solche Sachen betrifft , ich möchte dir ja nicht zu nahe treten eher nur helfen , entweder hast du einen Kumpel der Erfahrung hat oder du machst es und schaust dir alles sehr genau an und fragst dich selbst ob du dir das alleine zumutest , sollte dir Antwort darauf fragend lauten würde ich die Finger von lassen bevor du noch mehr Kohle reinkloppst wenn du da was kaputtmachst . Es ist nämlich ne menge Arbeit

dem muss ich mich so anschließen, gerade wenn man den Motor nach oben ziehen will, ist das schon viel Schrauberei, und mann kann viel falsch machen (ich hatte viel falsch gemacht das erste mal :-)).

Ich weiß auch nicht ob das mit dem v6 überhaupt geht, sollte aber schon, aber man muss dann auch ne Motorbrücke haben und viel an der Stirnseite abschrauben und vor allem schon einiges an Erfahrung haben, sonst wirds Schrott.

Deine Antwort
Ähnliche Themen