ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. v-power racing 100 führt zu Bonanza-Effekten

v-power racing 100 führt zu Bonanza-Effekten

Themenstarteram 31. Januar 2020 um 19:43

Ich mache es kurz:

da ich einen Smartdeal-Vertrag habe, betanke ich neben meinem Diesel auch den Zweitwagen (Skoda Fabia II TSI, 1,2L 105 PS, DSG DQ250, bj. 2010) mit dem "guten" Benzin, siehe Titel des Beitrages. Die erste Betankung war "auf den leerer Tank", kaum Restmenge vorhanden. Das Ergebnis war schon ein wenig erschreckend, der Motor ruckelte stark aber nur bei Leistungsanforderungen, der Leerlauf war perfekt. Unter Last brachte der Motor weniger Leistung, die DSG-Gänge wurden kaum getroffen, sie kamen zu früh oder zu spät.

Fest überzeugt, dass dies nicht am Sprit liegt, habe ich einiger Zeit später (zwischendurch wieder "normalen" Sprit bei Total E10 getankt) genau die selbe Prozedur wie oben durchgezogen mit gleichem Ergebnis.

Der Wagen hat wenig weg (60tkm) und ist gut gewartet, auch Benzinfilter wurde immer (bisher 2x) getauscht.

Was ist hier los?

Dass der Wagen die Oktanzahl nicht erkennen kann und auf diese auch nicht getrimmt ist, ist mir klar.

danke + Gruss

Beste Antwort im Thema

Ich hab noch nie einen merkliche Unterschied zwischen E10, V-Power, E25, Super, SuperPlus festgestellt. (Außer im Verbrauch!)

 

Hast nicht zufällig V-Power Diesel getankt? :D

 

Alternativ, mal das SG (KAM) zurück setzen. (Sicherung oder Batterie ab.) Dann sind alle Adaptivwerte weg.

 

Lief der Motor gleich unrund? Oder nur während der Fahrt? Motor mal abschmeißen und 2-3 Minuten im Leerlauf laufen lassen, dann 1-2 Min. mit erhöhter Drehzahl. Wieder Leerlauf und danach los fahren. Keine wilden Gaswechsel für 2-3km. (Altertümlichen als SG anlernen bezeichnet.)

 

Achja: E10 ist keine Plörre, sondern oftmals besser als Super E5! Noch niemand konnte mir einen Motor vorführen, der mit E10 anders lief, als mit E5.

 

MfG

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Na ja, wenn in deinem Fabia das 6-Gang DSG DQ250 verbaut sein sollte, wundert mich nicht, dass folgender Effekt auftritt: die "DSG-Gänge wurden kaum getroffen".

Das liegt dann aber vermutlich weniger an dem Betanken mit dem Super-Dupi-Power-Sprit, sondern daran, dass in den Fabia 1.2 TSI 105 PS nach meiner Kenntnislage normalerweise das 7-Gang-DSG-Getriebe DQ200 verbaut wurde :D.

Themenstarteram 31. Januar 2020 um 20:02

Ja, schon gut :-)

es ist selbstredend das DQ200 ...

Haste wenigstens Spaß gehabt?

Gruss

Wäre es möglich, das der Motor sich quasi an die E10 Plörre gewohnt hat und mit dem guten Sprit erstmal nicht klar kommt?

Themenstarteram 31. Januar 2020 um 20:05

irgendeiner der Experten hier schrieb mal: "ein Motor gewöhnt sich an gar nix".

das kann ich nachvollziehen....

Vielleicht nicht der Motor selbst, aber die Steuerelektronik.

Aber auch nur in Grenzen

Ich hab noch nie einen merkliche Unterschied zwischen E10, V-Power, E25, Super, SuperPlus festgestellt. (Außer im Verbrauch!)

 

Hast nicht zufällig V-Power Diesel getankt? :D

 

Alternativ, mal das SG (KAM) zurück setzen. (Sicherung oder Batterie ab.) Dann sind alle Adaptivwerte weg.

 

Lief der Motor gleich unrund? Oder nur während der Fahrt? Motor mal abschmeißen und 2-3 Minuten im Leerlauf laufen lassen, dann 1-2 Min. mit erhöhter Drehzahl. Wieder Leerlauf und danach los fahren. Keine wilden Gaswechsel für 2-3km. (Altertümlichen als SG anlernen bezeichnet.)

 

Achja: E10 ist keine Plörre, sondern oftmals besser als Super E5! Noch niemand konnte mir einen Motor vorführen, der mit E10 anders lief, als mit E5.

 

MfG

Themenstarteram 31. Januar 2020 um 20:32

Mit der Frage habe ich schon wesentlich eher gerechnet !

Habe auch eine Steilvorlage geliefert.

Die Klopfsensorik kann eher einen "schlechten" Sprit erkennen und entsprechend mit Verstellung des Zündzeitpunktes reagieren. Eine Erkennung der besseren Spritqualität ist glaube ich nicht vorgesehen, die Mindestspritqualität (Oktanzahl) wird ab Werk festgelegt. So verlangen Sportautos mindestens 98 Oktan.

Themenstarteram 31. Januar 2020 um 20:37

Zitat:

@Johnes schrieb am 31. Januar 2020 um 20:26:15 Uhr:

Ich hab noch nie einen merkliche Unterschied zwischen E10, V-Power, E25, Super, SuperPlus festgestellt. (Außer im Verbrauch!)

Hast nicht zufällig V-Power Diesel getankt? :D

Alternativ, mal das SG (KAM) zurück setzen. (Sicherung oder Batterie ab.) Dann sind alle Adaptivwerte weg.

Lief der Motor gleich unrund? Oder nur während der Fahrt? Motor mal abschmeißen und 2-3 Minuten im Leerlauf laufen lassen, dann 1-2 Min. mit erhöhter Drehzahl. Wieder Leerlauf und danach los fahren. Keine wilden Gaswechsel für 2-3km. (Altertümlichen als SG anlernen bezeichnet.)

Achja: E10 ist keine Plörre, sondern oftmals besser als Super E5! Noch niemand konnte mir einen Motor vorführen, der mit E10 anders lief, als mit E5.

MfG

Das mit der Batterie werde ich machen und dann nochmals tanken.

Ja, der Motor lief sofort nach dem Tanken unter Last (Fahrt) ruckelig, Leerlauf war ok.

Was heisst: "Motor abschmeissen?" Du meinst DSG in die Stellung N bringen?

Habe meine Meinung zu E10 ebenfalls korrigiert, hat wohl einige Vorteile...

Gruss

Anschmeißen... :D Sch... Autokorrektur!

 

MfG

Themenstarteram 31. Januar 2020 um 20:44

Unter Last (während der Fahrt) quittierte der Motor Beschleunigungsversuche mit einem Verschlucker/Ruckler um dann schwach zu beschleunigen. 10 Sekunden später wieder ein Ruckler, auch bei konstanter Gasstellung.

@TE Also, der Spass hielt sich sehr in Grenzen;)

Jetzt aber mal im Ernst:

Ich denke, das hat nichts mit dem Klopfsensor zu tun. Da die negativen Effekte bereits gleich nach dem ersten Tanken mit V-Power aufgetreten sind, wird es auch nicht an der (beworbenen) besseren Reinigungswirkung des Sprits liegen. Wäre der "Bonanza-effekt" nach 2-3 x Tanken von V-Power aufgetreten, hätte man das vielleicht annehmen können.

So glaube ich, zumal der Effekt jetzt auch bei Super E10 weiter auftritt, dass hier ein Defekt/eine Störung rein zufällig just zu dem Zeitpunkt aufgetreten ist, als V-power getankt wurde.

Ferndiagnosen bei einem ca. 10 Jahre alten Auto sind schwierig und deshalb würde ich empfehlen, mit dem Fahrzeug einen Bosch-Dienst aufzusuchen und das Problem dort zu schildern bzw. vorzuführen.

Ich schätze, dort wird man als erstes den Fehlerspeicher auslesen und ich drücke die Daumen, dass darüber dann gleich der Fehler eingekreist werden kann.

Themenstarteram 31. Januar 2020 um 21:12

Danke für Deinen Beitrag.

Die ganze Geschichte liegt jetzt etwa ein Jahr zurück. Ich hatte nie wieder solche Probleme danach, auch nicht davor. Das unmittelbare Auftreten des Problems nach dem Tanken und die Reproduzierbarkeit des Ganzen lassen wohl kaum einen anderen Schluß zu, der Sprit war es. Der Fehlerspeicher wurde danach sowohl bei der Inspektion als auch neulich beim Tüv (?) ausgelesen, keine Spur vom Fehler, gute alte VW-Qualität (jetzt wurde mir kurz übel :-)

(der Wagen hat bereits die 3-te Steuerkette, von defekten Halbachsen und vielen anderen Defekten will ich erst gar nicht berichten)

Gruss

Jetzt ist es nen Jahr her? Warum jetzt der Thread? Versteh ich nicht.

 

Ich denke trotzdem, es war nicht der Sprit.

 

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. v-power racing 100 führt zu Bonanza-Effekten