ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Unverschaemte Preisgestaltung

Unverschaemte Preisgestaltung

Themenstarteram 25. Mai 2009 um 3:13

Moin,

Die Preise des Polo's sind wirklich saftig - da bleibt sich VW treu. Nun verlagert VW die Produktion auch noch in Billiglohnlaeder wie Spanien, oder sogar Suedafrika fuer Rechtlenker, und trotzdem wird hier in Deutschland verkauft als haette man deutsche Arbeitskosten. Kein deutsches Auto, dafuer deutsche Preise!

Nicht nur VW veruscht die Preise auf dem deutschen Automarkt oben zu halten, Japaner und Asiaten kalkulieren bei ihren Importen auch nur knapp unter "deutschen" Autos.

In Asien, Taiwan ZB, bekommt man einen Toyota Camry fuer schlappe 20.000 US$ - wow.

Gruss, Fredo

Beste Antwort im Thema
am 25. Mai 2009 um 10:32

Ich konnte mich damals auf der Hannover Messe schon in den Polo setzen und ihn begutachten.

Natürlich gehört der Polo jetzt nicht zu den günstigsten seiner Klasse, dafür ist meiner Meinung nach, die Qulität aber auch eine Andere.

Alles ist wirklich schön verarbeitet, fühlt sich toll an und sieht gut und geschmackvoll aus.

Die Preise sind (ebenfalls meine Sicht der Dinge) für diese Qualität durchaus gerechtfertigt.

Beim Auto wird sich immer über die Verlagerung ins Ausland und um vermeintlich immense Deckungsbeiträge für die Hersteller aufgeregt.

Jeder von uns ist aber bereit, z.B. beim Haushaltsbedarf Dinge für ein paar Euro zu kaufen, die in China oder sonstwo für unter 10 Cent hergestellt werden.

Beispiele sind hier nicht nur Plastikeimer von Leifheit (die haben ja so eine Tolle Qualität, dass die für über 20 € verkauft werden können...) oder Glastische, die in Europa als Designerstücke durchgehen und in China für ein paar Euros gefertigt werden.

Wem die VW Preise nicht passen kann ja zu Dacia gehen. Spätestens beim ersten Crash, beim Hustenanfall von giftigen Dämpfen aus dem Armuterenbrett, oder beim Nervenzusammenbruch von klapperndem Billigplastik weiß man dann, woher die Preisunterschiede kommen und ob diese vielleicht dann doch gerechtfertigt sind.

29 weitere Antworten
29 Antworten

Naja, wo liegt das Problem ? Ein Produkt kostet genau soviel, wie der Markt dafür hergibt. Nicht mehr und vor allem nicht weniger....

Grüße

Michael

Themenstarteram 25. Mai 2009 um 10:28

Das Problem ist, dass die Industrie ueber hohe Lohnnebenkosten klagt und deshalb ganze Produktionsstandorte geschlossen werden - siehe Nokia. Die Ersparnisse durch Produktionstaettenverlagerung werden aber nicht an den Verbraucher weitergeben! (zB Beetle aus Mexico). Natuerlich gibt es auch Kunden, die KEIN Problem mit hohen Autopreisen in Deutschland haben. Die Abwrackpraemie hat japanische Marken auf dem deutschen Markt gepuscht und es ist ein Frage der Zeit, bis VW und Co. durch Preisenkungen oder guenstige Modelle reagieren muessen - das Geld sitzt einfach nicht mehr so locker.

Gruss,

Markus

am 25. Mai 2009 um 10:32

Ich konnte mich damals auf der Hannover Messe schon in den Polo setzen und ihn begutachten.

Natürlich gehört der Polo jetzt nicht zu den günstigsten seiner Klasse, dafür ist meiner Meinung nach, die Qulität aber auch eine Andere.

Alles ist wirklich schön verarbeitet, fühlt sich toll an und sieht gut und geschmackvoll aus.

Die Preise sind (ebenfalls meine Sicht der Dinge) für diese Qualität durchaus gerechtfertigt.

Beim Auto wird sich immer über die Verlagerung ins Ausland und um vermeintlich immense Deckungsbeiträge für die Hersteller aufgeregt.

Jeder von uns ist aber bereit, z.B. beim Haushaltsbedarf Dinge für ein paar Euro zu kaufen, die in China oder sonstwo für unter 10 Cent hergestellt werden.

Beispiele sind hier nicht nur Plastikeimer von Leifheit (die haben ja so eine Tolle Qualität, dass die für über 20 € verkauft werden können...) oder Glastische, die in Europa als Designerstücke durchgehen und in China für ein paar Euros gefertigt werden.

Wem die VW Preise nicht passen kann ja zu Dacia gehen. Spätestens beim ersten Crash, beim Hustenanfall von giftigen Dämpfen aus dem Armuterenbrett, oder beim Nervenzusammenbruch von klapperndem Billigplastik weiß man dann, woher die Preisunterschiede kommen und ob diese vielleicht dann doch gerechtfertigt sind.

Zitat:

Original geschrieben von schnellmerker

Naja, wo liegt das Problem ? Ein Produkt kostet genau soviel, wie der Markt dafür hergibt. Nicht mehr und vor allem nicht weniger....

Grüße

Michael

genau so ist es.

 

und an den Themenersteller: Der Polo wird seit Jahrzehnten nicht mehr in D gebaut. Genauso logisch ist es, dass Importhersteller ihre Modelle unter den Preisen der heimischen ansetzen müssen um überhaupt Autos zu verkaufen. Du glaubst wohl wenn du bei uns einen Toyota kaufst, dann kommt der aus Japan - wohl kaufen eher aus Tschechien (Aygo, C1, 107) und noch schlimmer aus Indien, dann doch lieber ein Auto aus europäischer Produktion (außer New Beetle, Jetta und Golf/Jetta Variant aus Mexiko - was aber auch logisch ist, weil der Jetta das wichtigste Modell in den USA ist und auch der Beetle dort stärker verkauft wird als bei uns) und damit die deutschen Arbeitsplätze stützen die Tag für Tag Golf/Plus, Passat, Touran, Tiguan und Phaeton bauen.

In den USA kostet z.B. ein Passat 2.0 TSI Automatic auch nur 33.000$/23.600EUR, der kostet bei vergleichbarer Aussattung auch 39.000EUR.

Themenstarteram 25. Mai 2009 um 10:58

Qualitaet und ein akzeptabler Preis schliessen sich nicht aus. Die Preise von Autos richten sich nach Nachfrage und die Preisgestaltung der Konkurrenz. Durch neue japanische Konkurrenz im Kleinwagensegment und schmaleren Haushaltsbudgets des Durschnittsverbrauchers werden hoffentlich die Autopreise in Deutschland weiter sinken - zur Freude der Kunden,

Gruss, Fredo

am 25. Mai 2009 um 11:50

da hat jemand das zusammenspiel von angebot und nachfrage nicht verstanden. stichwort: gleichgewichtspreis :-D

am 25. Mai 2009 um 12:01

VW muss den Polo doch teuer anbieten.

Würde der Polo billiger als die Konkurenz von Opel z.B. sein, würde das Qualitätsimage leiden (je teurer, desto besser...)

Die Spirale würde sich bei VW immer weiter nach unten drehen und VW wär genauso ein Anbieter, der, um Autos zu verkaufen, einen günstigeren Preis anbieten muss als die Konkurenz.

Dass das aber in Deutschland nicht geht, sieht man ja an diversen Firmen, die pleite gehen, weil sie den Konkurenzkampf nicht überleben.

Es kann auf lange Sicht nur einen geben, der der billigste ist, und das können nicht die Hersteller aus den USA oder aus Deutschland sein.

Zum Glück gibt es aber auch Leute, die nicht immer unbedingt das billigste Auto haben wollen, diese kaufen dann halt meistens deutsche Autos oder andere höherwertige.

In Deutschland müssen Premiumprodukte gebaut werden, oder aber zumindest durch den Preis den Anschein machen.

Das gilt für Audi, BMW, Mercedes.

VW will auch auf den Zug aufspringen und noch hochwertiger werden. So wie es aussieht schaffen sie es ja ganz gut.

VW darf auch keinen Fall billiger werden, da sie sonst in Gefahr geraten, nur von den Geiz-ist-geil-Käufern gekauft zu werden. Und diese wandern dann auch schnell wieder zur Konkurenz ab, weil die ein billigeres Auto anbieten.

Um die Geiz-ist-geil-Käufer kümmern sich in Deutschland schon genug Hersteller, das muss VW (hoffentlich!) nicht tun.

am 25. Mai 2009 um 12:46

Klar, auf den Papier sieht der Listenpreis echt hoch aus aber wer Listenpreis zahlt ist selber schuld. Ich hatte mich Anfang des Jahres für einen Fiat 500 interessiert aber den hat Fiat aus allen Rabattsystemen rausgenommen und dass heißt Listenpreis ist Festpreis. Bei VW konnte ich aber viel besseren Preis für einen Crosspolo raushandeln. Falls zu teuer einfach warten bis Anfang nächstes Jahr denn ohne die Abwrackprämie kommt ein rießiges schwarzes Loch und der Kunde ist wieder König.

Zitat:

 

Du glaubst wohl wenn du bei uns einen Toyota kaufst, dann kommt der aus Japan - wohl kaufen eher aus Tschechien (Aygo, C1, 107) und noch schlimmer aus Indien, dann doch lieber ein Auto aus europäischer Produktion (außer New Beetle, Jetta und Golf/Jetta Variant aus Mexiko - ........

Aus Indien kommt kein Toyota der hier bei uns verkauft wird! Toyotas werden auch fast alle (Verso, Auris, Yaris, Aygo, Avensis) in Europa gebaut! Da kann sich selbst VW noch eine Scheibe abschneiden ;);)

Soviel zum hier herrschenden Halbwissen ;)

Zitat:

Original geschrieben von sascha300

Toyotas werden auch fast alle (Verso, Auris, Yaris, Aygo, Avensis) in Europa gebaut! Da kann sich selbst VW noch eine Scheibe abschneiden

sagen wir mal so: Der Produktionsstandort ist schwer als Kriterium heranzuziehen, weil einige sog "Japaner" mittlerweile "Europäischer" sind als so manches angeblich deutsche Auto.

Aber - davon mal abgesehen: selbst wenn man weiß, wo das Band steht, von dem die Karren rollen, so weiß man noch lang nicht, wieviele Komponenten darin sind, die aus welchem Land stammen.

Aber daß ich mit nem Polo-Kauf den VW-Konzern und Deutschland rette, das hab ich nie geglaubt :p

Übrigens:

Ich kann an der Preisgestaltung nix unverschämtes entdecken... vielleicht hab ich zu wenig verglichen ? :rolleyes: Ein Aygo zum Beispiel kam mir jedenfalls keineswegs preiswerter vor, ein Mazda 2 ebenfalls nicht.

 

Türkei ist für mich nicht Europa dort werden der Verso sowie die meisten Auris gebaut .... Und an was soll sich VW eine Scheibe abschneiden ?

Das Volkswagen ohne Töchter in Europa ca 127363 Mitarbeiter hat und Toyota knappe 17000 ? Das mit Töchtern nochmal fast 90000 Arbeitsplätze dazu kommen....hmmm

 

Nja auch frage ich mich hat jemand die Preise des Yaris,Jazz oder I20 mal genauer angeschaut ? ...mehr als Selbstbewusst die Preisgestaltung ....

am 25. Mai 2009 um 18:15

omg, was für ein "unnützes thema" -.-sowa skann ja nur wer ins polo forum geschrieben haben, der sich für ein anderes auto interessiert..

es wurde schon oft gesagt, das die qualität des neuen polos auch innen wesentlcih besser ist als vorher.. dann ist denke ich auch der preis gerechtfertigt, wobei ich den garnicht sooo teuer finde..

Zitat:

Natürlich gehört der Polo jetzt nicht zu den günstigsten seiner Klasse, dafür ist meiner Meinung nach, die Qulität aber auch eine Andere.

Alles ist wirklich schön verarbeitet, fühlt sich toll an und sieht gut und geschmackvoll aus.

Die Preise sind (ebenfalls meine Sicht der Dinge) für diese Qualität durchaus gerechtfertigt.

qualität? welche qualität denn?

selbst die autobild muss bei den dauertests der realität stellen.

Zitat:

Original geschrieben von 206driver

qualität? welche qualität denn?

selbst die autobild muss bei den dauertests der realität stellen.

:confused: woher kennst Du denn Dauertests vom neuen Polo ?

der Vorläufer hat beim AMS Dauertest keine größeren Probleme gehabt

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Unverschaemte Preisgestaltung