ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Unterschied/baugleich? 320 CDI OM642.920 OM642.940

Unterschied/baugleich? 320 CDI OM642.920 OM642.940

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 19. Februar 2015 um 14:35

Hallo, ich hätte eine Frage an die Motorenprofis:

Ich fahre einen S211 Baujahr 10/2005 mit OM 642.920 mit 224 PS. Genauer ich fuhr dieses Auto, bis ich nachträglich erfahren musste, dass diese sch*** Hightechkarre weder einen Öldruckschalter noch eine Ölstandwarnung hat. Defekte Ölfilterdichtung => Motor Totalschaden :-(

Als Alternative zur Verschrottung halte ich sei einiger Zeit Ausschau nach einem gebrauchtem Motor mit glaubwürdiger Historie und km-Angabe.

Jetzt habe ich ein Auge geworfen auf einen 320-er CDI aus einem 2007-er ML, allerdings mit der Motorkennung OM642.940

Sind die Motoren austauschbar? Könnte den Motor mit allen Anbauteilen bekommen, gibt das irgendwelche Probleme beim Einbau oder mit der Fahrzeugelektronik?

Danke für Eure Hilfe im Voraus!

Gruß aus dem Ruhrpott

Wolfgang

Beste Antwort im Thema

Hi,

Zitat:

@wolfgang553 schrieb am 19. Februar 2015 um 23:17:51 Uhr:

...

Die Werkstätten brechen gerne mal die Ventilnase vom Ölfilter ab, dann wird kein Öldruck mehr aufgebaut und der Motor ist nach wenigen km hinüber, ohne dass der Fahrer etwas mitbekommt...

Es gibt für die Werkstätten extra Warnblätter, die auf diese Problematik hinweisen. ...

hier im Anhang hab ich mal so einen Hinweis.

Dachte bisher, dass das nur der OM646 so eine "kritische" Konstruktion hat... :confused:

Gruß

Marko

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo Wolfgang,

hast du bis dahin nie das Motorhaube aufgemacht? Und nachgeguckt ob alles in Ordnung? Wenn ölfilter dichtung undicht ist läuft das Öl... Ja oder?

Themenstarteram 19. Februar 2015 um 14:59

Zitat:

@Huseyin50 schrieb am 19. Februar 2015 um 14:49:44 Uhr:

Hallo Wolfgang,

hast du bis dahin nie das Motorhaube aufgemacht? Und nachgeguckt ob alles in Ordnung? Wenn ölfilter dichtung undicht ist läuft das Öl... Ja oder?

Genaugenommen wurde beim Ölwechsel die Dichtung/Deckel nicht richtig montiert, erst auf der Autobahn hat sich dann die Dichtung weggedrückt und das gesamte Öl ist innerhalb einer Minute rausgespritzt. Im Display stand nur der Hinweis "Bitte beim nächsten Tankstopp Ölstand kontrollieren", bis zum nächsten Rastplatz bin ich nicht mehr gekommen. Leider ist von dem Übeltäter nichts zu holen, also bleibe ich auf dem Schaden sitzen. Es gibt schon viele CDI-Fahrer, die auch vom drohenden Motortod wegen der fehlenden Anzeigen nicht mitbekommen haben.

Gruß Wolfgang

Ölwanne und Ölpumpe sind anders.

Kann man aber untereinander austauschen.

Themenstarteram 19. Februar 2015 um 15:52

Ah Danke, dann könnte ich meinen Dicken evtl. wieder zum Leben erwecken :cool:

Tut mir leid wegen des Motors, hoffentlich klappt das mit dem Umbau!

Zitat:

@wolfgang553 schrieb am 19. Februar 2015 um 14:35:50 Uhr:

Genauer ich fuhr dieses Auto, bis ich nachträglich erfahren musste, dass diese sch*** Hightechkarre weder einen Öldruckschalter noch eine Ölstandwarnung hat.

Allerdings hat der 211er sehr wohl eine Ölstandswarnung. Da wird das ganze Display rot und es piept. Sieht dann so aus, wie im angehängten Bild.

Bei deutscher Display-Sprache steht da unter dem Ölkannen-Symbol

Motorölstand

Anhalten, Motor aus!

Wenn man allerdings ein so massives Leck hat, daß in weniger als einer Minute das gesamte Öl austritt, könnte es sein, daß die Meldung zu spät kommt.

Oelwarnung-englisch
Themenstarteram 19. Februar 2015 um 20:37

Leider sind viele dieser falschen Meinung, ich habe mir so etwas unfassbares auch nicht vorstellen können.

Diese Anzeige ist nicht in allen 211-er Modellen verbaut, sondern Motorabhängig!

Herzlichen Glückwunsch, dass Du entweder einen 200cdi , 220cdi , 420cdi oder einen Benziner hast, da gibt es diese lebenswichtige Warn-Anzeige. Merkt man z.B. wenn während des Ölwechsels die Zündung an ist. Nur diese ausgewählten Motortypen haben diese Anzeige (steht auch so im Handbuch, nur wer liest schon alle 500 Seiten...:confused:) Der 320 CDI hat definitiv nur einen Sensor, der einen etwas zu niedrigen Ölstand als Hinweis meldet, aber keinen kritischen Ölstand mit Warnung anzeigen kann.

Ich bin der Meinung, dass Mercedes da ganz großen Mist gebaut hat. Wenn die schon aus unverständlichen Gründen so lebenswichtige Dinge wie Öldrucküberwachung weglassen, wäre wenigstens ein Warnaufkleber oder entsprechende Alarmmeldungen bei zu niedrigem Ölstand erforderlich.

Es kam nur ein normaler Hinweis "Bitte beim nächsten Tankstop den Ölstand kontrollieren", bis zum nächsten Rastplatz bin ich nicht mehr gekommen :mad:

Wenn man mal ein bischen googelt, gibt es etliche CDI Besitzer, die wegen dieser fehlenden Überwachungen Motor-Totalschäden hatten. Gibt dazu im DB-Forum einen alten Fred.

Wären mir diese Mängel in der Motorüberwachung vorher bekannt gewesen, hätte ich bei der harmlosen Meldung sofort den Motor aus gemacht und auf dem Standstreifen stehen geblieben.

Falls ich mir einen Ersatzmotor einbaue, werde ich mir auf jeden Fall eine Öldruckanzeige nachrüsten.

Gruß Wolfgang

Zitat:

@wolfgang553 schrieb am 19. Februar 2015 um 20:37:02 Uhr:

Leider sind viele dieser falschen Meinung, ich habe mir so etwas unfassbares auch nicht vorstellen können.

Diese Anzeige ist nicht in allen 211-er Modellen verbaut, sondern Motorabhängig!

Herzlichen Glückwunsch, dass Du entweder einen 200cdi , 220cdi , 420cdi oder einen Benziner hast, da gibt es diese lebenswichtige Warn-Anzeige. Merkt man z.B. wenn während des Ölwechsels die Zündung an ist. Nur diese ausgewählten Motortypen haben diese Anzeige (steht auch so im Handbuch, nur wer liest schon alle 500 Seiten...:confused:)

Also in meiner BA steht nichts davon, daß das Motorabhängig wäre, hab gerade mal nachgeguckt.

Zitat:

Der 320 CDI hat definitiv nur einen Sensor, der einen etwas zu niedrigen Ölstand als Hinweis meldet, aber keinen kritischen Ölstand mit Warnung anzeigen kann.

Kannst Du dafür irgendeine Quelle angeben? Oder kann das sonst jemand hier bestätigen?

Themenstarteram 19. Februar 2015 um 23:17

Bei mir war bei 0 Liter Motoröl keine Meldung, der Sensor ist in Ordnung.

Auch die Schrauber bei der örtlichen MB-Werkstatt haben felsenfest behauptet, alle 211-er hätten die Ölwarnung, weil Ihnen beim Ölwechsel schon mal diese Warnanzeigen aufgefallen sind.

Der Meister war auch Meinung, dass der Motor sogar eine Öldruckkontrolle hätte und hat erst nach Vorlage meiner Betriebsanleitung recherchiert und dann bestätigt, dass mein 320er CDI aus 10/2005 leider keine Warnmeldung ausgibt und keinen Öldruckschalter hat.

Hier die Auszüge aus der Betriebsanleitung. Da steht jetzt nicht, Achtung der 320-er hat keine Warnanzeige, sondern da steht eine Auflistung der Motoren, die diese Anzeige haben, der 320er fehlt einfach in der Auflistung, wie auch der baugleiche 280 CDI.

Mit der nichtssagenden Hinweisanzeige ist es genau anders herum, da steht, dass alle möglichen Motoren (die, welche die Warnanzeige haben) eben nicht diese Hinweisanzeige haben. Daraus muss man dann herauslesen, was für den 320-er zutrifft.:confused:

Habe gerade in Deinem Profil gesehen, das Dein 320-er nach 2006-er Modellpflege ist, evtl. haben die dabei zumindest das Sensorproblem beseitigt. Im Zweifel beim nächsten Ölwechsel einfach mal die Zündung anlassen und schauen, ob das Display bei Dir was ausspuckt.

Eine Öldruckanzeige hat er aber trotzdem nicht, google mal nach Stichwort Motorschaden cdi nach Ölwechsel. Die Werkstätten brechen gerne mal die Ventilnase vom Ölfilter ab, dann wird kein Öldruck mehr aufgebaut und der Motor ist nach wenigen km hinüber, ohne dass der Fahrer etwas mitbekommt...

Es gibt für die Werkstätten extra Warnblätter, die auf diese Problematik hinweisen. Nur die Besitzer werden auf die fehlende Öldrucküberwachung nicht hingewiesen.

 

 

 

 

Hinweis-oelstand-320cdi
Oelwarnung-ohne-320-cdi

Abgefahrene Geschichte. In der BA meines 2006er 320 CDI MOPF stehen diese Einschränkungen nicht drin.

Mit der MOPF ist beim V6-CDI wohl die Möglichkeit weggefallen, den Ölstand im KI abzulesen.

Aber daß es deshalb keine Warnung gibt (egal ob nun über Ölstand oder Öldruck realisiert) scheint mir sehr unwahrscheinlich.

Laut diesem Thread scheint es so zu sein, daß beim OM 642 nach der MOPF ein Öldruckgeber statt des Ölstandschalters verbaut wurde.

Themenstarteram 19. Februar 2015 um 23:49

Das ganze ist total verworren, meiner hat einen normalen Peilstab, eine Messung im KI ist nicht möglich. Das können wohl nur die oben aufgeführten Modelle, die dann auch erkennen, wenn der Öl-Stand eine gefährliche Marke unterschritten hat und im Display warnen.

Stichwort Öldruck: in dem Fred ist das nicht so ganz deutlich zu erkennen. So wie das aussieht, sitzt der angesprochene Sensor unten an der Ölwanne, da findet man i.d.R. nur Sensoren für Ölstand und Ölgüte. Öldruckschalter und Öldruckgeber sind meist am Ölfilterfuß oder in der Nähe verbaut.

Was sagt den Deine Betriebsanleitung, hat Du da Warnsymbole/Meldungen für Öldruck oder Ölstand beschrieben?

Verworren scheint's zu treffen...

Bei mir steht in der BA die Meldung "Motorölstand Anhalten, Motor aus!" in rot. Und ohne irgendwelche Ergänzungen/Einschränkungen bezgl. der Motorisierungen.

Hi,

Zitat:

@wolfgang553 schrieb am 19. Februar 2015 um 23:17:51 Uhr:

...

Die Werkstätten brechen gerne mal die Ventilnase vom Ölfilter ab, dann wird kein Öldruck mehr aufgebaut und der Motor ist nach wenigen km hinüber, ohne dass der Fahrer etwas mitbekommt...

Es gibt für die Werkstätten extra Warnblätter, die auf diese Problematik hinweisen. ...

hier im Anhang hab ich mal so einen Hinweis.

Dachte bisher, dass das nur der OM646 so eine "kritische" Konstruktion hat... :confused:

Gruß

Marko

Ich kann mich an die Zeiten erinnern als Mercedes Dieselmotoren eine Ölstandüberwachung und eine Öldruckanzeige in der Instrumententafel hatten. Das ist gar nicht so lange her.

Themenstarteram 22. Februar 2015 um 20:04

Zitat:

@Otako schrieb am 20. Februar 2015 um 22:55:41 Uhr:

Ich kann mich an die Zeiten erinnern als Mercedes Dieselmotoren eine Ölstandüberwachung und eine Öldruckanzeige in der Instrumententafel hatten. Das ist gar nicht so lange her.

Ja bei den seligen 123-gern gab es sogar richtige Manometer im Instrumententräger, so ganz ohne elektronischen Krimskrams.

Wenn da mal was undicht wurde, gabs Motoröl aufs Knie :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Unterschied/baugleich? 320 CDI OM642.920 OM642.940