ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfallmeldedienst Erfahrung wer hat so einen Stecker im Auto ?

Unfallmeldedienst Erfahrung wer hat so einen Stecker im Auto ?

Themenstarteram 18. Mai 2017 um 9:26

Für alle die noch nicht wissen um was es geht um diese Teil hier https://www.huk.de/fahrzeuge/kfz-versicherung/unfallmeldedienst.html das gibt es von verschieden Versicherung und Autoclubs .

Hat jemand sich so ein Teil zu gelegt und wie ist das im alltag muß man immer wieder die app starten oder reicht es wenn man mit eingeschalteten Bluetooth einsteigt.

Ja ich weiß jetzt werden wieder welche kommen wegen datenschutz aber das lasse ich in Zeiten von Facebook, Paypack Karten , Whats app und so weiter nicht gegelten.

Mir geht es um die Technik und den Gebrauch im Alltag, weil ich finde das Teil im Notfall echt gut und die kosten vo 9 € im Jahr auch in Ordnung.

Beste Antwort im Thema

Also, ich habe so einen Stecker im Auto, von der HUK.

Grundsätzlich ist der Stecker schon plug und play, allerdings muss zumindest beim iPhone die App immer im Hintergrund geöffnet sein, sonst erfolgt keine Verbindung. (Zumindest ist es bei mir so). Wenn die Verbindung besteht läuft sie stabil und auch eine weitere Bluetooth-Verbindung zu z.B. einer Freisprecheinrichtung ist kein Problem.

Ich habe den Stecker jetzt seit knapp 40.000 km im Einsatz und hatte einmal einen Fehlalarm. Nachdem ich das aber gar nicht mitbekommen hatte weil meine Fahrt wohl unmittelbar nach Absetzen des Alarms zu Ende war, hat die Polizei tatsächlich zwei Streifenwagen losgeschickt um zu gucken, ob ich im Graben liege. Außerdem haben sowohl die HUK als auch die Polizei mehrfach versucht, mich zu erreichen um zu checken, ob alles okay ist. Die Kosten für den Einsatz wurden anstandslos (und ohne mein Zutun) von der Versicherung übernommen.

Möchte den Stecker nicht mehr missen.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Zitat:

@Basti32 schrieb am 18. Mai 2017 um 09:26:06 Uhr:

Mir geht es um die Technik und den Gebrauch im Alltag, weil ich finde das Teil im Notfall echt gut und die kosten vo 9 € im Jahr auch in Ordnung.

Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, welche Art von Antworten genau erwartet werden. Die zu Datenschutz und -missbrauch gehören jedoch definitiv nicht dazu.

Themenstarteram 18. Mai 2017 um 13:27

Na vielleicht hat hier einer das Gerät schon und kann sagen ob es wirklich plug und play ist oder ob man sich jedesmal neu Verbindung muss. Oder ob die Verbindung stabil läuft.

Also, ich habe so einen Stecker im Auto, von der HUK.

Grundsätzlich ist der Stecker schon plug und play, allerdings muss zumindest beim iPhone die App immer im Hintergrund geöffnet sein, sonst erfolgt keine Verbindung. (Zumindest ist es bei mir so). Wenn die Verbindung besteht läuft sie stabil und auch eine weitere Bluetooth-Verbindung zu z.B. einer Freisprecheinrichtung ist kein Problem.

Ich habe den Stecker jetzt seit knapp 40.000 km im Einsatz und hatte einmal einen Fehlalarm. Nachdem ich das aber gar nicht mitbekommen hatte weil meine Fahrt wohl unmittelbar nach Absetzen des Alarms zu Ende war, hat die Polizei tatsächlich zwei Streifenwagen losgeschickt um zu gucken, ob ich im Graben liege. Außerdem haben sowohl die HUK als auch die Polizei mehrfach versucht, mich zu erreichen um zu checken, ob alles okay ist. Die Kosten für den Einsatz wurden anstandslos (und ohne mein Zutun) von der Versicherung übernommen.

Möchte den Stecker nicht mehr missen.

Themenstarteram 18. Mai 2017 um 15:38

Danke für die Antwort. Das ist doch mal eine Info mit der man was anfangen kann.

Hallo Basti 32,

Du hast es ja schon geschrieben:

"Ja ich weiß jetzt werden wieder welche kommen wegen Datenschutz aber das lasse ich in Zeiten von Facebook, Paypack Karten , Whats app und so weiter nicht gelten".

Ich klinke mich hier aus - viel Spaß weiterhin. Die Nörgler sind schon da!

am 19. Mai 2017 um 7:40

Könnten wir wieder zum Thema zurück kommen?

Prinzipiell finde ich sowas gut, aber ich sehe auch die Risiken. chrisse123 hat es schon geschrieben, bei ihm kam die Polizei vorbei obwohl nichts war. Warum konnte er nicht erreicht werden? Was war passiert dass das Gerät dachte es wäre ein Unfall? Wer bezahlt beim nächsten Fehlalarm und kommen die Rettungskräfte in Zukunft noch wenn ständig Fehlalarm ist?

Und was ist wenn das Telefon kein Netz hat? Selber könnte ich ja noch eine andere Nummer wählen, aber kann dies auch das Gerät?

Was ist wenn ich mich auf das Gerät verlasse und denke ich muss nichts machen, das Gerät macht alles doch es kommt neimand? Weil vielleicht genau in dem Moment die Verbindung abgerissen ist oder was auch immer?

Meine Smartphones bieten sowas schon seit Jahren an. Man muss nur einen Knopf drücken und meine GPS Daten werden mit einem vordefinierten Text an vordefinierte Empfänger verschickt. Fehlalarme ausgeschlossen, aber auch hier muss ich selber tätig werden.

Hallo, warum das Gerät den Fehlalarm ausgelöst hat, weiß ich nicht. Erreicht werden konnte ich nicht, weil ich das Smartphone im Auto gelassen hatte. Ich hab dann im Nachgang die verpassten Anrufe gesehen und habe dann bei der Polizei angerufen.

Es ist so, dass das Smartphone eine SMS mit den Unfalldaten absendet, wenn die Verbindung für ein Telefonat zu schlecht sein sollte. Im Stecker ist wohl auch ein Puffer, der auch dann noch die Daten an das Smartphone senden kann, wenn die Stromversorgung im Crashfall abreißt.

Das mit den Smartphone--Apps ist so eine Sache. Mein Cousin hatte vor ein paar Wochen einen so schlimmen Unfall, dass er keine Möglichkeit mehr hatte, einen Knopf zu drücken. Bei ihm wäre der Stecker sicher hilfreich gewesen... :-(

Klar, der Stecker ist nicht perfekt, aber ich finde für einen relativ überschaubaren Zusatzbeitrag gibt es einem doch ein gewisses Sicherheitsplus.

Die Versicherungen werden diesen Service nicht nur aus purer Menschenfreundlichkeit anbieten, und mit dem genannten Jahresbeitrag werden sie auch nicht reich.

Sie schaffen sich dadurch allerdings eine Möglichkeit, bei einem Unfall gleich von Anfang an einen Fuß in der Tür zu haben und Einfluss auf die weitere Abwicklung zu nehmen. Es ist ja bekannt, dass Versicherungen schon seit längerem unter dem Begriff "Schadensteuerung" versuchen, die Abwicklung auch von Haftpflichtschäden möglichst weitgehend in die eigene Hand zu nehmen, um den Ablauf der Reparatur bestimmen zu können (Wahl des Gutachters, Wahl der Werkstatt, Wahl des Reparaturweges, Festlegung von Wiederbeschaffungs- und Restwert sowie Wertminderung).

Wer sich dessen bewusst ist und auch im Fall des (Un-) Falles der Versicherung selbstbewusst genug gegenüber treten kann deren "wir regeln alles für Sie, Sie brauchen sich um nichts zu kümmern!"-Angebote abzulehnen, für den kann so ein Unfallmeldestecker wohl eine zusätzliche Erhöhung der eigenen Sicherheit sein.

@chrisse123: Du fährst aber nicht zufällig einen roten Fiat Panda?

@hk_do: Nein, einen Megane 3 Grandtour.

Auch wenn die HUK das gerne hätte, beißt sie bei mir mit Select-Angeboten auf Granit :-)

am 7. Januar 2018 um 14:02

Wer kann was über den Accu-Verbrauch der UMD App (die ja immer im Hintergrund laufen muss) sagen?

Auch wenn der Thread schon einige Monate alt ist, gibt es noch einen ganz wichtigen Punkt, auf den man unbedingt achten sollte.

Wenn es zu einem Unfall kommt, ist man in einem Schockzustand und man muss sich kurz sammeln, um zu entscheiden, was zu tun ist. Genau in diesem Moment kommt der Rückruf, um zu klären, ob tatsächlich ein Unfall passiert ist. Dies kann auch zu gefährlichen Situationen führen.

Mein letztes Fahrzeug hatte einen automatischen Notruf integriert, der natürlich, als ich auf der Autobahn einen Unfall hatte, den Notruf automatisch ausgelöst hat. Mein Fahrzeug stand auf der linken Spur und war nicht mehr zu bewegen. Eigentlich hätte ich das Fahrzeug so schnell wie möglich verlassen müssen (natürlich nach Vergewisserung, dass das gefahrlos geht), denn es hätte ja ein schnelles Fahrzeug von hinten reinbrettern können. Das habe ich aber aufgrund des Rückrufs nicht sofort gemacht. Erst kurze Zeit später ist mir bewusst geworden, in welcher Gefahr ich schwebt und ich habe das Gespräch abgebrochen und das Fahrzeug verlassen.

Daher ist es wichtig, dass man sich im Vorfeld mal Gedanken macht, wie man sich im Falle des Unfalls richtig verhält, so dass man im Ernstfall richtig handelt.

 

Zitat:

@Benzli2013 schrieb am 19. Mai 2017 um 07:40:42 Uhr:

Was ist wenn ich mich auf das Gerät verlasse und denke ich muss nichts machen, das Gerät macht alles doch es kommt neimand?

Wenn das Gerät einen Unfall meldet, dann kommt auch immer ein Rückruf. Wenn dieser nicht erfolgt, muss man davon ausgehen, dass kein Notruf abgesetzt wurde. Insofern ist deine Befürchtung unbegründet, weil man immer mitbekommt, wenn kein Notruf abgesetzt wurde.

 

Gruß

Uwe

Zitat:

@Bit-Pit schrieb am 7. Januar 2018 um 14:02:33 Uhr:

Wer kann was über den Accu-Verbrauch der UMD App (die ja immer im Hintergrund laufen muss) sagen?

Geh mal in die Einstellungen deines Handys und dort auf -Apps-. Da wird dir unter anderem auch angezeigt, was die App an Energie braucht.

am 8. Januar 2018 um 12:10

Ich habe die App noch nicht installiert. Deshalb wollte ich im Vorfeld wissen, was hier Sache ist. Was nützt es wenn der Accu nach 5 Std. schlapp macht. Immer ein Ladekabel anschließen zu müssen würde mich nerven. Deshalb die Frage: Wer hat schon Erfahrung damit

am 25. Mai 2018 um 16:24

Zitat:

@Bit-Pit schrieb am 8. Januar 2018 um 12:10:54 Uhr:

Ich habe die App noch nicht installiert. Deshalb wollte ich im Vorfeld wissen, was hier Sache ist. Was nützt es wenn der Accu nach 5 Std. schlapp macht. Immer ein Ladekabel anschließen zu müssen würde mich nerven. Deshalb die Frage: Wer hat schon Erfahrung damit

Ich ! seit 1 Woche !

Und schon wieder abgeschaltet. Der Akkuverbrauch der App beim Handy mit Android ist 50% höher als sonst. Normaler Weise hält mein Akku 2-3 Tage, mit der App im Hintergrund ist nach 10 Stunden Standby der Akku leer. Mein Akku hat 5AH das haben wohl die wenigsten. also das mit den 5 Stunden kann gut hin kommen. Läuft ja auch ständig BT und GPS.

Ferner greift das System in meine Freisprecheinrichtung ein. Ich kann zwar noch telefonieren, mein Gegenüber hört mich zwar, aber ich höre nichts mehr. Egal ob ich anrufe oder angerufen werde.

Das System saugt also kräftig am Akku und legt meine Freisprecheinrichtung lahm.

Ich habe die Versicherung (LVM) schon drüber informiert aber noch keine Antwort. Sollte man das nicht ändern können geht das Teil zurück, obwohl ich die Idee die dahinter steckt gut finde und was hier über Datenschutz diskutiert wird ist mir vollkommen egal. Bin eh längst durchsichtig.

Android 4.4.2

 

Zitat:

@stinni schrieb am 25. Mai 2018 um 16:24:16 Uhr:

Android 4.4.2

OMG!

Gruß Metalhead

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfallmeldedienst Erfahrung wer hat so einen Stecker im Auto ?