ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Legale Rahmenbedingungen für Überwachung des eigenen PKW (Schutz vor Vandalismus)

Legale Rahmenbedingungen für Überwachung des eigenen PKW (Schutz vor Vandalismus)

Themenstarteram 27. September 2020 um 10:46

Hallo zusammen,

Ich möchte gerne das richtige Forum finden, um über die Möglichkeiten zu reden, seinen PKW vor Aufbrüchen / Vandalismus zu schützen.

Falls ich hier falsch sein sollte, bitte ich euch um einen Hinweis.

Kurz die Problemlage: ich bin „Laternenparker“ an einer öffentlichen Straße und muss fürchten, dass Kriminelle das Auto knacken und ausschlachten. Wegen schlechter Erfahrungen hat das neue Auto nun eine Werksalarmanlage, trotzdem gibt es noch mehrere Möglichkeiten, wie Teile am Aussenbereich des Auto abmontiert werden können (Radarkameras etc.)

Ich bin insbesondere an einer Videoüberwachung des PKW interessiert - aus legaler Sicht jedoch ein Minenfeld, da „öffentlicher Raum“.

Gibt es juristisch belastbare Möglichkeiten?

Seid bedankt und schönes Wochenende

Ähnliche Themen
27 Antworten

Wohnst Du in einer solch schlimmen Gegend? Dann würde ich stattdessen über einen Umzug nachdenken. In einer Gegend wo ich nicht gute. Gewissens mein Auto parken kann wollte ich nicht wohnen.

Unsere Autos - und wir haben eigentlich oft auffällige Wagen - stehen auch draußen. Da passiert nix dran, außer dass immer mal die Ventilkäppchen mit dem Markenlogo geklaut werden. Das rechtfertigt aber keine Überwachung.

Wenn du schon weißt, dass du das Ausschlachten deines Autos befürchten musst, hilft dir eine Videoüberwachung gar nichts. Du siehst dann zwar am nächsten Tag, wie ein paar schwarz vermummte Gestalten dein Auto zerlegen, aber was bringt dir das? Wegziehen oder einen abgeschlossenen Garagenplatz mieten, was anderes bleibt dir nicht übrig.

Um was für einen Wagen handelt es sich überhaupt, das du so etwas befürchtest?

Wieso wird eigentlich dieses Thema alle halbe Jahre immer wieder neu eröffnet und nicht mal die Suchfunktion genutzt?

Einzige Möglichkeit: Garage anmieten und fertig.

Hänge eine normale Dashcam rein, das schreckt die meisten schon ab. Und wenn dein Auto eh schon offen ist bringt dir eine Kamera dann auch nichts mehr wenn die mit verschwindet.

Da hilft nur eine geschlossene Garage, umziehen oder ein Fahrzeug das nicht gestohlen oder ausgeschlachtet wird.

Hat deswegen nicht Tesla mächtig Datenschutzproblem?

Bei mir um die Ecke parkt ein Tesla, geht man da zu dicht vorbei, geht das rücklicht oder Standlicht an und auf dem fetten display ploppt "Wächtermodus aktiv" oder so ähnlich auf ...DEr soll dann wohl das Nahfeld mit seinen Kameras aufzeichen, wahlweise die Bilder aufs smartphone vom Besitzer senden, kostet wohl auch Reichweite, wenn das die ganze Nacht über passiert und das passiert oft, da der auch schon bei vorbeischnüffelnden Hunden anspricht ...:D:D

Egal ...

Problem ist wohl die Videoaufzeichnung im Umfeld ohne Zustimmung von den Gefilmten .. weil sind ja nicht alles Langfinger die daran vorbei gehen...;)

ebenfalls mein Tipp an den TE: umziehen oder Garage suchen.

Klingt banal und "aus der Hüfte geschossen", aber nur das macht wirklich Sinn.

Dashcams für diesen Zweck sind nicht mehr als Spielerei.

Der "Umziehen"-Ratschlag ist wirklich herrlich. :D

Denen die was klauen wollen ist es egal was das für eine Gegend ist. Meist sind es gerade die "guten" Regionen wo zugeschlagen wird, weil dort auch was zu holen ist.

So wurden in unserem Kiez, der durchaus nicht zu den schlechtesten gehört, 1x V-Klasse, und 2 x- E-Klasse im vergangenen Jahr geschlachtet. Man braucht einfach die Teile (Airbag, Comand....).

;)

Man stellt so eine Feile auch nicht an die Straße.

Könnte man auch gleich eine Einladung mit dranhängen :D

Ich würde nach einer Garage/Stellplatz Tiefgarage Ausschau halten.

Einfach mal bissel rumfragen, oder mal am schwarzen Brett schauen.

Lokale Zeitungen haben sowas auch unter Vermietungen und so.

Aber umziehen deshalb ??

Mal ehrlich ? Wegen einem Auto umziehen ?

Dann würde ich eher eine Winterhure fahren, und das teure erst dann kaufen, wenn sich ein vernünftiger Stellplatz gefunden hat.

Gruß Jörg.

Zitat:

@AndyW211320 schrieb am 29. September 2020 um 12:12:03 Uhr:

Der "Umziehen"-Ratschlag ist wirklich herrlich. :D

Denen die was klauen wollen ist es egal was das für eine Gegend ist. …

Mit "Umziehen" ist nicht gemeint, dass die Karre in einer beliebigen anderen Gegend wieder unter der Laterne parken soll, sondern dass der Umzug eine sicherere Parkmöglichkeit beinhaltet. Das war eigentlich nicht sooo schwer zu verstehen ;).

Zitat:

@birscherl schrieb am 29. September 2020 um 14:27:39 Uhr:

Zitat:

@AndyW211320 schrieb am 29. September 2020 um 12:12:03 Uhr:

Der "Umziehen"-Ratschlag ist wirklich herrlich. :D

Denen die was klauen wollen ist es egal was das für eine Gegend ist. …

Mit "Umziehen" ist nicht gemeint, dass die Karre in einer beliebigen anderen Gegend wieder unter der Laterne parken soll, sondern dass der Umzug eine sicherere Parkmöglichkeit beinhaltet. Das war eigentlich nicht sooo schwer zu verstehen ;).

Eben! Danke für die Klarstellung!

Mit Umziehen war bestimmt nicht gemeint, den Hobel zwei Seitenstraßen weiter im selben Kiez abzustellen.

War wirklich nicht so schwer zu verstehen.

Natürlich muss so ein Schritte jeder selbst entscheiden, ansonsten Garage und gut ist.

Häääh?? Hier wurde doch der Umzug in eine andere Wohngegend vorgeschlagen. Nicht nur der Wagen sondern der gesamte Hausstand soll also wg. drohendem Vandalismus umziehen. #wahnsinn

Und genau das fand ich etwas übertrieben - aus beschriebenem Grund.

Stell Dir Abends das hier aufs Armaturenbrett und Ruhe ist. Ausgeschaltet natürlich.

https://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1_sspa?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Legale Rahmenbedingungen für Überwachung des eigenen PKW (Schutz vor Vandalismus)