ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Unfall S212

Unfall S212

Mercedes
Themenstarteram 15. Januar 2019 um 15:30

Hallo Leute,

hatte heute morgen das Vergnügen mit einem ungarischen LKW, der dessen Anhänger mich an der Ampel streifte. Das Ergebnis ist im Bild zu erkennen. Polizei war vor Ort, Versicherung informiert. Da man mir mangels Zeit in der örtlichen Mercedes-Werkstatt keine Audienz anbieten konnte, hier meine Frage:

Ist sowas sinnvoll reparierbar, teuer vermutlich sowieso? Wie heißt diese defekte Säule hinten am Heck im Fachjargon?

Danke Euch

Unfall
Beste Antwort im Thema

Man zählt die Säulen vom Dach von vorne an mit A beginnend, also ist das die D-Säule.

Viel Spaß mit der Versicherung, mein Schwiegervater hatte das Vergnügen mit einem polnischen LKW (und einer deutschen Versicherungsgesellschaft) und es dauerte über 1.5 Jahre, bis das Geld gekommen ist. Natürlich mit Anwalt und allem Schnickschnack, ohne geht da garnix. :mad:

178 weitere Antworten
Ähnliche Themen
178 Antworten

Das ist die "C " Säule.

Muß herausgeschnitten werden und eine neue eingeschweisst werden. Plus Seitenteil und Heckklappe.

Themenstarteram 15. Januar 2019 um 16:16

Danke für die Rückmeldung!

Rausschneiden? Das klingt nach was größerem und teureren... Wird man da später noch was von sehen? Da ich meinen S212 schon sehr mag, würde ich das angehen. Hätte ja auch sein können, dass das ein "Totalschaden" bei dem Alter (BJ 2011) ist. Habe zwar Vollkasko, mich würde dennoch interessieren, wieviel sowas ca. kosten kann.

Man zählt die Säulen vom Dach von vorne an mit A beginnend, also ist das die D-Säule.

Viel Spaß mit der Versicherung, mein Schwiegervater hatte das Vergnügen mit einem polnischen LKW (und einer deutschen Versicherungsgesellschaft) und es dauerte über 1.5 Jahre, bis das Geld gekommen ist. Natürlich mit Anwalt und allem Schnickschnack, ohne geht da garnix. :mad:

Heckklappe ohne Scheibe ist schon gut mit 3500,00€ im Rennen. Da diese aus Alu ist, ist eine Instandsetzung nicht vorgesehen. Ich kann mir vorstellen, dass die Reparatur den Zeitwert des Fahrzeugs übersteigt.

Wenn ein "nicht deutsches" Fahrzeug an dem Unfall beteiligt war, bitte im eigenen "Kosteninteresse" nur über offizielle Stellen (Anwalt) kommunizieren.

Der Grund ist denkbar einfach...in solchen Ländern wird nicht auf eine "seriöse" Instandsetzung geachtet und die Löhne in solchen Ländern sind deutlich niedriger.

Als Beispiel nur ein kleiner Rempler bei Vaters BMW ...

Der polnische Gegner hat nur eine Beule in den Kotflügel und einen Kratzer in der Stoßstange hinterlassen.

Er wollte es gleich an Ort und Stelle regeln....

Seine Aussage...mehr als 50-70€ kostet der Schaden nicht.

Polizei hat aufgenommen, Gutachter bestellt, Rep-Gutachten 2180€!

Deswegen nur über öffentliche Stellen...

Gruß

Ich hatte mal mit meinem CLS einen ähnlichen Schaden,da muss alles ausgebaut werden wie z.b.Scheibe, Sitze einfach alles .

Zu mindest war das so laut Gutachter Kostenpunkt damals ca. 16000 Euro

Themenstarteram 15. Januar 2019 um 16:51

Ist alles gelaufen, Polizei, Büro Grüne Karte, Versicherungen... Da ich Vollkasko habe, übernimmt die zunächst und geht dann in Regress. Im schlimmsten Fall bleibe ich auf meiner Selbstbeteiligung sitzen. Zum Glück habe ich diese Vollkasko mit Rabattschutz.

Hauptsache, der Benz kann wieder so schön werden, wie er war; sprich ist reparierbar.

Themenstarteram 15. Januar 2019 um 17:06

Zitat:

@C-L-S 500 schrieb am 15. Januar 2019 um 16:49:46 Uhr:

Ich hatte mal mit meinem CLS einen ähnlichen Schaden,da muss alles ausgebaut werden wie z.b.Scheibe, Sitze einfach alles .

Zu mindest war das so laut Gutachter Kostenpunkt damals ca. 16000 Euro

Ok, das muss man wohl in der Werkstatt im Einzelfall checken, was da alles getauscht werden muss. Mir ging es erstmal nur darum, ob ich das Auto abschreiben muss oder ob man so einen D-Säulenschaden irgendwie reparieren kann. Ich kannm ir das nämlich nicht so richtig vorstellen, mit dem "rausschneiden".

Ich würde mich auch auf eine größere Summe einstellen, rund 10 TEUR kommen da schnell zusammen vermutlich liegt mein Vorredner da noch näher dran.... Die Frage ist auch, ob an der D-Säule hochfester Stahl zum Einsatz gekommen ist.

Ich hatte einen sehr ähnlichen Schaden. ca. 8000,-€

Nachher nicht mehr zu erkennen. Wurde bei Mercedes repariert.

@elke1001

...da gibt es Leute(gelernte Facharbeiter) , die auf ihrem Arbeitsvertrag "Karosserieklempner" stehen haben ... die sollten über das technische Wissen und über die entsprechenden Ersatzteile verfügen.

Wenn die Karrosseriearbeiten beendet sind, kommt der Herr Lackierer zum Zug.

Es wird zwar nicht in wenigen Stunden erledigt sein, aber materiellen Unterschied zu vorher solltest du nicht mehr erkennen.

Wart erst mal das Gutachten ab...

Gruß

wurde schon gesagt - geht in Richtung 10.000,00€ - nach Mercedesrichtlinien reissen die bestimmt das komplette Seitenteil raus. Gutachter ist sinnvoll - eine heiden Arbeit!!!!

Na klar gibt's ein komplett neues Seitenteil, eine neue HK.

Lack wird sich dann von der Tür hinten... Seitenwand...HK...und evtl. noch die andere Seitenwand hinziehen.

Und die Stoßstange natürlich.

Wenn es bezahlt wird, geht die Lackierung auf alle Fälle oben über den Türen bis vor zur A-Säule, das kein Poliergrund besteht.

Das koscht schon den einen oder anderen €.

Gruß

@elke1001

Wenn Du VK (noch dazu mit Rabattschutz) hast,hast Du alles richtig gemacht !

Habe ich auch (Allianz) - und meine Kiste ist Bj 2009.

Ich habe mich bei meinem Versicherungsfuzzi genauesten informiert - selbst wenn der Unfallgegner keinen Versicherungsschutz hat oder abhaut oder 6.4 Promille hat - ich bekomme meinen Schaden auf jeden Fall bezahlt !

Da zahle ich gerne ein paar Euronen mehr im Jahr - auch wenn der Dicke jetzt bald 10 Jahre auf dem Buckel hat !

So ein Schaden wie bei Dir kann locker in die Zehntausende gehen !!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen