ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfall oder Ausweichen

Unfall oder Ausweichen

Themenstarteram 5. Oktober 2007 um 9:18

Ist schon länger her, aber ich frag jetzt mal, was man da machen kann:

Fahre auf einer Landstrasse und da kommt mir mittig ein Geländewagen entwegen. Fahrer war mit dem Navi beschäftigt. Er ist jedenfallt nicht auf seine Strassenseit zurück, da er mich nicht realisiert hat. Ich konnte gerade noch auf die Wiese ausweisen, damits keinen Frontalunfall gibt. Der Typ fuhr einfach weiter und hat immer noch nicht aufgeschaut.

Mein Auto blieb glücklicherweise ganz... Aber, was wäre wenn was kaputt gegangen wäre? Bleibt man da auf dem Schaden sitzen, obwohl man nichts dafür kann? In so einer Situation kann man sich das Nummernschild kaum merken, da man wirklich andere Sorgen hat.

Was wäre, wenn rechts ein Böschung ist oder es halt einige Meter runter geht? Da ist die Karre schnell mal "im Ar..." und der Unfallverursacher fährt weiter und hat keinen Kratzer an seinem Auto.

Wenn amn nicht auf seinem Schaden sitzern bleiben will, ist schlussendlich der Unfall die einzige Variante. Aber wenn einem ein H2 entgegenkommt und man selbst mit einem Ford Ka unterwegs ist, ist der "Verlust" grösser.

Ähnliche Themen
50 Antworten

Hast du bei der Annäherung mit Kollisionsgefahr denn nicht rechtzeitig deine Hupe betätigt?

Wenn sie laut genug war, hätte der andere davon aufwachen müssen.

Themenstarteram 5. Oktober 2007 um 9:49

Es ging alles sehr schnell. Kam gerade aus der Kurve und da kam er auch scho... Hupe gedrückt, aber da war er auch schon vorbei.

Hier kann man eigentlich keine "allgemeingültige" Antwort geben, da die Situationen zu unterschiedlich (Kurve, Böschung, Bäume etc. etc.) sind und die Reaktionszeiten i.d.R. zu kurz. Man handelt eben intuitiv und kommt dann erst hinterher zu einer Bewertung (positiv oder negativ).

Ich kenne solche Situationen und mußte schon einmal einen Frontalzusammenstoß hinnehmen (der andere spielte in der Kurve an seinem Radio herum...), weil ich keine Ausweichalternative hatte (Leitplanke am Kurvenrand). Ich hatte aber das Glück, im schwereren Auto mit den besseren Sicherheitseinrichtungen zu sitzen, so daß ich trotz Totalschadens unverletzt aus dem Wagen steigen konnte (der andere mußte ambulant ins Krankenhaus).

Eigentlich ganz einfach und doch wieder kompliziert:

Kollision ist besser für die Versicherung...aber sollte man eigentlich vermeiden.

Ausweichen und Auto Kaputt...tja, ist der Unfallgegener weg (Unfallflucht) musst Du ihn beschreiben (Kennzeichen/Fahrer etc.) und den Unfall beweisen können...kannst Du ohne Zeugen aber nicht.

Im prinzip könntest Du ja auch unachtsam gewesen sein...daher ist die Beweislage ohne Unfallgegener sehr kompliziert und Du wirst auf Deinem Schaden sitzen bleiben.

Das ist wie beim Wildunfall...ausweichen ohne das Tier zu treffen = Eigenschaden, es sei denn es gibt Zeugen.

Besser kann man es nicht zusammenfassen. Der Blöde ist man immer.....

Da Frontalzusammenstösse häufig zu den schwersten Unfällen gehören sollte man dies wenn irgend möglich vermeiden. Eine später nicht zahlende Versicherung ist dann oft das kleinere Übel, so ärgerlich das ist.

Ciao!

Das Problem bei solchen Unfällen ist immer, daß man instinktiv handelt, weil einem die Zeit zum Nachdenken und Abwägen fehlt...

Man muss ja nicht gleich dann frontal rauf. Reicht doch schon wenn du seitlich knapp vorbei, sodass z.B. ein Spiegel kaputt geht. Das sollte dann auch der andere mitbekommen haben und du hast einen Schaden mit Lackspuren des gegnerischen Fahrzeugs zum Nachweis.

Der Rest wurde schon geklärt...wie mans macht macht mans verkehrt.

Aber ich würde eher so einen "kleinen" kontrollierbaren Zusammenstoß mit dem Spiegel bzw. leicht seitlich in Kauf nehmen als frontal drauf zu halten.

Mfg Stephan

Themenstarteram 5. Oktober 2007 um 13:14

Stimmt, ist eine gute Idee, ABER... dann fängt unter umständen die Diskussion ab, wer nun nicht auf seiner Spur fuhr...

Diese Frage dürfte sich durch die Lokalisierung des Aufprallortes klären lassen.

Themenstarteram 5. Oktober 2007 um 13:24

Auf Grund der Splitter? Hmmmm... könnte doch au schwierig werden, je mach dem, wie weit die gestreut werden.

Also ich würde das ganz davon abhängig machen was ich so fahre und was mir da so entgegenkommt.

 

Ich hatte nämlich schon mal so eine Situation und es war eine relativ tiefer Graben rechts. Nur was mir mittig entgegenkam war "nur" ein Trabant. Soll heißen natürlich Dauerhupe und Bremsen auf Stillstand um natürlich den eigenen Schmerz zu minimieren aber ich bin stehen geblieben.

Wärs ein Laster gewesen, hätte ich mich freilich (so spät als möglich) für den Graben entschieden.

Zitat:

Original geschrieben von Nalge

Auf Grund der Splitter?

Nein, hauptsächlich auf Grund der Betriebsflüssigkeiten (Öl, Kühlwasser), die dabei meistens austreten.

Themenstarteram 5. Oktober 2007 um 16:35

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von Nalge

Auf Grund der Splitter?

Nein, hauptsächlich auf Grund der Betriebsflüssigkeiten (Öl, Kühlwasser), die dabei meistens austreten.

Nicht bei einer Streif-Kollision

Deine Antwort
Ähnliche Themen