ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfall in Kurve wie vorgehen?

Unfall in Kurve wie vorgehen?

Themenstarteram 19. Febuar 2018 um 10:29

Hallo. Mein Freund hatte einen Unfall in einer engen Kurve. Die entgegenkommende hat ihn in der Kurve ab dem Aussenspiegel getroffen, Tür eingebeult und Lack bis zum Heck zerkratzt. Wie sollen wir vorgehen? Im Grunde sehen wir die Schuld ganz klar bei ihr, allerdings sind wir uns nicht sicher, was ist wenn doch eine Quotelung rauskommt.

Wie siehts dann mit einem Gutachten im Quotelungsfall aus? Was müssen wir tun? Ich denk da an folgende Schritte:

1) unsere eigene Versicherung informieren, falls was kommt

2) Rechtschutz Fall melden

3) Anwalt suchen (Gegner ist die HUK, schlechte Erfahrung bisher9

4) Gutachter suchen

Oder eine andere Vorgehensweise?

Danke und Gruß

Pascal

Ähnliche Themen
40 Antworten

Da ja nicht wirklich klar ist wer da nun Schuld ist...oder wie viel...( brauchen ja nur beide Verkehrsteilnehmer ihre Spur bis nahe Mittellinie ausnutzen und schon wird's eng bei Gegenverkehr) würde ich das direkt dem Anwalt übergeben.... wobei eine Verkehrsrechtsschutzvers. nicht ganz unnütze wäre....

Themenstarteram 19. Febuar 2018 um 10:35

Trotzdem vorher schonmal eigene Versicherung informieren? Muss man ja machen wenn was kommen könnte. Und mit Gutachter warten was der Anwalt sagt?

Ja.

War keine Polizei zur Unfallaufnahme bestellt worden und vor Ort?

Wurden Fotos vom Endstand gemacht?

Wer ist über die Linie gefahren und hat seine eigene Spur verlassen?

Themenstarteram 19. Febuar 2018 um 11:21

Nein Polizei wollte nicht kommen und vom Endstand nicht. War eine gefährliche Kurve die haben die sofort geräumt wegen Unfallgefahr. Linien gibts in der Kurve keine mein freund sagt er wär ganz rechts gefahren dass kann die andere aber ja auch behaupten :/

Themenstarteram 19. Febuar 2018 um 11:30

Erstes Bild vom Gegner der Schaden, 2. ist unser Auto. Von uns aus gesehen war die Kurve eine Linkskurve.

Bild-1025653123940947714
Img-20180219-wa0015

Zitat:

@maduuto schrieb am 19. Februar 2018 um 11:30:49 Uhr:

Erstes Bild vom Gegner der Schaden, 2. ist unser Auto. Von uns aus gesehen war die Kurve eine Linkskurve.

Also der "Kumpel" war in der Außenkurve, das entgegenkommende Fahrzeug in der Innenkurve?

Wie breit ist denn die Fahrbahn an dieser Stelle? Wie ist die Beschilderung für beide Fahrtrichtungen?

Themenstarteram 19. Febuar 2018 um 11:38

Genau. Breite kann ich nicht sagen aber schon enger und scharf sind auch Schilder aufgestellt mit Achtung gefährliche Kurve. Da kann man such mix max 35 durch eig...

Tja, das sieht nicht gut aus. Ich denke das wird 50/50 oder jeder selber.

Und da keine Zeugen vorhanden sind, keine Spuren gesichert wurden, denke ich das auch. Mit "jeder selber" würde jeder seinen SFR retten, hätte also, wenn in etwa gleiche Schadenshöhe, Vorteile.

Themenstarteram 19. Febuar 2018 um 11:57

Gehe ich leider auch von aus, da man es nicht nachweisen kann. Würden wohl evtl die Vollkasko in Anspruch nehmen, da Rabattschutz (ICh weiß wird trotzdem runtergestuft aber Rabatt bleibt bei Generali erhalten). Also sonst von denen Gutachter nehmen, und die das klären lassen bzw in Regress gehen lassen sonst? Oder trotzdem erstmal eigener Anwalt eigener Gutachter?

Anhand der Schäden kann man aber schon ganz gut erkennen, dass der Polo den Audi getroffen hat, denn der Schaden am Audi fängt ja erst hinter dem Kotflügel an.

Wäre der Audi von vornherein zu weit links gewesen, wäre der Audi ja auch vorn getroffen worden. Ich denke daher, dass von 50/50 keine Rede sein kann - zumindest nicht mit einem guten Anwalt.

Ich bin zwar kein Gutachter, aber ob man das wirklich so eindeutig sehen kann? Der Audi könnte ja auch plötzlich richtung Polo gelenkt haben, sodass er den Polo quasi in spitzen Winkel in sich reinkrachen lassen hat. Der Schaden dürfte dann ähnlich aussehen.

Ohne Mittellinie,ohne Zeugen wird das schwer nachzuweisen sein,wer nun nicht sein RechtsfahrGebot eingehalten hat.

Und wie Reaver1988 anmerkte, könnte dem Audi in der Linkskurve die Straße ausgegangen sein und musste kurz anziehen. Dann wäre auch das vorliegende Schadensbild schlüssig.

Frage grundsätzlich,wie breit ist denn die Straße tatsächlich. Wenn keine Mittellinie vorhanden ist,scheint sie ja nicht für zwei vollwertige Fahrspuren auszureichen. Dann wird wohl an der Stelle gegenseitige Rücksichtnahme herrschen und in der Summe bleibt jeder auf seinem Schaden sitzen. VK außen vor gelassen.

Die Rennleitung hier nicht erscheinen zu lassen,halte ich auch für nachteilig. Keine Fotos von den verunfallten Fahrzeugen am Unfallort und Spuren auf der Straße zu haben, führt auch nicht dazu,dass einer die Schuld zugesprochen bekommen wird.

Wenn die Versicherungen sich untereinander einigen,endet es bei 50/50.

Bitte das Ergebnis hier nicht vergessen zu Posten

Gruß M

Unter dem Strich ist aus dem Schadenbild nicht im geringsten zu schlussfolgern, ob der Polo die Kurve nicht gekriegt hat oder der Audi sie weggeschnitten hat.

Aus Erfahrung solcher Kurven sage ich aber, in 99 von 100 Fällen wird sie geschnitten und nur äußerst selten driftet der kurveninnere Fahrer raus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unfall in Kurve wie vorgehen?