ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfall: Hausfassade gestreift - Wie geht's weiter?

Unfall: Hausfassade gestreift - Wie geht's weiter?

Themenstarteram 19. April 2009 um 5:41

Hallo,

hatte eben einen kleinen Unfall:

Bin aus einer Kurve herausgerutscht und hab mit ca. 15 km/h eine Hausfassade/ Hauswand gestreift.

Der Schaden am Auto ist erstmal zweitrangig, da mir die Fassade/ Wand mehr Sorgen bereitet.

(im Prinzip kein großer Schaden: ein Fenstersims aus Stein ist an der unteren Kante leicht abgeschlieffen und auch die Wand hat leichte Schleifspuren)

Hat jemand von euch mit sowas vielleicht Erfahrungen oder kennt jemand, der mir da ein paar Zahlen nennen kann?

- Also was das kostet?

- und ob das die Haftpflicht bezahlt bzw. wie weit man dann i.d.R. in der SF-Klasse steigt?

- macht es mehr Sinn dies selbst zu regulieren?

 

Wäre euch für ein paar Berichte und Zahlen sehr dankbar, da ich Angst hab in der Versicherung arg zu steigen (bin im Moment relativ niedrig).

Besten Dank!!!

PS: hab auch schon bei Google und hier gesucht, wurde aber nicht fündig. Gegebenenfalls den Thread bitte verschieben (wusste nicht wo ich ihn sonst hätte hin schieben können).

Beste Antwort im Thema

Was für eine Fensterbank? Stein, Alu, geputzt....? Was für eine Fassade? Klinker, Edelputz, Putz, Schiefer, Vohangfassade, Holz, Alu.....?

Wenn der Schaden reguliert ist, kriegst du ein Schreiben. Schadenshöhe, dann kannst du entscheiden den Schaden selbst zu zahlen, um die Hochstufung zu verhindern

Was auch noch wichtig wäre, wie groß ist die Fassade??

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Mach mal ein Bild von der Unfallstelle ( Hauswand)

Zitat:

Original geschrieben von MarcSt.

Wäre euch für ein paar Berichte und Zahlen sehr dankbar, da ich Angst hab in der Versicherung arg zu steigen (bin im Moment relativ niedrig).

Die Schadenshöhe bei einem Unfall hat keinen Einfluß auf die Art der Hochstufung in der SF-Klasse.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von MarcSt.

Wäre euch für ein paar Berichte und Zahlen sehr dankbar, da ich Angst hab in der Versicherung arg zu steigen (bin im Moment relativ niedrig).

Die Schadenshöhe bei einem Unfall hat keinen Einfluß auf die Art der Hochstufung in der SF-Klasse.

Und wieweit du hochgestuft wirst, kannst du deinem Versicherungs-Vertrag entnehmen... meist irgendwo die letzte Seite... kann man auch auf der Homepage des Versicherers nachlesen oder durch einen Anruf klären. Die Hochstufung ist dabei hauptsächlich von der aktuellen Einstufung abhängig.

Was das kostet ist schwer zu beurteilen, ich arbeite auch nicht in der Branche, aber jeder hat ja schonmal irgendwo verputzt oder zumindst zugesehen... So wie du es beschreibst eine Stunde Arbeit, ein Liter Farbe und vielleicht ein Eimer Putz.

Also wenn es der Hauseigentümer selbst macht vielleicht 50 €.

Wenn eine Firma beauftragt wird, vielleicht 200 € oder mehr... oder weniger, kommt eben auch darauf an, ob auf dem Land oder in der Stadt...

Also ich selbst habe damit keine Erfahrung, aber ein Mitschüler hatte vor ein paar Jahren einmal einen Zaun umgefahren. Soviel ich weiß hat er ihn repariert (an einem Nachmittag) und eine Flasche Wein als Entschuldigung dagelassen.

Wenn du Angst hast, dass zu sehr draufzahlst oder über den Tisch gezogen wirst, dann mach ordentliche Fotos und beauftrage einen Maler / Maurer deines Vertrauens, natürlich alles in Absprache mit dem Hauseigentümer.

Es gibt also viele Möglichkeiten das zu regulieren, hauptsache der Hauseigentümer weiß bereits bescheid (keine Unfallflucht) und du sprichst das mit ihm ab.

 

Achja... alles nur meine persönliche Meinung, wie das genau gesetzlich aussieht wegen Schadensregulierung, Rechten und Pflichten, da befragst du besser einen Anwalt (wenn es sich nicht so regeln lässt).

Edit:

Der Tausch des Fenstersims würde wohl etwas teurer werden, wie beschrieben, sprich das erstmal mit dem Hauseigentümer ab. Der Versicherung kannst du den Schaden soviel ich weiß schon jetzt melden, die Hochstufung kannst du umgehen, indem du die Kosten der Versicherung nachträglich erstattest.

Zumindest gibt es bei meinem Vertrag solche Klauseln...

Und wie weit man hocchgestuft wird kann man aus den Versicherungsunterlagen entnehmen.

Was die Schadenshöhe angeht.Einfach mal den Hausbesitzer fragen.Kann ja sein das er mit ein einer gewissen

Summe bar auf die Hand zufrieden ist und die Wand gar nicht reparieren lassen will.Wenn er den Schaden reparieren lassen will führt eh nichts an einem Gutachten vorbei.

Was für eine Fensterbank? Stein, Alu, geputzt....? Was für eine Fassade? Klinker, Edelputz, Putz, Schiefer, Vohangfassade, Holz, Alu.....?

Wenn der Schaden reguliert ist, kriegst du ein Schreiben. Schadenshöhe, dann kannst du entscheiden den Schaden selbst zu zahlen, um die Hochstufung zu verhindern

Was auch noch wichtig wäre, wie groß ist die Fassade??

Ganz einfach, der Versicherung erstmal melden, dann mit dem Hauseigentümer über die Regulierung einig werden, dann nachrechnen und entweder selber zahlen oder die Versicherung zahlen lassen.

Wenn die Versicherung gezahlt hat hast du sogar noch eine gewisse Zeit in der du der Versicherung das Geld zurückzahlen kannst um eine Hochstufung zu verhindern.

Zitat:

Original geschrieben von MarcSt.

im Prinzip kein großer Schaden: ein Fenstersims aus Stein ist an der unteren Kante leicht abgeschlieffen und auch die Wand hat leichte Schleifspuren

alleine der fenstersims dürfe mit fachgerechtem einbau schon um die 400-500€ kommen....für den maler kannst du auch schonmal pauschal min. 200€ veranschlagen...

da dies aber einzelfallabhängig ist, kann dir keiner genau sagen was es kostet das wird dann der gutachter vor ort feststellen....rechne aber mal mit MIN. 500€....eher mehr (nach oben sind eigentlich keine grenzen gesetzt)...

Themenstarteram 24. April 2009 um 18:13

Hallo,

sorry, dass ich erst jetzt schreibe, aber ich bin Soldat z.Z. und das heißt ja bekanntlich die ganze Woche weg und i.d.R. keine Zugang zum Internet.

 

Ich hab den Schaden mittlerweile (Sonntag) der Polizei gemeldet und schau jetzt mal, dass ich irgendwie Kontakt mit dem Hauseigentümer aufnehmen kann. Die Fassade war irgendwie bröselig, fast wie Sandstein, der Fenstersims aus Stein...es ist ein großes Haus gewesen (mit einer Apotheke und diversen Ärzten drin, von daher glaub ich, dass ich da selbst nichts dran machen kann). Ans Verputzen hab ich gar nicht gedacht, hab nur abgeschliefenen Fenstersims gesehen und gleich auf neu geschlossen...Naja, wenn's was neues gibt berichte ich.

 

Aber euer Support war wie immer spitze :-), besonders wg. dem Hochstufen.

thx thx thx

 

Anbei noch die Bilder: einmal von nah und von fern (war mein Handy, von daher nicht viel erwarten).

Von nah
Von fern

Also die Hauswand sieht ganz normal verputzt aus, die ist wohl nicht das Problem, es sei denn der Eigentümer nutzt die Chance für eine Komplettsarnierung (der Anstrich ist im unteren Bereich ohnehin nicht mehr so gut, zumindest scheint es so).

Der Fenstersims ist natürlich etwas stärker beschädigt, aber so sieht es eben aus, wenn Metall über Stein schleift. Wenn man da einmal mit einem nassen Schwamm drübergeht (natürlich nicht du selbst), ist der Farbunterschied wohl kaum mehr bemerkbar. Da fehlt natürlich ein Stück, aber das ist ohnehin Naturstein.

Kommt jetzt eben auf den Eigentümer an, ob der sich da jetzt recht aufregt und groß auf Schadensersatz pocht (was natürlich sein gutes Recht ist, keine Frage) oder ob er es eher gelassen sieht.

Wenn Du keine Sonderreglung im Vertrag hast, liegt die Hochstufung bei den meisten Versicherungen bei 30 % egal wie hoch der Schaden ist.

Wenn keine Einigung mit dem Hauseigentümer zustande kommt und alles über die Versicherung geht,musst Du dann ausrechnen ob Du den Schaden selber zahlst oder ob eine Hochstufung günstiger wäre.

In Deinem Fall wird es besser sein den Schaden zu zahlen,denn überleg mal wie lange Du brauchst um die jetzige SFK wieder zu erreichen.

MfG Markus

Zitat:

Original geschrieben von Markus6305

Wenn Du keine Sonderreglung im Vertrag hast, liegt die Hochstufung bei den meisten Versicherungen bei 30 % egal wie hoch der Schaden ist.

Wie kommst du eigentlich auf dieses schmale Brett?

Praktisch keine Versucherung hat pauschale Rückstufungen um X% sondern eine klare Rückstufungstabelle nach Schadensfreiheitsklassen,die man leicht im Versicherungsvertrag findet.Einfach hinten anfangen zu suchen.:D

 

Je nach Tabelle und aktueller Schadensfreiheitsklasse kann das dann nur wenige Prozent ausmachen aber auch über 100% der aktuell bezahlten Prämie.

Hab das auch nur von so eimen Versicherungsmakler gehört,zumindest nennt er sichso und machtes in der Freizeit.

Eigene Erfahrung habe ich da nicht,ist auch gut so.aber mann sollte eben nicht auf Möchtegernversicherer hören, danke also für die Berichtigung.

MfG Markus

;) Einfach mal in die eigenen Versichrungsunterlagen schauen,da ist die Tabelle mit Sicherheit drin.

 

Hobbyversicherungsvertretern sollte man nicht allzuviel glauben.Bei vielen fängt das Problem schon dabei an das sie rein rechtlich keine Versicherungsverträge abschliessen dürfen und deswegen eine andere Person für ihn unterschreibt.In der Regel ein zugelassener Versicherungskaufmann dessen guten Ruf man anzweifeln darf wenn er es nötig hat Hobbyvertreter loszuschicken.In der Regel geht es da rein um Provisionsjagt,wenn der Kunde dann mit Problemen auftaucht steht er dann ganz schnell alleine im Regen und der Hobbyvertreter und sein Chef sind abgetaucht.

 

Es gibt zwar eine Verischerung die im wesentlichen auf nebenberufliche Vertreter setzt aber die bezeichnen sich dann auch nicht als Makler.

 

:D Kannte früher auch einige dieser nebenberuflichen Makler,gemeinsames kennzeichen war das sie ständig Pleite waren.

Zitat:

Original geschrieben von Markus6305

Hab das auch nur von so eimen Versicherungsmakler gehört,zumindest nennt er sichso und machtes in der Freizeit.

dann würde ich an deiner stelle, falls du bei ihm verträge abgeschlossen hast, schleunigst alles prüfen ob das auch wirklich dem leistungsumfang entspricht den er dir vom himmer geredet hat!

denn diese nach dem schneeballsystem angeworbenen versicherungsmarkler (nennen sich auch gerne "ifa") haben meist keine ahnung und reden nur das was sie in ihren reglmäßigen "schulungen" vorgelallt bekommen....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Unfall: Hausfassade gestreift - Wie geht's weiter?