ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Und gleich noch eins hinterher!!!

Und gleich noch eins hinterher!!!

Themenstarteram 23. Februar 2004 um 0:23

und ich schon wieder!

mal eine frage!

Ich respektiere alle auto fahrer aller automarken, aber eins will mir nicht in den kopf!

Wenn man in europa lebt, wozu kauft man dann ami schlitten?Ich meine jetzt nicht die alten hubraum monster schlitten ala ford mustang gt 500 oder sowas, da versteh ich ganz gut das man sowas zulgegt, sind ja krasse gefährte! ich rede von modernen autos. zum beispiel - ein fall vom bekannten von mir. Der hat sich 95 Ford Contour gekauft 2,5 V6 mit 176 ps. Was die ausstattung angeht, ist er gleich mit meinem Opel Omega 2,5 V6 bloß das meine bissi friesirt ist. Warum macht man sowas? Dazu kriegt der typ auch noch immer abfuhren in den werkstätten weil die sich mit us schlitten nicht auskennen. Genau so ist es mit vans...wieso ein windstar oder nen chrysler wenn man nen sharan oder zafira kaufen kann und der unterhalt billiger ist, und man in jede werkstatt fahren kann um sie zu reparieren.

Was ich damit sagen will, ist es das geld wert, nur weil das auto made in USA ist??

Ich möchte mit dieser thema keinen persönlich angreifen ich möchte nur wissen was an US auto (moderne) so faszinierend anders ist als an einem BMW OPEL ODER VW ist.

Ähnliche Themen
40 Antworten

Naja, der Ford Contour ist ein denkbar schlechtes Beispiel für deine Frage, denn der ist nach meinem Wissensstand technisch weitgehend identisch zum Mondeo, also alles andere als ein typisch amerikanischer Wagen (was auch der 2.5l V6 Motor unterstreicht. So kleine Sechszylindermotoren gibt's in den USA eigentlich gar nicht). Ebenso der Windstar, aber lassen wir das...

Ich für meinen Teil fahre einen amerikanischen Wagen im Allgemeinen und den Park Avenue im Speziellen aus folgenden Gründen:

1. American way of driving (Das sagt eigentlich schon alles), dazu gehören Fahrkomfort, Platz, Drehmomentcharakteristik, um nur die Wichtigsten zu nennen.

2. Weshalb das fahren, was eh schon alle fahren?!?

3. Der Wagen hat eine absolute Vollausstattung und bietet Features, die es selbst heute bei Europäern nicht mal gegen Aufpreis gibt.

Und das ganze Vergnügen ist in meinem Fall gar nicht allzu teuer, denn der 3.8l V6 kommt im Schnitt mit 10.5l Normal aus.

am 23. Februar 2004 um 1:52

Jeder kauf eines deutschen Neuwagens endet ja wohl spätestens am Preis (vom Design mal ganz abgesehen).

Ich hatte den großen X5 im Auge (eigentlich mehr meine Frau). Aber 75.000 für einen Re-Importwagen mit 347PS (LP fast 90.000) ist ja wohl ne Frechheit. Ob da nun BMW drauf steht oder nicht. Da gibts ja schon nen fetten Hummer für............

Ich denke, so wie meine beiden Vorredner.

Das wichtigste sind eben Ausstattungsmerkmale.

Nimm nen modernen Caprice. Mit 5l Hubraum genau so viel wie eine S-Klasse, von den Ausmaßen ebenso. ich denke vom Komfort und Sicherheitsstandard ebenbürtig. (In den USA gelten teilweise strengere Auflagen)

Preis: um einiges weniger. Vor allem weil vieles Serie ist, was in Deutschland zum Aufpreispaket gehört

Um dem gleich vorzubeugen:

Spritverbrauch: Ein Großvolumiger Motor, verbrauch nunmal mehr als ein 1L Lupo.

und ne s-Klasse hat auch nicht wenig Durst.

Naja und nicht unbedingt der wichtigste, aber dennoch auch ein Punkt ist, dass man was nicht alltägliches fährt.

am 23. Februar 2004 um 8:31

Morgen

Ohne hier irgend jemand auf den Schlips treten zu wollen stelle ich mir die Frage von nau001 auch desöfteren.

Wenn ich mir nur die Internetpräsentationen der großen drei ansehe was die momentan für Autos bauen, dann kann ich es auch kaum glauben das ein Europäer sowas kaufen oder fahren würde.

Nachdem die Amerikaner mitte der 90er endgültig ihren typischen Us-Car Style abgelegt haben wüßte ich nicht warum ich sowas noch kaufen sollte.

Selbst die Pick Ups sehen ja mittlerweile aus wie mit Anabolika vollgepumpte Bodybuilder.

Wenn ich die neuen Cadillacs sehe stehen mit ebenfalls die Haare zu berge,so eine Ausgeburt eines kranken Designer habe ich seit dem VW 411 nicht mehr gesehen.

Ein Bekannter ließ mir die Ehre zuteil werden vor kurzem mal seinen 2000er Chrysler Stratus zu fahren. Das Amaturenbrett hatte die qualitative Anmutung eines 15 Jahre alten Hyundai .Selbst die Ledersitze sahen irgendwie billig aus,das ganze wurde dann noch abgerundet von einem 4 Zylinder mit Schaltgetriebe.

Der ganze Spaß dann noch zu absoluten Luxus Preisen bei Wartung und Unterhalt.

Ich bin kein Fortschrittsfeind und auch kein ewig gestriger aber wenn ich einen AMI haben will dann soll der auch als solches zu erkennen sein,schließlich möchte ich ja auch ein bischen Träumen dürfen, das ich nicht gerade über die BAB3 fahre sonder über einen Interstate.

Und wenn man die Absatzzahlen der großen Drei in den USA sieht finden die Amis ihre heimischen Wagen anscheind auch zum kotzen.

Lieber Camry als Impalla.

Gruß Supersoul

Themenstarteram 23. Februar 2004 um 10:34

Zitat:

Original geschrieben von Supersoul

Morgen

Ein Bekannter ließ mir die Ehre zuteil werden vor kurzem mal seinen 2000er Chrysler Stratus zu fahren. Das Amaturenbrett hatte die qualitative Anmutung eines 15 Jahre alten Hyundai .Selbst die Ledersitze sahen irgendwie billig aus,das ganze wurde dann noch abgerundet von einem 4 Zylinder mit Schaltgetriebe.

Der ganze Spaß dann noch zu absoluten Luxus Preisen bei Wartung und Unterhalt.

Gruß Supersoul

ja! genau das ist was ich auch nicht kapiere. Der innenraum der autos sieht wirklich echt alt und eckig aus.Das mit der ausstattung mag schon stimmen,das us carts mehr zu bieten haben

Mein Vater hat n Autohaus, und ich muss leider sagen ,das das gerücht us autos seien in der anschaffung billiger als europäer ist leider seltenheit.die preise sind meistens gleich.

UNd der contour scheint ja doch nicht so Mondeo ähnlich zu sein, das die werkstatt sich da weigert ne alarmanlage einzubauen weil die kein schaltplan haben. Was macht die werkstatt wenn das auto n undichten zylinderkopf hat??

und für fahrtkomfort muss es doch nicht gleich ein 5,50 m. langer V8 sein, oder?

Warum Ami???

 

Hallo Nau_001

also ich habe mir deinen Beitrag 3mal durchgelesen,

ich kann dazu nur sagen:

Bleib du mit deinem OMEGA auf der linken Spur

wir bleiben bei unseren Amis.

 

PS: einer der weiss was ein Auto ist.

Hi

ich kanns auch nicht nachvollziehen, was man an europäisch angehauchten amis à la LeBaron findet.

ist vielleicht der spagat zwischen nem richtigem ami und den deutschen unterhaltskosten

son 5,7 L V8 haut ja steuermäßig so richtig ins kontor, selbst mit kat.

wenn man die kohle zum fahren einer S-klasse oder 7er hat, dann kann man sich auch nen ami leisten.

ich denk mal der hauptgrund ist der individualismus,

einen Omega von der stange kann ja jeder fahren

ersma,

am 23. Februar 2004 um 13:23

Ich denke ebenso:

So viel billige Anmutung und miserabelste Qualität wie in modernen Amis zu finden ist kann auch kein Mensch mehr schönreden, ich jedenfalls würde mir nie einen neueren Ami kaufen als baujahr 90, und sogar da kommt einem meist die galle hoch wenn man sich die Innenräume ansieht.

Wusstet ihr eigentlich das die Anforderungen der Amifirmen an ihre Lieferanten so gering sind das diese fast ausschliesslich 2te und 3te Wahl an sie liefern und immer noch die Anforderungen erfüllen? Habe ich hier von einem erfahren der Leiter in der Logistik bei Audi ist....

Und der Presi ist soo heiss nun auch nicht, wenn ich mal schaue was hier so Zeug unter den Hammer kommt....

verglichen mit nem Hyundai oder so schneiden die Kisten vielleicht gut ab, aber an einem der Wagen mit denen sie direkt konkurrieren, also mercedes, BMW, Audi Volvo usw darf man sie nicht messen ohne Lachkrämpfe zu bekommen.....

aaahja!

also ich muß mich auch mal zu wort melden.

ich fahre einen ami weil dieser spezielle schon seit längerem mein traumauto ist. wenn die kiste von vw, hyundai oder lada gewesen wär hätte ich ihn auch gekauft. er ist aber nunmal ein chrysler, tja

und das hat den netten effekt, daß er definitiv günstig ist. der gebrauchtpreis war (für den damals fast neuen wagen) einfach lächerlich niedrig, versicherung ist für so ein auto auch extrem günstig und das bißchen steuer geht grade so auch noch ;)

was design und qualität (auch innen) angeht kann ich definitiv den meisten hier nich zustimmen. ich fühl mich sehr wohl, alles sieht gediegen und edel aus, klappert nicht, hängt nix runter oder ist sonstwie schlecht verarbeitet.

allerdings was die neuen caddis angeht, da rollen sich bei mir auch die fußnägel auf, die sind ja wirklich jenseits von gut und böse ;)

Themenstarteram 23. Februar 2004 um 14:43

Re: Warum Ami???

 

Zitat:

Original geschrieben von vanner

Hallo Nau_001

also ich habe mir deinen Beitrag 3mal durchgelesen,

ich kann dazu nur sagen:

Bleib du mit deinem OMEGA auf der linken Spur

wir bleiben bei unseren Amis.

 

PS: einer der weiss was ein Auto ist.

ist genau der art beiträge die man nicht gebrauchen kann.

und wenns schon um autos von der stange geht, sind die caprice und alle andere autos nicht von der stange? nur weil die aus usa kommen sind die autos nicht von der stange??

ich glaube "von der stange" war wohl eher auf die bei uns fahrenden autos bezogen.

golfs und omegas und e-klassen und a4s seh ich jeden tag zu dutzenden, amis seh ich vielleicht mal alle paar wochen einen...

merke: "nicht von der stange" = außergewöhnlich

daß bei den amis dutzende von caprices und sonstigen amischlitten rumfährt könnte man sich eventuell auch denken ;)

Themenstarteram 23. Februar 2004 um 15:14

THEMA BITTE SCHLIEßEN

 

gut, dann kaufe ich mir morgen nen alten niva und bin der individualist schlecht hin :D

Dann tu das, bleibt doch jedem selbst überlassen, was für ein Auto er fährt.

Zunächst sollte man sich hier mal die Frage stellen "Bin ich Individualist und will ich es überhaupt sein?".

Ich bin Individualist und froh drum, auch wenn es nüchtern betrachtet eher Nachteilhaft ist.

Gerade ein Merkmal des Individualisten ist es doch auch, dass er sich aussucht, was ihm gefällt und nicht nur krampfhaft das, was irgendwie anders ist. Somit wäre es völlig abwegig zu behaupten, jeder Individualist fährt einen Ami. Treffend ist aber, dass einige die Nachteile amerikanischer Autos auf sich nehmen, weil sie diese formschön finden und sich diese von der europäischen Massenware unterscheiden.

Gruß, ein von Oldtimern und dem Führerschein träumender V8 :D.

Also mein 91er Caprice ist erstens ein Auto welches nicht jeder Depp fährt. Zumal gefällt mir diese Raumschiffmässige Form super. Der Komfort ist genial. Der Gebraucht- wie auch der Neupreis waren perfekt. In dieser Grösse gibt es eh kein anderes Auto mit soviel Platz. Der Verbrauch von 10-12 Liter ist auch sehr niedrig.

****

Auf der Suche nach einem Ersatz für meinen Lieferwagen bin ich so ziemlich erfolglos gewesen.

Ich hab beinahe jedes Modell angesehen und probegefahren.

Meine Anforderungen waren hauptsächlich:

- 2 oder 3 Plätze hinten nur Ladefläche

- Klima ,Automat, und eine Ausstattung wie in nem Luxus-PKW.

- Motor mindestens 3000ccm (KEIN Diesel!)

Hoch, aber nicht höher als 2,1M um noch ins Parkhaus zu kommen.

- Preis maximal SFr.60000.- ( ca 40000€)

Diese Punkte erfüllte nur der Chevy Express. Drum hab ich den bestellt und warte nun sehnsüchtig darauf...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Und gleich noch eins hinterher!!!