ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Und es gibt ihn doch den Bonanzaeffekt laut Mercedes

Und es gibt ihn doch den Bonanzaeffekt laut Mercedes

Themenstarteram 28. Dezember 2006 um 19:51

Hy zusammen,

ich habe mir die Mühe gemacht und bin einige verschiedene Mercedes Benz Niederlassungen hier in Berlin durchgegeangen, habe mit unterschiedlichen Mercedes Meister gesprochen, zwecks Bonanzaeffekt. Und nun kommts:

Sie haben alle den Bonanzaeffekt beim Schaltgetriebe bestätigt. Zwar nichr mehr so gravierend wie früher, aber er existiert weiterhin und Mercedes wird ihn auch nicht mehr so einfach los werden. Die empfehlung von MB greifen sie immer nach einem Automatikgetriebe.

In diesem Sinne Lang lebe MERCEDES BENZ.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Hmmmmmmm

Was ist dann jetzt nun der Bonanzaeffekt?

Bonanzaeffekt nannte man ja wohl das, wenn das auto so ruckelte, das der Kopf vorwärts und rückwärts kippte, so, als würde man auf einem bockigen Pferd reiten.

Ich habe nen Schalter und kann diesbezüglich rein garnichts festestellen, denn dann hätte ich die Kiste längst wieder rausgeschmissen und mir nen 328er BMW geholt.

Daher meine Frage, WAS soll dieser noch immer vorhandene Bonanzaeffekt sein, wie äussert er sich?

Wie bekannt, fahre ich ein Schaltgetriebe.

Leichti

Ich hab zwar einen Automaten, aber ein Kumpel mit einem Schalter im Sportcoupe hat mir das letztens mal so erzählt, dass er es nun nach einem Jahr immer noch nicht richtig hinkriegt mit dem Schalten - irgendwie würde es in den unteren Gängen ruckeln beim Kuppeln und Anfahren. Das erinnert mich an den alten Audi A4 1,6 meines Vaters, da war das ähnlich. Beim Kupplungkommenlassen zunächst kurz ein Gefühl des Leistungsabfalls vor dem Beschleunigen, obwohl man ja Gas gibt, was dazu führt, dass man mit dem Körper vor- und zurückschaukelt. Ich glaub, das ist der Bonanza-Effekt. Lieg ich richtig?

xSWATx

Hehe, fahrt mal einen W124 300D (109 PS) mit Handschaltung. DER hat den Bonanzaeffekt! Da reitet man Rodeo, wenn man nich allzu gefühlvoll einkuppelt... :D

Das was die heutigen Mercedes-Fahrzeuge noch haben, ist ein Witz dagegen...wenn man einigermaßen fahren kann, sollte man da nie was spüren können... ;)

Wer es nicht hinbekommt, der sollte mal das anfahren lernen.

Ich stieg in den CLK ein, fuhr los und alles war so, wie es sein sollte. Egal ob ich mit Standgas losfahre oder heftig losziehe, von einem Bonanzaeffekt habe ich noch nie was bemerkt.

Wenn die Kiste beim anfahren rupft, dann sollte man sich mal die Kupplung vernünftig "einschleifen".

Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr

Leichti

Themenstarteram 1. Januar 2007 um 1:50

Ja ich weiß scheiß Thema Bonanzaeffekt, die Meinungen werden immer bei diesem Thema auseinander gehen, der eine wird sagen gibts nicht der ander kennt das nur ein wenig, der nächste kennt diesen über hören 9 Ecken etc. vielleicht muß ich einfach mal eine Probefahrt mit Schaltung machen, um zu sehen wie es um BONANZA steht.

Aber in diesem Sinne alles gute in diesem Jahr, für alle.

Tankboy

Zitat:

Original geschrieben von Tankboy

Ja ich weiß scheiß Thema Bonanzaeffekt, die Meinungen werden immer bei diesem Thema auseinander gehen, der eine wird sagen gibts nicht der ander kennt das nur ein wenig, der nächste kennt diesen über hören 9 Ecken etc. vielleicht muß ich einfach mal eine Probefahrt mit Schaltung machen, um zu sehen wie es um BONANZA steht.

Aber in diesem Sinne alles gute in diesem Jahr, für alle.

Tankboy

Den "Bonanzaeffekt" gibt es nicht mehr. z.B. 300D Typ124.

Ist schon wie Leichtmetall schreibt. Anfahren üben.:D:

am 1. Januar 2007 um 13:30

Diesen sogenannten Bonanzaeffekt kenne ich nicht, zumal ich einen Automaten habe. Habe aber auch schon Schalter gefahren. Auch den Ausdruck kenne ich nicht. Aber vielleicht ein Tipp: Immer im ersten Gang lassen, da hast Du das nicht ! :)

Zitat:

Original geschrieben von Powermikey

Hehe, fahrt mal einen W124 300D (109 PS) mit Handschaltung. DER hat den Bonanzaeffekt! Da reitet man Rodeo, wenn man nich allzu gefühlvoll einkuppelt... :D

Das was die heutigen Mercedes-Fahrzeuge noch haben, ist ein Witz dagegen...wenn man einigermaßen fahren kann, sollte man da nie was spüren können... ;)

Oh ja, kenne ich auch noch von meinem alten W124 250D.

am 2. Januar 2007 um 17:35

Ich weiss von was ihr redet. Hatte das am Anfang bei meinem RX7 FD.

Ganz schlimm, die Kupplung war schon im Serienzustand wie

ein Rennkupplung, dann der Drehmomentbuckel wegen den

beiden Turboladern.

Schnelles zügiges anfahren war unmöglich, dachte ich!

Bis ich einfach das ganze mal öfters geübt habe, dann gings.

Micha

am 2. Januar 2007 um 17:51

hab auch 5-gang-schaltgetriebe.

das rucken beim schalten hatte ich auch am anfang, nach 2-3 wochen hatte ich dann den dreh raus.

mit zwischengas muss man auf jeden fall fahren, oder langsam ein- und auskuppeln.

auch je nach schuhwerk fährt sichs anders, mit dicken winterschuhen hat man größere schwierigkeiten (ich jedenfalls), als mit anzugschuhen oder turnschuhen.

als fahrer merkt man sowieso fast kein rucken, weil man weiß, wann man schaltet und man deshalb darauf vorbereitet ist.

@ micha u. picture

Ihr schreibt von Anfahrproblemen, nicht vom Bonanzaeffekt.

Zitat:

Original geschrieben von PictureMeRollin

hab auch 5-gang-schaltgetriebe.

mit zwischengas muss man auf jeden fall fahren, oder langsam ein- und auskuppeln.

Zwischengas? Das war früher nötig, um beim Runterschalten das Getriebe auf Drehzahl zu bringen, da es keine Synchronisation gab, dafür wurde beim hochschalten nur zwischengekuppelt.

Ich verstehe echt nicht, welche Probleme ihr da habt, wie ihr Auto fahrt.

die einzigsten Autos, wo ich je diesen Bonanzaeffekt hatte (OK, ausser dem Diesel von Mercedes), das waren die alten Turbos. z.B. beim Punto Turbo, Wenn man da schaltet ohne ihn vorher wieder auf drehzahl zu bringen und dabei ist, scharf zu beschleunigen, dann hab ich den Effekt, da der Turbodruck beim Schalten wegfällt und es nen Moment dauert, bis er sich wieder aufbaut. SOWAS ist ein Bonanzaeffekt beim Schalten, der nur mit sehr sehr viel Übung zu umgehen ist. Oder wenn man nach Schubbetrieb voll aufs Gas geht, da er erstmal die Motorbremse beim Gasgeben ncoh härter reinhaut, und nach der berühmten Gedenksekunde dann der Bums kommt.

Tschuldigt bitte, wenn ich so doof bin, und nciht verstehe, welche Probleme ihr da habt. Ich springe in meine Kiste mit Sicherheitsschuhen rein, mit Sandalen, Turnschuhen, Winterstiefeln oder sonstwas und habe keinen Bonanzaeffekt im CLK. Wäre ja schlimm, wenn ein Mercedes sowas hätte.

bis denne

Leichti

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Und es gibt ihn doch den Bonanzaeffekt laut Mercedes