ForumStudentische Umfragen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Studentische Umfragen
  5. Umfrage für eine Masterarbeit zum Thema „stereotypisches Fahrverhalten“ " - Bitte um Mithilfe

Umfrage für eine Masterarbeit zum Thema „stereotypisches Fahrverhalten“ " - Bitte um Mithilfe

Themenstarteram 23. Januar 2013 um 19:57

Uns erreichte folgende Anfrage und wir bitten darum an der Umfrage von X-Tina27 mitzuwirken:

Zitat:

"Hallo liebe Autofreunde,

 

im Rahmen meiner Masterarbeit am Lehrstuhl für Direct Marketing der Universität Bayreuth führe ich eine empirische Untersuchung zum Thema „stereotypisches Fahrverhalten“ durch. Dabei untersuche ich, ob es bestimmte erkennbare Stereotypen bezüglich des Fahrverhaltens von Männern oder Frauen gibt und/oder diese auf die Automarke bzw. das Modell zurückzuführen sind und wie diese für das Marketing genutzt werden können.

 

Zur Umfrage gelangen Sie durch folgenden Link:

 

https://ubayreuthmarketing.qualtrics.com/SE/?SID=SV_1FIHEhKtnZC2W4R

 

Die Teilnahme der Befragung dauert nur ca. 5-10 Minuten. Selbstverständlich sind alle Angaben anonym und werden streng vertraulich behandelt und nur zum Zwecke meiner Masterarbeit verwendet.

 

Ich danke Ihnen für Ihre Teilnahme und Ihre Unterstützung bei meiner Masterarbeit!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christina Fraas"

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von fruchtzwerg

 

Der Bologna-Prozess hat unserer akademischen Ausbildung scheinbar mehr geschadet als bisher befürchtet. :(

Haut doch nicht immer gleich solche Klopper raus, nur um bißchen Wirbel zu veranstalten. :o

Wahrlich viel anfangen konnte ich mit dieser Umfrage auch nicht. Das muss ich aber auch nicht! Ich habe diese Umfrage nach gutem Gewissen beantwortet und meine Häkchen gesetzt. Ich musste dabei weder konkret einen Daihatsu -, noch einen BMW Fahrer bewerten/einschätzen. Ledglich den Fahrstil 2er beliebiger Personen in beliebigen PKW´s sollte ich durch Häkchen setzen einschätzen. Damit ist für mich das Dingen auch durch und wenn es der TS´in für ihre Masterarbeit hilfreich ist, bin ich durchaus erfreut ihr mittels meiner Auswahl an Häkchen geholfen zu haben. Dabei brach mir weder der berühmte Zacken aus der Krone, noch veranlasste es mich im Anschluss dieser Umfrage selbige zu kritisieren.

mep

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten
am 25. Januar 2013 um 10:34

Und es könnten sinnvolle Ergebnisse rauskommen, allerdings müsste man dann auch Zeit und Hirnschmalz in den Fragebogen investieren, was hier scheinbar nicht der Fall war.

Zitat:

Original geschrieben von fruchtzwerg

Und es könnten sinnvolle Ergebnisse rauskommen, allerdings müsste man dann auch Zeit und Hirnschmalz in den Fragebogen investieren, was hier scheinbar nicht der Fall war.

Das sieht zwar wirklich so aus, wollen wir aber mal hoffen, dass die Hintergründe(die wir nicht kennen) doch etwas passender sind um so eine Umfrage sinnvoll erscheinen zu lassen.

am 25. Januar 2013 um 16:28

Früher haben die Profs solche Umfragen zumindest noch im Vorfeld bewertet. Aber sei es drum. Master Title wird schon passen, heutzutage.

Normalerweise freue ich mich ja, wenn ich jungen Studenten bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit behilflich sein kann. Immerhin betreute ich selbst schon eine Vielzahl von Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten und gab Themen vor. Auch aktuell habe ich eine Masterarbeit in Betreuung. Somit kann ich ja das Anliegen der Studentin prinzipiell unterstützen.

Aber bei diesem Thema "Welche Klischees zum Fahrverhalten bestimmter Gruppen gibt es, existiert ein Bezug der Vorurteile zu bestimmten Modellen und lässt sich das für die Werbung nutzen" habe ich mich ernsthaft gefragt, warum das ein Prof. genehmigt hat und wo da der wissenschaftliche Anspruch sein soll. Wahrscheinlich sind meine Ansprüche an solche Arbeiten zu hoch. :eek: Ohne die Kommentare hier hätte ich ja gar nicht erst die Umfrage gestartet, aber so versprach sie einen gewissen Unterhaltungswert. Und ich hatte als Z4-Fahrer ja das Glück, das idealtypische Verhalten von Z4-Fahrern einschätzen zu können. :cool:

Bereits der Begriff "familienfreundlicher" Fahrstil ist inhaltlich doch recht absurd (ist auch der Begriff "sportlich", aber der ist wenigstens geläufig), insbesondere bei Fzg. wie Daihatsu Copen und Z4, die dem Stereotyp entsprechend eher keine Familienautos sind. Außerdem stellt sich da die Frage, inwieweit das Marketing bei diesen Nischen-Modellen repräsentativ empirisch ausgewertet werden kann. Und ob eine Schlussfolgerung in der Art "Daihatsu-Copen-Fahrer fahren vorausschauend" und "Frauen ab 60 fahren Vorausschauend", folglich ist ein Daihatsu Copen ein typisches Fahrzeug für Frauen ab 60, aus einer solchen Umfrage der richtige Ansatz bei diesem Thema ist? Vielleicht hätte man dieses Vorurteil, der typisch Daihatsu Copen-Fahrer ist … direkt abfragen können.

Die Umfrage erscheint mir daher nicht wirklich für die Aufgabenstellung geeignet zu sein. Sinnvoll wäre vielleicht eine Befragung zur Wirkung von Beispielen aus der Werbung, wo gezielt bestimmte Vorurteile genutzt wurden und empirisch überprüfen, ob diese Stereotypen tatsächlich so existieren.

Und wenn man sich schon mit einem Bild zu Beginn der Umfrage vorstellt (prinzipiell gute Idee), dann empfiehlt es sich, ein gelungenes / handwerklich gutes Foto zu nehmen.

Dennoch wünsche ich viel Erfolg.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Studentische Umfragen
  5. Umfrage für eine Masterarbeit zum Thema „stereotypisches Fahrverhalten“ " - Bitte um Mithilfe