ForumStudentische Umfragen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Studentische Umfragen
  5. Umfrage: Einstellung der Bevölkerung gegenüber Elektroautos

Umfrage: Einstellung der Bevölkerung gegenüber Elektroautos

Themenstarteram 28. Mai 2018 um 9:52

Hallo liebe Elektroauto-Interessierte,

 

derzeit studiere ich an der Universität Siegen SME (small medium sized Enterprise) Management und schreibe gerade meine Masterarbeit am Lehrstuhl für Marketing. Im Rahmen meiner Masterarbeit führe ich eine wissenschaftliche Untersuchung durch und benötige hierfür Eure Hilfe bei der Erhebung der Daten.

 

Im Zuge der Arbeit möchte ich die Einstellung der Bevölkerung gegenüber Elektroautos herausfinden. Insbesondere interessiert mich, welche Faktoren die Einstellung beeinflussen und wie sich diese auf die Kaufabsicht auswirken. Aus den Ergebnissen der Studie sollen dann Handlungsempfehlungen für das Marketing abgeleitet werden.

 

Die Befragung wird ca. 10 Minuten in Anspruch nehmen. Für die Untersuchung ist es besonders wichtig, dass Sie alle Fragen beantworten. Es zählt nur Ihre persönliche Meinung, so dass es keine richtigen oder falschen Antworten gibt.

 

Der Link zur Umfrage: https://www.unipark.de/uc/LfM/ccfc/

 

Die Umfrage läuft voraussichtlich bis zum 30.06.2018.

 

Die Daten sowie deren Auswertung werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nur für die wissenschaftliche Untersuchung verwendet.

 

Sofern ich praxisrelevante Ergebnisse erziele, bin ich gewillt diese mit Euch zu teilen.

 

Vielen Dank, dass Ihr an der Befragung teilnehmt.

Bei spezifischen Rückfragen zur Umfrage, könnt Ihr mich gerne unter der folgenden E-Mail Adresse kontaktieren: christian.coellen@student.uni-siegen.de.

 

Mit freundlichen Grüßen

Christian Coellen

Ähnliche Themen
12 Antworten

zum x-ten mal die (fast) gleiche Umfrage.

Geht das nach dem Motto : Es wird so lange abgestimmt, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist ? ;-)

Für mich als Gebrauchtwagenkäufer ist so ein Elektrogefährt eh erst interessant, wenn's in eine Preisregion von 1.000-2.000 € kommt und sich das Modell als absolut zuverlässig, wartungsfreundlich, kostengünstig (bin Selberschrauber) herausgestellt hat . . . dauert also wohl noch 15 Jahre, bis ich elektrisch unterwegs bin ;-)

Wo ist deine DSGVO-konforme Datenschutzerklärung?! Du machst das ja offensichtl. für die Hochschule?! Bzw. benutzt auf jeden Fall einen Dienstleister, der für dich die Umfragedaten verarbeitet?

Zitat:

Wenn ich mir ein Auto aneignen will, dann verbringe ich viel Zeit mit der Suche nach Informationen.

"aneignen" liest sich IMHO in diesem Kontext als "stehlen". "anschaffen" wäre viel besser...

Zitat:

Elektroautos können in der Regel über eine herkömmliche Steckdose aufgeladen werden.

Wenn man unendl. Zeit hat...

Zitat:

Elektroautos reduzieren den Erdölverbrauch.

Nein, sie erhöhen ihn, weil man mit dem Drehmoment die Reifen schnell kaputtmacht.

Und warum wird zwar nach der Erdölverbrauch-Reduzierung gefragt, aber nicht z. B. nach dem Zusatz-Atommüll, gehäkselte Vögel, zerstörte Biotope wg. Pumpspeicherkraftwerken, ...?

Zitat:

Elektrofahrzeuge sind...

Da wird überhaupt nicht gefragt warum was der Meinung des Teilnehmers nach so ist?!

Zitat:

Wenn ich von einem konventionellen Antrieb auf ein Elektroauto umsteige...

Da wird überhaupt nicht gefragt ob das der Meinung des Teilnehmers nach überhaupt schlimm ist?! (wenn man von der Frage mit den Unnanehmlichkeiten absieht)

Zitat:

Bewerten Sie die folgenden Quellen anhand ihrer Wichtigkeit für die Entscheidung für das Elektroauto:

Ein Internet außerhalb von Social Media gibt's wohl für dich nicht?! Nein, z. B. MT ist keine Social-Media-Seite! Webforen sind was völlig anderes.

An ein paar Stellen wäre auch "weiß nicht" bzw. "kommt drauf an" nötig gewesen.

notting

"Ich empfinde mich stark in die Entscheidung für ein Elektroauto einbezogen.

Ich denke, dass die Entscheidung für ein Elektroauto von Anderen getroffen wurde.

Ich heiße die Entscheidung für ein Elektroauto gut."

Ich verstehe diese Aussagen nicht. Wer, vielleicht vom Ehepartner abgesehen, redet mir denn rein, welches Auto ich zu kaufen habe?

Bis jetzt noch niemand . . . aber wart's mal ab !

https://www.motor-talk.de/.../...gasfreien-autos-ab-2030-t6064873.html (Man denkt also schon drüber nach)

Oder man zwingt dich durch immer extremere Umweltzonen mal indirekt zu irgendwas . . . soooo lange, bis du die Gängelung zur Entscheidung für ein E-Auto irgendwann mal auch gut findest ;-)

@notting

 

Ich glaube du solltest dich mit dem Thema noch mal neu auseinander setzen.

 

Aber zur Umfrage:

 

Man merkt das es sich anscheinend um kein technisches Thema handelt.

Einige Fragen, so hatte ich das Gefühl, waren schlecht und unübersichtlich gestellt und meiner Meinung auch doppelt. Manchmal konnte ich mich nicht für eine erfolgreiche eindeutige Antwort entscheiden.

 

Des Weiteren ist, sofern ich es nicht übersehen habe, nirgends definiert was ein Elektrofahrzeug im Sinne der Umfrage überhaupt ist.

Sind hiermit reine Elektrofahrzeuge gemeint oder auch Hybride und Wasserstofffahrzeuge?

 

Meiner Meinung nach sollte hier noch nachgebessert werden. Auch bei der Vorstellung der Arbeit wird das den Hörern vermutlich ebenfalls auffallen.

Zitat:

@Lorch83 schrieb am 1. Juni 2018 um 09:51:07 Uhr:

 

Des Weiteren ist, sofern ich es nicht übersehen habe, nirgends definiert was ein Elektrofahrzeug im Sinne der Umfrage überhaupt ist.

Sind hiermit reine Elektrofahrzeuge gemeint oder auch Hybride und Wasserstofffahrzeuge?

Seit wann snd denn Wasserstofffahrzeuge bitte Elektrofahrzeuge? :confused:

@Scoundrel seit wann denn nicht???

Dito

Mhh okay, Fuer mich stand irgendwie mehr die Gewinnung der Energie und das diesedurch die chemische Reaktion im KFZ stattfindet im Vordergrund und nicht, dass die Kraft mit Elektromotoren auf die Strasse gebracht wird.

Man koennte ja auch mit einem Diesleagregat im Auto Strom generieren und Elektromotoren antreiben. Wird das dann zum Elektroauto?

Im weigtesten Sinne wohl schon. Ihr habt recht.

Wasserstoff in Brenstoffzelle ---> elektrisch

Wasserstoff als Benzinersatz im Verbrennungsmotor ---> nicht elektrisch

Das mit dem Dieselaggregat geht natürlich. Ähnlich ist es ja auch bei gewissen Hybriden, die zusätzlich die Reichweite der Fahrbatterie durch einen Verbrennungsmotor erweitern, wie beim BMW i3 mit Range Extender.

 

Allerdings bräuchte man dann einen großen Dieselmotor, da kleine sehr unrund laufen, Abgasreinigung und insgesamt hat man viel zu viele und schwere und teure Bauteile im Auto.

Aber theoretisch gesehen hat man dann auch ein Elektrofahrzeug...

Zitat:

@Lorch83 schrieb am 1. Juni 2018 um 09:51:07 Uhr:

@notting

Ich glaube du solltest dich mit dem Thema noch mal neu auseinander setzen.

Wieso, hat er die Umfrage entspr. abgeändert?

notting

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Studentische Umfragen
  5. Umfrage: Einstellung der Bevölkerung gegenüber Elektroautos