ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Übersetzung und Lebensdauer

Übersetzung und Lebensdauer

Themenstarteram 23. März 2007 um 7:23

Hallo Leute,

habe einen Ibiza 6L mit 1,4l und 74kW. Der hat ja eine kürzere Getriebeübersetzung als der mit 75 PS, sodass ich bei genau 100 km/h schon kurz über 3000 U/min. bin.

Meine Fragen:

da ich ziemlich nah an der Autobahn wohne und eingentlich immer "kalt" drauffahre, wollte ich wissen "wie weit" ich im kalten Zustand drehen kann, ohne dass der Motor einen übermäßigen Verschleiß hat? Bisher max. 3000 U/min., aber das sind halt auch nur 100 km/h.

 

geht diese kürzere Getriebeübersetzung mehr auf die Lebensdauer als z.B. beim 75 PS Ibiza?

Vielen Dank für euere Antworten

Andreas

15 Antworten

Hm, also ich denke nicht, dass sich das auf die Lebensdauer unbedingt auswirkt, die werden es schon ordentlich getestet haben.

Ansonsten ist es auch genau richtig, nicht mehr als 3000 Touren zu drehen....sehr gut!:)

logisch geht sowas auf die Lebensdauer ...

bis 3000 Touren ???

ich würde max bis 2000 drehen .... wenn der Motor wirklich eisekalt ist.

Hat auch nichts mit testen zu tun.

Man will ja auch später was vom Motor haben vom Verbrauch ganz zu schweigen ...

 

kauf dir was anderes ;)

Themenstarteram 23. März 2007 um 15:28

Zitat:

Original geschrieben von Basstel-Bassti

logisch geht sowas auf die Lebensdauer ...

bis 3000 Touren ???

ich würde max bis 2000 drehen .... wenn der Motor wirklich eisekalt ist.

Hat auch nichts mit testen zu tun.

Man will ja auch später was vom Motor haben vom Verbrauch ganz zu schweigen ...

 

kauf dir was anderes ;)

Is schon klar, dass 2000 U/min. noch besser wären, aber das is halt auf der Autobahn nicht möglich, denn dann fahr ich da mit 70 oder so rum! Bei diesem Auto wär vielleicht ein 6. Gang ne Lösung gewesen, oder?

oder ???

was willste denn jetzt hören ???

Ein 6. Gang ist IMMER besser und wenn er nur als reiner Schongang verwendet wird.

Themenstarteram 23. März 2007 um 15:34

Zitat:

Original geschrieben von Basstel-Bassti

Ein 6. Gang ist IMMER besser und wenn er nur als reiner Schongang verwendet wird.

Und wieso baun die dann so einen Scheiss?

(mal abgesehen vom Klapper und Knarzkonzert im Innenraum)

So viel teurer würd n 6. Gang das Auto doch bestimmt auch nicht machen!

Zitat:

Original geschrieben von Ibiza1987

 

Und wieso baun die dann so einen Scheiss?

(mal abgesehen vom Klapper und Knarzkonzert im Innenraum)

So viel teurer würd n 6. Gang das Auto doch bestimmt auch nicht machen!

Der 1,4er mit 100PS ist nun mal auf hohe Drehzahlen angewiesen und dementsprechend kurz übersetzt. Das ist so gewollt. Aber nun gibt es ja den 1,6er mit 105PS, der dementsprechend souveräner im Drehzahlkeller ist. Die 75PS-Maschine ist mehr auf Durchzug getrimmt...und nicht auf Sportlichkeit bei hohen Drehzahlen...

6-Gang gibt es im VW-Konzern nur für die größeren Benziner oder Diesel...

Themenstarteram 24. März 2007 um 15:55

Hätte gleich nochmal ne Frage:

der 100 PS 1,4l braucht lt. Tankdeckel mind. Super, empfohlen wird jedoch Super Plus. Meint ihr, der machts zur Not auch mit Normalbenzin, wenn man mal im "Ostblock" unterwegs ist? Der 75 PSler machts ja auch mit Normalbenzin, und wie ich das in der technischen Beschreibung lese, haben beide die gleiche Verdichtung.

-> Meiner dreht ja ca. 1000 Touren mehr als die 75 Maschine.

Braucht der 100 PSler den "besseren" Kraftstoff erst

ab diesem Plus an Drehzahl oder schon vorher?

Denn dann könnte ich evtl. Normalbenzin tanken und dafür nicht über 5000 Touren drehen.

Normal reicht, da er einen Klopfsensor hat.

Jedoch nur als Ausnahme, da es sich nicht rechnet.

(Weniger Leistung->mehr Verbrauch->höhere Kosten als mit Super...)

Würde ihn aber ungern mit Normal fahren, also lieber voher Sp tanken und einen Mix zu erhalten,

bzw. sollte es auch in Osteuropa Superbenzin geben.

Ich würde auch dazu tendieren, nur eine Sorte "schlechter" zu fahren, aber nicht gleich zwei Sorten...

Hallo alle zusammen,

das es hier ja um das Thema "Getriebe" geht, habe ich auch mal ein paar Fragen. Da ja unsere tolle Regierung vom Thema Tempolimit sich auf Dauer wohl nicht abbringen lässt, sieht es wohl auf lange Sicht danach aus, das wir den "Mist" bekommen. Sollte es dazu kommen, habe ich schon mal darüber nachgedacht, mein Getriebe so umbauen zu lassen, das dann bei Tempo 140 Ende ist (ich denke, Tempo 130 wird kommen). Hat mit sowas schon mal einer zu tun gehabt? Kennt jemand Firmen, die sowas umbauen? Preise?

Das kommt auf das Getriebe an. Du solltest ein 02R-Getriebe haben, eventuell ein EWT, dieses kann man noch "verkürzen". Das Auto wird immer noch schneller als 140km/h fahren, aber bei deutlich höheren Drehzahlen (140 je nach Reifengröße bei ca 3600 U/min).

Eine komplette Anpassung würde dritten bis fünften Gang betreffen und dadurch recht teuer werden, ca. 700,-€.

was solln das bringen ??

eher den 5. Gang elendig lang, das das Auto bei 140Km/h vielleicht so bei 1500 U/min langhin schnurzelt ...

da jeder normale 4. Gang die 140 Km/h Grenze schafft ..

und warum nicht immer den 6. ???

ganz einfach:

mehr Kosten

mehr Gewicht

mehr Verschleiß und und und ...

Erstmal, ich habe keinen 6. Gang und was das bringen soll. Ganz einfach. Wenn sowieso nur 130 km/h erlaubt ist brauch ich dann nicht mehr auf die Geschwindigkeit achten. Und ausserdem kommt man dann schneller vorran. Tempolimit okay, aber wie ich da dann hin komme ......

Die Kosten von 700€ sind doch noch ganz okay. Bis 1000€ würde ich mir den Spass kosten lassen.

hmmm jo, aba enge übersetzung = hohe drehzahl bei niedriger geschwindigkeit (130 kmh) und des is denn auch wieda ein höherer verschleiß = früher totalausfall + häufige reperaturen und hoher sprittverbrauch, der bei diesen preisen nicht zu vernachlässigen ist, bezieh des bitte mal mit ein ;)

greetz foksie

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Übersetzung und Lebensdauer